- Anzeige -


Videokonferenzen in HD-Qualität


Service Provider Elisa bietet Videokonferenz-Service für Smartphones und Tablet-PCs auf Basis von Vidyos Technologie
Heute brauchen Mitarbeiter in Unternehmen Kommunikations-Tools, mit denen sie sich von überall aus in eine Videokonferenz einwählen können


(07.01.11) - Elisa, Anbieterin von Kommunikations-Services in Nordeuropa, startet den ersten Videokonferenzdienst, mit dessen Hilfe Nutzer von Smartphones und Tablet-PCs an Konferenzen mit Desktop- und Raumsystemen teilnehmen können. Der Service von Elisa bietet Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern in TV-Qualität (HD-Auflösung). Die Services von Elisa basieren auf der Technologie von Vidyo.

Elisa nutzt die Architektur von Vidyo bereits für seine Videokonferenz-Services, die das Unternehmen für Desktop- und Raumsysteme anbietet. Nun erweitert der Service-Provider aus Finnland seine Produktpalette um Dienste für Smartphones und Tablet-PCs. Den neuen Videokonferenz-Service testet Elisa zunächst auf den Mobiltelefonen und dem Tablet-PC der Reihe "Galaxy" von Samsung.

"Mitarbeiter von Unternehmen und Organisationen sind heutzutage viel häufiger unterwegs als noch vor wenigen Jahren", sagt Pasi Mäenpää, Direktor der Sparte Corporate Customer Business bei Elisa. "Heute brauchen sie Kommunikations-Tools, mit denen sie sich von überall aus in eine Videokonferenz einwählen können. Smartphones und Tablet-PCs ermöglichen Mitarbeitern, deutlich flexibler mit Kollegen, Kunden und Partnern zu kommunizieren. Wartezeiten am Flughafen oder Reisezeiten lassen sich nun effizient nutzen, etwa um ad hoc ein Meeting per Videokonferenz durchzuführen. Desktops, Smartphones und Tablet-PCs haben viel ungenutztes Potential und nur Vidyo ist in der Lage, diese Qualität zu liefern."

Global tätige Unternehmen müssen verstärkt innovative Kommunikationsmittel einsetzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Mobiltelefone und Tablet-PCs bieten ihnen dank Videokonferenz-Services Mobilität ohne Produktivitätsverlust.

Vidyos Lösung bietet HD-Multipoint-Videokonferenzen auf Desktops und Raumsystemen. Das Unternehmen bietet heute Software Development Kits (SDK) für Smartphones und Tablet-PCs. Vidyos patentierte VidyoRouter-Architektur ist die erste – und bislang einzige erhältliche – Videokonferenzlösung, die auf dem Videokomprimierungsstandard H.264/Scalable Video Coding (SVC) basiert.

Dieser offene Standard ermöglicht es, einen Video-Stream in verschiedene Auflösungen, Qualitätsstufen und Bitraten zu teilen. So passt sich das System an die jeweils zur Verfügung stehende Bandbreite an und verhindert störende Verzögerungen bei der Bild- und Ton-Übertragung, indem es die so genannte Latenzzeit auf einem kaum wahrnehmbaren Niveau hält. Mithilfe dieses Verfahrens kann die Vidyo-Technologie ohne eine teure Multipoint Control Unit (MCU), der zentralen Komponente traditioneller Systeme, eine hohe Ausfallsicherheit gewährleisten. Vidyo ist seit 2005 in mehreren Organisationen aktiv, die H.264 SVC-Interoperabilität vorantreiben. (Vidyo: ra)

Vidyo: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Telekommunikations-Services

  • Interoperabilität der Telepräsenz-Dienste

    AT&T und BT haben als Provider die kommerzielle Verfügbarkeit einer anbieterübergreifenden Telepräsenz-Lösung angekündigt. Diese neue Interoperabilität zwischen AT&T- und BT-Telepräsenz-Diensten ermöglicht es Geschäftskunden, Telepräsenz-Sessions einfach aufzusetzen und -Endpunkte durchgängig zu verbinden.

  • Gebührenfreie Freephone-Nummern

    Colt, Anbieterin von Geschäftskommunikationslösungen, hat ihren "Colt Carrier VoIP-Service" um ein weiteres bedeutendes Merkmal erweitert. Der Service, den Colt vor rund einem Jahr in allen 13 "Colt"-Ländern eingeführt hat, ermöglicht es den "Wholesale"-Kunden nun auch, ihrer VoIP-Plattform Intelligent Network (IN)-Services zuzuführen. Dazu gehören beispielsweise Anrufe zu gebührenfreien Freephone-Nummern. Die Kombination des Colt-Portfolios im Bereich von IN-Diensten mit VoIP-Technologie trifft den Markttrend, denn immer mehr Kunden im Wholesale-Bereich nutzen VoIP-Plattformen.

  • Die neue virtuelle Telefonanlage

    Mehr Funktionen und Flexibilität beim Telefonieren für Unternehmen bei gleichzeitiger Kosteneinsparung ermöglicht die neue virtuelle Telefonanlage "Clara NetPhonie" vom Managed Services Provider Claranet. Die Sprachinformationen werden nicht mehr klassisch über eine Verbindung im Telefonnetz übertragen, sondern basierend auf dem Internet Protokoll (IP) über Computernetzwerke.

  • Festnetztelefonie und Internet-Flatrate

    Ab sofort sind Telefonie- und Internetprodukte der Versatel AG bundesweit verfügbar. Bereits seit April 2009 können Versatel-Bestandskunden ihren Anschluss auch bei Umzug außerhalb der Versatel-Verbreitungsgebiete weiterhin nutzen. Jetzt sind alle Doppel-Flatrate- sowie Triple-Flatrate-Produkte der Versatel auch für Neukunden in Deutschland per Onlinebestellung verfügbar.

  • Schnelle Implementierung von SMS-Services

    Sybase 365, ein Tochterunternehmen von Sybase (NYSE: SY) und Spezialist im Bereich Mobile Messaging Services, ist eine globale Partnerschaft mit 2sms eingegangen. Ziel ist es, die SMS-Services auch auf kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) auszuweiten. Auf der Full-Service-Website wird eine Vielfalt verschiedener Messaging-Produkte und -Dienstleistungen angeboten, die sofort einsatzfähig sind. Die Kombination der Funktionalität von 2sms mit der "Sybase 365"-Messaging-Plattform verschafft Enterprise-Kunden die Möglichkeit, sich zu registrieren und SMS-Dienste zu nutzen, um mit ihren Angestellten, Zulieferern und Kunden zu kommunizieren.

  • Wechsel zur Voice-over-IP-Kommunikation

    Verizon Business will den Wechsel zur Voice-over-IP-Kommunikation für in Europa ansässige Unternehmen einfachen und somit die Verwaltung der Netzwerke effizienter gestalten.

  • Ethernet-Anbindungen in 22 deutschen Städten

    Colt Telecom erweitert im Rahmen ihrer europäischen "Wholesale"-Strategie ihre Netzabdeckung in Deutschland. Dadurch erhöht sich der Kreis der Telekommunikationsunternehmen, die von den Wholesale-Angeboten von Colt profitieren können. So hat die Flächendeckung seiner Wholesale-Angebote in Deutschland deutlich erhöht: Die hochverfügbare "Colt Link"-Standleitung mit einer Bandbreite von 2 Mbps etwa kann in über 1.600 deutschen Städten und Ortschaften realisiert werden.

  • Netzwerk mit optimierter Telepresence-Support

    Orange Business Services unterhält das nach eigenen Angaben weltweit größte Telepresence-fähige Netzwerk. Dadurch unterstützt das Unternehmen seine Kunden mit einer innovativen Lösung, die nicht nur Reisekosten senkt, sondern auch die Produktivität steigert und dazu beiträgt, Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren.