- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt

SaaS-On demand-Markt


Im Überblick

  • Compliance-Anliegen bei Office 365

    Spanning Cloud Apps, Anbieterin von SaaS-Datensicherung und Kaseya-Unternehmen, veröffentlicht die Ergebnisse seiner neuen Untersuchung: Gemeinsam mit CollabTalk befragte Spanning Microsoft Office 365-Anwender zu Sicherheits- und Compliance-Wahrnehmung und -Wirklichkeit. Ein zentrales Ergebnis der Umfrage: Obwohl sich viele Teilnehmer bei ihren Office 365-Sicherheitspraktiken selbstbewusst geben, adressieren nur wenige offenkundige Lücken, die Unternehmen gefährden können. Die Ergebnisse zeigen einige der größten Sicherheits- und Compliance-Anliegen bei Office 365: 30 Prozent der Befragten bezeichnen den allgemeinen Stand der Governance-Bereitschaft ihrer Unternehmen als "schlecht". Im Bereich Compliance bereiten falsche Datenklassifizierung und -Prozesse (17 Prozent) sowie in Legacy-Systemen gespeicherte Inhalte (15 Prozent) den IT-Experten die größten Kopfschmerzen. Beim Thema Sicherheit stehen Shadow IT (15 Prozent) gemeinsam mit fehlenden Security-Trainings (auch 15 Prozent) an der Spitze. Sorge bereiten zudem fehlende Monitoring-Lösungen, die Datenlecks erkennen (13 Prozent) - was Datenverluste verursachen könnte.


Im Überblick

  • Public Cloud-Umgebungen schwer zu überwachen

    Keysight Technologies hat die Ergebnisse einer von der Ixia Solutions Group in Auftrag gegebenen Umfrage zum Thema "The State of Cloud Monitoring" veröffentlicht. Der Bericht hebt die Sicherheits- und Überwachungsprobleme hervor, mit denen die IT-Mitarbeiter von Unternehmen konfrontiert sind, die für die Verwaltung von Public- und Private Cloud-Umgebungen verantwortlich sind. Die Umfrage wurde von Dimensional Research durchgeführt und umfasste 338 IT-Experten in Unternehmen verschiedener Größen und Branchen weltweit. Die Ergebnisse zeigten, dass Unternehmen nur einen geringen Einblick in ihre Public Cloud-Umgebungen haben und die von Cloud-Anbietern bereitgestellten Tools und Daten unzureichend sind. Mangelnde Transparenz kann zu einer Vielzahl von Problemen führen, darunter die Unfähigkeit, Probleme mit der Anwendungsleistung zu verfolgen oder zu diagnostizieren, die Unfähigkeit, Service Level Agreements zu überwachen und zu erfüllen, sowie Verzögerungen bei der Erkennung und Behebung von Sicherheits-Schwachstellen und Missbrauch.


- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Inhalte


20.03.19 - Jedes Netzwerk und jedes System hat seine Eigenheiten, weswegen IT-Dienstleister genaue Einblicke durch den Auftraggeber bekommen müssen, um optimal arbeiten zu können

20.03.19 - OVH stärkt multilokale Strategie mit Public Cloud-Services in der Region Asien-Pazifik

20.03.19 - IT-Service-Management: Die drei Unternehmen Vipcon, Serview und BMC Software bieten gemeinsame Trainings für Unternehmen an

22.03.19 - Studie von hebt zunehmenden Bedarf an Flexibilität bei dem Betrieb von Multi-Cloud-Umgebungen hervor

22.03.19 - 5G-Studie: Unternehmen unterschätzen disruptives Ausmaß des neuen Netzwerkstandards

22.03.19 - MSP Systemec vertraut bei der Sicherung wachsender Datenmengen auf "Cloudian HyperStore"

22.03.19 - "VMware SD-WAN by VeloCloud" verbindet 5G mit SD-WAN, um eine neue Kontrollebene am Edge zu schaffen

25.03.19 - Container und Cloud: Wie sich "Lock-in-Effekte" vermeiden lassen

25.03.19 - MTI Technology: Mit dem Executive Workshop durch die Welt der IT-Infrastruktur und Cloud

26.03.19 - "Assistance Barometer 2019": So unzufrieden ist Deutschland mit seinen Dienstleistern

26.03.19 - "Zscaler Cloud Security Insights Report" zeigt Anstieg der Phishing-Angriffe um 400 Prozent

26.03.19 - Auf der "Cloud Expo Europe" zeigte die Uniscon, wie Daten und Anwendungen zuverlässig gegen unbefugte Zugriffe geschützt werden

26.03.19 - AIOps: Warum wir künstliche Intelligenz im IT-Betrieb brauchen

27.03.19 - Prognose: Mehr als die Hälfte der IT-Mitarbeiter in Behörden werden bis 2023 Rollen ausüben, die es heute noch nicht gibt

27.03.19 - Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung zeigen Cloud Data Warehouse-Trends und Best Practices für 2019

27.03.19 - Wie Unternehmen mit DataOps die Herausforderungen der digitalen Transformation meistern

27.03.19 - Exasol ein Leader in der Marktübersicht Analytical Data Infrastructure (ADI) von Dresner Advisory Services

28.03.19 - Studie: Positive Zukunftsaussichten für Managed Services mit erheblichem Wachstumspotenzial für IT-Service Provider

28.03.19 - Für bessere Analysen, Berichte und Sicherung von Firmendaten: Veritas akquiriert Aptare

29.03.19 - "Point Security Report 2019": Cloud und Mobile Deployments sind die schwächsten Verbindungen in Unternehmensnetzwerken

29.03.19 - macmon secure bietet Channel Vertrieb neue Chancen durch MSP

29.03.19 - Digital Factory: Microsoft zeigt, wie sich Industrieunternehmen zu Anbietern von digitalen Lösungen entwickeln

01.04.19 - Hannover Messe 2019: Windcloud präsentiert das zukunftsweisende CO2-neutrale Rechenzentrum

01.04.19 - Gartner: Deutscher PC-Markt schrumpft um 10,5 Prozent

01.04.19 - Schwächen beim Datenmanagement kosten deutsche Unternehmen zwei Millionen Euro jährlich


02.04.19 - Flexible IT-Ressourcen mit persönlicher Betreuung: SpaceNet bietet Amazon Web Services

02.04.19 - Arrow bietet Premium-Support für Microsoft Cloud Service Provider

03.04.19 - Netzwerk-Service-Provider setzen für private On-Demand-Multicloud-Konnektivität auf "Equinix Cloud Exchange Fabric"

03.04.19 - fin:Code Europe: Synopsys zeigte den Weg zur sicheren Software-Entwicklung in der Cloud

03.04.19 - AWS-Cloud-Dienstleister tecRacer tritt New Relic-Partnerprogramm bei

04.04.19 - T-Systems wird neuer Global Solutions Partner von MapR

04.04.19 - Wegweiser durch den Irrgarten des Service Management

04.04.19 - Rackspace ist Leader im "Gartner Magic Quadrant for Public Cloud Infrastructure 2019"

05.04.19 - Cloud-Infrastruktur für bionische Prothesen weist kritische IT-Sicherheitsdefizite auf

05.04.19 - 65 Prozent mehr Angriffe auf Cloud-Anwendungen im ersten Quartal 2019 – 40 Prozent davon stammen aus Nigeria

08.04.19 - Bereitstellung einer nativen, unternehmensweiten KI-Plattform für Geschäftsanwendungen in der Cloud

09.04.19 - Gartner: Weltweiter Umsatz mit Servern ist im vierten Quartal 2018 um 17,8 Prozent gestiegen, Zahl der ausgelieferten Server um 8,5 Prozent

09.04.19 - Multi-Cloud Application Services: Avi Networks verdoppelt Umsatz und Kundenstamm

10.04.19 - "Kaseya MSP Benchmark Survey": MSP konzentrieren sich auf ausdifferenzierte Services

