- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » SaaS » SaaS-Equipment

SaaS-Equipment


Im Überblick

  • Unterstützt: MySQL-Datenbank-Repositories

    SolarWinds hat ein umfangreiche Updates für SolarWinds "Database Performance Analyzer" (DPA) angekündigt. Damit ist SolarWinds DPA ein Tool, das Multi-Dimensional Performance Analysis unterstützt, um die Leistung von Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen für reine MySQL- und Linux-IT-Organisationen zu verbessern.

  • Datenflut alleine hilft letztlich nicht weiter

    Ruxit startet mit einer All-in-one-Monitoring-Lösung durch. Das Unternehmen kann weltweit bereits 200 Kunden vorweisen. Zum Europastart wurde ein eigener Cloud Computing-Standort im AWS-Rechenzentrum in Frankfurt eingerichtet. Verrechnet wird nach dem Software-as-a-Service (SaaS)-Modell nur das, was gebraucht wird: Der Einsatz wird pro Server pro Stunde abgerechnet. Die Bezahlung erfolgt einfach über Kreditkarte. Die Monitoring-Lösung Ruxit wurde für den Einsatz in Cloud-Umgebungen optimiert und erleichtert insbesondere DevOps die Arbeit.

  • Verfügbarkeit von Windows Azure

    Kemp Technologies bringt ihren Virtual LoadMaster (VLM) für Windows Azure auf den Markt. Der Load-Balancer stellt sich als Application-Delivery-Controller (ADC) der besonderen Architektur von Azure - und ergänzt die erforderlichen Funktionen, um den Datenverkehr auf Anwendungsebene zu managen. Die Windows Azure Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Plattform ermöglicht in Verbindung mit dem Layer-7 Load-Balancing zum einen hohe Verfügbarkeit und Persistenz. Außerdem testet sie die Funktionsfähigkeit und sorgt für die Skalierbarkeit von geschäftskritischen Applikationen, die in der Windows Azure-Cloud Computing-Umgebung laufen.

  • Abo-Kunden-Verwaltung vollständig outsourcen

    Die neue Version von "Pactas.Itero" ermöglicht Abo-Commerce-Anbietern die vollständige Auslagerung administrativer Tätigkeiten. Durch die neu integrierte Self-Service-Sign-Up-Funktion können alle benötigten Daten nun direkt vom Abo-Kunden erfasst werden, ohne dass dem Anbieter dadurch Aufwand entsteht. Pactas.Itero verwaltet und verarbeitet diese Daten nicht nur rechtssicher und datenschutzkonform, sondern kümmert sich auch automatisch um deren Aktualisierung. Die neue Self-Service-Sign-Up-Lösung von Pactas.Itero ermöglicht die komplette Auslagerung administrativer Tätigkeiten von Abonnement-Diensten, wie Software-as-a-Service (SaaS)-Produkten und Sharing-Angeboten.

  • Analyselösung prüft SaaS-Angebote

    Compuware hat mit "Outage Analyzer" eine Performance-Analyselösung vorgestellt. Sie soll die "Intelligenz" des "SaaS APM" (Software-as-a-Service Application Performance Management) mit Darstellungen in Echtzeit erhöhen. Zudem meldet sie Ausfälle von Web-Service-Angeboten, die geschäftskritisch für Internet-, Mobile- und Cloud Computing-Applikationen weltweit sind. Compuware bietet diesen neuen Dienst kostenfrei an.

  • Sicherer Zugriff auf SaaS-Applikationen

    Ping Identity, Expertin für Cloud Identity Security und Internet Single Sign-On-Software, hat "PingFederate" um weitere Autorisierungsfunktionen ergänzt. PingFederate ist eine Plattform für Identity Security im Internet mit der Unternehmen den sicheren Zugriff beispielsweise auf Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen oder webbasierte Dienste bei Kunden, Partnern oder Tochterunternehmen gewährleisten können. Internet Single Sign-On (SSO), sichere Web APIs und eine automatische Verwaltung der Benutzer-Accounts sind die zentralen Funktionen von PingFederate.

  • Virtuelle Desktops-as-a-Service

    NetApp und Desktone kündigten eine Lösung für die Bereitstellung von virtuellen Desktops-as-a-Service (DaaS - in Anlehnung an SaaS: Software-as-a-Service) an. Sie sollen Service-Providern die Bereitstellung von virtuellen Desktops erleichtern. Provider können mit dieser Lösung in kürzester Zeit ein umfassendes Service-Angebot aufbauen. Der neue Service wurde speziell für Umgebungen zur Bereitstellung von Cloud Computing-Diensten entworfen.

  • Lösung für SaaS-Governance

    Centrix Software stellt Version 5.3 von "WorkSpace Universal" vor, ihrer Plattform zur sogenannten Workspace-Bereitstellung. Die Lösung bietet von jedem Ort und jedem Gerät aus einheitlichen Zugriff auf Anwendungen, Desktops und Inhalte. Mit dem neuen Release erhält die Plattform zusätzliche Funktionen im Bereich des regelkonformen Einsatzes von Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen und der dynamischen Bereitstellung von Services in Private-Cloud-Umgebungen. WorkSpace Universal ist Teil der Centrix WorkSpace Suite.

  • Lösung für die SaaS-Beschleunigung

    Akamai Technologies und Riverbed Technology bringen gemeinsam eine neue Lösung auf den Markt: Der "Steelhead Cloud Accelerator" verbindet die Akamai-Technologie für die Internetoptimierung mit der WAN-Optimierungstechnologie von Riverbed und soll damit eine schnelle Bereitstellung von Software-as-a-Service (SaaS)-Applikationen erzielen. Durch die Bündelung der "Akamai Intelligent Platform" mit der Technologie von Riverbed zur WAN-Optimierung entsteht eine Lösung, mit der sich die Performance-Probleme von Hybrid-Cloud-Netzwerken beheben lassen sollen. Besonders attraktiv ist dies für Unternehmen, die den Datenverkehr über Backhaul-Verbindungen reduzieren und den teuren Bandbreitenausbau vermeiden wollen.

  • CRM und Integration von Exchange

    Omni Technology Solution, Anbieterin einer Server-seitigen Integration verschiedener CRM-Systeme, liefert mit "Riva CRM Integration Server" eine nahtlose Verbindung zwischen "Oracle CRM On Demand" und "Microsoft Exchange". Ähnlich wie bei "Oracle CRM On Demand Desktop" und "Oracle Mobile Sales Assistant" ist das Ziel mit einer intuitiven integrierten Benutzeroberfläche die manuelle Dateneingabe im CRM zu reduzieren und die Arbeit mit dem CRM effektiver zu gestalten.

  • Transaktionssicherheit zwischen Web-Services

    Einen wesentlichen Grund dafür, dass sich die zahlreichen SaaS-Angebote und Mietlösungen der Softwarehersteller hierzulande noch nicht flächendeckend etabliert haben, führen Marktkenner unter anderem auf fehlende Standards und ein mangelndes Vertrauen beim Einsatz von Lösungen aus der Cloud zurück. Zwar gibt es technologische Standards, wie etwa Web-Services im Rahmen einer Service-orientierten Architektur (SOA), jedoch ist für die reibungslose und vor allem sichere Kommunikation zwischen unternehmenskritischen Anwendungen noch mehr vonnöten.

  • Log Management und Datenschutz in der Cloud

    LogLogic adressiert mit ihren Log Management-Lösungen den Datenschutz in Cloud Computing-Umgebungen. Sie erfüllen damit laut Herstellerangaben insbesondere die Anforderungen, wie sie im September 2011 von den Arbeitskreisen Technik und Medien der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder formuliert wurden (http://www.datenschutz-bayern.de/technik/orient/oh_cloud.pdf).

  • Application Performance Management-Lösung

    BMC Software hat ihr integriertes "Application Performance Management" (APM)-Produktportfolio vorgestellt. Das neue Angebot soll eine vereinfachte Lösung zum Verwalten von Unternehmens-, Software-as-a-Service(SaaS)- und Cloud Computing-Applikationen mit einem einzigen Managementrahmen schaffen, der die Anforderungen an die Applikations-Performance vorhersieht und proaktiv adressiert. APM von BMC bietet einen Rundumblick über die Performance der Applikationen und die End User Experience. Das Portfolio beinhaltet "BMC End User Experience Management", "BMC ProactiveNet Performance Management", "BMC Middleware Management-Transaction Monitoring" und "BMC Application Problem Resolution"-Funktionalitäten.

  • Performance der SaaS-Anwendungen überwachen

    Ipanema Technologies gab die Verfügbarkeit von "ANS" ("Autonomic Networking System") 7.0 bekannt. Das System unterstützt die Unternehmen bei der Implementierung ihrer Software-as-a-Service (SaaS)-Projekte, indem es die Anwendungs-Performance sicherstellt. ANS 7.0 garantiert die Performance unternehmenskritischer Anwendungen und stellt die Geschäftskontinuität sicher, während die Unternehmen ihre Schlüsselanwendungen in die Cloud migrieren.

  • Umsetzung von IT-as-a-Service (ITaaS)-Modellen

    RES Software, Anbieterin von Lösungen für dynamische Desktop-Arbeitsplätze, präsentiert eine neue Software-Suite, die Organisationen eine strategische und kosteneffiziente Umsetzung von IT-as-a-Service (ITaaS)-Modellen ermöglichen soll.

  • Chance für Hoster und Cloud-Services-Anbieter

    Parallels, Anbieterin von Software für Automatisierung und Virtualisierung, kündigt ihre Unterstützung für "Microsoft Exchange Server 2010" in Parallels Automation an. Das neue Angebot soll kurz nach der offiziellen Freigabe von Exchange Server 2010 durch Microsoft verfügbar sein, die noch in der zweiten Hälfte des Jahres 2009 erwartet wird. Als Beta-Version wurde Exchange Server 2010 bereits im April 2009 veröffentlicht. Es handelt sich um den ersten Server einer neuen Technikgeneration von Microsoft, die von Anfang an sowohl als Inhouse-Lösung als auch als Online-Service konzipiert wurde.

  • Als Hoster vom wachsenden SaaS-Markt profitieren

    Parallels veröffentlichte eine Beta-Version von "Parallels Panel 10 SMB Edition". Die Control-Panel-Software soll Hosting- und Cloud-Dienstleistern helfen, den IT-Bedarf von kleinen und mittelständischen Unternehmen mit neuen Diensten zu decken. Die Lösung enthält auch den Parallels Partner Marketplace, mit dem Hosting-Unternehmen rasch am wachsenden Software-as-a-Service (SaaS)-Markt teilhaben können, indem sie KMUs Zugang zu Software-Anwendungen für E-Commerce, Customer Relationship Management, Personalverwaltung, Rechnungswesen, Videokonferenzen, Web-Content-Management, E-Mail und weiteren Einsatzszenarien bieten.

  • SaaS und eindeutige Identifizierung des Benutzers

    Die Vorteile und Chancen von Cloud Computing sind unbestritten, aber die großen Herausforderungen, nämlich der sichere Datentransfer zwischen lokalem Client und entferntem Server und die eindeutige Benutzeridentifizierung, ziehen immer noch Risiken nach sich. In die gleiche Kerbe schlagen Modelle wie Software-Leasing oder "Software-as-a-Service" (SaaS).


- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Inhalte


02.09.16 - Geschäftserfolg von SaaS-Softwareunternehmen durch Anwendungsleistungsoptimierung

04.11.15 - All-in-one-Monitoring: Optimal für Cloud Computing-Umgebungen - Scalierbar für jede Unternehmensgröße

31.10.13 - Skalierbarkeit von geschäftskritischen Applikationen, die in der Windows Azure-Cloud Computing-Umgebung

14.08.13 - Lösungen zur Abo-Kunden-Abrechnung und -Verwaltung für SaaS-Anbieter und mittelständische Dienstleister

25.10.12 - Application Performance Management-Lösung registriert Ausfälle von Cloud Computing- und Web-Services und informiert über Ursache und Auswirkung

24.10.12 - Flexible Umsetzung von Autorisierungsregeln: Zugangskontrollen für Unternehmensanwendungen in der Cloud

22.10.12 - Sichere, mandantenfähige DaaS-Dienste: Lösung beschleunigt die Entwicklung von Desktop Clouds mit skalierbarem und effizientem Storage

19.03.12 - Regelkonformer Einsatz von Software-as-a-Service-(SaaS)-Anwendungen

12.03.12 - Performance-Probleme beheben: Der "Steelhead Cloud Accelerator" kann die Bereitstellung von SaaS-Anwendungen in Hybrid-Cloud Computing-Netzwerken beschleunigen

20.01.12 - Nahtlose Verbindung zwischen "Oracle CRM On Demand" und "Microsoft Exchange

30.11.11 - Datenübermittlung beim Einsatz von SaaS-Lösungen wird sicherer

30.11.11 - Datenschutz in Cloud Computing-Umgebungen: Monitoring für Systeme und Daten ermöglicht Sicherheit für Cloud Services

28.07.11 - Lösung zum Verwalten von Unternehmens-, Software-as-a-Service- und Cloud Computing-Applikationen mit einem einzigen Managementrahmen

17.06.11 - Lösungen zur Implementierung von anwendungsbezogenen End-to-End-SLAs für Cloud-basierte Applikationen

15.10.10 - Dynamische und zukunftssichere Desktop-Infrastrukturen schaffen: RES Software stellt "Dynamic Desktop Studio" vor

30.09.09 - Bereitstellung von Software-as-a-Service aus einer gehosteten Umgebung heraus, darunter "Microsoft Exchange, Windows SharePoint" und "Microsoft Office Communications Server"

13.08.09 - SaaS-Angebote einfach und schnell ohne eigenen Entwicklungsaufwand auf den Markt bringen

05.06.09 - Sichere Benutzer-Authentifizierung bei Webportalen und Online-Diensten

31.03.17 - Progress präsentiert vorgefertigte Connectoren für SaaS-CRM-Lösungen

Meldungen: SaaS-Equipment

  • Datenflut alleine hilft letztlich nicht weiter

    Ruxit startet mit einer All-in-one-Monitoring-Lösung durch. Das Unternehmen kann weltweit bereits 200 Kunden vorweisen. Zum Europastart wurde ein eigener Cloud Computing-Standort im AWS-Rechenzentrum in Frankfurt eingerichtet. Verrechnet wird nach dem Software-as-a-Service (SaaS)-Modell nur das, was gebraucht wird: Der Einsatz wird pro Server pro Stunde abgerechnet. Die Bezahlung erfolgt einfach über Kreditkarte. Die Monitoring-Lösung Ruxit wurde für den Einsatz in Cloud-Umgebungen optimiert und erleichtert insbesondere DevOps die Arbeit.

  • Verfügbarkeit von Windows Azure

    Kemp Technologies bringt ihren Virtual LoadMaster (VLM) für Windows Azure auf den Markt. Der Load-Balancer stellt sich als Application-Delivery-Controller (ADC) der besonderen Architektur von Azure - und ergänzt die erforderlichen Funktionen, um den Datenverkehr auf Anwendungsebene zu managen. Die Windows Azure Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Plattform ermöglicht in Verbindung mit dem Layer-7 Load-Balancing zum einen hohe Verfügbarkeit und Persistenz. Außerdem testet sie die Funktionsfähigkeit und sorgt für die Skalierbarkeit von geschäftskritischen Applikationen, die in der Windows Azure-Cloud Computing-Umgebung laufen.

  • Abo-Kunden-Verwaltung vollständig outsourcen

    Die neue Version von "Pactas.Itero" ermöglicht Abo-Commerce-Anbietern die vollständige Auslagerung administrativer Tätigkeiten. Durch die neu integrierte Self-Service-Sign-Up-Funktion können alle benötigten Daten nun direkt vom Abo-Kunden erfasst werden, ohne dass dem Anbieter dadurch Aufwand entsteht. Pactas.Itero verwaltet und verarbeitet diese Daten nicht nur rechtssicher und datenschutzkonform, sondern kümmert sich auch automatisch um deren Aktualisierung. Die neue Self-Service-Sign-Up-Lösung von Pactas.Itero ermöglicht die komplette Auslagerung administrativer Tätigkeiten von Abonnement-Diensten, wie Software-as-a-Service (SaaS)-Produkten und Sharing-Angeboten.

  • Analyselösung prüft SaaS-Angebote

    Compuware hat mit "Outage Analyzer" eine Performance-Analyselösung vorgestellt. Sie soll die "Intelligenz" des "SaaS APM" (Software-as-a-Service Application Performance Management) mit Darstellungen in Echtzeit erhöhen. Zudem meldet sie Ausfälle von Web-Service-Angeboten, die geschäftskritisch für Internet-, Mobile- und Cloud Computing-Applikationen weltweit sind. Compuware bietet diesen neuen Dienst kostenfrei an.

  • Sicherer Zugriff auf SaaS-Applikationen

    Ping Identity, Expertin für Cloud Identity Security und Internet Single Sign-On-Software, hat "PingFederate" um weitere Autorisierungsfunktionen ergänzt. PingFederate ist eine Plattform für Identity Security im Internet mit der Unternehmen den sicheren Zugriff beispielsweise auf Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen oder webbasierte Dienste bei Kunden, Partnern oder Tochterunternehmen gewährleisten können. Internet Single Sign-On (SSO), sichere Web APIs und eine automatische Verwaltung der Benutzer-Accounts sind die zentralen Funktionen von PingFederate.

  • Virtuelle Desktops-as-a-Service

    NetApp und Desktone kündigten eine Lösung für die Bereitstellung von virtuellen Desktops-as-a-Service (DaaS - in Anlehnung an SaaS: Software-as-a-Service) an. Sie sollen Service-Providern die Bereitstellung von virtuellen Desktops erleichtern. Provider können mit dieser Lösung in kürzester Zeit ein umfassendes Service-Angebot aufbauen. Der neue Service wurde speziell für Umgebungen zur Bereitstellung von Cloud Computing-Diensten entworfen.

  • Lösung für SaaS-Governance

    Centrix Software stellt Version 5.3 von "WorkSpace Universal" vor, ihrer Plattform zur sogenannten Workspace-Bereitstellung. Die Lösung bietet von jedem Ort und jedem Gerät aus einheitlichen Zugriff auf Anwendungen, Desktops und Inhalte. Mit dem neuen Release erhält die Plattform zusätzliche Funktionen im Bereich des regelkonformen Einsatzes von Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen und der dynamischen Bereitstellung von Services in Private-Cloud-Umgebungen. WorkSpace Universal ist Teil der Centrix WorkSpace Suite.

  • Lösung für die SaaS-Beschleunigung

    Akamai Technologies und Riverbed Technology bringen gemeinsam eine neue Lösung auf den Markt: Der "Steelhead Cloud Accelerator" verbindet die Akamai-Technologie für die Internetoptimierung mit der WAN-Optimierungstechnologie von Riverbed und soll damit eine schnelle Bereitstellung von Software-as-a-Service (SaaS)-Applikationen erzielen. Durch die Bündelung der "Akamai Intelligent Platform" mit der Technologie von Riverbed zur WAN-Optimierung entsteht eine Lösung, mit der sich die Performance-Probleme von Hybrid-Cloud-Netzwerken beheben lassen sollen. Besonders attraktiv ist dies für Unternehmen, die den Datenverkehr über Backhaul-Verbindungen reduzieren und den teuren Bandbreitenausbau vermeiden wollen.

  • CRM und Integration von Exchange

    Omni Technology Solution, Anbieterin einer Server-seitigen Integration verschiedener CRM-Systeme, liefert mit "Riva CRM Integration Server" eine nahtlose Verbindung zwischen "Oracle CRM On Demand" und "Microsoft Exchange". Ähnlich wie bei "Oracle CRM On Demand Desktop" und "Oracle Mobile Sales Assistant" ist das Ziel mit einer intuitiven integrierten Benutzeroberfläche die manuelle Dateneingabe im CRM zu reduzieren und die Arbeit mit dem CRM effektiver zu gestalten.

  • Transaktionssicherheit zwischen Web-Services

    Einen wesentlichen Grund dafür, dass sich die zahlreichen SaaS-Angebote und Mietlösungen der Softwarehersteller hierzulande noch nicht flächendeckend etabliert haben, führen Marktkenner unter anderem auf fehlende Standards und ein mangelndes Vertrauen beim Einsatz von Lösungen aus der Cloud zurück. Zwar gibt es technologische Standards, wie etwa Web-Services im Rahmen einer Service-orientierten Architektur (SOA), jedoch ist für die reibungslose und vor allem sichere Kommunikation zwischen unternehmenskritischen Anwendungen noch mehr vonnöten.