- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Literatur » Studien

Service-Innovation in Deutschland


Studie "Markterfolg durch Innovationen: IT-Dienstleister in Deutschland" - Umfrage unter 213 Anbietern von IT-Dienstleistungen
Umsatz in Deutschland mit IT-Services steigt 2009 voraussichtlich um 3,7 Prozent auf 33,7 Milliarden Euro


(24.03.09) - Drei Viertel der IT-Dienstleister in Deutschland haben nach eigenen Angaben eine explizite Strategie für den Umgang mit Innovationen. Allerdings klaffen der eigene Anspruch und die externe Wahrnehmung als innovativer Service-Anbieter oft auseinander. So lautet ein Fazit der neuen Studie "Markterfolg durch Innovationen: IT-Dienstleister in Deutschland". Die Publikation wurde von der enterpriser enterpriser GmbH & Co. KG, dem Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) der European Business School International University (Oestrich-Winkel) und Bitkom erstellt.

Für die Studie wurden 213 Anbieter von IT-Dienstleistungen online befragt. "Ausgangspunkt für die Studie war die Erkenntnis, dass IT-Dienstleister auf dem zunehmend globalen Markt für IT-Services ständig neue oder verbesserte IT-Services anbieten müssen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten", sagte Prof. August-Wilhelm Scheer, Präsident des Bitkom. Innovationen sind für Dienstleistungen genauso entscheidend wie bei klassischen Produkten. "Alleinstellungsmerkmale sind wichtig, um sich von den Wettbewerbern zu unterscheiden; deshalb müssen IT-Dienstleister über ein systematisches Innovationsmanagement verfügen", sagte Scheer.

Die Studie beantwortet drei zentrale Fragen:
>> Wie ist der Stand der Service-Innovation bei IT-Service-Anbietern in Deutschland?
>> Wie können IT-Dienstleister ihre Service-Innovationen verbessern?
>> Und welche übergreifenden Handlungsfelder gibt es, mit der die Branche ihre Stellung als Innovator in einem globalen Markt ausbauen kann?
Die Publikation richtet sich an IT-Dienstleistungsunternehmen, Berater und Analysten, Branchenverbände und politische Institutionen sowie Forschungsgruppen in verwandten Gebieten.

Der deutsche IT-Servicemarkt wächst nach einer Prognose des internationalen Marktforschungsinstituts EITO in diesem Jahr um 3,7 Prozent auf 33,7 Milliarden Euro. 2008 war der Umsatz um rund 5,7 Prozent auf 32,5 Milliarden Euro gestiegen. Der Markt umfasst insbesondere IT-Beratung, Systemintegration sowie Outsourcing-, Installations- und Wartungs-Dienstleistungen. IT-Dienstleister aus Deutschland können international eine führende Rolle spielen. So wurden einige Innovationen weltweit tätiger IT-Dienstleister in deutschen Standorten entwickelt. Dies revidiert vereinfachte Vorstellungen, wonach den Serviceanbietern in Hochlohnländern nur die Rolle eines Vor-Ort-Lieferanten oder einer Verkaufsniederlassung zukäme.

Die Studie "Markterfolg durch Innovationen: IT-Dienstleister in Deutschland" kann bei der Bitkom Research GmbH bestellt werden. Sie kostet 1.180 Euro plus Umsatzsteuer. Für Bitkom-Mitglieder und Universitäten gelten Sonderkonditionen. (Bitkom: ra)

Bitkom: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Studien

  • Vision des "Internet der Dienste" ist Realität

    Internet-basierte Technologien aus dem Bereich der Service-Oriented Architectures (SOA) und dem "Semantic Web" ermöglichen innovative Geschäftsmodelle wie Software-as-a-Service (SaaS). Das Ziel ist dabei, Dienstleistungen genauso einfach über das Internet bereitzustellen und zu nutzen wie es heute bei Produkten der Fall ist. Doch auf dem Weg zur "Dienstleistung per Mausklick", müssen Unternehmen noch viele Fragen beantworten: Welchen Mehrwert bieten wir unseren Kunden? Welche Teile unseres Geschäftsmodells tragen zur Wertschöpfung und dem Kundennutzen bei?

  • Studie zur Sicherheit von Cloud-Computing

    Mit Cloud-Computing lässt sich nicht nur Geld sparen, sondern auch die IT-Sicherheit erhöhen: Gerade kleine und mittlere Unternehmen etwa können von speziellen Cloud-Sicherheitslösungen und dem Wissensvorsprung erfahrener Anbieter profitieren. Große Unternehmen hingegen sollten gut prüfen, ob die Vertragsbedingungen ausreichende Sicherheitsgarantien für den jeweiligen Anwendungsfall bieten, denn Ausfälle und andere Störungen sind im Cloud-Computing keine Seltenheit. Dies ergab die Studie "Cloud Computing Sicherheit" des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie (SIT), die Sicherheitsrisiken beim Cloud-Computing untersucht hat.

  • Service-Innovation in Deutschland

    Drei Viertel der IT-Dienstleister in Deutschland haben nach eigenen Angaben eine explizite Strategie für den Umgang mit Innovationen. Allerdings klaffen der eigene Anspruch und die externe Wahrnehmung als innovativer Service-Anbieter oft auseinander. So lautet ein Fazit der neuen Studie "Markterfolg durch Innovationen: IT-Dienstleister in Deutschland".

  • SaaS und Supplier Relationship Management

    SRM (Supplier Relationship Management)-Portallösungen, die in der Regel von den Anbietern gehostet und den Anwendern auf Mietbasis zur Verfügung gestellt werden, liegen im Trend. Während die Zahl der Anbieter sowie jene der abgedeckten Prozesse rasant steigen, fehlte bisher ein einheitlicher Standard zur Bewertung von SRM-Portallösungen.

  • Archivierung durch die Steckdose

    E-Mails archiviert man bislang traditionell per Software oder neuerdings auch mittels spezialisierter Appliances. Inzwischen steigt jedoch auch das Dienstleistungsangebot für die E-Mail-Archivierung. Unter den Begriffen ASP (Application Service Providing) und SaaS (Software as a Service) offerieren immer mehr Serviceunternehmen die "Archivierung durch die Steckdose".