- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Cloud

Cloud Computing


Im Überblick

  • Cyberbedrohungen im Finanzsektor

    Kaspersky Lab präsentiert mit "Kaspersky Fraud Prevention Cloud " eine neue Lösung, die Organisationen wie Banken, Finanzinstitute, Anbieter von Kundenbindungsprogrammen und staatliche Behörden Cyberschutz vor Betrug im Online-Service- und im Transaktionsbereich bietet. Neben Schutzkomponenten für Computer und mobile Geräte integriert die neue Version zahlreiche Cloud-basierte Technologien wie eine Gerätereputationsdatenbank sowie Verfahren der Geräte- und Umgebungsanalyse, Verhaltensanalyse, Biometrie und der geräteunabhängigen Malware-Entdeckung.


Im Überblick

  • roompad-Skill für "Amazon Alexa"

    roompad hat einen speziellen Amazon Alexa Skill für Hotels entwickelt. Der Gast kann jetzt nicht mehr nur per Fingerwisch auf dem Tablet bestellen, sondern ganze einfach auch per Sprachsteuerung. Möglich macht das der Cloud-basierte Sprachdienst von Amazon namens "Alexa", der über "Amazon Echo" angesteuert wird.


- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Inhalte


01.03.17 - Bitglass erweitert ihre Lösung für AWS und kundenspezifische Cloud-Apps

02.03.17 - Datensicherung: Arcserve durchbricht Cloud-Schranken

02.03.17 - Dell EMC beschleunigt Hybrid-Cloud-Zugang mit neuen Appliances

02.03.17 - Oracle bringt neue IoT-Cloud-Applikationen auf den Markt

03.03.17 - IoT-Lösung der Telekom: IoT-Bundles zur Analyse und Mustererkennung (Predictive Maintenance)

03.03.17 - Fortinets "FortiCare 360°"-Cloud-Service bietet kontinuierliche Bewertung der Enterprise-Netzwerksicherheit

06.03.17 - Bitglass und Cylance bündeln ihre Kräfte für sicheren Cloud-Zugang

07.03.17 - Dropbox führt "Smart Sync" ein, eine plattformübergreifende On-Demand-Lösung für Cloud-Speicher

08.03.17 - Cyberkriminelle sind darauf aus, sich in Cloud-basierte Arbeitsprozesse einzunisten

09.03.17 - Cloud Computing-Funktionen für WLAN-Router, Powerline-Adapter und Repeater kommen in zwei Stufen

10.03.17 - Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Applikationen

10.03.17 - Nahtloses Cloud-Failover ohne teure redundante Hardware

10.03.17 - Cloudian stellt "HyperStore 4000" vor: Verwaltung von hybriden Speicherstrukturen vorkonfigurierte Objektspeicherlösung

13.03.17 - Cisco bietet sicheren Internet-Gateway in der Cloud

15.03.17 - "Acronis Backup 12" unterstützt Microsoft Office 365 für einfache und schnelle Data Protection

16.03.17 - Cisco Systems bietet sicheren Internet-Gateway in der Cloud

17.03.17 - Microsoft bietet Kunden mehr Wahlfreiheit für das Orchestrieren von Container-Anwendungen

23.03.17 - Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Applikationen

23.03.17 - "VMware vCloud NFV 2.0" sorgt für agile, offene und sichere Netzwerke mit vereinfachtem Betriebsmanagement

28.03.17 - Neue kaufmännische Komplettlösung "Sage 50c" integriert Microsoft Office 365

28.03.17 - Oracle erweitert das Portfolio von "Oracle Cloud at Customer" um "Oracle Exadata Cloud Machine"

30.03.17 - End-to-End-Verwaltung für die hybride IT: Plattform zur Leistungsverwaltung in der hybriden IT

03.04.17 - Mit "Fujitsu Cloud Service K5" ist Cloud Computing mit lokaler Datenspeicherung in Deutschland möglich

03.04.17 - Nimble Storage präsentiert Multi-Cloud Computing-Speicherdienst

04.04.17 - CeBIT 2017: "Private Cloud as a Service" für höchste Datensicherheit

04.04.17 - CeBIT 2017: Wie sich die IT mit Cloud und Automatisierung zukunftssicher aufstellt

04.04.17 - Oracle bringt neuen Cloud Computing-Service zur Datenintegration auf den Markt

04.04.17 - Verschlüsselungs-Template für Salesforce-Anwendungen

05.04.17 - Zur Absicherung der Schnittstelle Cloud-Internet bietet genua eine neue Lösung

05.04.17 - Expansion von "Equinix Cloud Exchange" beschleunigt Digitale Transformation

06.04.17 - Oracle erweitert das Portfolio von "Oracle Cloud at Customer" um "Oracle Exadata Cloud Machine"

06.04.17 - CeBit 2017: ZTE präsentierte Cloud-Videoterminal ET302 auf der CeBIT 2017

07.04.17 - "Kaspersky Fraud Prevention Cloud" – maschinelles Lernen und Big Data

10.04.17 - Internet der Dinge: Deutsche Telekom bringt verschiedenste Branchen ins IoT

12.04.17 - Oracle-Datenbank ab sofort in allen Umgebungen verfügbar

12.04.17 - nexnet liefert PSP-Überwachung und massenfähiges Debitorenmanagement aus der Cloud

13.04.17 - Commvault startet validierte Referenzarchitekturen in der AWS-Cloud für einfaches Datenmanagement

13.04.17 - Vectra Networks nutzt "Gigamon Visibility Plattform" und hilft Unternehmen, bislang unerkannte Cyberattacken in Public Clouds aufzudecken

18.04.17 - Aufbau und Betrieb einer Private Cloud-Infrastruktur

19.04.17 - Check Point stellt "Advanced Cloud Security" für "Google Cloud Platform" bereit

19.04.17 - "Elcomsoft Phone Breaker" liest gelöschten Safari-Browserverlauf aus der iCloud

