- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Success Stories

Analyse-Software über Cloud Computing-Services


Vorteile des Cloud Computing in der Praxis:
Business Cloud lässt Zuschauer Segelregatta hautnah miterleben
SAP entschied, für den Segelsport eine Analyse-Software zu entwickeln – und die Speziallösung aus der Business Cloud von PIRONET NDH zu beziehen

(15.07.13) - Ja, wo fahren sie denn?" fragen sich die meisten Besucher, die eine Segelregatta verfolgen. Auf welchem Platz ein Boot rangiert oder wie "eng" ein Rennen ist, lässt sich an Land kaum nachvollziehen. Die "Sailing Analytics-Software von SAP erfasst die Renndaten in Echtzeit und stellt sie allen Interessierten über das Internet zur Verfügung. Sie können zu Hause am Rechner oder vor Ort über ein Smartphone beziehungsweise einen Tablet-Rechner den Rennverlauf live als Animation verfolgen. PIRONET NDH stellt die SAP Sailing Analytics-Software aus ihrer Business Cloud zur Verfügung. Bei der SAP 505 World Championship Ende Juli 2012 vor La Rochelle (Frankreich) stellte die Lösung von SAP ihre Leistungsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis.

Ausgangslage und Zielsetzung
Segelregatten zählen zu denjenigen Sportereignissen, die für Besucher, aber auch für Trainer und Betreuer, nicht sonderlich transparent sind. Kein Wunder, lassen sich doch weder Rennverlauf noch Segelmanöver der einzelnen Teams von Land aus so richtig nachvollziehen. Das ist speziell dann der Fall, wenn eine Regatta auf offener See stattfindet – wie die SAP 505 World Championship, die Segelweltmeisterschaft für Zweimann-Jollen, im Juli 2012 vor der französischen Hafenstadt La Rochelle. Die SAP AG als Hauptsponsor der Veranstaltung suchte zusammen mit ihrem Partner PIRONET NDH nach einer Möglichkeit, Segelsport-Fans über das Internet mit aktuellen Informationen über das Renngeschehen zu versorgen.

Eine der größten Herausforderungen dabei: Speziell bei Großveranstaltungen wie einer Weltmeisterschaft wollen viele Tausend Interessenten live mitverfolgen, wie sich ihre Lieblingsmannschaften schlagen. Entsprechend belastbar und zuverlässig muss die IT-Infrastruktur im Hintergrund arbeiten. Außerhalb der Saison hingegen wird diese Hochleistungs-Umgebung nicht mehr benötigt. In dieser Zeit sollen möglichst geringe Kosten für den Betreiber anfallen.

Realisierung
SAP entschied, für den Segelsport eine Analyse-Software zu entwickeln – und die Speziallösung aus der Business Cloud von PIRONET NDH zu beziehen.

Die Analysesoftware wertet die Messdaten aus, die Sensoren und GPS-Systeme aus jedem Boot liefern: darunter Windstärke, Standort, Segelstellung sowie Geschwindigkeit der Boote und wie schnell die Mannschaften ihre Manöver ausführen. Übermittelt werden die Daten per Mobilfunk an eine Empfänger-Station an Land. Die SAP Sailing Analytics-Lösung dient unter anderem dazu, Trainer und Athleten mit Informationen zu versorgen. Diese lassen sich dazu verwenden, Schwachstellen zu erkennen und das Training zu optimieren. "Bei Live-Veranstaltungen setzt unsere Software die Daten sogar in Echtzeit in animierte Grafiken um und stellt diese über das Internet bereit", erläutert Stefan Lacher, der zuständige Projektleiter seitens SAP. "Nutzer können sich so jederzeit am Rechner oder Smartphone über das aktuelle Geschehen auf dem Wasser informieren."

Die Analyse-Software wird über Cloud-Services aus den Rechenzentren von PIRONET NDH bereitgestellt. Die Business Cloud des Dienstleisters versorgt die virtuelle "Segel-Server"-Umgebung in der stressigen Wettkampfphase hoch verfügbar und dynamisch
mit Speicherplatz und Rechenleistung.

"Das Projekt ist ein exzellentes Beispiel dafür, welche Vorteile Cloud Computing in der Praxis bietet", sagt Klaus Nowitzky, Partner Manager bei PIRONET NDH. "So erweist sich die Cloud hier als Kosten schonende und flexible Alternative zum klassischen Software-Betrieb." Der Veranstalter nutzt die Sailing Analytics-Software von SAP während der Regatta-Tage exzessiv. Dank Cloud Computing zahlt er nur für die tatsächlich genutzten Ressourcen, so dass außerhalb der Wettkampfzeit nur geringe Kosten entstehen.