10.04.19 - Unabhängige Marktstudie von Research in Action: Servicewareerneut als Marktführer und beste ESM-Software ausgezeichnet

10.04.19 - E-Government: Worauf IT-Profis in Behörden achten müssen

12.04.19 - Studie: Im Gesundheitswesen steigt die Affinität zur hybriden Cloud

15.04.19 - Die fünf wichtigsten Gründe, warum Unternehmen Unified Communications nutzen sollten

15.04.19 - IxNetwork validiert Updates mit dem "Snaproute Cloud Native Network Operating System"

15.04.19 - Studie: Künstliche Intelligenz verändert Führung in Unternehmen

16.04.19 - Studie: Technologien wie Big Data Analytics, Cloud Computing und Internet of Things (IoT) dringen weiterhin vor

17.04.19 - Acronis bietet Datev Kunden on-premise und Cloud Backup-Lösungen für zuverlässige Cyber Protection

18.04.19 - CGI erhält vom Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums den Zuschlag für umfangreiche Softwareentwicklungs-Projekte

18.04.19 - Aurecon baut Position in der globalen Bauindustrie mit Orange Business Services als IT-Service-Partner aus

18.04.18 - Ordnung mit DataOps: Das Datenwachstum kontrollieren (und nutzen)

24.04.19 - German Edge Cloud und Partner: Industrial Analytics-Anwendungen für die Elektronikproduktion

25.04.19 - Wim Coekaerts, Senior Vice President, Operating Systems and Virtualization Engineering bei Oracle, sieht in einer "Cloud-Mono-Kultur" ein Sicherheitsrisiko

25.04.19 - BADaaS als erster offizieller Begriff registriert - Experten erwarten ein Wettrennen auf die begehrtesten "aaS"-Begriffe

25.04.19 - In der Lünendonk-Sonderanalyse "Die 20 führenden deutschen mittelständischen IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen" belegt CONET Rang 10

26.04.19 - Studie: Finanzdienstleister nehmen hybride Cloud an

26.04.19 - Sicherheit aus der Cloud: Drei gute Gründe dafür – und drei mögliche Fallstricke

26.04.19 - Automatisierung von Fabriken: Ericsson und ABB unterzeichnen Absichtserklärung

29.04.19 - Auf der Hannover Messe 2019 zeigte Microsoft gemeinsam mit Kunden und Partnern, wie der Schulterschluss von Industrieunternehmen und Technologieanbietern in Deutschland Innovationen beschleunigt

29.04.19 - Die digitale Fabrik auf der Hannover Messe: Fraunhofer IESE, objective partner und NetApp stellen gemeinsam ihre Lösung "Shopfloor 4.0" vor

30.04.19 - Prognose: Weltweiter Umsatz mit Public-Cloud-Diensten wird 2019 um 17,5 Prozent wachsen

30.04.19 - Umfrage: Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen verlagert ihre unternehmenskritischen Applikationen in die Cloud

02.05.19 - Cloud-basierte Data Warehouses bieten die nötige Flexibilität, um den Speicherplatz unabhängig von den Serverkapazitäten zu erweitern

03.05.19 - "Cisco Webex"-Dienste erhalten Testat nach BSI C5-Standard

03.05.19 - Umfangreiches IT-Outsourcing: Rodenstock entscheidet sich für SpaceNet

03.05.19 - Europäische Unternehmen ignorieren beim Daten-Backup die Cloud

06.05.19 - Frost & Sullivan heraus: Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie führt verstärkt IIoT

06.05.19 - Umfrage zeigt Überwachungslücken in Public-Cloud-Umgebungen

06.05.19 - SaaS-Anbieterin Jedox investiert in Kundenzufriedenheit und Partnerfokus

07.05.19 - Edge und Cloud Computing wachsen zu einer intelligenten Infrastruktur zusammen

07.05.19 - Föderierte Digital Identity-Management-Initiative ID4me kündigte Public Beta auf CloudFest 2019 an

08.05.19 - Red Hat steigert im dritten Quartal den Umsatz um 13 Prozent auf 847 Millionen US-Dollar

08.05.19 - Neuer ETSI-Standard liefert Möglichkeit für Cloud-basierte Signaturen

08.05.19 - GK Software setzt bei Fiskalisierung auf Cloud-Lösung der Deutsche Fiskal GmbH

09.05.19 - Wegweisende Fortschritte beim Forschungsprojekt "Auditor"

09.05.19 - "Wrike Happiness Index 2019": Deutschland ist größter Befürworter von Team-Zusammenarbeit

10.05.19 - #cnetz e.V: Nach den wiederholten Cyber-Angriffen auf Politiker des Bundestages ein Zeichen setzen und eine sichere Cloud für die Arbeit auswählen

10.05.19 - Zuoras SaaS-Billigsystem erreicht in der Marktstudie von MGI Research Platz

13.05.19 - Backup- und Recovery-Lösungen: "Veritas NetBackup" jetzt auch auf dem IBM Marketplace verfügbar

13.05.19 - "Oracle Blockchain" treibt neue Geschäftsmodelle in der Mode- und Diamanten-Industrie an

14.05.19 - Partnerschaft MicroStrategy & Qvantum: "Qvantum Controlling Cloud" bietet Plug-in für MicroStrategy zum Datenaustausch in der BI Cloud

14.05.19 - Boston und Asperitas stellten auf dem CloudFest sofort einsatzfähige, immersive Cloud- und Rechnerlösungen vor

15.05.19 - Wie 5G die Datenmanagement-Strategie beeinflussen wird

15.05.19 - Bitglass erhält 70 Millionen US-Dollar Wachstumskapital

16.05.19 - Qvest Media kündigt Partnerschaft mit Avid für die Integration in Microsoft Azure an

17.05.19 - Spanning-Untersuchung zeigt Probleme bei Managed Security und Compliance Governance für Microsoft Office 365

17.05.19 - NAB Show 2019: Qvest Media launchte "Qvest.Cloud"

17.05.19 - Nordcloud zum dritten Mal in Folge im Magic Quadrant von Gartner für Public Cloud Infrastructure Professional and Managed Services, Worldwide

Meldungen: Markt

  • Grundlage für anstehende Pilotzertifizierungen

    Das Ziel des Forschungsprojektes "Auditor" ist, eine EU-weite nachhaltig anwendbare Datenschutzzertifizierung von Cloud-Diensten zu konzeptionieren, exemplarisch umzusetzen und zu erproben. Nun haben die Projektpartner einen wesentlichen Meilenstein erreicht: Mit der Neufassung des Kriterienkatalogs liegt ab jetzt ein Prüfstandard für die Datenschutz-Zertifizierung von Cloud-Diensten gemäß den Anforderungen der EU-Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) vor. Ein Cloud-Anbieter muss in seiner Rolle als Auftragsverarbeiter Vorschriften erfüllen, um seine Datenverarbeitungsvorgänge zertifizieren zu lassen. Durch den "Auditor"-Kriterienkatalog werden die technikneutralen Vorschriften der DSGVO in prüffähige, normative Kriterien übersetzt.

  • Nach Möglichkeit keine Nur-Cloud-Ansätze

    Cloud-Lösungen sind auch im IT-Security-Bereich zunehmend verbreitet. Viele Anbieter verlagern Sicherheitsmechanismen und andere Dienste in ihre Rechenzentren, anstatt diese auf klassische Weise bei den Kunden vor Ort (On-Premises) zu betreiben. Doch ist die Anti-Malware-Lösung aus der Cloud tatsächlich die geeignete Variante für jeden Anwendungsfall? Und wo genau liegen eigentlich die möglichen Vor- und Nachteile des Virenschutzes aus der Wolke?

  • Argumente für Unified Communications

    In der heutigen Arbeitswelt, die von Dienstleistungen und wissensbasierten Tätigkeiten geprägt ist, steigt die Bedeutung von Kommunikation und Zusammenarbeit immer weiter. Gleichzeitig erhöht die Consumerization den Druck auf Organisationen, ihren Mitarbeitern intuitive und einfach zu nutzende Applikation zur Verfügung zu stellen. Schon seit geraumer Zeit überlegen daher viele Unternehmen und IT-Führungskräfte, ihre Kommunikationslösungen zu streamlinen und Video, Telefonie, Chat und das Teilen von Dateien in einem zentralen System zusammenzuführen.

  • Cloud: Effizienter Weg zum E-Government

    Um in Zeiten von "Cloud first"-Strategien und IoT Bürgern bestmöglich behilflich zu sein, müssen sich auch die Behörden selbst neu erfinden - und mit ihnen die IT-Profis, die den digitalen Wandel gestalten und verwalten. Während neue Technologien im Privaten heute so schnell Einzug halten wie noch nie, sind IT-Experten in Behörden vielerorts noch mit Überzeugungsarbeit oder Kinderkrankheiten beschäftigt. Hie und da fehlen schlichtweg die Mittel, woanders ist die digitale Transformation eben noch kein Teil der Unternehmenskultur - beides kann sich negativ auf Effizienz und Sicherheit auswirken.

  • Angst vor einem "Lock-in"

    Die Wahl der richtigen Plattform für Unternehmensapplikationen mag auf den ersten Blick nebensächlich erscheinen, dabei hat sie immensen Einfluss auf alle folgenden Entscheidungen im Hinblick auf die Entwicklungsumgebung. Denn fällt die Wahl auf den falschen Cloud Computing-Anbieter, das falsche Betriebssystem oder die falsche Programmiersprache kann das im Nachhinein bei Mitarbeitern zu Unzufriedenheit und Zähneknirschen führen und durch erhöhten Personalaufwand richtig teuer werden. Um das zu vermeiden, geht der Trend in Entwicklungsteams immer mehr zu (Software-)Containern und Microservices. Indem sie Fremdmaterial entfernen und die Größe der Images auf das erforderliche Maß reduzieren, erleichtern es Container, Software zielgerichtet einzusetzen. Und diese Konzentration auf das Wesentliche steigert die Produktivität von Entwicklern enorm. Eine Umfrage von 451 Research hat das jüngst noch einmal eindrucksvoll belegt: Rund 57 Prozent der befragten Unternehmen nannten die Produktivität der Entwickler als einen entscheidenden Grund für ihren Wechsel zu Containern.

  • DataOps: Eine willkommene Hilfestellung

    In der heutigen Geschäftslandschaft ist jede Firma mit Wettbewerbsanspruch ein Datenunternehmen. Denn wer dauerhaft erfolgreich bleiben möchte, muss alle verfügbaren Daten strategisch einsetzen. Dabei sollen Firmen aber weiterhin sensible Kundeninformationen konsequent schützen und die Vielzahl neuer und strengerer Datenvorschriften (über)erfüllen. Gleichzeitig benötigen allerdings immer mehr Nutzer und Mitarbeiter Zugang zu immer mehr und umfangreicheren Datensätzen. Mit DataOps können Unternehmen hier die Balance zwischen Sicherheit und Zugänglichkeit finden.

  • AIOps-Ansatz liefert klare Vorteile

    Über Fehler in ihrem IT-Betrieb erfahren Unternehmen heute meist dadurch, dass sich Kunden über Probleme beschweren. Eine Umfrage von AppDynamics hat ergeben, dass 58 Prozent der IT-Teams durch Anrufe oder Kunden-E-Mails über Fehlfunktionen informiert werden. Führungskräfte oder andere Mitarbeiter außerhalb der IT entdecken 55 Prozent der bekannten Probleme. 38 Prozent werden durch User Posts in sozialen Netzwerken aufgedeckt. Natürlich wäre es für alle Beteiligten besser, wenn Unternehmen Fehler finden, bevor sich Kunden beschweren, oder sogar strukturelle Probleme so früh erkennen, dass Fehler gar nicht erst auftreten. Die enorme Komplexität heutiger Systeme und Infrastrukturen erlaubt das, zumindest auf konventionellen Wegen, nicht mehr. In einem vergleichsweise einfachen technischen System, wie einer Dampfmaschine, kann ein guter Maschinist durch regelmäßige Wartung für einen reibungslosen Betrieb sorgen. Er weiß, wo er seine Maschine schmieren muss, welche Belastungen er ihr zumuten kann und wann es Zeit wird, Verschleißteile auszutauschen. In modernen digitalen Systemen können Menschen dieses Verständnis nicht mehr erreichen.

  • Georedundanz gebender Rechenzentren

    Kurz vor Weihnachten hat das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) seine Empfehlung für die Entfernung georedundanter Rechenzentren von fünf auf 200 Kilometer angehoben. Die Gründe für diese Empfehlung sind im neuen Leitfaden des BSI "Kriterien fu¨r die Standortwahl höchstverfügbarer und georedundanter Rechenzentren" genau dokumentiert. Was die Entfernung von einander Georedundanz gebender Rechenzentren betrifft, empfahl das BSI bisher einen Mindestabstand von fünf Kilometern. Mit der neuen, im Dezember 2018 veröffentlichten Empfehlung, hebt das BSI diese Distanz drastisch an. "Da es aber, insbesondere durch den Blick in die Vergangenheit, nicht möglich ist, zukünftige potentiell schädliche Situationen und Ereignisse ausreichend sicher vorherzusagen, sollten einander Georedundanz gebende Rechenzentren einen Mindestabstand von circa 200 Kilometer zueinander haben", führt das BSI in seinen Standort-Kriterien unter Punkt 3.3 aus - 40-mal so viel wie bisher. "Ist im Einzelfall ein deutlich geringerer Abstand unabweisbar", so das BSI weiter, " ist diese Notwendigkeit schriftlich ausführlich darzulegen und einer Risikoanalyse zu unterziehen". Doch auch dann, sollten georedundante Rechenzentren keinesfalls unter 100 Kilometer auseinanderliegen.

  • Wie Hosting scheitern kann

    Wer ein Unternehmen betreibt, kommt um eine Präsenz im Web nicht herum. Egal ob Gastronomie, Industrie, Handwerk, Fashion, Kosmetik, Medien, Versicherungen oder Anwälte, selbst kleinste Privatunternehmer nutzen eine Internetseite, um ihre Dienste oder Produkte anzubieten. Dabei ist es wichtig, dass die Seite online immer verfügbar ist, sehr schnell lädt und es nicht zu Ausfallzeiten kommt. Je mehr Inhalt eine Website bietet und je höher die Besucherzahlen sind, umso größer ist die Gefahr, dass es zu Ausfällen oder langen Ladezeiten kommt. Dies betrifft jedoch nicht nur kleine Unternehmen, sondern auch Mittelständler und Enterprise. "Ein optimaler Webauftritt kann nur mithilfe von Hosting in professionellen Rechenzentren ausfallsicher und hochperformant abgebildet werden", weiß Torben Belz, Geschäftsführer der Plutex GmbH, und fügt hinzu: "Wer sich im Dschungel der Hosting-Optionen nicht auskennt, kann hier schnell Fehler machen."

  • Geschäftsprozesse in die Cloud verlagern

    Die Verlagerung von Geschäftsprozessen und Applikationen in die Cloud erfordert eine genaue Planung, damit die Datensicherheit zu jeder Zeit und in jedem Detail gewährleistet ist. Die Diskussion um den Einsatz von Cloud-Technologien ist mittlerweile nicht mehr von Sicherheitsbedenken geprägt. Heute wollen Unternehmen in erster Linie die damit verbundenen Chancen nutzen, um die Digitale Transformation voranzutreiben. Wenn Unternehmen komplette Geschäftsprozesse in die Cloud verlagern, lassen sich die erwarteten betriebswirtschaftlichen Ziele nur dann erreichen, wenn die Migration von Anfang an durch eine umfassende IT-Security-Strategie abgesichert ist - bei der die Sicherheit der Daten eine entscheidende Rolle spielt. NTT Security konkretisiert die wichtigsten Aktivitäten in fünf Schritten.