20.04.17 - Acronis integriert "Plesk" und "cPanel Backup" in ihr Backup-Cloud-Produkt

21.04.17 - TP-Link-Produkte jetzt mit Cloud Computing-Services

24.04.17 - Cloud-Buchhaltungslösung "Sage Live" jetzt in Deutschland verfügbar

25.04.17 - "Sage One": Buchhaltung für Start-ups und kleine Unternehmen

25.04.17 - "Alexa": Cloud-basierter Sprachdienst im Hotelzimmer

25.04.17 - Die perfekte hybride Cloud-Architektur mit "Red Hat CloudForms" und Microsoft Azure für den Mittelstand

26.04.17 - Fujitsu erweitert "Primeflex für OpenStack" mit "SUSE OpenStack Cloud"

28.04.17 - On-Demand-"DDoS Mitigations Service" für Public Clouds

28.04.17 - "Kaspersky Fraud Prevention Cloud" – maschinelles Lernen und Big Data

04.05.17 - CeBIT 2017: Private Cloud-as-a-Service für höchste Datensicherheit

05.05.17 - Application Delivery Controller-Lösungen in Public-Cloud-Umgebung integrieren

08.05.17 - Anwendungsüberwachung: Ixia ermöglicht End-to-End-Visibility in Public Clouds

10.05.17 - Schnelle Einführung von UCaaS und CPaaS für die hybride Kommunikation

10.05.17 - A10 Networks stellt "Harmony"-Plattform zur sicheren Verwaltung von Anwendungsdiensten in Multi-Cloud-Umgebungen und Rechenzentren vor

12.05.17 - NTT Com bindet "Multi-Cloud Connect" an "Oracle Cloud" an

Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Buchhaltung für Nichtbuchhalter

    Sage, Spezialistin für Cloud-basierte Buchhaltungs-, Lohnabrechnungs- und Bezahlsysteme, präsentierte die rundum überarbeitete Version ihrer Online-Buchhaltungslösung "Sage One" sowie deren neue Einsteigerversion "Sage One Start". Kleine Unternehmen und Start-ups bekommen mit Sage One eine intuitiv zu benutzende und einfach zu handhabende Buchhaltungslösung für Nichtbuchhalter. Nahezu ohne Finanz-Know-how lassen sich Angebote, Rechnungen, Gutschriften und Kostenvoranschläge mit wenigen Schritten erstellen, versenden und anschließend verbuchen. So erledigt sich die Buchhaltung fast von alleine. Weltweit arbeiten heute bereits mehr als 300.000 Anwender mit Sage One.

  • Unternehmensabläufe in Echtzeit steuern

    Sage, Unternehmen für Cloud-basierte Buchhaltungs-, Lohnabrechnungs- und Bezahlsysteme, stellte im Rahmen der "Sage Summit Tour 2017" in Berlin erstmals in Deutschland "Sage Live" vor. Die Cloud-basierte Unternehmenssoftware für Firmen mit 10 bis 200 Mitarbeitern steht künftig auch deutschen Unternehmen zur Verfügung. Sage Live bietet den Anwendern durchgängige Prozesse von der Angebotserstellung und Auftragsverwaltung bis hin zur Abrechnung, Buchung und Dokumentation.

  • Schnelle Backup-Technologie

    Die rasante Verbreitung von Cloud-basierten Web-Services sowie das exponentielle Datenwachstum der letzten Jahre haben einen steigenden Bedarf an schnellen, leistungsfähigen und integrierten Data Protection-Lösungen hervorgebracht. Backups sind essentiell und Acronis, ein weltweit führendes Unternehmen für Data Protection und Datenspeicherung in der hybriden Cloud, verfügt mit Acronis Backup Cloud über genau die Data Protection Lösung, die es Service Providern ermöglicht, diese neuen Marktchancen zu nutzen

  • Auf Wunsch zertifizierbar nach PS 951

    nexnet, Spezialistin für Debitorenmanagement und Abrechnungslösungen, startete ihr neues Produkt "Payment Clearing Cloud". Das standardisierte Produkt setzt dabei auf den seit Jahren am Markt etablierten "Payment Clearing"-Lösungen der Abrechnungsexpertin auf. Mit der "Payment Clearing Cloud" bietet nexnet ab sofort auch Lösungen für das Endkundengeschäft kleinerer und mittlerer Online-Händler.

  • Internet of Things wird massentauglich

    Die Deutsche Telekom stellte auf der CeBIT neue Starterpakete für den Einstieg ins Internet der Dinge vor und zeigte anhand zahlreicher Showcases, wie einfach sich Maschinen und Geräte vernetzen und überwachen lassen - zum Beispiel über den neuen Funkstandard "NarrowBand IoT" (NB-IoT), der das Internet of Things massentauglich macht.

  • Geräteunabhängige Malware-Entdeckung

    Kaspersky Lab präsentiert mit "Kaspersky Fraud Prevention Cloud" eine neue Lösung, die Organisationen wie Banken, Finanzinstitute, Anbieter von Kundenbindungsprogrammen und staatliche Behörden Cyberschutz vor Betrug im Online-Service- und im Transaktionsbereich bietet. Neben Schutzkomponenten für Computer und mobile Geräte integriert die neue Version zahlreiche Cloud-basierte Technologien wie eine Gerätereputationsdatenbank sowie Verfahren der Geräte- und Umgebungsanalyse, Verhaltensanalyse, Biometrie und der geräteunabhängigen Malware-Entdeckung.

  • Cloud-Videokonferenztechnik erschließt neue Märkte

    ZTE hat auf der CeBit ihr neues Cloud-Videoterminal "TrueMeet ET302" vorgestellt. Das Produkt markiert für ZTE den Beginn eines neuen Kapitels im Bereich Smart Office. Kamen herkömmliche Videokonferenzsysteme aufgrund hoher Kosten für die Hardware, komplizierter Handhabung sowie hoher Anforderungen an professionelle Betriebs- und Instandhaltungsverfahren oft nur für Behörden und große Unternehmen in Frage, eröffnet die Cloud hier ganz neue Perspektiven. Die Cloud-Videokonferenztechnik erschließt neue Märkte und wird durch kostengünstige und einfach zu beherrschende Lösungen zunehmend auch für kleine und mittelgroße Betriebe interessant.

  • Einsatz von Public-Cloud Computing-Plattformen

    Nimble Storage, Anbieterin im Bereich Predictive-Cloud Computing-Infrastruktur, stellt mit "Nimble Cloud Volumes" (NCV) einen Multi-Cloud Computing-Speicherdienst der Enterprise-Klasse für die Ausführung von Anwendungen unter Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure vor. Unternehmen profitieren von einer Verfügbarkeit auf Enterprise-Ebene und einem Cloud-basierten Blockspeicher mit neuartigen Datendiensten. Der Speicherdienst schafft die Voraussetzungen für die Verlagerung weiterer Workloads mit hohen Speicheranforderungen in die Cloud, das können zum Beispiel traditionelle Transaktionsanwendungen sein.

  • "Oracle Cloud at Customer": Große Beliebtheit

    Die "Oracle Exadata Cloud Machine" ist ab sofort auch im Portfolio der "Oracle Cloud at Customer" verfügbar. Damit haben Kunden nun die Wahl, wo sie die Cloud-Datenbank für geschäftskritische Workloads betreiben möchten. So kann Oracle Exadata künftig etwa als Cloud Computing-Service innerhalb des eigenen Rechenzentrums, in der Oracle Cloud oder auch in einer traditionellen On-Premise-Umgebung eingesetzt werden. Seit der Einführung vor gut einem Jahr erfreut sich "Oracle Cloud at Customer" großer Beliebtheit, denn nach wie vor suchen Unternehmen nach Möglichkeiten, die Kluft zwischen der Public Cloud und On-Premise-Angeboten zu überwinden.

  • Cloud Computing-basierte Innovationen

    Sage hat "Sage 50c" offiziell auf dem deutschen Markt vorgestellt. Im Rahmen des "Sage Summit" in Berlin zeigte Sage, über welche zusätzlichen Cloud Computing-basierten Funktionen der Nachfolger der bekannten kaufmännischen Komplettlösung Sage 50 aufgrund der tiefen Integration in Microsoft Office 365 verfügt und so das Beste aus zwei Welten vereint.

Meldungen: Entwicklung

  • Compliance bei SaaS-Anwendungen

    Controlware, renommierter Systemintegrator und Managed Service Provider, berät und unterstützt Kunden bei der Migration auf Office 365. Leistungsfähige Cloud Access Security Broker (CASB), nahtlose Active Directory-Integration, granulare Rights Management Services (RMS) und ein gesicherter Cloud-Zugang gewährleisten die sichere, Compliance-gerechte Verwendung der Plattform. Unternehmen stellen so den lückenlosen Schutz sensibler Daten sicher und sorgen für ein Höchstmaß an Flexibilität und Kosteneffizienz.

  • Grobkonzept für die Einführung von Office 365

    infoWAN bietet ab sofort zwei Starter Pakete für Office 365 zum kostengünstigen Einstiegspreis an. Das Angebot von infoWAN umfasst Beratung, Software und Hardware. Gemeinsam mit dem Unternehmen führen die erfahrenen Spezialisten von infoWAN einen Anforderungsworkshop durch und prüfen, inwieweit Microsofts Cloud Computing-Lösungen die Geschäftsprozesse des Unternehmens unterstützen und verbessern können. Im Anschluss an den Workshop erhalten Unternehmen ein Grobkonzept für die Einführung von Office 365 inklusive den benötigten Ressourcen an Software, Hardware und Implementierungsleistungen.

  • Weg zur Umstellung auf die Cloud

    Die Unternehmens-Softwareplattform für Inhaltsverwaltung, Box, hat die Veröffentlichung von "Box Shuttle" angekündigt. Mit diesem neuen Service wird es Unternehmen ermöglicht, ihre Inhalte einfach und sicher zu Box zu migrieren. Mit Box Shuttle können Kunden Millionen von Dateien sicher zu Box migrieren, während die Inhalte im Rahmen des Prozesses noch "intelligenter" gemacht werden. Box Shuttle ist eine Kombination aus Migrations-Tools und dem Know-how von Box Consulting, deren Schwerpunkt auf Datenmigration und Inhaltsverwaltung liegt.

  • In der Cloud zusammenarbeiten

    Atlassian, Anbieterin von Team-Collaboration-Softwarelösungen, stellte auf ihrer diesjährigen europäischen Entwicklerkonferenz "AtlasCamp" in Barcelona neue Entwicklungen vor, die den Software-Entwicklungsprozess unter Verwendung von Cloud Computing-Technologie verbessern und beschleunigen können.

  • Nahtlos in die Cloud migrieren

    Das Potential von Cloud Computing als Schlüssel-Technologie der Digitalen Transformation ist auch in Deutschland längst erkannt; trotzdem sind viele Unternehmen beim Gang in die Cloud noch zögerlich. Oracle adressiert die größten Hemmnisse und stellt heute als erster Anbieter neue Services vor, dank derer Organisationen ihre Daten und Prozesse nahtlos in die Cloud migrieren können. Mit der Oracle Lösung "Cloud at Customer" bekommen CIOs ganz neue Optionen, wenn es um Architektur, Einsatz und Betrieb ihrer Unternehmenssoftware geht. Gleichzeitig behalten sie die Kontrolle über die Infrastruktur, denn sie können die Cloud Computing-Services "on-premise", also in ihrem eigenen Rechenzentrum nutzen – ein Angebot, das bisher auf dem Markt einzigartig ist.

  • Maßgebliche Elemente für das Cloud-Design

    Arista Networks hat die nächste Generation ihres Betriebssystems "Arista EOS" (Extensible Operating System) angekündigt. Diese erlaubt es Unternehmen, sich auf die Echtzeit-Migration von Silolösungen zu Private-, Public- und Hybrid-Cloud-Lösungen zu fokussieren. Basis der Weiterentwicklung sind drei leistungsfähige Komponenten: Infrastruktur, Hybrid Cloud und Container-Support. Arista EOS ist branchenweit die einzige offene und programmierbare Publish-Subscribe-Notify-Architektur, die für das Cloud-Networking entwickelt wurde. Basierend auf Aristas State-driven SysDB-Konzept auf Systemebene stellt Arista mit "NetDB" ein netzwerkweites State-Repository vor, das die Netzwerkskalierbarkeit erhöht sowie die Effizienz von Netzwerkagents und die Ausfallsicherheit steigert.

  • Integrierte Microservices mit Spring Cloud Service

    Pivotal stellte eine neue Version der "Pivotal Cloud Foundry" vor. Die umfassende Cloud-native Plattform vereinheitlicht durch ein integriertes Application Framework, Plattform-Laufzeit und Automatisierung der Infrastruktur den Bereitstellungsprozess von Software. Die Pivotal Cloud Foundry umfasst jetzt den erweiterten Support für Spring Cloud Services, Microsoft Azure, .NET-Applikationen, Docker Images und Application Lifecycle Management. Mit diesen Erweiterungen gibt Pivotal Unternehmen die Möglichkeit, nun noch schneller Cloud-native Anwendungen zu entwickeln, zu implementieren und auszuführen - dabei haben sie die Möglichkeit, aus einer großen Bandbreite an gehosteten, Public Clouds auszuwählen oder sowohl on premise als auch off-premise in einer Private Cloud zu fahren.

  • Unterstützung einer Hybrid-Cloud-Strategie

    Gemeinsam mit EMC hat Dimension Data im Rahmen der neu gegründeten Initiative "Catalyst Alliance" die Dimension Data Private Cloud Enterprise Edition auf den Markt gebracht. Die flexible Private-Cloud-Lösung ist das erste Produkt dieser Reihe, das den Umzug strategischer Produktionsanwendungen in die Cloud ermöglicht. Die Private Cloud Enterprise Edition basiert auf der widerstandsfähigen Virtual Computing Environment (VCE) Vblock-Architektur und unterstützt das Ziel der strategischen Initiative "Catalyst Alliance", die Einführung der hybriden Cloud als Plattform für die digitale Transformation mittelständischer Unternehmen zu beschleunigen.

  • Entwicklung Cloud-nativer Applikationen

    Mirantis, Anbieterin von lupenreinem OpenStack, hat "Mirantis Unlocked Appliances" auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um ein wachsendes Portfolio mit konvergierten Infrastruktur-Appliances, die mit Mirantis OpenStack gebaut und von Certified Rack-Partnern zertifiziert und ausgeliefert werden. Mirantis Unlocked Appliances sind konvergierte Single- oder Multi-Rack-Infrastruktur-Appliances, die als flexible schlüsselfertige OpenStack-Implementierung geliefert und vorab von Mirantis geprüft sowie von Certified Rack-Partnern integriert werden.

  • Mit der Sicherheit eines isolierten Netzwerkes

    Acquia bringt einen neuen Service auf den Markt: Mit "Acquia Cloud Shield" können Unternehmen eine private, isolierte Cloud für ihre intern gehosteten Webseiten aufbauen. Cloud Shield verbindet die Vorzüge der agilen "Acquia Platform" mit zusätzlicher Sicherheit durch die vollständige Netzwerkabschottung und kombiniert den Komfort einer Managed PaaS (Platform-as-a-Service)-Umgebung mit der Sicherheit eines isolierten Netzwerkes. IT-Abteilungen sind damit in der Lage, ihr Unternehmensnetzwerk ganz einfach mit der Cloud zu verbinden und Webanwendungen einzuführen, die sicher mit internen Services verbunden sind.

Meldungen: Equipment

  • Vereinfachte Migration zu Microsoft Azure

    Radware hat ihren virtuellen Application Delivery Controller (ADC) "Alteon NG" für Microsoft Azure verfügbar gemacht und ermöglicht Unternehmen so, ADC-Lösungen in ihre Public-Cloud-Umgebung zu integrieren. Die neue Lösung verfügt über integrierte Migrations-Tools, die die Migration deutlich vereinfachen.

  • Zugriff auf die iCloud

    ElcomSoft aktualisiert "Elcomsoft Phone Breaker" (EPB), das mobile Datenerfassungs-Tool des Unternehmens. Die Version 6.40 kann ab sofort gelöschte Safari-Historien aus verschiedenen Quellen wiederherstellen, darunter auch vermeintlich gelöschte Datensätze, die in der iCloud gespeichert waren. ElcomSoft fand heraus, dass solche gelöschten Browserverläufe weiterhin in der Cloud gespeichert werden, und konnte sie mit ihrem mobilen Erfassungs-Tool auslesen. Zusätzlich wird auch Elcomsoft Phone Viewer (EPV) aktualisiert, ein forensisches Tool für die Ansicht und Analyse von Informationen, die mit Elcomsoft Phone Breaker extrahiert wurden. EPV 3.25 ist in der Lage, vorhandene und gelöschte Browserverlaufsdaten zu filtern.

  • Multi-Layer Security in der Cloud

    Fortschrittliche Sicherheit wird in die Google Cloud-Plattform integriert: Check Point Software Technologies stellt "Check Point vSEC" für die "Google Cloud Platform" vor. Mit dieser Lösung tritt Check Point dem Google Cloud Technology Partner-Programm bei und unterstreicht ihre Position in der Absicherung von Workloads in physikalischen, virtuellen und Cloud Computing-Umgebungen über alle Cloud Computing-Plattformen hinweg. Die Lösung vSEC für Google Cloud Platform bietet fortschrittliche Sicherheit, die für agile und skalierbare Cloud Umgebungen entwickelt wurde.

  • Amazon Web Services werden sicherer

    Vectra Networks, Anbieterin von automatisiertem Gefahrenmanagement, verkündete einen Durchbruch in Sachen Data Center Security. Die Experten für IT-Sicherheit haben einen Ansatz entwickelt, mit dem sich versteckte Cyberattacken innerhalb von Amazon Web Services (AWS) aufdecken lassen, die bislang nicht aufgespürt werden konnten.

  • Wiederherstellung in der AWS-Cloud

    Commvault hat neue Referenzarchitekturen für Amazon Web Services (AWS) gestartet. So lassen sich mithilfe einer voroptimierten, einfach auszurollenden und validierten Lösung Datensicherung und Datenmanagement in hybriden Infrastrukturen vereinfachen. Gleichzeitig werden Kosten gesenkt, die Agilität gesteigert sowie das Ausrollen der Commvault-Software für Backup, Archivierung und Wiederherstellung in der AWS-Cloud beschleunigt.

  • Einsparungen bei SaaS- & konsolidierten Umgebungen

    Die neueste Version von "Oracle Database 12c Release 2" (12.2), ist ab sofort in allen Umgebungen verfügbar - in der Cloud, on-premise und in der "Oracle Cloud at Customer". Die Datenbank umfasst zahlreiche Erweiterungen der mandantenfähigen Architektur und In-Memory-Datenbanktechnologie von Oracle. Diese ermöglicht Kunden erstklassige Konsolidierung, Performance, Zuverlässigkeit und Sicherheit für alle Arten von Workloads, inklusive Entry Level Entwicklung und geschäftskritische Anwendungen. Zudem bringt die aktuelle Version mehr als 300 neue Features und Erweiterungen in Bereichen wie Verfügbarkeit, Performance, Sicherheit und Entwicklerproduktivität.

  • Workloads in die Cloud verlagern

    Die "Oracle Exadata Cloud Machine" ist ab sofort auch im Portfolio der "Oracle Cloud at Customer" verfügbar. Damit haben Kunden nun die Wahl, wo sie die Cloud-Datenbank für geschäftskritische Workloads betreiben möchten. So kann Oracle Exadata künftig etwa als Cloud Computing-Service innerhalb des eigenen Rechenzentrums, in der Oracle Cloud oder auch in einer traditionellen On-Premise-Umgebung eingesetzt werden.

  • Sicher in die Cloud mit neuem Gateway

    Das neue Cloud Security Gateway "genugate" präsentierte genua auf der CeBIT 2017. Das Gateway prüft den Inhalt aller Daten, die in die Cloud übertragen oder von dort abgerufen werden, um gefährliche oder unerwünschte Inhalte abzublocken. Durch diese Inhaltsanalyse, die Paketfilter-Firewalls nicht bieten, sorgt die genugate für Sicherheit an der kritischen Schnittstelle Cloud-Internet. Das Cloud Security Gateway leistet bis zu sieben Gbit/s Datendurchsatz und kann als virtuelles System an individuelle Performance-Anforderungen angepasst werden. Eine weitere Neuheit ist eine Fernwartungs-Lösung für Maschinenanlagen, die sich jetzt an bestehende Benutzerverwaltungen anbinden und somit von großen Unternehmen mit geringem Aufwand einsetzen lässt.

  • Datensicherheit in der Cloud

    eperi, Herstellerin von Cloud-Data-Protection-Lösungen (CDP), präsentierte auf der diesjährigen CeBIT ihr Salesforce-Template für das "eperi Gateway". Es unterstützt alle wichtigen Salesforce-Funktionalitäten und ermöglicht so Unternehmen, ihre Daten gegen den Zugriff von Unberechtigten abzusichern. Europäische Unternehmen, die konkurrenzfähig bleiben wollen, haben eine berechtigte Nachfrage nach Cloud Computing-Lösungen. Zugleich fürchten laut dem Bitkom Cloud Monitor 2016 mehr als die Hälfte (58 Prozent) der Befragten einen unberechtigten Zugriff auf sensible Unternehmensdaten. Viele Entscheidungsträger werden zudem durch die Verschärfungen bestehender Datenschutzgesetze und neue Vorschriften, wie die NIS-Richtlinie oder die EU-DSGVO/GDPR, vom eigentlich vielversprechenden Weg in die Cloud abgeschreckt.

  • Vollständige Cloud Computing-Transparenz

    SolarWinds veröffentlichte ihre neuesten Funktionen zur End-to-End-Verwaltung für die hybride IT mit wichtigen Aktualisierungen für die modulare und skalierbare "SolarWinds Orion"-Plattform und zugehörige Produkte. Mit diesen Aktualisierungen bietet SolarWinds eine vollständige Cloud Computing-Transparenz sowie die detaillierte Überwachung lokaler Infrastrukturkomponenten und ein neues, dynamisches Drag-and-Drop-Dashboard zur Visualisierung von Beziehungen zwischen Infrastruktur und Anwendungen. Durch diese neuen Funktionen können IT-Experten so gut wie nie zuvor die hybride IT-Leistung überwachen und verbessern sowie Probleme beheben.

Meldungen: Management

  • Kontrolle und Monitoring von verteilten Diensten

    Kemp Technologies, Spezialistin für intelligentes Application-Delivery-Controlling (ADC), gibt bekannt, dass Kemp 360 Central nun im Microsoft Azure Marketplace verfügbar ist. Es vereinfacht und rationalisiert das Application-Delivery-Management in Microsoft Azure und ergänzt Kemps virtuelle LoadMaster (VLM) for Azure. Letztere sind seit 2014 als zertifizierte Lösung erhältlich und gehören zu den Top-10-Angeboten auf dem Azure Marketplace. Alleine in den letzten zwölf Monaten ist die Nutzung von VLM for Azure auf Stundenbasis um mehr als das 15-Fache gestiegen.

