- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Subscription Economy & SaaS-Plattform


e.GO Mobile AG nutzt die Cloud-basierte Plattform von Zuora für innovative Elektromobilität
Hersteller von Elektrofahrzeugen setzt bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle auf Flexibilität und nachhaltige Kundenbindung

- Anzeigen -





Die e.GO Mobile AG entwickelt und produziert bezahlbare Elektrofahrzeuge und geht dabei neue Wege. Das Elektrostadtauto e.GO Life, dessen Serienwerk am 13.07.2018 eröffnet wurde, soll ab Ende 2018 ausgeliefert und sehr kostengünstig angeboten werden, auch weil die Produktarchitektur spezifisch auf Elektrofahrzeuge ausgerichtet ist, und an die Endkunden direkt vermarktet wird. Dadurch können Kunden auch in der Nutzungsphase direkt betreut werden und attraktive Zusatzangebote wahrnehmen, die sie digital erhalten. Dafür setzt das Unternehmen auf die Cloud-basierte Subscription-Plattform von Zuora. Diese ermöglicht die Bereitstellung flexibler Kauf-, Miet- oder Nutzungsmodelle für Produkte und Dienstleistungen und dadurch eine langfristige Bindung mit den Kunden.

"Bei Elektrofahrzeugen braucht es einen disruptiven Ansatz, um sie mit vertretbaren Investitionen und Kosten herzustellen und skalierbar in den Markt zu bringen," so Ernest Debets, VP IT & Digitalization der e.GO Mobile AG. "Aus diesem Grund ist unser Go-to-Market und die Kundenbetreuung viel digitaler und durchgängiger, als man es aus der Branche sonst kennt. Die Plattform von Zuora erlaubt uns die flexible Gestaltung von Geschäftsmodellen und eine engere Bindung der Kunden. Daher ist sie die ideale Ergänzung zu unserem agilen Ansatz."

"Der produktzentrierte Verkaufsansatz früherer Jahre wird zunehmend durch flexible kundenzentrierte Geschäftsmodelle abgelöst," ergänzt Frank Unger, RVP DACH bei Zuora. "Die e.GO Mobile AG beschreitet einen neuen, disruptiven Weg. Durch die Zusammenarbeit mit Zuora kann man Geschäftsmodelle rasch in den Markt bringen und laufend verbessern. Zudem kann man eine langfristige Kundenbindung etablieren, um die Nutzungsphase innovativer Produkte wie des e.GO Life besser zu gestalten."

Disruptiver Ansatz für wirtschaftliche E-Mobilität
Die besondere Produktarchitektur des e.GO Life ist nicht nur langlebig, sondern auch günstig für eine investitionsarme und effiziente Produktionsweise. So kann ab geringen Stückzahlen günstig produziert werden und der e.GO Life ist bereits ab 15.900 Euro erhältlich.

"Gemessen an Verkaufs- und Händlerstrukturen traditioneller Autos wäre der Vertriebsprozess für den e.GO Life aufgrund des geringen Preises viel zu teuer. Deshalb haben wir uns entschlossen, auch hier einen neuen Weg zu gehen", sagt Ernest Debets. "Wir stehen in direktem Kontakt mit dem Kunden und wickeln den Verkauf mit ihm ab. Für zusätzliche Angebote während der Nutzungsphase sind uns Flexibilität und eine skalierbare, zentrale Plattform sehr wichtig. Zuora bietet uns beides und gibt uns so die Möglichkeit, die Marktentwicklung weiterhin zu beobachten und unser Angebot zu gestalten."

Agile Produktentwicklung und die konsequent digitale Gestaltung aller Unternehmensprozesse im Sinne von Industrie 4.0 sind weitere Zutaten des disruptiven Rezepts der e.GO Mobile AG, die dazu auch eng mit verschiedenen Einheiten des RWTH Aachen Campus zusammenarbeitet, darunter auch das European 4.0 Transformation Center (E4TC), in dem Zuora Mitglied geworden ist. "Durch die enge Verzahnung von Wissenschaft, Industrie und Technologieanbietern entstehen auf dem Campus ständig neue, interdisziplinär getriebene Ideen und Umsetzungen wie bei e.GO. Dadurch machen wir konkrete disruptive Erfahrungen mit zentralen Transformationsthemen für die Industrie, die wir auf der europaweit einmaligen Begegnungsplattform RWTH Aachen Campus zur Verfügung stellen können", so Dr. Rupert Deger, Geschäftsführer des E4TC. (Zuora: ra)

eingetragen: 23.06.18
Newsletterlauf: 31.07.18

Zuora: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • Data-Vault-Konzept implementiert

    Talend, Anbieterin für Cloud-Integration, gewinnt mit der Deutschen Hypothekenbank, einem Unternehmen der NORD/LB, einen weiteren Kunden aus der Finanzindustrie. Die Deutsche Hypo entwickelt mit der Talend Plattform ein zentrales Data Warehouse und wird damit Prozesse rund um das Risikomanagement und das Reporting weiter ausbauen. Mit einem zentralen Data Warehouse werden bei der Deutschen Hypo Standardprozesse aufgebaut, um Governance-konforme Anwendungen zu entwickeln. Die dafür notwendigen Funktionen stellt die Talend Lösung zur Verfügung.

  • CDM immer mehr in die Cloud verlagert

    Equinix gab die Zusammenarbeit mit dem Managed-Cloud-Service Provider Base Media Cloud bekannt. Ziel der Partnerschaft ist die Entwicklung einer globalen Multi-Cloud-Services-Strategie, welche die Anforderungen an Produktion, Postproduktion und Content-Distribution im Bereich digitale Medien und Unterhaltung erfüllt. Sowohl Base Media Cloud als auch Equinix bieten verschiedene Services an, die Unternehmen aus der Medien- und Unterhaltungsbranche bei der digitalen Transformation unterstützen. Dank Interconnection - dem privaten Datenaustausch zwischen Unternehmen - mit verschiedenen privaten und öffentlichen Clouds sowie mehreren Konnektivitätsanbietern können Base Media Cloud und seine Kunden mithilfe von Equinix, Herausforderungen im Zusammenhang mit der Erfassung, Verarbeitung und Verteilung einer steigenden Anzahl von Medieninhalten bewältigen.

  • Automatisierte Erfassung von Fonds-Orderaufträgen

    Die DZ Privatbank S.A., größter Auslandsstützpunkt der DZ Bank Gruppe, vertraut bei der Prozessdigitalisierung auf Retarus: Das Finanzinstitut mit Hauptsitz in Luxemburg setzt ab sofort die "Retarus Managed Capture Services" zur automatisierten Erfassung von Fonds-Orderaufträgen ein. Dadurch profitiert die Bank von schnelleren und transparenteren Arbeitsabläufen sowie sinkenden Prozesskosten und Fehlerraten. Insbesondere im Bereich der Fondsdienstleistungen mussten die Mitarbeiter der Bank täglich eine hohe Anzahl an Transaktionen manuell erfassen. Im Zuge ihrer Digitalisierungsstrategie suchte das Finanzinstitut daher nach einer innovativen, digitalen Lösung, um diese Prozesse zu standardisieren und dadurch deutlich zu beschleunigen.

  • Implementierung von SAP Business ByDesign

    Holidu, Suchmaschine für Ferienhäuser, hat kürzlich die Cloud ERP-Lösung SAP Business ByDesign eingeführt. Implementierungspartner ist die Cloud Company all4cloud aus Viernheim. Mit SAP Business ByDesign nutzt Holidu eine skalierbare Lösung, durch die sich das Unternehmen gut für das schnell wachsende internationale Geschäft positioniert. Um ihre Agilität weiter zu steigern, hat sich Holidu darüber hinaus für den Einsatz der SAP Cloud Platform Integration entschieden. Denn damit lassen sich Nicht-SAP-Systeme, Cloud-Anwendungen sowie Daten externer Partner flexibel und einfach anbinden und das Geschäft vorantreiben.

  • Cloud- und Backup-Lösung für mehr Schutz

    Simmons & Simmons, eine internationale Anwaltskanzlei mit Hauptsitz in Großbritannien, hat eine Private Cloud-Lösung von Orange Business Services für mehr Flexibilität im Unternehmen und eine höhere Ausfallsicherheit für wichtige Kundendaten implementiert. Die Anwaltskanzlei führt die Private Cloud-Lösung von Orange als Teil eines IT-as-a-Service-Modells für ihre Kunden ein, die sich zu einer von Orange verwalteten Backup-Lösung mit der Veeam-Plattform entwickelt. So wird ein einheitliches Backup-System, eine Datenreplizierung für unternehmenskritische Anwendungen sowie Disaster Recovery weltweit ermöglicht. Simmons & Simmons profitiert damit von einer zukunftssicheren Lösung, die den sich schnell ändernden Anforderungen der Branche gerecht wird und den Verwaltungsaufwand für die bestehende IT-Infrastruktur reduziert.

  • Betriebsabläufe verschlanken

    Wenn es um Landwirtschaft geht, kommt dem Einkauf eine ganz besondere Bedeutung zu. Er muss einfach und effektiv sein. Und er muss den Vorschriften und Gesetzen entsprechen, die die Gesundheit der Verbraucher und den Schutz der Umwelt gewährleisten. Auf der "SAP Ariba Live" im Hyatt Regency, Sydney, berichtete Nufarm Limited, der weltweit aktive Experte für Pflanzenschutz, wie es ihm mit "SAP Ariba Live" gelingt, beiden Ansprüchen gerecht zu werden.

  • Anforderungen der DSGVO erfüllt

    ProfitBricks, Spezialist für Infrastructure-as-a-Service (IaaS), suchte nach einer neuen, zusätzlichen Speicherebene für Backup-Daten, Archive und Dateien. Der neue Speicher musste drei wichtige Kriterien erfüllen: Erstens musste er vollständig S3 kompatibel sein. Denn die Kunden verlangen volle Interoperabilität mit ihren Backup- und Datenmanagementlösungen, die die S3-API verwenden, eben den Industriestandard für Cloud-basierten Speicher. Zweitens musste die Lösung DSGVO-konform sein. Mit fünf physischen Rechenzentren, davon drei auf deutschem Boden, bietet ProfitBricks Dienstleistungen an, die sich strikt an die deutschen Datenschutzbestimmungen halten.

  • CERN openlab ist ein Win-Win-Projekt

    Das Entwicklungs- und Forschungsprogramm CERN der Europäische Organisation für Kernforschung (CERN) verlängert ihre Partnerschaft mit Oracle um weitere drei Jahre. Diese Partnerschaft wird durch ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm des Laboratoriums namens CERN openlab realisiert. Das Programm bietet einen bisher einmaligen Forschungsrahmen, in dem Wissenschaftler und führende IT-Unternehmen zusammenarbeiten können. Ziel der Partnerschaft mit Oracle ist die Entwicklung einer hochperformanten Cloud-Infrastruktur, die in der Lage ist, riesige Datenmengen - die etwa bei physikalischen Experimenten zur Erforschung des Universums entstehen - zu speichern und auszuwerten. Mithilfe der Erkenntnisse aus dem Partnerschafts-Programm kann Oracle zudem seinen Kunden hochgradig leistungsstarke sowie zukunftsfähige Cloud Computing-Technologien bereitstellen.

  • Optimierte Messeplanung mit 360-Grad-Sicht auf

    Anywhere.24, Dynamics CRM- und xRM-Spezialistin und Microsoft-Partnerin, hat für die Messeveranstalterin DLG Service ein neues IT-System für die optimierte Messeplanung eingeführt. Die DLG Service GmbH, Veranstalter von Leitmessen und Ausstellungen für das internationale Agrifood Business, war auf der Suche nach einem neuen zentralen und international einsetzbaren IT-System, um Kunden und Ausstellern noch bessere Services zu bieten.

  • Subscription Economy & SaaS-Plattform

    Die e.GO Mobile AG entwickelt und produziert bezahlbare Elektrofahrzeuge und geht dabei neue Wege. Das Elektrostadtauto e.GO Life, dessen Serienwerk am 13.07.2018 eröffnet wurde, soll ab Ende 2018 ausgeliefert und sehr kostengünstig angeboten werden, auch weil die Produktarchitektur spezifisch auf Elektrofahrzeuge ausgerichtet ist, und an die Endkunden direkt vermarktet wird. Dadurch können Kunden auch in der Nutzungsphase direkt betreut werden und attraktive Zusatzangebote wahrnehmen, die sie digital erhalten. Dafür setzt das Unternehmen auf die Cloud-basierte Subscription-Plattform von Zuora. Diese ermöglicht die Bereitstellung flexibler Kauf-, Miet- oder Nutzungsmodelle für Produkte und Dienstleistungen und dadurch eine langfristige Bindung mit den Kunden.