Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Die teutoStack Cloud nutzt Excelero auf SuperMicro


teuto.net steigert Speicherleistung in der OpenStack-Cloud um 2.000 Prozent dank Excelero and Mellanox
Anspruchsvolle IaaS- oder PaaS-Services benötigen heutzutage mehr als nur Performance von ihren Switches – sie benötigen eine einfache Automatisierung und Verwaltung


Excelero, Unternehmen im Bereich Software-Defined Block Storage, meldet den Einsatz ihres "NVMesh"-Server-SAN in Kombination mit "Mellanox SN2100 Switches" bei teuto.net. Dadurch erzielt der innovative Anbieter von öffentlichen und privaten OpenStack-Clouds außergewöhnliche Performance für Blockspeicher mit geringen Latenzzeiten. Immer mehr Kunden benötigen Storage für anspruchsvolle Datenbanken, die eine höhere Performance benötigen, als Ceph leisten kann. teuto.net konnte mit NVMesh eine Performancesteigerung um 2.000 Prozent und eine 10-fache Reduzierung der I/O-Latenzzeiten im Vergleich zu Ceph erzielen und dabei auf den Einsatz kostspieliger, weniger skalierbarer Appliances und proprietärer Lösungen verzichten.

"Unsere teutoStack Public Cloud beruhte bereits auf Ceph. Wir kennen also die vielfältigen Vorteile der Lösung – und ihre Grenzen", erklärt Burkhard Noltensmeier, CEO bei teuto.net. "Ceph ist für die meisten Anwendungen ausreichend robust, skalierbar und schnell. Bei Workloads mit geringen Latenzen lässt die Performance aber zu wünschen übrig. Nachdem wir unsere teutoStack Public Cloud auf Excelero und Mellanox migriert haben und auf eine optimierte, robuste und automatisierte Linux-Installation setzen, erreichen wir eine atemberaubende Performance.

Wichtiger ist jedoch, dass wir nun ideal für die wachsende Nachfrage in den Bereichen Analytik, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz positioniert sind, deren anspruchsvolle Datenbanken einen entsprechend leistungsstarken Speicher erfordern." (Excelero: ra)

eingetragen: 19.06.18
Newsletterlauf: 05.07.18

Sie wollen mehr über die Lösung erfahren?
Die teutoStack Cloud nutzt Excelero auf SuperMicro Servern von Boston Limited mit Mellanox ConnectX-4 und ConnectX-5 NICs Adapterkarten mit 2x25Gb Ethernetverbindungen zu jedem Client-Node

Excelero: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • Breite Palette an AWS-Cloud-Technologien

    Planview, Anbieterin von Portfolio-Management- und Work-Management-Lösungen, gibt bekannt, dass er sich für Amazon Web Services (AWS) als bevorzugten Public-Cloud-Anbieter entschieden hat. Planview nutzt die breite Palette an AWS-Cloud-Technologien und -Lösungen, um die Effizienz zu steigern sowie die Sicherheit und Zuverlässigkeit zu verbessern.

  • 100 Prozent der Ressourcen in die Cloud migrieren

    Die größte Automobilhändlergruppe in Polen wurde im Jahr 2020 durch die Fusion der Unternehmen AHC Grupa Cichy, Rowi?ski-Wajdemajer sowie Auto Special gegründet. Gründe für das Projekt waren die Konsolidierung und die dynamische Entwicklung der Cichy-Zasada-Gruppe sowie die gestiegenen Erwartungen der Kunden an einen effizienten und über mehrere Kanäle erreichbaren Service.

  • "AWS for Automotive"

    Amazon Web Services (AWS) und die BMW Group geben eine strategische Zusammenarbeit bekannt. Ziel ist die Entwicklung einer flexiblen, Cloud-basierten Software-Lösung, die die Datenverteilung und -verwaltung aus Millionen vernetzten Fahrzeugen vereinfachen wird.

  • Atos ist IT-Partner von SIX

    Atos übernimmt ab sofort das Management der Mainframe-Systeme von SIX. Als neuer IT-Partner sorgt Atos für einen ausfallsicheren Betrieb von geschäftskritischen Anwendungen und unterstützt damit den Wachstumskurs des Züricher Finanzdienstleisters.

  • Daten- und Analytics-Transformationsstrategie

    Fujitsu hat Qlik implementiert, um ihre Datentransformationsprozesse zu beschleunigen und datengesteuerte Geschäftsabläufe im gesamten Unternehmen zu ermöglichen. Fujitsu stärkt damit ihre Datenmanagementkapazitäten durch die Einführung eines standardisierten Ansatzes für die Verwaltung, Sammlung und Nutzung von Daten.

  • Cloud-native Microservices-basierte Architektur

    Red Hat gibt bekannt, dass Siemens am Produktionsstandort Amberg "Red Hat OpenShift" implementiert hat. Die Kubernetes-Plattform soll dort Verfügbarkeit, Leistung und Sicherheit geschäftskritischer Anwendungen verbessern. Der Fertigungs- und Entwicklungsstandort Amberg ist Teil der Siemens-Division "Digital Industries" und Vorreiter bei Industrie-4.0-Anwendungen. Siemens Amberg produziert unter anderem SIMATIC-Produkte für die Industrie-Automatisierung.

  • Cybersicherheit als Managed Security Service

    Das Schweizer Cybersecurity-Unternehmen Exeon Analytics und die deutsche EnBW Cyber Security GmbH haben eine Vereinbarung getroffen, nach der die EnBW Cyber Security die Network Detection & Response (NDR) Lösung "ExeonTrace" in Deutschland vertreiben und als technische Lösung im eigenen Security Operation Center (SOC) für ihre Kunden einsetzen wird.

  • Virtual Desktop ordnet den Wildwuchs

    Zur Nachhaltigkeit gehört immer auch eine zukunftsfähige IT-Infrastruktur. Daher verwirklichte Bechtle für und mit followfood einen konsequenten Cloud-only-Ansatz. Das Cloud-Journey-Konzept einer der beliebtesten Marken für nachhaltige Lebensmittel vereint nun die Flexibilität moderner Arbeitsplätze mit dem maximalen Praxisnutzen - alles zentral gemanagt und fußend auf den Microsoft-Technologien, allem voran Azure Virtual Desktop.

  • Public-Cloud-Präsenz beschleunigen

    Die Schweizer Großbank UBS und Microsoft haben eine Erweiterung ihrer Partnerschaft angekündigt, um die Public-Cloud-Präsenz von UBS in den kommenden fünf Jahren zu beschleunigen. Die Bank plant, mehr als 50 Prozent ihrer Anwendungen, darunter auch kritische Workloads, in Microsoft Azure zu betreiben, das damit zur primären Cloud Computing-Plattform von UBS wird.

  • Dokumentenprozesse aus der Cloud

    TA Triumph-Adler erweitert ihr Portfolio für digitale Dokumentenprozesse aus der Cloud um die elektronische Unterschrift von DocuSign. Als zertifizierter Partner des US-amerikanischen Anbieters vertreibt TA Triumph-Adler DocuSign eSignature ab sofort als Teil ihres ganzheitlichen Enterprise Content Management-Angebots (ECM) und bietet die elektronische Unterschrift in Kombination mit passenden Lösungen wie der digitalen Personalakte oder dem digitalen Rechnungswesen an.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen