- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Channel-News

Verlagerung der SAP-Systeme in die Cloud


Auch "SAP ERP" und "SAP ECC 6.0" kann heute problemlos in der Cloud betrieben werden
SAP-Partner-Konferenz 2012: SAP-Installation aus der Cloud innerhalb von Minuten


(01.10.12) - SAP-Partnerunternehmen können jetzt klassische SAP-Systeme per Cloud viel schneller installieren und ausliefern als bisher. SAP Virtual Appliances, speziell auf Branchen zugeschnittene Softwarepakete, eröffnen hier eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten. Wie diese in der Praxis funktionieren und welche Vorteile sie bringen, ist ein Thema der SAP-Partnerkonferenz 2012, die die International Association for SAP Partner e. V. (IA4SP) zusammen mit dem Marktforschungsinstitut RAAD Research am 17. Oktober in Walldorf veranstaltet.

"Auch ein 'klassisches SAP-System' wie SAP ERP und SAP ECC 6.0 kann heute problemlos in der Cloud betrieben werden", betont Franz Baljer, Vorstandsvorsitzender der IA4SP. SAP-Partnerunternehmen profitieren ganz besonders davon: Je nach Umfang des zu installierenden Systems können sie mit Hilfe der Virtual Appliances eine Testumgebung für Anwenderunternehmen innerhalb von Minuten oder wenigen Stunden einrichten und im Anschluss sofort in Betrieb nehmen und direkt ihren Kunden zeigen. Spezielle Branchenanforderungen und Best Practices sind in den Virtual Appliances bereits enthalten. Wochenlange Installationen und Konfigurationen von Hardware und SAP-Systemen mit teilweise mehr als 15 DVDs entfallen.

SAP-Systeme können sowohl in Private Clouds von SAP-Partnern wie bei T-Systems, als auch in Public Clouds, wie beispielsweise bei Amazon Web Services gehostet werden. Die technische Umsetzung großer Systeme mit hoher Anforderung an die Rechenzentrums-Infrastruktur und Datenhandling stellt beispielsweise das IA4SP-Mitglied fluid Operations, ein Spezialist für Cloud Management vor. Die Vorteile der SAP Virtual Appliances für die Anwenderunternehmen liegen auf der Hand: anstatt teurer Einzelinstallationen profitieren diese von dynamisch anpassbaren Kapazitäten, leistungsfähigeren Systemen und einer erhöhten Ausfallsicherheit. Insgesamt lässt sich durch eine Verlagerung der SAP-Systeme in die Cloud der Administrations- und Kostenaufwand deutlich senken.

Auf der SAP-Partnerkonferenz werden die SAP-Partner Gelegenheit haben, mit Cloud-Partnern wie: Amazon Web Services, Arvato, fluid Operations, IBM, NetApp, SAP und VMS neue Lösungsansätze zu diskutieren. Unter anderem wird eine detaillierte ROI-Untersuchung von unabhängigen Analysten vorgestellt, die den Betrieb einer SAP-Lösung aus der Cloud mit klassischen SAP-Installationen vergleicht.

Die SAP Partnerkonferenz 2012 von IA4SP & RAAD richtet sich vor allem an Geschäftsführer, IT-Professionals sowie Verantwortliche aus den Bereichen Marketing, Vertrieb und Partnermanagement von SAP-Partner-Unternehmen. Die Teilnahme ist kostenpflichtig. (International Association for SAP Partners - IA4SP: ra)

IA4SP: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Channel-News

  • Datenspeicherung nur in Deutschland

    Die Deutsche Telekom startet ab sofort mit dem Vertrieb der Cloud Computing-Angebote "Microsoft Azure Deutschland" und "Office 365 Deutschland" aus deutschen Rechenzentren. Das Besondere: T-Systems, die Geschäftskundensparte der Telekom, fungiert dabei als Datentreuhänder. Sämtliche Daten, die im Rahmen dieses Angebots in den Rechenzentren verarbeitet werden, unterliegen den strengen deutschen Datenschutzgesetzen.

  • Roadmap der Microsoft Cloud Deutschland

    Microsoft Partnern steht ab sofort das "Cloud Solution Provider" (CSP)-Programm für Microsoft Azure Deutschland, für Office 365 Deutschland und Power BI Pro Deutschland aus der Microsoft Cloud Deutschland zur Verfügung. Das ermöglicht ihnen, die Infrastruktur-, Plattform- und IoT-Dienste der Microsoft Cloud sowie die Office 365 Produktivitätstools aus den deutschen Microsoft Rechenzentren auf eigene Rechnung an ihre Kunden in der EU und Europäischen Freihandelszone (EFTA) zu vertreiben. Über das CSP-Programm unterstützt Microsoft seine Partner dabei, den reibungslosen Ablauf von Vertrieb, Kundensupport und Abrechnung sicherzustellen.

  • Cloud Computing-Lösung für UC und CC

    Mit dem neuen Cloud Computing-Modell "Powered by Avaya IP Office" bietet Avaya allen Business-Partnern die Gelegenheit, stärker in den lukrativen Markt für Cloud Computing-Lösungen einzusteigen und profitabler zu agieren. Laut einer aktuellen Studie von IDC sind Investitionen in die Cloud im letzten Jahr allein in Westeuropa um 27 Prozent auf über 37 Milliarden Dollar gestiegen. Avaya sieht daher großes Potential für seine Business-Partner: Nun können sie Endnutzern dieselben ausgezeichneten Kommunikationserlebnisse, die Kunden von Avayas On-Premise-Lösungen erwarten, auch Cloud-basiert anbieten.

  • Gemeinsamer Cloud-Workshop

    Mit einem gemeinsamen Cloud-Workshop für Partner hat im Januar die Zusammenarbeit von Also mit oneclick auch offiziell begonnen. Bereits im vergangenen Herbst unterzeichneten beide Unternehmen einen Distributionsvertrag. Die oneclick AG, Anbieterin der gleichnamigen webbasierten Application Delivery und Streaming Plattform, nahm an einem Cloud-Workshop für interessierte Partner der Also teil. Neben der Application Delivery-Plattform waren der "Also Cloud Marketplace" sowie die Musterverträge für Cloud Computing-Dienstleistungen, die das Also Network gemeinsam mit Also-Anwältin Carola Sieling erarbeitet hat.

  • Tiefes Azure-Know-how

    "Microsoft Azure ExpressRoute" ist eine Microsoft-Schnittstelle, mit der sich eine private Verbindung zwischen der Infrastruktur eines Unternehmens und der Public Cloud Microsoft Azure herstellen lässt. Die msg services ag nimmt als erster deutscher Azure ExpressRoute Integrator für die Microsoft Cloud eine Vorreiterrolle ein. msg services unterstützt Unternehmen bei der Nutzung der Microsoft-Cloud durch umfassende Beratung mit hohen Alleinstellungsmerkmalen und erweitert durch die neue, ergänzende Ausrichtung seine enge Zusammenarbeit mit Microsoft. Über Microsoft Azure ExpressRoute können Unternehmen ihre lokalen Netzwerke über eine dedizierte private Hochleistungsverbindung in die Microsoft Cloud erweitern.

  • Vorteile Cloud-nativer Plattformdienste

    Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat eine OEM- und Reseller-Vereinbarung mit Mesosphere geschlossen. Durch diese Vereinbarung wird es für Kunden einfacher, ihre Rechenzentren mit hybriden IT-Lösungen zu modernisieren, die traditionelle Infrastruktur, private und öffentliche Cloud Computing-Dienste umfassen. Im Rahmen des OEM- und Reseller-Vertrags bietet HPE weltweit Enterprise-Lösungen von Mesosphere an. HPE baut, liefert und unterstützt künftig Infrastrukturlösungen für Mesosphere DC/OS, eine Open-Source-Plattform (auf Basis von Apache Mesos) für die Entwicklung, Einführung und Skalierung der Technologien, auf denen moderne Applikationen aufbauen.

  • Lenovo und SAP haben ein Übereinkommen geschlossen

    Lenovo und SAP haben ein Übereinkommen geschlossen, in dessen Rahmen Lenovo eine Enterprise Cloud-Lösung bereitstellt, die exklusiv für Kunden einer SAP Hana Plattform-Lizenz in China entwickelt wurde. Der neue Managed Service hat den Namen "Lenovo Enterprise Cloud designed for SAP Hana" und stellt einen einfachen und mächtigen Migrationspfad für chinesische Kunden dar, die ihre Investitionen in SAP Hana in einem ausgelagerten Cloud-Umfeld nutzen möchten.

  • Expertise bei Microsoft-Cloud-Lösungen

    Rackspace hat sieben Gold- und drei Silber-Microsoft-Partner-Kompetenzen für ihre Fähigkeiten in den Bereichen Anwendungsentwicklung, Cloud-Plattform-Support, Datenmanagement, Geschäftsanwendungen, Mobility und Produktivität erreicht. Microsoft-Partner-Kompetenzen zeichnen Unternehmen im Microsoft-Partner-Netzwerk (MPN) für ihre nachgewiesene Expertise in der Bereitstellung hochqualitativer Lösungen in spezialisierten Business-Bereichen aus."Rackspace baut ihre Expertise bei Microsoft-Cloud-Lösungen weiter aus, wie diese zehn Microsoft-Partner-Kompetenzen belegen, und ist ein zuverlässiges, langjähriges Mitglied des Microsoft-Partner-Netzwerks", sagt Aziz Benmalek, Vice President, Worldwide Hosting and Cloud Services bei Microsoft. "Das Unternehmen strebt kontinuierlich danach, positive Kundenergebnisse mit Service-orientierten Lösungen bereitzustellen, um die Bedürfnisse unserer gemeinsamen Kunden zu erfüllen."

  • Verbreitung von Cloud forcieren

    Veeam Software hat den Start einer neuen Cloud-Service-Kampagne angekündigt. In Zusammenarbeit mit seinen Partnern bietet Veeam bestehenden Kunden von On-Premise-Lösungen für Backup and Recovery den kostenfreien Zugang zu Cloud-Backup-Services sowie Disaster Recovery as-a-Service (DRaaS) im Wert von bis zu 1.000 US-Dollar (etwa 940 Euro) pro Kunde. Das neue Angebot richtet sich an bestehende Anwenderkunden der Lösungen "Veeam Availability Suite", "Veeam Backup & Replication" oder "Veeam Backup Essentials" mit aktiven Veeam-Wartungsverträgen.

  • Kombinierte Cloud-, WAF- und DDoS-Lösung

    Imperva gab bekannt, dass die Cloud-basierte Web-Application Firewall "Imperva Incapsua" ab sofort im Microsoft Azure Marketplace verfügbar ist. Kunden können den Incapsula-Service direkt erwerben und profitieren dabei von einer Sammelrechnung und einem einheitlichen Vertragsmanagement. Mit der Imperva SecureSphere Web Application Firewall (WAF) und dem SecureSphere Deployment Kit für Azure ist es für die Kunden von Incapsula ab sofort noch einfacher, Anwendungssicherheit der Unternehmensklasse in der Cloud zu realisieren.