- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » English News

Kostenersparnis und Agilität


Gartner: Sicherheit wird der Hauptgrund sein, warum Behörden in die Cloud wechseln – noch vor Kosten und Agilität
Bis 2018 wird der Sicherheitsaspekt der Grund, weshalb Behörden in die Public Cloud wechseln werden

(23.02.16) - Public Cloud-Lösungen bieten heute die Skalierbarkeit, Rechenleistung, Speicherplatz und Sicherheit, um digitale Behördenplattformen zu ermöglichen und die steigenden Erwartungen in Bezug auf Leistung und Nutzen zu erfüllen. Das IT Research- und Beratungsunternehmen Gartner prognostiziert, dass bis 2018 der Sicherheitsaspekt der Grund sein wird, weshalb Behörden in die Public Cloud wechseln werden – soweit die Gesetzgebung dies erlaubt. Weitere Gründe sind Kostenersparnis und Agilität.

Public cloud options now offer the scalability, computing power, storage and security to better enable digital government platforms and meet rising expectations for performance and value, according to Gartner, Inc.

Gartner predicts that by 2018, increased security will displace cost savings and agility as the primary driver for government agencies to move to public cloud within their jurisdictions.

"Many cloud service providers, such as Amazon Web Services, Microsoft and Google, invest heavily in incorporating higher levels of security into their products to continue building confidence that their data is more secure," said Neville Cannon, research director at Gartner. "Many of these providers can invest more than what most nations could afford, let alone the average government agency."

Mr Cannon said that hindrances remain, however, as nationalism and concerns about data sovereignty will slow benefit realisation, as cost savings and agility are maintained as subsidiary drivers in the belief that data is more secure when retained within its jurisdiction.

Adoption will start to accelerate, and subject to appropriate analysis of the risks involved, the provider's capabilities and the technologies chosen to protect the data, public sector CIOs should look to use public cloud for hosting both public and low-to-medium levels of sensitive data.

Gartner's additional predictions for the government sector include:

By 2018, more than 50 per cent of the Tier 1 support services at government contact centres will be provided by virtual personal assistants.

"To improve efficiency and optimise business outcomes, government agencies are experimenting with smart machine technologies, such as virtual assistants, to deliver frontline services," said Rick Howard, research director at Gartner. "Advances in cognitive learning and natural-language processing technologies have reached the stage of commercial viability that government CIOs can factor them into technology roadmaps."

Deploying virtual personal assistants to conduct lower-level business functions, such as Tier 1 support services or claims resolution, sets the stage for the government workforce to shift to more value-added activities, such as case management and programme evaluation. Government CIOs should work with programme managers to develop business use cases for various smart machine technologies and then construct scenarios for achieving the desired business results.

By 2018, more than 25 per cent of government agencies will adopt 'BYO algo' policies to boost workforce-led innovation.

Gartner said that the growing availability of self-service data discovery and business intelligence/analytic tools, as well as the creation of a "consumerised" digital work environment, will drive government agencies to actively seek the talent of workers who are encouraged to bring their proprietary intellectual property to work.

Next-generation (smart) data discovery tools and capabilities make insights from advanced analytics more accessible to business users or citizen data scientists. Gartner believes the performance of government workers and organisations will be determined by the methodologies and algorithms they uniquely employ to turn data into actions that increase efficiency and effectiveness.

"The formulation and adoption of BYO algo policies in government will help address the competitive disadvantage that public-sector employers often face in the quest to recruit top talent," said Mr Howard. "By doing so, agencies will fully benefit from the talent of employees whose personal success rests on using all the digital tools at their disposal."

More detailed analysis is available to Gartner clients in the report "Predicts 2016: Government Continues to Adapt to the Digital Era." This research document is part of Gartner's Special Report "Predicts 2016: Algorithms Take Digital Business to the Next Level," a compilation of 85 reports focused on the top predictions and actions that will enable organizations to shape their digital future. (Gartner: ra)

Gartner: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Unternehmen

  • Nun auch ISO 27017/18 zertifiziert

    Die Dekra hat die "Open Telekom Cloud" sowie die "DSI vCloud" für Datenschutz und Datensicherheit zertifiziert. Nach einer umfangreichen Prüfung bescheinigte die unabhängige Testorganisation den IaaS-Cloud-Services der Telekom, dass sie den Ansprüchen der global anerkannten Normen ISO 27017 für Datensicherheit und ISO 27018 für Datenschutz genügen. Bereits im vergangenen Jahr erhielt die Open Telekom Cloud den CSA Star Level 2 in Gold und das Siegel TÜV Trusted Cloud.

  • Tipps für zukünftige IT-Strategie

    Soll ich meine IT auch in Zukunft inhouse betreiben? Welche Bestandteile meiner Infrastruktur eignen sich überhaupt für die Auslagerung und welche Aufgaben kann ich meinem Dienstleister anvertrauen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Geschäftsführer und Vorstände nicht nur dann, wenn IT-Budgets steigen oder neue Anforderungen in der IT-Landschaft umgesetzt werden müssen. Auf dem CeBIT Stand A51 in Halle 2 informiert der Datev- und Outsourcing-Spezialistin Lanos über die Do´s und Dont´s bei der zukünftigen IT-Strategie und stellt mittelständischen Betrieben mit der "Lanos cloud" ein attraktives Leistungsangebot rund um den Rechenzentrumsbetrieb und Managed Services vor.

  • 187 Millionen Euro für Frankfurt

    Ohne moderne, gut vernetzte und redundant ausgelegte Rechenzentren funktionieren weder die Digitalisierung noch deren Treiber Cloud Computing, Internet of Things und Big Data. Für die hochverfügbare Stromversorgung des Frankfurter Campus der Interxion sorgt in Zukunft auch ein neues Umspannwerk in der Weismüllerstrasse, welches derzeit von Interxion gebaut und zukünftig von der Mainova-Tochter Netzdienste Rhein-Main GmbH (NRM) betrieben wird. Das Umspannwerk wird circa 39 MW zusätzlicher Stromversorgung für Kunden bereitstellen und soll über die zusätzliche Versorgung bestehender Rechenzentren hinaus vor allem das weitere Wachstum von Interxion in Frankfurt unterstützen. Das Umspannwerk befindet sich derzeit im Bau und wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2017 fertig gestellt. Die Investitionssumme beträgt rund 20 Millionen Euro.

  • Fit für Zukunft in der SAP-Beratung

    Begehrte Premiumausbildung mit tiefen Einblicken in die neueste Softwaregeneration - auch in diesem Jahr bereitet die Unternehmensberatung Corporate Business Solutions GmbH (cbs) wieder Absolventen auf eine Karriere in der SAP-Beratung vor. Am 1. April startet das cbs Trainee Programm "SAP S/4HANA" 2017. Berufseinsteiger mit abgeschlossenem Masterstudium können sich ab sofort bewerben. Dabei können sich Interessenten zum Unternehmensberater, zum Technologieberater und -entwickler oder zum Business Intelligence Consultant ausbilden lassen. Daneben gibt es auch ein spezielles Programm für angehende Salesforce-Berater. Das begehrte Trainee Programm der cbs wurde durch die bekannte Online-Jobbörse Absolventa mit dem Gütesiegel "fair und karrierefördernd" ausgezeichnet.

  • SAP Partner Excellence Award 2017

    Auszeichnung für all4cloud: SAP kürt auf dem "SAP Field Kick-Off Meeting" (FKOM) 2017 in Barcelona die 100%ige Cloud Company aus Viernheim zum erfolgreichsten "SAP Business ByDesign-Partner" in der Region Mittel- und Osteuropa (MEE). Als Gründe für die Prämierung nennt SAP das Engagement und den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens. all4cloud fokussiere sich zu 100 Prozent darauf, die Cloud-ERP-Lösung SAP Business ByDesign im Markt zu etablieren und mit branchenspezifischen Add-ons weiterzuentwickeln. Das zeigt unter anderem das schnellste Kundenwachstum im Vergleich zu anderen SAP-Partnern.

  • Reseller einen großen Mehrwert

    Exact, Anbieterin von Business-Software aus der Cloud für KMU, setzt weiter auf Wachstum. Bereits 2016 gehörte das niederländische Softwareunternehmen zu den 25 schnellst wachsenden Cloud-Companies weltweit. Das bestätigt eine Studie von PwC, in der Exact auf Platz 22 rangiert. In Deutschland zählt Exact zu den "Cloud Leadern": Laut Experton Group bietet Exact die dritthöchste Portfolio-Attraktivität in der Kategorie "Software-as-a-Service (SaaS): ERP für kleine und mittlere Unternehmen" (Cloud Vendor Benchmark 2016). In diesem Jahr hat Exact zudem mit Spanien einen neuen Markt eröffnet, nach Frankreich 2015 und Deutschland 2014. Heute nutzen mehr als 300.000 Unternehmen in über 100 Ländern Software von Exact.

  • Neues Cloud Computing-Portfolio wird präsentiert

    Die größten Sage-Partner - darunter at data GmbH, Chipsize GmbH, datatronic Software AG, isales.business oHG, System AG, Weko Informatik AG - werden auch in diesem Jahr wieder auf der weltgrößten Computermesse CeBIT mit einem eigenen Stand vertreten sein. Erstmalig seit 2013 wird dabei Sage mit einem Messe-Team nach Hannover zurückkehren und sein komplettes ERP-, CRM- und personalwirtschaftliches Portfolio an mehreren Arbeitsplätzen vor Ort präsentieren. Sage ist Anbieterin für Cloud-basierte sowie fest installierte kaufmännische Software-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen und hat einen der stärksten Partner-Kanäle Deutschlands.

  • Cloud & Datenmanagement

    Veeam Software wird in einer aktuellen Studie der Ovum-Industrieanalysten als Top-Anbieter von Verfügbarkeits- und Datenschutztechnologie für das Cloud-Zeitalter positioniert. Die Studie "Ovum Decision Matrix: Data Availability and Protection Solution for the Cloud Era, 2016-17" analysiert die zukünftigen Herausforderungen, vor denen Unternehmen stehen, und bewertet die Technologien, auf die sich Unternehmen stützen, die bereits heute rund um die Uhr, also im 24.7.365-Betrieb arbeiten. Die Studie unterstreicht die zentrale Bedeutung, die ein unterbrechungsfreier Zugang zu Daten und Anwendungen für die digitale Transformation von Unternehmen hat und wie diese durch eine steigende Verbreitung Cloud-basierter IT-Strategien ermöglicht wird. Dabei stuft Ovum Veeam als klaren Marktführer bei den Technologien ein, die notwendig sind, um in einer rasant wachsenden Cloud-basierten Welt wettbewerbsfähig zu bleiben.

  • Workflow aus der Cloud: Von null auf 100

    Die Nachfrage nach Lösungen, die den digitalen Wandel unterstützen, steigt sowohl bei globalen Unternehmen als auch KMU. Das spürt die JobRouter AG aus Mannheim in diesem Jahr besonders. Mit einem Umsatzwachstum von über 36 Prozent zum Vorjahr und einem Anstieg der Softwarelizenzen um 68,5 Prozent verbucht der weltweit führende Hersteller einer branchenübergreifenden Workflow-Management-Suite das stärkste Wachstumsjahr bisher.

  • Rittal beteiligt sich an innovo Cloud

    Im Rahmen der strategischen Partnerschaft vermarkten Rittal und die innovo Cloud GmbH neue Infrastruktur- und Cloud Computing-Lösungen. Diese werden flexibel im IT as a Service-Modell (ITaaS) angeboten. Die Basis dieser Leistungen bildet die gemeinsam entwickelte RiMatrix BCC (Balanced Cloud Computing)-Plattform, die auf Rittal RiMatrix S Containern oder Inhouse-Lösungen basiert. Kunden erhalten ein schlüsselfertiges Cloud-Rechenzentrum, bei dem die Komponenten wie Racks, Klimatisierung und Stromversorgung als vordefinierte Module verfügbar sind. Im Lieferumfang sind Server, Netzwerk und Storage optional enthalten. Hinzu kommt das etablierte Open Source Framework OpenStack als Cloud-Management-Software zum Einsatz.