- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » English News

Kostenersparnis und Agilität


Gartner: Sicherheit wird der Hauptgrund sein, warum Behörden in die Cloud wechseln – noch vor Kosten und Agilität
Bis 2018 wird der Sicherheitsaspekt der Grund, weshalb Behörden in die Public Cloud wechseln werden

(23.02.16) - Public Cloud-Lösungen bieten heute die Skalierbarkeit, Rechenleistung, Speicherplatz und Sicherheit, um digitale Behördenplattformen zu ermöglichen und die steigenden Erwartungen in Bezug auf Leistung und Nutzen zu erfüllen. Das IT Research- und Beratungsunternehmen Gartner prognostiziert, dass bis 2018 der Sicherheitsaspekt der Grund sein wird, weshalb Behörden in die Public Cloud wechseln werden – soweit die Gesetzgebung dies erlaubt. Weitere Gründe sind Kostenersparnis und Agilität.

Public cloud options now offer the scalability, computing power, storage and security to better enable digital government platforms and meet rising expectations for performance and value, according to Gartner, Inc.

Gartner predicts that by 2018, increased security will displace cost savings and agility as the primary driver for government agencies to move to public cloud within their jurisdictions.

"Many cloud service providers, such as Amazon Web Services, Microsoft and Google, invest heavily in incorporating higher levels of security into their products to continue building confidence that their data is more secure," said Neville Cannon, research director at Gartner. "Many of these providers can invest more than what most nations could afford, let alone the average government agency."

Mr Cannon said that hindrances remain, however, as nationalism and concerns about data sovereignty will slow benefit realisation, as cost savings and agility are maintained as subsidiary drivers in the belief that data is more secure when retained within its jurisdiction.

Adoption will start to accelerate, and subject to appropriate analysis of the risks involved, the provider's capabilities and the technologies chosen to protect the data, public sector CIOs should look to use public cloud for hosting both public and low-to-medium levels of sensitive data.

Gartner's additional predictions for the government sector include:

By 2018, more than 50 per cent of the Tier 1 support services at government contact centres will be provided by virtual personal assistants.

"To improve efficiency and optimise business outcomes, government agencies are experimenting with smart machine technologies, such as virtual assistants, to deliver frontline services," said Rick Howard, research director at Gartner. "Advances in cognitive learning and natural-language processing technologies have reached the stage of commercial viability that government CIOs can factor them into technology roadmaps."

Deploying virtual personal assistants to conduct lower-level business functions, such as Tier 1 support services or claims resolution, sets the stage for the government workforce to shift to more value-added activities, such as case management and programme evaluation. Government CIOs should work with programme managers to develop business use cases for various smart machine technologies and then construct scenarios for achieving the desired business results.

By 2018, more than 25 per cent of government agencies will adopt 'BYO algo' policies to boost workforce-led innovation.

Gartner said that the growing availability of self-service data discovery and business intelligence/analytic tools, as well as the creation of a "consumerised" digital work environment, will drive government agencies to actively seek the talent of workers who are encouraged to bring their proprietary intellectual property to work.

Next-generation (smart) data discovery tools and capabilities make insights from advanced analytics more accessible to business users or citizen data scientists. Gartner believes the performance of government workers and organisations will be determined by the methodologies and algorithms they uniquely employ to turn data into actions that increase efficiency and effectiveness.

"The formulation and adoption of BYO algo policies in government will help address the competitive disadvantage that public-sector employers often face in the quest to recruit top talent," said Mr Howard. "By doing so, agencies will fully benefit from the talent of employees whose personal success rests on using all the digital tools at their disposal."

More detailed analysis is available to Gartner clients in the report "Predicts 2016: Government Continues to Adapt to the Digital Era." This research document is part of Gartner's Special Report "Predicts 2016: Algorithms Take Digital Business to the Next Level," a compilation of 85 reports focused on the top predictions and actions that will enable organizations to shape their digital future. (Gartner: ra)

Gartner: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Unternehmen

  • innovo liefert Cloud-Services aus Deutschland

    Im Industriepark Höchst bei Frankfurt betreibt die innovo Cloud GmbH erfolgreich einen Cloud-Park: Unternehmen können hier innerhalb weniger Wochen eine sichere und leistungsfähige IT-Infrastruktur für Edge Computing und Industrie 4.0-Szenarien in Betrieb nehmen. Erste Kundenprojekte zeigen, dass das Konzept erfolgreich vom Markt angenommen wird und für unterschiedliche Branchen und Szenarien relevant ist, wie für Industrie 4.0- und Blockchain-Projekte, aber auch für die Finanzindustrie.

  • "VMware Cloud on AWS" geht in Frankfurt live

    "VMware Cloud on AWS" wurde gerade das vierte Mal in Folge, im Rahmen des vierteljährlichen Updates, mit neuen Funktionen aktualisiert. Und noch immer arbeiten Entwicklerteams weiter an einem branchenspezifischen Hybrid Cloud Computing-Service, der Kunden zwei große Vorteile bietet: den SDDC-Service von VMware, welcher auf AWS. VMware Cloud on AWS vereint das Beste von VMware und AWS und bietet Kunden eine betriebskonsistente und zugleich vertraute Möglichkeit, Anwendungen in einer Hybrid Cloud zu betreiben, zu verwalten und zu sichern und gleichzeitig Zugriff auf eine breite Palette innovativer und umfassender AWS-Services sowie robuster Disaster Protection zu gewährleisten.

  • Mehr Sicherheit virtueller Umgebungen

    Bitdefender konzentriert sich vermehrt auf Cloud- und Datacenter-Security und hat zu diesem Zweck eine komplett neue Division geschaffen, die Bitdefender Data Center Group. Mit der Gründung der Abteilung folgt der Cybersecurity-Spezialist einer übergeordneten Strategie, seine Technologien zur Sicherung von Server- und virtuellen Desktop-Workloads auch auf einer softwaredefinierten, hyperkonvertierten Cloud Computing-Infrastruktur einzusetzen. Michael Gable wird das neu gegründete Team der Data Center Group als Vice President leiten.

  • Cloud Computing für kritische Infrastrukturen

    OpenStack ist der De-facto-Standard für Open-Source-Cloud-Computing und Rechenzentren, auf den sich auch Global Player bei ihren Public- und Private-Cloud-Angeboten verlassen. Die Lösungen sind beliebig skalierbar, lassen sich je nach aktueller Auftragslage flexibel erweitern oder reduzieren, wodurch Unternehmen jeder Größe mit OpenStack eine maßgeschneiderte Cloud Computing-Struktur ermöglicht wird.

  • High Performance Computing in der Cloud

    Seit Juni ist der IT Service Provider GNS Systems strategischer Partner des Hyperscaler Amazon Web Services (AWS). Beide Unternehmen arbeiten ab sofort im Bereich High Performance Computing (HPC) zusammen. HPC-Szenarien mit Cloud Computing zu verbinden, bringt einige Vorteile in der Skalierbarkeit und Verfügbarkeit von erforderlichen Infrastruktur-Ressourcen. Deshalb beginnen sich jetzt Best Practices für HCP-Cluster in der Cloud zu etablieren. Um in diesem Bereich neue Anwendungs- sowie Umsetzungsszenarien für HPC in der Cloud zu entwickeln, geht der HPC-Spezialist GNS Systems eine strategische Partnerschaft mit Amazon Web Services ein.

  • "Arcserve Private Cloud" und Datenschutz

    Arcserve gab bekannt, dass laut Zertifikation des U.S. Department of Commerce die Arcserve Private Cloud die Kriterien des EU-US Privacy Shield-Rahmenabkommens einhält. Damit erfüllt die "Arcserve Private Cloud" eine der Anforderung der Datenschutzgrundverordnung und liefert ein aktuelles Angebot zur Unterstützung von Unternehmen bei deren Bemühungen zum DSGVO-konformen Datenschutz. Verstöße gegen die DSGVO werden ab 25. Mai 2018 effektiv verfolgt. Die Zertifikation bestätigt die umfassende Konformität der Datensicherung über alle Geschäftsprozesse, Rechenzentren und Cloud-Umgebungen hinweg.

  • Neue Cloud-to-Cloud-Backup-Lösung

    Veritas Technologies, Unternehmen im Bereich Multi-Cloud-Datenmanagement, stellte zwei neue Angebote für Anwender der "Google G Suite" und von "Microsoft Office 365" vor: Mit Veritas Data Protection and Governance for G Suite und Veritas Data Protection and Governance for Microsoft Office 365 können Anwender ihre geschäftskritischen Daten einfach und zuverlässig analysieren, finden und wiederherstellen.

  • Vielzahl innovativer Cloud Computing-Anwendungen

    Quanta Cloud Technology (QCT) arbeitet bei der Entwicklung der nächsten Generation ihrer performanten Computing-Plattform mit dem Mikroelektronik- und IT-Anbieter Nvidia zusammen. Dazu wird QCT die "Nvidia HGX2 Cloud Server"-Plattform integrieren. Ziel des Unternehmens ist es, so den Anforderungen zukünftiger Artificial Intelligence (AI)- und High-Performance-Computing Lösungen gerecht zu werden.

  • Cloud Computing-Services für den Mittelstand

    Für Softwarehersteller WMD Group wird 2018 das Jahr der Cloud. Mit der Verlagerung von Archiv- und weiteren ECM-Funktionalitäten in die Cloud entlasten Unternehmen ihr IT-Team und die lokalen Systeme. Dieses Thema wird WMD künftig zusätzlich vom Standort München aus vorantreiben. Dafür sucht das Team "SAP Technology & Innovation" um Systemarchitekt Oliver Merk gezielt neue Mitarbeiter/innen für Webentwicklung, Cloud Consulting und Softwareentwicklung für die "SAP Cloud Platform".

  • Push für die Public Cloud

    T-Systems und Microsoft gehen eine strategische Partnerschaft ein, um "Public Cloud Services" auf vier Feldern voranzutreiben: SAP-Anwendungen, Managed Services auf Microsoft Azure und Microsoft 365, digitale Lösungen mit künstlicher Intelligenz (AI) und Mixed Reality sowie Internet of Things (IoT). In einem ersten Schritt werden beide Unternehmen ihre Zusammenarbeit im Bereich IoT intensivieren, wie Telekom-Vorstand und T-Systems-CEO Adel Al-Saleh und Microsoft Executive Vice President Jean-Philippe Courtois am Montag auf der Hannover Messe ankündigten.