  • Hybrid-Cloud-Management-Lösung

    Red Hat präsentiert mit "Red Hat CloudForms 4.1" die neueste Version der offenen Hybrid-Cloud-Management-Lösung. Die ab sofort allgemein verfügbare Software unterstützt "Google Cloud Platform" und bietet Unternehmen, die hybride Cloud-Workloads betreiben möchten, damit nun eine flexible Auswahl aus Google Cloud Platform, Microsoft Azure und Amazon Web Services.

  • Cloud- & Hybrid-IT-Infrastrukturen einführen

    Die neuen Funktionen von "CA Unified Infrastructure Management" (CA UIM) unterstützen Administratoren dabei, Cloud- und Hybrid-IT-Infrastrukturen einzuführen und damit ihre Ressourcen optimal zu nutzen. Die Anwendung kann nun auch die Leistung von Docker Containern, PureStorage Arrays, konvergenten Systemen von Nutanix und OpenStack Cloud Computing-Umgebungen monitoren. CA UIM bietet damit umfangreiche Abdeckung aller momentan verfügbaren IT-Monitoring-Lösungen in diesem Bereich.

  • Einblicke & Analysemöglichkeiten von hybrider IT

    Laut dem aktuellen "SolarWinds IT Trends Report" haben 81 Prozent der deutschen Unternehmen Infrastruktur in die Cloud migriert. Aber 80 Prozent der Unternehmen geben an, dass sie wahrscheinlich nie die gesamten Services auslagern werden, wodurch es in absehbarer Zukunft hybride IT-Umgebungen geben wird. In diesen komplexen hybriden IT-Umgebungen müssen Netzwerkadministratoren in der Lage sein, die Performance-Details von allen Netzwerken, die Verbindungen zu kritischen Services und Anwendungen (lokal und in der Cloud) herstellen, anzuzeigen sowie Engpässe in ihnen aufzuspüren.

  • Cloud-Management für Microsoft Azure

    ServiceNow kündigte ihre Cloud-Management-Lösung für Microsoft Azure an. Cloud Management ermöglicht Unternehmen vollständige Übersicht sowie Kontrolle über ihre Microsoft-Cloud-Infrastruktur. Firmen, die Services in der öffentlichen, privaten oder hybriden Cloud nutzen, können ganz einfach Qualitäts-, Sicherheits- und Compliance-Probleme mit einem bewährten Management-Dienst lösen.

  • Verschiedene Cloud Computing-Plattformen

    NTT Communications, der Geschäftsbereich der NTT-Gruppe für ICT-Lösungen und internationale Kommunikation, stellt ihre Cloud-Management-Plattform nun auch in Europa bereit. Sie bietet Kunden, die mehrere Cloud Computing-Umgebungen nutzen, eine ganzheitliche Sicht auf ihre Ressourcen und unterstützt sie so dabei, ihre ICT-Infrastruktur besser zu kontrollieren. Gemäß NTT Coms Umfrage zum Cloud-Realitäts-Check ist es mittlerweile die Norm, dass Unternehmen mehrere Clouds einsetzen, wobei über 80 Prozent der Befragten eine Zunahme der Anzahl der eingesetzten Plattformen erwarten.

  • Wechsel hin zur Hybrid Cloud

    Vmware präsentiert mit der Einführung der "VMware vRealize Suite 7" umfangreiche Verbesserungen ihrer Cloud-Management-Plattform. Diese umfassen neue Versionen von "VMware vRealize Operations" und VMware vRealize Log Insight" sowie "VMware vRealize Automation 7" und "VMware vRealize Business for Cloud 7". Die Produktaktualisierungen sowie die Preis- und Paketverbesserungen unterstützen die Kunden bei den häufigsten Anwendungsfällen, auf dem Weg in die Cloud. Die Digitalisierung betrifft alle Branchen und bringt bei traditionellen Unternehmen und Betriebsmodellen massive Veränderungen mit sich. Viele Organisationen reagieren darauf mit innovativen Online-Angeboten sowie mehr Vernetzung mit ihren Kunden - gleichzeitig nutzen diese Big Data, Cloud Computing und Mobility-Anwendungen. Diesen Unternehmen gelingt es, sich neue Chancen und Umsatzquellen zu erschließen, indem sie auf zukunftsträchtige Technologien setzen und diese gewinnbringend einsetzen.

  • Cloud Management-Anforderungen

    Vmware kündigte die allgemeine Verfügbarkeit von "VMware vRealize Automation 7" und "VMware vRealize Business Standard 7" an, um IT-Teams bei der Umsetzung der digitalen Transformation in ihren Unternehmen zu unterstützen. Die Verfügbarkeit dieser Produkte sowie die im dritten Quartal 2015 veröffentlichten Produkte "VMware vRealize Operations 6.1" und "VMware vRealize LogInsight 3" vervollständigen das umfassende Update der "VMware vRealize Suite", der Cloud Management-Plattform.

  • Hybrid-Cloud-Management-Lösung

    Red Hat, Anbieterin von Open-Source-Lösungen, liefert ab sofort die Version 4 ihrer Hybrid-Cloud-Management-Lösung "CloudForms" aus. Das neue Release basiert auf einer offenen Plattform, bietet eine konsistente Bedieneroberfläche sowie Self-Service-Funktionen und deckt ein umfassendes Lifecycle-Management in virtuellen Umgebungen, in Private und Public Clouds sowie für Container ab. Red Hat CloudForms 3.2 war die branchenweit erste Open-Source-Cloud-Management-Lösung zur Verwaltung einer OpenStack-Infrastruktur und von Workloads mit einer einzelnen Plattform. Jetzt erweitert Red Hat CloudForms 4 um Funktionalitäten für weitere Plattformen und Tools, die Entwickler und Administratoren benötigen.

  • "Oracle Management Cloud" für den IT-Betrieb

    Oracle hat mit "Oracle Management Cloud" (OMC) eine Suite mit integrierten Monitoring-, Management- und Analytics-Lösungen der nächsten Generation vorgestellt. Als Teil der "Oracle Cloud Platform" schaffen die neuen Services eine Umgebung für Echtzeit-Collaboration. DevOps Leader, Geschäftsbereichsleiter und Business-Analysten gewinnen dort einen klaren Ende-zu-Ende-Blick in Anwendungen und Technologien, die die Unternehmensdienstleistungen unterstützen. Oracle Management Cloud eliminiert verschiedene Informationssilos über Endnutzer- und Infrastrukturdaten hinweg - Silos, die traditionell den Blick vernebelten und zu Ineffizienzen führten. Die komplexen, manuellen Monitoring-Prozesse für Anwendungen, mehrfache Tool-Sets, die Abhängigkeit von großen IT-Abteilungen, die heute üblicherweise mit der Fehlersuche und Entscheidungsfindung beschäftigt sind, werden überflüssig.

Meldungen: Services

  • Ein veredeltes Private Cloud-Angebot

    Mit einem neuen Komplettangebot bestehend aus einer OpenStack-basierten Cloud-Infrastruktur, Managed Services und ergänzenden Beratungsleistungen adressiert Materna die Anforderung vieler Fachbereiche nach schnell verfügbaren, skalierbaren und sicheren IT-Kapazitäten. In vielen Unternehmen sind es heute die Fachabteilungen, die mit dem Wunsch nach neuen Anwendungen die IT-Abteilung zu Innovationen antreiben. Da die Nutzung der Public Cloud nicht immer gewünscht ist, beispielsweise weil Themen wie Datenhoheit und Datenschutz dies verhindern, müssen Unternehmen auf eine Private Cloud zurückgreifen. Gleichzeitig suchen IT-Leiter und IT-Architekten nach Lösungen, die auf offenen Technologien basieren, um so die Abhängigkeit von nur einem Cloud Computing-Anbieter zu vermeiden.

  • Always-on oder On-Demand

    Radware hat ihre Cloud Computing-Services erweitert und den ersten On-Demand-Dienst für die Mitigation von DDoS-Attacken in Public-Cloud-Umgebungen vorgestellt. Der neue Service ist ab sofort für Anwendungen verfügbar, die auf Amazon AWS gehostet werden; die Unterstützung von Microsoft Azure ist für April 2017 geplant.

  • Firmware automatisch aktualisieren

    TP-Link stellt für eine Reihe ihrer Produkte Cloud Computing-Services bereit, zum Beispiel für WLAN-Router, DSL-Modems, Repeater und Powerline-Adapter. Dies geschieht in zwei Stufen: Zunächst können Anwender die Firmware ihres Gerätes automatisch per Cloud-Dienst aktualisieren. Im zweiten Schritt kommen weiterführende Optionen hinzu: das Remote Management über die TP-Link Tether App sowie die Möglichkeit, TP-Link direkt als DDNS-Service Provider zu nutzen. Zusätzlich hat TP-Link noch weitere Sicherheitsmaßnahmen wie Verschlüsselungs- und SSL-Technologie implementiert. Damit sind private Daten noch besser vor nicht autorisierten Zugriffen durch Dritte geschützt.

  • Wachsendes Cloud-Ecosystem

    Equinix erweitert die Verfügbarkeit von "Equinix Cloud Exchange" und bietet diese innovative Lösung ab sofort in drei weiteren Märkten an: Dublin, Mailand und Stockholm. Über den direkten, privaten Zugang zu einer Vielzahl von Cloud Computing-Anbietern in diesen Märkten unterstützt Equinix die digitale Transformation europäischer Unternehmen. Auch globale Unternehmen profitieren von der Erweiterung von Equinix Cloud Exchange, indem sie fortan sowohl hybride Cloud Computing-Lösungen als auch Multi-Cloud-Lösungen an verschiedenen Standorten parallel anbieten können und auf globaler Ebene die nötige Leistung und Sicherheit gewinnen, um im Wettbewerb zu bestehen. Durch die Erschließung der neuen Märkte entsteht zudem zusätzliche Flexibilität hinsichtlich des Standortes, an dem Unternehmen ihre Cloud-Workloads und Daten je nach Unternehmensanforderungen und lokalen Vorschriften ansiedeln können.

  • Datenintegration und Echtzeit-Analysen

    In unserem informationsgetriebenen Wirtschaftssystem sind Daten für Unternehmen eine zentrale Ressource, die zur Entscheidungsfindung ebenso dient wie zur Entwicklung neuer Produkte und Lösungen. Um diese Möglichkeiten zu nutzen, müssen Unternehmen in der Lage sein, große Mengen von Daten aus verschiedensten Quellen effizient zu kombinieren und zu analysieren. Vor diesem Hintergrund erweitert Oracle nun mit seiner neuen "Oracle Data Integrator Cloud" die Leistungen der "Oracle Cloud Platform" bei der Integration von Daten aus der gesamten Organisation. Der neue Cloud Computing-Service unterstützt damit auch Echtzeitanalysen von Daten, auf deren Grundlage Unternehmen bessere Geschäftsentscheidungen treffen können.

  • Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud

    Materna präsentierte sich auf der CeBIT 2017 unter dem Motto "Wir transformieren die IT in eine agile Zukunft". Die Neuheiten umfassen die zwei zentralen Themenbereiche Chatbot-Interaktion mit Kunden sowie effizienter IT-Betrieb mit Private Cloud as a Service (PCaaS). Die von Materna entwickelten Chatbot-Lösungen arbeiten auf Basis von IBM Watson und helfen dabei, die Kommunikation mit Endkunden zu verbessern. Ein Showcase zeigt, wie ein Chatbot die im Service Desk eingehenden Standardanfragen schnell und automatisiert beantwortet. Mitarbeiter im Service Desk werden so entlastet und die Nutzer erhalten schneller die gewünschten Antworten.

  • PCaaS mit verschiedenen Leistungspaketen

    Mit einem neuen Komplettangebot bestehend aus einer OpenStack-basierten Cloud Computing-Infrastruktur, Managed Services und ergänzenden Beratungsleistungen adressiert Materna die Anforderung vieler Fachbereiche nach schnell verfügbaren, skalierbaren und sicheren IT-Kapazitäten. In vielen Unternehmen sind es heute die Fachabteilungen, die mit dem Wunsch nach neuen Anwendungen die IT-Abteilung zu Innovationen antreiben. Da die Nutzung der Public Cloud nicht immer gewünscht ist, beispielsweise weil Themen wie Datenhoheit und Datenschutz dies verhindern, müssen Unternehmen auf eine Private Cloud zurückgreifen. Gleichzeitig suchen IT-Leiter und IT-Architekten nach Lösungen, die auf offenen Technologien basieren, um so die Abhängigkeit von nur einem Cloud Computing-Anbieter zu vermeiden.

  • Einfache Integration dank OpenStack

    Der "Fujitsu Cloud Service K5" ist ab Ende März 2017 auch in Deutschland erhältlich. Durch das Hosting in Deutschland können Kunden Cloud-Anwendungen schneller implementieren und gleichzeitig die Vorgaben für die lokale Datenspeicherung erfüllen. Mit der Bereitstellung von K5 aus Deutschland heraus setzt Fujitsu den weltweiten Rollout ihrer Infrastructure-as-a-Service (IaaS)- und Platform-as-a-Service (PaaS)-Cloud-Dienste fort. Bisher ist der Cloud Computing-Service in den europäischen Regionen Großbritannien und Finnland verfügbar.

  • TP-Link-Produkte jetzt mit Cloud-Services

    TP-Link stellt für eine Reihe ihrer Produkte Cloud Computing-Services bereit, zum Beispiel für WLAN-Router, DSL-Modems, Repeater und Powerline-Adapter. Dies geschieht in zwei Stufen: Zunächst können Anwender die Firmware ihres Gerätes automatisch per Cloud-Dienst aktualisieren. Im zweiten Schritt kommen weiterführende Optionen hinzu: das Remote Management über die TP-Link Tether App sowie die Möglichkeit, TP-Link direkt als DDNS-Service Provider zu nutzen. Zusätzlich hat TP-Link noch weitere Sicherheitsmaßnahmen wie Verschlüsselungs- und SSL-Technologie implementiert. Damit sind private Daten noch besser vor nicht autorisierten Zugriffen durch Dritte geschützt.

  • Blick in die "Maschinenzukunft"

    Die Deutsche Telekom bringt neue IoT-Bundles für den einfachen Einstieg ins Internet der Dinge auf den Markt. Die neuen Varianten bieten vorausschauende Wartung mit 360°-Service. Mit ihnen können Unternehmen sich je nach Bedarf ihr Paket für Predictive Maintenance zusammenstellen. Der Preis richtet sich nach dem jeweiligen Umfang aus Speichervolumen (10, 100 oder 1000 MB), der Anzahl der benötigten Sensoren und deren Bauartspezifikation (wie Spritzwasserschutz) und Stromanbindung (dauernd oder Anschluss ohne Netzteil).

Meldungen: Testumgebungen

  • Mehr über Virtualisierung erfahren

    Citrix Systems startet unter "CitrixCloud.net" mit ihrem Angebot "DemoCloud". Dort haben Cloud Computing-Interessierte erstmals die Gelegenheit, mit geringem Aufwand und aus erster Hand mehr über die Möglichkeiten der Virtualisierung zu erfahren. Ohne die nötige Server-Infrastruktur gab es bislang kaum die Gelegenheit sich selbst ein Bild von entsprechenden Lösungen zu machen.

  • Sicherung virtueller Umgebungen

    Das unabhängige Testlabor Broadband Testing sowie die Test- und Messtechnik-Spezialistin Spirent Communications haben nach eigenen Angaben einen "signifikanten Durchbruch" bei der Sicherung virtueller Umgebungen erzielt. Dies soll die Befürchtungen von Anwendern beim Einsatz von Cloud-basierten Applikationen.

  • "Optimized-Landing-Page"-Lösung

    Autonomy, Anbieterin im Bereich Infrastruktursoftware für Unternehmen, hat eine neue Lösung für Marketingfachleute angekündigt, mit der sich schnell und einfach Landing Pages in einer sicheren und gehosteten Umgebung aufbauen und testen lassen sollen. Die Optimized-Landing-Page-Lösung von Autonomy kombiniert Web Content Management und multivariables Testen (MVT) auf einer einfach zu benutzenden Schnittstelle. Damit sieht Autonomy ihre Position als Anbieterin privater Cloud Computing-Applikationen gestärkt.

  • Coud Computing: Live-Performance-Test im Internet

    "Cloud-Hosting" entwickelt sich zunehmend zu einer Alternative zum klassischen Hosting, was nicht zuletzt auf das interessante Preis-Leistungs-Verhältnis entsprechender Angebote zurückzuführen ist. Die Paessler AG stellt auf ihrer Internetseite detaillierte Monitoring-Ergebnisse der "Cloud Hosting"-Angebote von Amazon, GoGrid, Rackspace und Newservers.com zur Verfügung.

  • Test: Enterprise-Anwendungen im Cloud Computing

    Ab sofort können Entwickler von Unternehmensanwendungen die "Adobe LiveCycle ES-"Lösungen in der von Amazon Web Services betriebenen Cloud Computing-Umgebung testen. Adobe LiveCycle ES Developer Express bietet alle Funktionen von "Adobe LiveCycle ES" und wird auf Basis der Technologien "Amazon Elastic Compute Cloud" ("Amazon EC2") und "Amazon Simple Storage Service" ("Amazon S3") bereitgestellt.