Resümee und Ausblick
Nach der SAP 505 World Championship im Juli 2012 vor La Rochelle wird die Lösung auch weiterhin bei Segelveranstaltungen zum Einsatz kommen, etwa bei der Kieler Woche oder künftigen Rennen der SAP 505 World Championship. Denn die Kombination aus der Sailing Analytics-Software von SAP und der Business Cloud von PIRONET NDH ist ein sehr schönes Beispiel dafür, wie sich Cloud Computing erfolgreich in der Praxis einsetzen lässt – und das in einem Anwendungsbereich, den ein Beobachter auf den ersten Blick kaum mit Cloud Computing verbindet.

Projektdaten im Überblick
>> Installation der Sailing Analytics-Software von SAP im PIRONET NDH-Rechenzentrum
>> Einrichtung mehrerer identischer "Segel-Server"
>> Hochverfügbarkeitslösung auf Basis eines Clusters
>> Einbindung von Storage und Load Balancing
>> Bereitstellung über VPN und einen MPLS-Backbone

Vorteile
>> Hohe Skalierbarkeit und Sicherheit dank Business Cloud
>> Echtzeitzugriff über mobile und stationäre Rechner
>> Hochverfügbarkeit von SAP Sailing Analytics
>> Capacity on Demand und Storage on Demand
>> Professioneller Service und Support nach ITIL
>> Flexible, bedarfsgerechte Kosten
(Pironet NDH: ra)

Diesen Artikel als pdf-Dokument öffnen [873 KB]

PIRONET NDH: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Success Stories im Überblick

  • Klimawandel im Rechenzentrum

    Nachhaltige Vermögensberatung mit grüner IT: Die Versiko AG, die seit über 30 Jahren Kunden zu ökologisch orientierten Vermögensanlagen berät, achtet auch bei ihrer Informationstechnik auf Nachhaltigkeit. Als die hauseigene Storage-Infrastruktur ihre Kapazitätsgrenze erreichte, beauftragte der Hildener Finanzdienstleister die Pironet NDH mit der Optimierung der Speicherlandschaft. Obwohl die neuen Systeme mehr Datendurchsatz und Rechenleistung bieten, konnte Pironet NDH den Stromverbrauch der Hochleistungsumgebung um 60 Prozent senken.

  • IT-Infrastruktur als Private Cloud

    Pironet NDH hat die IT-Infrastruktur beim NRW-Landesverband der Johanniter-Unfall-Hilfe modernisiert und zur Private Cloud ausgebaut. Für den schnellen Zugriff auf die Anwendungen in der hauseigenen Private Cloud sorgt jetzt ein zehn Gigabit schnelles Ethernet-Netzwerk zwischen Server- und Storage-Komponenten. Die Hilfsorganisation betreibt die virtualisierte IT-Landschaft weiterhin im eigenen Rechenzentrum in Köln. Von dort aus stellt die Johanniter Unfallhilfe ERP- und Groupware-Anwendungen für 300 Orts-, Kreis- und Regionalverbände im gesamten Bundesgebiet bereit.

  • Outsourcing in die Business Cloud von Pironet NDH

    Nach Neustrukturierung und Modernisierung ihrer IT trennt sich die DMB Rechtsschutz-Versicherung AG von geschäftskritischen Teilen ihrer Applikations-Landschaft. Die Tochtergesellschaft des Deutschen Mieterschutzbunds lagert den Betrieb ihrer Branchensoftware ("aiDa/BackOffice Advanced") sowie ihres Maklerportals an Pironet NDH aus. Infrastruktur-Ressourcen beziehen die Systeme dynamisch aus der Business Cloud des ITK-Dienstleisters.

  • SaaS-Ansatz wie maßgeschneidert

    15.000 Wohneinheiten verwaltet die GWG-Gruppe in Stuttgart mithilfe einer SaaS-Lösung. Die Immobilien-Tochter der R+V-Versicherungen löste damit schwerfällige, größtenteils noch papiergebundene Verfahren durch übersichtliche digitale Prozesse ab. Für die Einhaltung und ständige Aktualisierung der Sicherheitsstandards dieser Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) steht ein Outsourcing-Dienstleister mit seinen Hochsicherheits-Rechenzentren gerade.

  • Datensicherung in die Business-Cloud

    Sicherheitsexperten fürchten sie als Einfallstor in die Unternehmens-IT: Blackberry, iPhone und Co. Bei der nextevolution-Gruppe greifen Dreiviertel von 220 Mitarbeitern überwiegend per Notebook und Smartphone von unterwegs auf die Firmenrechner zu. Dabei beraten sie Kunden in besonders sicherheitssensiblen Branchen wie öffentliche Verwaltung und Militär. Um die Datensicherheit ihrer mobilen Wissensarbeiter zu erhöhen, hat sich die nextevolution-Gruppe zum Outsourcing zentraler Teile ihrer Informationstechnik entschlossen. Künftig übernimmt der mittelständische ITK-Dienstleister Pironet NDH Datacenter den Betrieb von Applikationen, die Sicherung der Kundendaten sowie die Vernetzung der Firmenstandorte über ein verschlüsseltes Corporate Network.