- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » SaaS » SaaS-Entwicklung

SaaS für anspruchsvolle Softwareentwicklung


Neuartiger "cSaaS"-Dienst "matooi" soll die mobile Entwicklung vorantreiben
Framework von match2blue ermöglicht die Entwicklung individueller Software


(23.08.11) - match2blue bringt ab September 2011 den "customizable Software-as-a-Service" (cSaaS)-Dienst "matooi" auf den Markt. Dabei handelt es sich um ein Framework von match2blue, das die Entwicklung individueller Software ermöglicht. Laut Herstellerangaben sollen Entwicklungszeitverkürzungen von bis zu 90 Prozent möglich sein. Mit dem Angebot adressiert match2blue vor allem Entwickler, Agenturen und Projektbüros, denen der Ankauf von mobile- sowie Web-Backends mit Businesslogik neue Potenziale ermöglicht.

match2blue richtet sich mit ihren Konzepten und Lösungen in erster Linie an Innovatoren im mobilen Segment. Vielseitige Projekterfahrungen bilden neben dem ausgereiften Framework "matooi" die Grundlage für das neuartige SaaS-Angebot.

Mit der Erweiterung des Portfolios um cSaaS für mobile Entwickler werden systematisch neue Zielgruppen für die technisch anspruchsvolle Softwareentwicklung eröffnet. "Mit unseren Dienstleistungen auf Basis von matooi werden wir langfristig eine weitere Facette in der mobilen Wertschöpfungskette abdecken", sagte Geschäftsführerin Stephanie Renda. "Unser Fokus bleibt dabei auf mobiler Innovation auf Basis unseres Frameworks, die wir nun auch Entwicklern im Projektgeschäft verfügbar machen".

Zukünftige Softwareentwicklung auf Basis des Frameworks matooi soll sich am einfachen Zugang zu leistungsstarker und individueller Software orientieren. "Entwickler mit einer guten Idee oder einem spannenden Projekt werden von uns innerhalb von weniger Tage ein mobile Backend bekommen und können sich ganz auf die Entwicklung des Frontends konzentrieren", erklärt match2blue-Teamleiter Research Dr. Lutz Kohl.

Die Bereitstellung der Dienstleistung wird bequem über eine Programmierschnittstelle (API) erfolgen, auf die matooi-Kunden über ein mitgeliefertes SDK zugreifen können. Das soll vor allem im Kundengeschäft nicht nur Entwicklungszeit und -kosten sparen, sondern auch Ressourcen zurückbringen, die sonst langfristig bei einer Selbstentwicklung gebunden wären. Ein flexibler Aufbau des Frameworks wird zudem verschiedenste Anwendungsbereiche in der mobilen Entwicklung ermöglichen.

Kern-Features werden neben dem kontextabhängigen Echtzeit-Smartpush ein Location Based Service sein, der Geodaten in Echtzeit erfassen und verarbeiten kann. Das gesamte, umfangreiche Featureset und fertige Modullösungen von matooi werden zum Start Anfang September bekanntgegeben. (match2blue: ra)

match2blue: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: SaaS-Entwicklung

  • SaaS für anspruchsvolle Softwareentwicklung

    match2blue bringt ab September 2011 den "customizable Software-as-a-Service" (cSaaS)-Dienst "matooi" auf den Markt. Dabei handelt es sich um ein Framework von match2blue, das die Entwicklung individueller Software ermöglicht. Laut Herstellerangaben sollen Entwicklungszeitverkürzungen von bis zu 90 Prozent möglich sein. Mit dem Angebot adressiert match2blue vor allem Entwickler, Agenturen und Projektbüros, denen der Ankauf von mobile- sowie Web-Backends mit Businesslogik neue Potenziale ermöglicht.

  • Fach-Applikationen schnell in der Cloud abbilden

    "Insbesondere Fachabteilungen und Berater haben oft zündende Ideen für einzigartige Applikationen, mit denen sich ihre Geschäftsprozesse und die anderer Organisationen optimieren lassen. Doch können sie ihre Ideen meist nicht ohne Programmierer umsetzen, was zeitaufwändig und kostenintensiv sein kann", erläutert Dirk Laufer, Geschäftsführer der apinso GmbH, die Herausforderungen, vor denen Fach-Spezialisten stehen.

  • SaaS-Programm mit großer Praxisnähe

    Die von Progress Software entwickelte Software-as-a-Service (SaaS)-Plattform "OpenEdge" wurde jetzt von Amazon für den Einsatz in deren "Elastic Compute Cloud" (EC2) zertifiziert. Amazon hat OpenEdge zuvor intensiv getestet und analysiert.

  • Rich Internet Applications .Net-Komponenten nutzen

    Magic Software Enterprises stellte "uniPaaS 1.8" vor. Bei dem Produkt handelt es sich um die neueste Version der Entwicklungs- und Applikationsplattform für Rich Internet Applications (RIA), Client-Server-Anwendungen und Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen.

  • On-Demand-Softwarelösungen testen

    Lixto hat eine Lösung für das Erstellen von automatisierten Tests von Web-Applikationen auf den Markt gebracht. Mit der "Lixto Web Application Testing Solution" (Wats) können Unternehmen, aufgrund des geringeren Aufwands beim Erstellen und Warten von Testfällen, ihre Web-Applikationen schneller entwickeln und auf den Markt bringen. Lixto Wats richtet sich an Anbieter von Web-basierter Unternehmenssoftware, an Website-Betreiber sowie an Kunden und Partner von On-Demand-Softwarelösungen.

  • Anwendungen für SaaS entwickeln

    Neue Lösungen für die einfache Entwicklung von Rich Internet Applications (RIA) und Anwendungen für Software-as-a-Service (SaaS) sowie für die Integration im SAP-Umfeld präsentiert Magic Software Enterprises auf der CeBIT 2009 (Halle 4, Stand F57).

  • RIAs und SaaS-Lösungen kosteneffizient entwickeln

    Magic Software hat die einheitliche Entwicklungs- und Applikationsplattform für "Rich Internet Applications" (RIA), SaaS-Lösungen und Client/Server-Anwendungen, "uniPaaS", bereits weiterentwickelt. Die Version 1.5 bietet nun auch ein Tool zur Migration von bestehenden Applikationen mit und unterstützt den .Net Rich Internet Application Client. Die .Net-Unterstützung ermöglicht jetzt die Entwicklung funktionsreicherer und nutzerfreundlicherer RIAs.