- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Literatur » Digitale Medien

Hörbuch macht mit ITIL vertraut


CD "ITIL hören" von Serview inszeniert ohne Fachchinesisch in lebendigen Dialogen vielfältige Themenaspekte des Regelwerks
IT-Service-Management: Hörbuch verzichtet dabei bewusst auf die umfangreichen Details der ITIL-Basisliteratur


(26.03.10) - Das Beratungshaus Serview hat ein Hörbuch herausgegeben, das auf unterhaltsame Weise das Thema ITIL inszeniert. In lebendigen Dialogen zu leicht verständlichen Szenen aus der Unternehmenspraxis wird der Zuhörer durch alle wichtigen Facetten dieses Regelwerks geführt, ohne dass sein Hörgenuss durch ein Fachchinesisch beeinträchtigt wird. Das Hörbuch eignet sich damit auch zu kurzweiligen Unterhaltung in der Freizeit oder auf Autofahrten.

Die CD spricht auch Business-Manager an, in deren Verantwortungsbereich die Geschäftsprozesse wesentlich von der Qualität des IT-Service-Managements abhängen. "ITIL hören" kostet 39,95 Euro und ist ab Ende April 2010 lieferbar.

Wer sich erstmals mit dem aktuellen Thema ITIL beschäftigt, stößt unweigerlich auf eine Fülle kaum geläufiger Begriffe wie: Service Lifecycle, Incident Management, Continual Service Improvement und ähnliche mehr. Was aber verbirgt sich hinter dieser Terminologie? Und lässt sich die dahinter stehende, vielschichtige Thematik anschaulich darstellen? Auf diese Fragen soll diese Hör-Inszenierung "ITIL hören" konkrete Antworten geben, und zwar informativ und praxisnah, aber auch unterhaltsam. Das Hörbuch verzichtet dabei bewusst auf die umfangreichen Details der ITIL-Basisliteratur, sondern es versteht sich vielmehr als Erstinformation zum Thema ITIL in einer Interesse weckenden Sprache, in die sich auch der Nichtfachmann sehr leicht einfindet.

"Die Auswahl der Themen macht eingängig erlebbar, wie wichtig ein leistungsfähiges IT-Service-Management für den Unternehmenserfolg ist", beschreibt Serview-Geschäftsführer Michael Kresse den Nutzen. "Deshalb können sich selbst Verantwortliche aus dem Top-Management ohne fachliches Vorwissen auf kurzweilige Weise einen generellen Überblick zu dem komplexen Thema ITIL verschaffen."

Die Gesprächsfolgen des ITIL-Hörbuchs
1. Was ist eigentlich ITIL?
2. Weshalb wurde ITIL entwickelt?
3. Für wen wurde ITIL entwickelt?
4. Welchen Nutzen bietet ITIL?
5. ITIL und die Unternehmenskultur
6. Bemerkungen zum Thema IT-Service
7. Wofür steht der Begriff ›Prozess‹?
8. Was bedeutet Service Management mit ITIL?
9. Service Lifecycle – Der Lebenszyklus von Dienstleistungen
10. Service Strategy – Entwicklung einer Dienstleistungs-Strategie
11. Service Design – Die Konzeption von Dienstleistungen
12. Service Transition – Die praktische Einführung von Dienstleistungen
13. Service Operation – Dienstleistungen im laufenden Betrieb
14. Continual Service Improvement – Die ständige Verbesserung von Dienstleistungen
15. Erste Schritte in Richtung ITIL
(Serview: ra)

Serview: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Studien

  • Vision des "Internet der Dienste" ist Realität

    Internet-basierte Technologien aus dem Bereich der Service-Oriented Architectures (SOA) und dem "Semantic Web" ermöglichen innovative Geschäftsmodelle wie Software-as-a-Service (SaaS). Das Ziel ist dabei, Dienstleistungen genauso einfach über das Internet bereitzustellen und zu nutzen wie es heute bei Produkten der Fall ist. Doch auf dem Weg zur "Dienstleistung per Mausklick", müssen Unternehmen noch viele Fragen beantworten: Welchen Mehrwert bieten wir unseren Kunden? Welche Teile unseres Geschäftsmodells tragen zur Wertschöpfung und dem Kundennutzen bei?

  • Studie zur Sicherheit von Cloud-Computing

    Mit Cloud-Computing lässt sich nicht nur Geld sparen, sondern auch die IT-Sicherheit erhöhen: Gerade kleine und mittlere Unternehmen etwa können von speziellen Cloud-Sicherheitslösungen und dem Wissensvorsprung erfahrener Anbieter profitieren. Große Unternehmen hingegen sollten gut prüfen, ob die Vertragsbedingungen ausreichende Sicherheitsgarantien für den jeweiligen Anwendungsfall bieten, denn Ausfälle und andere Störungen sind im Cloud-Computing keine Seltenheit. Dies ergab die Studie "Cloud Computing Sicherheit" des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie (SIT), die Sicherheitsrisiken beim Cloud-Computing untersucht hat.

  • Service-Innovation in Deutschland

    Drei Viertel der IT-Dienstleister in Deutschland haben nach eigenen Angaben eine explizite Strategie für den Umgang mit Innovationen. Allerdings klaffen der eigene Anspruch und die externe Wahrnehmung als innovativer Service-Anbieter oft auseinander. So lautet ein Fazit der neuen Studie "Markterfolg durch Innovationen: IT-Dienstleister in Deutschland".

  • SaaS und Supplier Relationship Management

    SRM (Supplier Relationship Management)-Portallösungen, die in der Regel von den Anbietern gehostet und den Anwendern auf Mietbasis zur Verfügung gestellt werden, liegen im Trend. Während die Zahl der Anbieter sowie jene der abgedeckten Prozesse rasant steigen, fehlte bisher ein einheitlicher Standard zur Bewertung von SRM-Portallösungen.

  • Archivierung durch die Steckdose

    E-Mails archiviert man bislang traditionell per Software oder neuerdings auch mittels spezialisierter Appliances. Inzwischen steigt jedoch auch das Dienstleistungsangebot für die E-Mail-Archivierung. Unter den Begriffen ASP (Application Service Providing) und SaaS (Software as a Service) offerieren immer mehr Serviceunternehmen die "Archivierung durch die Steckdose".