Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Modernisierung der IT-Infrastruktur


Unisys gewinnt Outsourcing-Vertrag beim Bayerischen Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Vereinbarung verlängert bisherige sechsjährige Zusammenarbeit von Unisys und dem Ministerium


(24.02.09) - Unisys Deutschland hat eine europaweite Ausschreibung des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (StMJV) über die kontinuierliche Modernisierung und den laufenden Betrieb seiner gesamten IT-Infrastruktur gewonnen. Die neue Vereinbarung gilt für drei Jahre und sieht optional zwei Verlängerungen um jeweils ein Jahr vor.

Im Rahmen des neuen Vertrags wird Unisys die vorhandenen PCs und Drucker durch leistungsfähigere Geräte nach dem aktuellen Stand der Technik ablösen und Maßnahmen zur Verbesserung der Leistung von Servern und Netzwerk durchführen. Die Modernisierung der IT-Infrastruktur wird neue Virtualisierungstechnologien zur besseren Verwaltung von Speicherkapazitäten sowie zur Prozessbeschleunigung und Effizienzsteigerung beinhalten.

Die Modernisierungen entsprechen wichtigen Standards inklusive der IT Infrastructure Library (ITIL)- sowie ISO-Anforderungen und kommen sowohl dem Ministerium als auch den Bürgern zu Gute. Sie sollen das Ministerium dabei unterstützen, Risiken zu minimieren, die Verfügbarkeit und Effizienz der IT-Infrastruktur zu verbessern und Kosten sowie Energieverbrauch zu senken.

Der neue Vertrag verlängert die Zusammenarbeit zwischen Unisys und dem Ministerium, die 2002 begann. Seither hat Unisys für das Ministerium eine IT-Infrastruktur mit umfassendem Service an mehr als 200 Standorten aufgebaut, mehr als 14.400 Arbeitsplätze modernisiert und 78 dezentrale Server-Zentren eingerichtet.

"Die Anforderungen an die Justiz wachsen täglich – Beispiele dafür sind die elektronische Kommunikation im Rechtsverkehr oder die Verbesserung unserer Leistungen für die Bürger", erklärt Ministerialrat Walther Bredl, Leiter des IuK-Referats im Bayerischen StMJV. " Das macht kontinuierliche Verbesserungen unserer IT-Infrastruktur notwendig. Unisys überzeugte im europaweit laufenden Ausschreibungsverfahren mit innovativen Optimierungsvorschlägen, die am besten auf unsere Bedürfnisse zugeschnittenen sind, sowie dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis."

Unisys wird auch weiterhin Services wie E-Mail Management verantworten und den zuverlässigen Netzwerkbetrieb in jedem Büro des Ministeriums sowie bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften ermöglichen.

Unisys stellt zudem die kontinuierliche Betreuung und Softwareaktualisierung aller PCs und der mehr als 10.000 Drucker der bayerischen Justiz sicher. Dafür verfügt der IT-Dienstleister in München über ein Service- und Betriebszentrum mit dedizierten Mitarbeitern für das StMJV.

"Die erneute Beauftragung durch das Bayerische Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz ist für uns ein bedeutender Meilenstein im Geschäftsfeld IT-Outsourcing und ein enormer Vertrauensbeweis eines wichtigen bestehenden Kunden", erläutert Karl Anzböck, Vice President und General Manager Europe Central bei Unisys. (Unisys: ra)

Unisys: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • Implementierung der CloudBlue-Plattform

    CloudBlue unterstützt ab sofort Bechtle mit ihren Lösungen. Der "Bechtle Clouds Marketplace" unterstützt Unternehmen auf dem Weg zur optimalen Cloud-Strategie, indem aus separat buchbaren und unabhängigen Services eine passgenaue Infrastruktur, Plattform oder Applikationslandschaft zusammengestellt werden kann.

  • Cloud-Plattform für mehr operative Agilität

    Unit4, Anbieterin von Cloud-Anwendungen für mitarbeiterorientierte Organisationen gibt bekannt, dass die globale Hilfsorganisation Medair sich für "Unit4 ERPx" und "FP&A" entschieden hat. Die Unternehmenslösung für Non Profit Organisationen wird Medair durch jederzeit verfügbare, präzise Echtzeit-Informationen und effizienten Ressourceneinsatz bei der Erfüllung der humanitären Ziele nachhaltig unterstützen.

  • Realisierung einer ITSM-Plattform

    Die Bundesrepublik Deutschland hat die BWI GmbH mit der Modernisierung und dem zuverlässigen und wirtschaftlichen Betrieb der gesamten nichtmilitärischen Informations- und Kommunikationstechnik der Bundeswehr beauftragt. Im Rahmen des Projektes "LI-12" konnte sich USU bei einer europaweiten Ausschreibung zur Realisierung einer IT Service Management (ITSM)-Plattform mit dem wirtschaftlichsten Angebot durchsetzen.

  • Syntax: Hybrid Cloud-Konzept mit Hima

    Syntax, global agierender IT-Dienstleister und Managed Cloud Provider, hat die Hima Gruppe bei der Modernisierung ihrer globalen IT-Infrastruktur unterstützt. Der Anbieter sicherheitsgerichteter Automatisierungslösungen wollte historisch gewachsene Insellösungen beseitigen, um Prozesse und Technologien standortübergreifend zu harmonisieren - dafür entwickelte Syntax mit Hima ein Hybrid Cloud-Konzept, in dem Private und Public Cloud effizient zusammenspielen.

  • Infosys kooperiert mit Telenor

    Infosys kooperiert mit der norwegischen Telekommunikationsbetreiberin Telenor Norway.Im Rahmen der Kooperation unterstützt Infosys Telenor Norway bei deren ERP-Transformationsprogramm. In Zusammenarbeit mit den Business- und IT-Teams von Telenor Norway implementierte Infosys eine "Oracle Cloud ERP"-Lösung. Diese unterstützt die Migration von einem alten ERP-System.

  • Skalierung des Streaming-Angebots

    Rackspace Technology unterstützt BMG, eines der weltweit größten Musikunternehmen der Welt, bei der Migration zu Google Cloud. Der Musikkonsum über Streaming-Plattformen hat einen neuen Höchststand erreicht. Es werden Rekordmengen an Daten verarbeitet. Daher suchte BMG nach einer Cloud Computing-Lösung, die ihnen bei der Skalierung des Streaming-Angebots und dem Betrieb ihres datenintensiven Geschäfts half.

  • Heraeus: Migrationsprojekt mit Syntax

    Der Technologiekonzern Heraeus hat seine SAP-Systeme mithilfe des IT-Dienstleisters und Managed Cloud Providers Syntax in die Cloud von Amazon Web Services (AWS) migriert. Die bisher im eigenen Rechenzentrum in Hanau gehosteten ERP-Systeme laufen nun in der Public Cloud, wo sich Syntax auch um das Management von Betriebssystem und Backups sowie um das Hyperscaler-Management kümmert. Die historisch gewachsene SAP-Landschaft von Heraeus bestand aus über 40 SAP-Systemen und mehr als 160 virtuellen Servern.

  • Komplexe Workloads von On-Premises zu OCI migriert

    Mehr als 1.000 globale Organisationen nutzen "Oracle Cloud Lift Services", um die Migration geschäftskritischer Workloads zu "Oracle Cloud Infrastructure (OCI)" zu beschleunigen. Weltweit verlagern Kunden und Partner, darunter die Volvo Group, und Syntax, weiterhin Unternehmensanwendungen, komplexe Integrationen und Anwendungen von On-Premises und anderen Clouds zu OCI. Um die wachsende Nachfrage zu unterstützen und mehr Organisationen dabei zu helfen, die Vorteile von OCI zu nutzen, erweitert Oracle das Serviceangebot um neue Funktionen, mit denen Kunden ihre Data Lakehouse- und KI-fähigen Anwendungsumgebungen leichter konzipieren und auf OCI migrieren können.

  • Alle Aspekte der Logistikprozesse abdecken

    Oracle gibt bekannt, dass sich RHI Magnesita, ein weltweit führender Anbieter von Feuerfestprodukten, für Oracle Fusion Cloud Transportation Management entschieden hat, um die Expansion und technologische Modernisierung des Unternehmens zu unterstützen. Die Lösung ist Teil von Oracle Fusion Cloud Supply Chain & Manufacturing (SCM).

  • Heathrow Airport setzt "Oracle Cloud" ein

    Heathrow Airport gab bekannt, dass er die größte geschäftliche Transformation in seiner 75-jährigen Geschichte durch die Implementierung von "Oracle Fusion Cloud Applications" erfolgreich abgeschlossen hat. Das von Capgemini und Oracle Consulting implementierte Transformationsprogramm ist eine Kernkomponente der Heathrow-Strategie, um wichtige Betriebsabläufe zu modernisieren, eine 20 Jahre alte Infrastruktur zu digitalisieren und um den Grundstein für ein effizientes Wachstum nach der Pandemie zu legen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen