Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Channel-News

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Cloud-fähige, integrierte Infrastrukturen


Computacenter: Erster "Cisco Master Cloud Builder" in Deutschland
Ein "Master Cloud Builder" muss Storage, Virtualisierung, Cloud Computing-Management, Virtual Desktop sowie Komponenten aus Enterprise Networking und Security in seiner Lösung integrieren können

Anzeige

(19.09.13) - Computacenter hat als erste Partnerin in Deutschland und als dritter in Europa die Auszeichnung "Master Cloud Builder" von Cisco erhalten. Damit hat die IT-Dienstleisterin alle bei Cisco verfügbaren Master-Spezialisierungen erreicht. Das Unternehmen wurde dieses Jahr bereits zum wiederholten Male als Master Unified Communications, Security sowie Cloud und Managed Services ausgezeichnet. Das Master-Level ist der höchste Zertifizierungsgrad, den Cisco an Partner vergibt und ihnen damit bescheinigt, dass sie mit den neuesten Cisco-Technologien vertraut sind und bereits erfolgreich in der Praxis bei Kunden umgesetzt haben.

Als Master Cloud Builder zeichnet Cisco diejenigen Partner aus, die die Kapazitäten haben, Cloud-fähige, integrierte Infrastrukturen basierend auf den Lösungen von Cisco und deren Eco-Partnern zu bauen und zu betreiben. Ausschlaggebend ist dabei, dass Kunden alle IT-Services aus einer Hand beziehen: Cloud Applications und Cloud-Services sowie Datacenter- und Netzwerk-Technologien. Ein Master Cloud Builder muss daher die Bereiche Storage, Virtualisierung, Cloud-Management, Virtual Desktop sowie Komponenten aus Enterprise Networking und Security in seiner Lösung integrieren können.

Grundlage für die Master-Auszeichnung sind die "Cisco Advanced Datacenter Architecture"-Spezialisierung sowie bestimmte Partner-Status bei den Cisco-Eco-Partnern EMC, NetApp, HDS und VMware. Darüber hinaus verfügt Computacenter über eine große Anzahl trainierter und zertifizierter Mitarbeiter in all diesen Technologiebereichen. Der IT-Dienstleister konnte Kundenreferenzen vorweisen, die ihm unter anderem umfangreiches Know-how im kompletten IT Lifecycle nach ITIL bescheinigen – von Vorbereitung und Planung über Implementierung bis hin zu Betrieb und Optimierung. Zudem unterzog sich Computacenter einem Audit, das ihre Pre- und Postsales Serviceprozesse überprüfte und in dem der IT-Dienstleister seine technischen und betriebswirtschaftlichen Kompetenzen darlegte.

"Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung als Master Cloud Builder. Damit hat unsere Partnerschaft mit Cisco einen neuen Meilenstein erreicht", sagte Detlef Linde, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für den Produkt- und Lösungsvertrieb in Deutschland bei Computacenter. "Computacenter stellt für ihre Kunden Cloud Computing-Lösungen als Managed-Services-Produkte bereit, die flexibel, einfach und sicher sind. Aufgrund dieses Lösungsangebots sind wir im Rahmen des ‚Cloud Vendor Benchmark 2013‘ der Experton Group zum zweiten Mal in Folge als ‚Cloud Leader‘ ausgezeichnet worden."

"Wir gratulieren dem IT-Dienstleister zum Master Cloud Builder und freuen uns ganz besonders, dass wir die erste deutschlandweite Auszeichnung an einen Partner wie Computacenter vergeben können", so Carsten Heidbrink, Director Partner Sales Organisation, Cisco Deutschland. "Im Rahmen der Computacenter-Cloud-Services profitieren Kunden bei der Implementierung von kompletten Private-Cloud-Infrastrukturen von den bereichsübergreifenden Fähigkeiten der Spezialisten aus Datacenter, Networking, Security und Efficient Processes. Zudem ermöglicht dem IT-Dienstleister sein breit aufgestelltes Beratungs-Know-how, Unternehmen bei der Transformation im Rechenzentrum Ende-zu-Ende optimal zu unterstützen." (Computacenter: ra)

Computacenter: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Channel-News

Enge Kooperation mit Service-Providern Dell treibt den Ausbau ihres Partnerprogramms für Managed-Service-Provider in Deutschland weiter voran und hat dazu Verträge mit drei spezialisierten Service-Providern abgeschlossen: dogado aus Dortmund, Enzcom aus Buchholz bei Hamburg und net.DE aus Hannover. Im Frühjahr dieses Jahres ist Dell mit ihrem Partnerprogramm für Managed-Service-Provider in Deutschland gestartet. Zu den anfänglich sechs Cloud Computing-Anbietern sind nun die drei neuen Managed-Services-Experten dogado, Enzcom und net.DE hinzugekommen. Sie verfügen über die entsprechenden Kapazitäten auf Basis von Dell-Infrastrukturlösungen sowie umfangreiche Cloud Computing-Erfahrungen. Dell bietet ihren Partnern ein vielfältiges Spektrum von Beratungs- und Serviceleistungen, mit denen sie sich auf dem Markt von anderen Anbietern differenzieren können.

"Secure Data Space" als OEM-Lösung Die Bereitstellung einer sicheren Cloud wird für Mobilfunkanbieter immer wichtiger, denn ihre Kunden möchten auch unterwegs Daten speichern und abrufen. Daher suchen viele Telekommunikationsunternehmen einen verlässlichen OEM-Partner für einen sicheren Cloud-Service. Die österreichische Mobilfunkanbieterin Hutchison Drei Austria entschied sich für eine Kooperation mit dem Münchner Cloud Computing-Spezialisten SSP Europe und verzeichnet bereits über 100.000 Kunden für ihr Angebot. Seit 2012 bietet das Unternehmen zusätzlich zu seinem Mobilfunk- und Internetportfolio die von SSP Europe entwickelte, sichere Datenaustausch-Plattform "Secure Data Space" unter dem Namen "3Cloud" als OEM-Lösung an. Diese bietet Speichergrößen von 5 bis 100 GB, lässt sich zu attraktiven Konditionen mit den Vertragstarifen kombinieren und ist flexibel nach den Bedürfnissen der Kunden skalierbar.

Microsoft-Cloud-Services direkt anbieten Parallels, Anbieteinr von Plattformen für die Bereitstellung von Cloud Computing-Services, unterstützt mit "Parallels SmartStart für Office 365" als erstes Unternehmen das neue Microsoft Cloud Solution Provider Programm. Das Microsoft Cloud Solution Provider Programm, das bei Microsofts "Worldwide Partner Conference" offiziell vorgestellt wurde, bietet dem Channel jetzt noch mehr Möglichkeiten zum Verkauf von Microsoft Office 365. Das SmartStart-Programm von Parallels ermöglicht offiziellen Microsoft-Partnern die schnelle Einsatzbereitschaft in weniger als 80 Tagen. Dafür beinhaltet SmartStart eine kostengünstige Implementierung von Parallels Automation zu einem festen Preis mitsamt Schulung und Zertifizierung, empfohlene Service-Pakete und einem individuell angepassten Shop. Die implementierte Lösung Parallels Automation ist die einzige bewährte Plattform für Service-Provider zum Verkauf und zur Bereitstellung differenzierter Portfolios an gehosteten und syndizierten Services mit jedem Office 365-Abonnement.

infoWAN und APG app publishing kooperieren infoWAN und APG app publishing arbeiten ab sofort zusammen. Im Rahmen der Kooperation wird das IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen infoWAN die Lösung "PadCloud" anbieten. PadCloud ist eine Lösung, um Informationen und Dateien zielgenau und sicher an die mobilen Endgeräte der Empfänger zu senden und diese auch wieder zurückzuholen. Hierzu zählen Vertriebsunterlagen, Angebote, Mitarbeitermagazine, interne Dokumente, öffentliche Publikationen sowie auch HD-Videos, Social-Media-Inhalte oder Weblinks. Dabei sind alle Dokumente in ihrer Darstellung für die verschiedenen mobilen Endgeräte optimiert.

Investitionen in das Cloud Computing-Business In Washington fand die "Worldwide Partner Conference" (WPC) von Microsoft statt, auf der das Unternehmen mehr als 16.000 Gäste begrüßte. Den Microsoft-Partnern wurde aufgezeigt, wie sie mit "Mobile First, Cloud First" ihr eigenes Geschäft weiterentwickeln und neue Absatzmöglichkeiten realisieren können.

Level 3-Video-Cloud-Services Level 3 Communications hat die Ausweitung der Level 3 Video-Cloud-Dienste nach China bekannt gegeben. Die cloudbasierte Lösung liefert, speichert und stellt Broadcast- und Internetvideoinhalte weltweit bereit. Die Erweiterung geschieht im Rahmen eines Vertrags mit China Telecom (NYSE: CHA, HKSE: 728) Global Limited (CTG). Der Vertrag ermöglicht den Kunden von Level 3 Zugang zu den facettenreichen chinesischen Absatzmärkten und erlaubt es zugleich CTG-Kunden, ihre Inhalte und Mediendienste weltweit zu verbreiten.

Cloud Computing-Services bündeln Arrow erweitert ihr weltweites Cloud-Services-Angebot um Lösungen von SoftLayer, einem IBM-Unternehmen. Arrow wird die Cloud Computing-Lösungen von SoftLayer im Rahmen einer neuen Reseller-Vereinbarung in den Vereinigten Staaten, Kanada und EMEA vertreiben.

Mehr als 175 Cloud-Channel-Partner weltweit Cisco baut ihre neue Cloud Computing-Strategie kontinuierlich aus. Auf der "Cisco Live!" in San Francisco hat das Unternehmen neue Partner und Kunden sowie aktualisierte Cloud-Service-Angebote bekannt gegeben. Die Strategie baut auf die im März angekündigte Initiative "Cisco Intercloud". Gemeinsam mit Partnern möchte Cisco die weltweit größte, verteilte, hochsichere Cloud Computing-Plattform schaffen, um die Anforderungen des Internet of Everything zu erfüllen.

Mit Public-PaaS-Angebot erfolgreich am Markt Mit Exoscale, einer Schweizer Anbieterin von Infrastructure-as-a-Service (IaaS), gewinnt cloudControl, eine Platform-as-a-Service (PaaS)-Anbieterin aus Berlin, einen ersten Partner für ihre White-Label-PaaS. cloudControl ist nach eigenen Angaben weltweit bislang die einzige Anbieterin, die eine Public PaaS in einem solchen Modell zur Verfügung stellt. Der Schweizer Service-Provider kann damit sein eigenes IaaS-Angebot um die "cloudControl PaaS" erweitern und unter eigener Marke anbieten, ohne eigenes Know-how in die Lösung einbringen zu müssen - womit sich die Time-To-Market-Zeit erheblich verkürzt. Die Endkunden profitieren zudem von den hohen Datensicherheitsstandards, die in der Schweiz herrschen.

Eigenes Geschäft mit Azure-Lizenzen aufbauen Microsoft Azure wird ab dem 1. August 2014 den Microsoft-Partnern für den Wiederverkauf im Rahmen des Open Licensing Programs (OLP) zur Verfügung stehen. Damit erhalten Microsoft Partner die Option, Produkte oder Services von Microsoft aus der Cloud an ihre Kunden weiterverkaufen zu können. In Zeiten wachsender Nachfrage nach Cloud Computing-Angeboten schafft Microsoft damit weitere Möglichkeiten für Partner, das enorme Potenzial der Cloud zu nutzen und ein eigenes Geschäft mit Azure-Lizenzen aufzubauen, die bisher nur direkt von Microsoft oder im Rahmen des Enterprise Agreements (EA) zu beziehen waren.