- Anzeige -


Wechsel zur Voice-over-IP-Kommunikation


Zentralisiertes "Verizon IP Trunking" für unterschiedliche Standorte unterstützt effiziente Ausweitung und Verwaltung von VoIP
Verizon Business will europäischen Unternehmen die Nutzung von VoIP erleichtern


(02.04.09) - Verizon Business will den Wechsel zur Voice-over-IP-Kommunikation für in Europa ansässige Unternehmen einfachen und somit die Verwaltung der Netzwerke effizienter gestalten.

"Verizon Business konzentriert sich verstärkt auf die Anforderungen von global tätigen Unternehmen an Sprach- und IP-Telefonie. Wettbewerbsvorteile werden insbesondere im Bereich SIP-Trunking deutlich", erklärte Dustin Kehoe, Principal Analyst bei Current Analysis. "Verizon Business unterstützt ihre Kunden in acht europäischen Ländern und weist damit eine Anzahl von IP Trunking-Installationen in der Region auf. Mit der aktuellen 'Multi-Site IP Trunking'-Lösung können Unternehmen eine zentralisierte PBX-Telefonanlage nutzen, was den Vorteil hat, dass sich die Anzahl ihrer Inhouse-Lösungen im Ausland reduzieren lässt."

Die "VoIP-Lösung IP Trunking" von Verizon Business bietet Unternehmen neue Flexibilität. Sie haben die Möglichkeit, an einem ihrer europäischen Standorte einen zentralen "IP PBX-Hub" zu implementieren und dadurch VoIP-Services auf andere Standorte in Europa auszuweiten. Die VoIP-Dienste unterstützen dabei die Leistungsmerkmale und Vorteile von Unified Communications & Collaboration (UC&C). Mit dem neuen Service sind inländische Voice-Trunks und TDM/IP-Gateways sowie zusätzliche IP-Vermittlungen an jedem Standort überflüssig. So übernimmt zum Beispiel "Verizon IP Trunking", das an einem Hub-Standort wie etwa der britischen Zentrale des Unternehmens installiert wurde, auch den Service für weitere Firmenstandorte, beispielsweise in Frankreich und Deutschland.

Unternehmen sind zudem weiterhin in der Lage, die Notruffunktionen des jeweiligen Landes und die Vorteile örtlicher Rufnummern zu nutzen. Das neue zentrale Verizon IP Trunking-Modell ist in acht europäischen Ländern verfügbar: Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg und den Niederlanden.

"Zahlreihe europäische Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, die zeitaufwändige und kostspielige Verwaltung ihrer Sprachdienste in Europa in den Griff zu bekommen. Dabei kann das zentrale, landesübergreifende Konzept von Verizon IP Trunking unterstützen", sagte Rebecca Carr, Vice President Global Enterprise Marketing bei Verizon Business. "Mit Verizon IP Trunking lassen sich die Vorteile maximieren und die Netzwerk-Komplexität minimieren. Dem Unternehmen bleibt dadurch mehr Zeit, sich auf seine eigentlichen Geschäftsziele zu konzentrieren. Verizon Business baut ihre VoIP-Kapazitäten rund um den Globus kontinuierlich aus, damit Unternehmen Kommunikations-Technologien effizient einsetzen können."

In den USA ist Verizon IP Trunking derzeit auch für Orts- und Fernverbindungen von Standorten innerhalb des Landes erhältlich. (Verizon Business: ra)

Verizon Business: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Telekommunikations-Services

  • Interoperabilität der Telepräsenz-Dienste

    AT&T und BT haben als Provider die kommerzielle Verfügbarkeit einer anbieterübergreifenden Telepräsenz-Lösung angekündigt. Diese neue Interoperabilität zwischen AT&T- und BT-Telepräsenz-Diensten ermöglicht es Geschäftskunden, Telepräsenz-Sessions einfach aufzusetzen und -Endpunkte durchgängig zu verbinden.

