- Anzeige -


Social Networking in der Cloud


Cloud-Service vereint Social-Networking mit Collaboration-Tools
SaaS-Ausführung: IBM LotusLive Connections auf der "Enterprise 2.0 Conference" besser als Google Apps bewertet


Dateien werden in "LotusLive Connections" von verschiedenen Personen, Gruppen und Firmen gemeinsam genutzt. Dabei können Inhalte kommentiert werden, Bild: IBM

(02.07.09) - IBM präsentierte auf der "Enterprise 2.0 Conference" in Boston mit "LotusLive Connections" einen neuen Cloud-Service, der Social-Networking mit Collaboration-Tools vereint und zum Gewinner des "Enterprise 2.0 Cloud Computing Technology Buyers’ Choice Award" gewählt wurde. Der Cloud-Service von IBM ging unter den Konferenzteilnehmern in einem Vergleich mit Google Apps, EMC und anderen Anbietern von Cloud-Technologien als eindeutiger Sieger hervor.

"In LotusLive Connections steckt eine Riesenchance für deutsche Unternehmen, die im Export weltweit in Projekten aktiv sind. Es erlaubt Unternehmen gemeinsame Projektarbeit, Teilen von Dokumenten, direkte Kommunikation per Chat und Steuerung von Aktivitäten, ohne dass sie dafür eine eigene Infrastruktur kaufen und unterhalten müssen. Die Zusammenarbeit erfolgt in einem sicheren Netzwerk über das Internet" ergänzt Michael Doege, IBM Subject Matter Expert für das Software-as-a-Service (SaaS)-Angebot von Lotus.

LotusLive Connections hilft Mitarbeitern, Abteilungen und kleinen Unternehmen, Wissensressourcen und Fähigkeiten zu erschließen, das - so die Meinung von IBM - bislang nur großen Unternehmen zugänglich war. Unter Verwendung von Kernelementen der Lizenzversion von Lotus Connections, vernetzt die SaaS-Ausführung LotusLive Connections Kollegen, Geschäftspartner, Lieferanten und Kunden vor und hinter Firewalls. Dadurch erleichtert LotusLive Connections die Zusammenarbeit: Es unterstützt die Suche nach Experten und ermöglicht einen flexiblen, benutzerfreundlichen und bezahlbaren Informationsaustausch in Verbindung mit Cloud-Services. Mit LotusLive kann der Nutzer ohne Umschweife auch auf Instant Messaging, File-Sharing und Activities zugreifen.

Zum Beispiel kann ein Team für die Planung eines Projekts eine Projektgruppe anlegen, an der auch Lieferanten von außerhalb des Unternehmens teilnehmen können. Gemeinsam können sie dann mithilfe der Activities-Funktion einen Projektplan erstellen, Dateien anlegen und diese gemeinsam nutzen. Über einen einzigen Dienst können sie Kommentare abgeben und Aufgaben nachverfolgen. Alle Teilnehmer bleiben so auf dem aktuellen Stand, ohne dass sie in ihren E-Mails nach den neuesten Dokumenten suchen müssen. (IBM: ra)

IBM: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Mail, Groupware, Unfied Communications

  • Lösungen für Unified Communication

    BroadSoft, Unternehmen im Bereich Unified Communication-as-a-Service (UCaaS) und Anbieterin von Lösungen für Collaboration und Contact Center-as-a-Service (CCaaS), kündigt gemeinsam mit toplink, Betreibeinr eines der größten Cloud-Telefonsysteme in Deutschland, ein neues Cloud Computing-Angebot für mittelständische und große Unternehmen an. Das Angebot bietet ihnen eine schnelle und flexible Kommunikationsinfrastruktur aus der Cloud, mit der sie Büros in mehr als 50 Ländern verbinden können. toplink ist eine der ersten Anbieterinnen auf dem deutschen Markt, die ihre Bestands- und Neukunden die gesamte "BroadSoft Business Suite" auf der Cloud Computing-Plattform "BroadCloud" anbietet.

  • Lösung für multimediale Zusammenarbeit

    Alcatel-Lucent Enterprise (ALE) hat angekündigt, dass ihre Premium-Partnerin Sunrise die "Alcatel-Lucent OpenTouch Enterprise Cloud" (OTEC) auf dem Schweizer Markt einführt. Anfang des Jahres hatte Alcatel-Lucent Enterprise die OTEC-Lösung bereits über EWE TEL und Komsa im deutschen Markt eingeführt, mit Sunrise folgte nun der erste Schweizer Partner.

  • Collaboration-Tools über die Cloud

    Orange Business Services hat die Erweiterung der "Unified Communications as a Service" (UCaaS)-Lösung "Business Together as a Service" verkündet. Nach der erfolgreichen Einführung in Europa der Software-as-a-Service (SaaS) global verfügbar. Der sichere Cloud Computing-Service wird in drei regionalen Rechenzentren gehostet. Diese sind Bestandteil der dedizierten Cloud Computing-Infrastruktur von Orange Business Services. Die Lösung "Business Together as a Service" basiert auf der "Cisco Hosted Collaboration Solution" und eröffnet Mitarbeitern neue Möglichkeiten zur Zusammenarbeit und erlaubt es dem IT-Management, Tools rasch und kostengünstig bereitzustellen.

  • Für individuelle Anwendungsszenarien in der Cloud

    Open-Xchange unterstützt mit ihrer SaaS-basierten E-Mail- und Collaboration-Software ab sofort auch Version 3.0 der Linux-Infrastrukturlösung Univention Corporate Server (UCS). Kunden profitieren von der umfassenden Integration der UCS Benutzer- und Diensteverwaltung mit "Open-Xchange". Die entsprechende Software-Appliance "Open-Xchange Advanced Server Edition", bestehend aus UCS 3.0 und Open-Xchange, eignet sich sowohl zum Betrieb im eigenen Unternehmen als auch für die Nutzung in der Cloud.

  • E-Mail-Marketing-Bundle auf SaaS-Basis

    itratos verknüpft als Dienstleister von Internet-Systemlösungen das "SaaS Newsletter Marketing" von rapidmail mit der patentierten E-Mail-to-Web-Technologie der DCI AG zu einem E-Mail-Marketing-Bundle. Während rapidmail als Software-as-a-Service (SaaS) und Mitglied der "Certified Senders Alliance" hohe Zustellquoten für E-Mailings gewährleistet, ermöglicht der WAi-Booster der DCI AG eine hohe Reichweite und gezielte Zielgruppenansprache durch die Platzierung von DCI Infoboards auf Homepages, Online-Shops und ausgesuchten Partnerportalen. itratos möchte mit der effektiven Nutzung des klassischen Newsletter-Verteilers plus der Erschließung weiterer Newsletter-Marketing-Kanäle das Potential von E-Mailings besser ausschöpfen.

  • Dedizierten Cloud Computing-Infrastruktur

    Orange Business Services bietet Business Together künftig auch im "as a Service"-Modell an, um eine innovative Art und Weise der Zusammenarbeit in Unternehmen zu ermöglichen. Mit "Business Together as a Service" werden Unified Communications-Lösungen über die Cloud möglich. Mitarbeiter in Unternehmen können damit schnell und kosteneffizient jederzeit auf Abruf auf Kommunikations- und Collaboration-Tools zurückgreifen - unabhängig davon, wo sie gerade arbeiten und mit welchem Endgerät sie kommunizieren.

  • E-Mail- und Groupware-Lösung

    Von "Open-Xchange" des gleichnamigen Herstellers, das sich als Alternative zu Microsoft Exchange versteht, wurde jetzt ein Update der E-Mail- und Groupware-Lösung veröffentlicht. Sie kann entweder als Installationssoftware oder im Software-as-a-Service (SaaS)-Betrieb eingesetzt werden.

  • On-Demand-Service für Unified Self-Service

    Voxeo Corporation, Anbieterin von Unlocked Communications-Lösungen, gab die Verfügbarkeit von "VoiceObjects On-Demand" bekannt, der neuen Software-as-a-Service (SaaS)-Version ihrer "VoiceObjects Application LifeCycle Suite". VoiceObjects wird zur effizienten Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung von Selfservice-Lösungen für Kunden genutzt.

  • Standortunabhängigen Remote-Zugriff per Internet

    Mit "NTRconnect" von NTRglobal ist eine Remote-Lösung für den Zugriff auf E-Mails und Business Netzwerken. Sie wird als SaaS (Software-as-a-Service) oder lizenzbasiert angeboten und bietet standortunabhängigen Remote-Zugriff per Internet zu PCs, Macs oder Linux-basierten Computern - einschließlich dem iPhone oder Windows-Mobilgeräten.

  • Kommunikation und sicherer Datenzugriff

    Auf Basis von Microsoft-Technologie hat das IT-Dienstleistungsunternehmen WU Systemprogrammierungs GmbH (wusys) die Online-Kommunikationsplattform "Ikarus³" geschaffen. Diese Lösung bietet Kommunikation und sicheren Datenzugriff. Die seit Ende letzten Jahres etablierten Module "Ikarus³ Exchange" und "Ikarus³ SharePoint" können monatlich gebucht werden.