  • Gebührenfreie Freephone-Nummern

    Colt, Anbieterin von Geschäftskommunikationslösungen, hat ihren "Colt Carrier VoIP-Service" um ein weiteres bedeutendes Merkmal erweitert. Der Service, den Colt vor rund einem Jahr in allen 13 "Colt"-Ländern eingeführt hat, ermöglicht es den "Wholesale"-Kunden nun auch, ihrer VoIP-Plattform Intelligent Network (IN)-Services zuzuführen. Dazu gehören beispielsweise Anrufe zu gebührenfreien Freephone-Nummern. Die Kombination des Colt-Portfolios im Bereich von IN-Diensten mit VoIP-Technologie trifft den Markttrend, denn immer mehr Kunden im Wholesale-Bereich nutzen VoIP-Plattformen.

  • Die neue virtuelle Telefonanlage

    Mehr Funktionen und Flexibilität beim Telefonieren für Unternehmen bei gleichzeitiger Kosteneinsparung ermöglicht die neue virtuelle Telefonanlage "Clara NetPhonie" vom Managed Services Provider Claranet. Die Sprachinformationen werden nicht mehr klassisch über eine Verbindung im Telefonnetz übertragen, sondern basierend auf dem Internet Protokoll (IP) über Computernetzwerke.

  • Festnetztelefonie und Internet-Flatrate

    Ab sofort sind Telefonie- und Internetprodukte der Versatel AG bundesweit verfügbar. Bereits seit April 2009 können Versatel-Bestandskunden ihren Anschluss auch bei Umzug außerhalb der Versatel-Verbreitungsgebiete weiterhin nutzen. Jetzt sind alle Doppel-Flatrate- sowie Triple-Flatrate-Produkte der Versatel auch für Neukunden in Deutschland per Onlinebestellung verfügbar.

  • Schnelle Implementierung von SMS-Services

    Sybase 365, ein Tochterunternehmen von Sybase (NYSE: SY) und Spezialist im Bereich Mobile Messaging Services, ist eine globale Partnerschaft mit 2sms eingegangen. Ziel ist es, die SMS-Services auch auf kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) auszuweiten. Auf der Full-Service-Website wird eine Vielfalt verschiedener Messaging-Produkte und -Dienstleistungen angeboten, die sofort einsatzfähig sind. Die Kombination der Funktionalität von 2sms mit der "Sybase 365"-Messaging-Plattform verschafft Enterprise-Kunden die Möglichkeit, sich zu registrieren und SMS-Dienste zu nutzen, um mit ihren Angestellten, Zulieferern und Kunden zu kommunizieren.

  • Wechsel zur Voice-over-IP-Kommunikation

    Verizon Business will den Wechsel zur Voice-over-IP-Kommunikation für in Europa ansässige Unternehmen einfachen und somit die Verwaltung der Netzwerke effizienter gestalten.

  • Ethernet-Anbindungen in 22 deutschen Städten

    Colt Telecom erweitert im Rahmen ihrer europäischen "Wholesale"-Strategie ihre Netzabdeckung in Deutschland. Dadurch erhöht sich der Kreis der Telekommunikationsunternehmen, die von den Wholesale-Angeboten von Colt profitieren können. So hat die Flächendeckung seiner Wholesale-Angebote in Deutschland deutlich erhöht: Die hochverfügbare "Colt Link"-Standleitung mit einer Bandbreite von 2 Mbps etwa kann in über 1.600 deutschen Städten und Ortschaften realisiert werden.

  • Netzwerk mit optimierter Telepresence-Support

    Orange Business Services unterhält das nach eigenen Angaben weltweit größte Telepresence-fähige Netzwerk. Dadurch unterstützt das Unternehmen seine Kunden mit einer innovativen Lösung, die nicht nur Reisekosten senkt, sondern auch die Produktivität steigert und dazu beiträgt, Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren.