- Anzeige -


Für On-Premise-, Cloud- und Hybrid-Umgebungen


Cloud-basierter "Barracuda Vulnerability Manager" zeigt Unternehmen Schwachstellen in ihren Web-Applikationen und Webseiten
Verwalten können Unternehmen den Service zentral über "Barracuda Cloud Control", eine intuitive, webbasierte Benutzeroberfläche für zahlreiche Barracuda-Lösungen

(07.03.16) - Mit dem "Vulnerability Manager" von Barracuda Networks erhalten Unternehmen einen neuen Cloud-basierten Service für die schnelle, einfache und präzise Erkennung von Sicherheitslücken in ihren Webseiten und Web-Applikationen. Die Lösung spürt zum Beispiel die Sicherheitsrisiken auf, welche die Top Ten List des OWASP (Open Web Application Security Project) listet, einschließlich SQL Injection und Cross-Site Scripting. Studien belegen, dass über 80 Prozent der untersuchten Webseiten mindestens einer ernsthaften Bedrohung ausgesetzt sind (WhiteHat Security: Website Security Statistics Report 2015) und dass Sicherheitsrisiken bei Web-Applikationen zunehmen (Verizon 2015 Data Breach Investigations Report).

Die einfache Point-and-Click-Funktionalität macht den Vulnerability Manager zu einem der benutzerfreundlichsten Services, um Sicherheitslücken in Web-Applikationen zu identifizieren. Der Service ist ab sofort verfügbar und für eine begrenzte Zeit für autorisierte Reseller und Bestandskunden kostenfrei erhältlich. Barracuda Networks vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen.

Lesen Sie zum Thema "IT-Security" auch: IT SecCity.de (www.itseccity.de)

Die Einstufung, Validierung sowie das Schließen von Sicherheitslücken stellt Security-Teams von Unternehmen vor immer komplexere Herausforderungen. Barracudas Vulnerability Manager prüft Webseiten und Applikationen unabhängig davon, ob Unternehmen diese on-premise, in virtuellen Umgebungen, in der Public- oder privaten Cloud betreiben. Der Service lässt sich nahtlos mit der Barracuda Web Application Firewall integrieren, um die erkannten Sicherheitslücken zu schließen.

Einfache Einbindung in Web Application Firewall
Die Barracuda Web Application Firewall ist sowohl als physikalische Appliance, virtuelle Appliance oder in der Public Cloud verfügbar. Informationen zu den Sicherheitslücken, die der Sicherheitsmanager findet, lassen sich direkt in die Barracuda Web Application Firewall einspielen. Diese erstellt wiederum mit einem einzigen Klick automatisch Regeln, mit denen die Risiken entschärft werden, und wendet sie an. So erhalten Unternehmen eine wirkungsvolle End-to-End-Lösung, die bekannte Sicherheitslücken in Web-basierten Umgebungen erkennt und eliminiert.

Verwalten können Unternehmen den Service zentral über "Barracuda Cloud Control", eine intuitive, webbasierte Benutzeroberfläche für zahlreiche Barracuda-Lösungen. Mit ihr können Kunden ihre Barracuda-Lösungen gemeinsam, standortunabhängig und über eine sichere Internetverbindung administrieren.

Sanjay Ramnath, Senior Director, Security Product Management, Barracuda, erklärt: "Web-Applikationen sind beliebte Ziele geschäftsschädigender Hackerangriffe. Denn die Kosten und die Komplexität für den Schutz der Applikationen sind hoch. IT-Profis fehlt bisher oft die Möglichkeit, ihre Infrastruktur mit überschaubarem Aufwand zu schützen." (Barracuda Networks: ra)

Barracuda Networks: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Cloud Computing-Services

  • Auslagerung der Backup-Daten

    Nach dem erfolgreichen Start der neuen digitalen Plattform für Multi-Cloud-Services bietet Bechtle den ersten eigenproduzierten Business-Cloud-Service an. Der über Bechtle bestellbare Dienst "Backup-as-a-Service" ermöglicht Kunden die sichere Auslagerung ihrer Backup-Daten in das Tier 3+ Rechenzentrum von Bechtle in Frankfurt. Weitere in Eigenregie bereitgestellte Cloud-Services, die die Public-Cloud-Dienste von Herstellerpartnern ergänzen, werden folgen.

  • Dedizierte Verbindungen in die AWS Cloud

    Unternehmen finden zusehends neue Wege, sich die Größe und Flexibilität der Cloud zunutze zu machen. Dabei stellen viele fest, dass sie ein Netzwerk benötigen, das der Flexibilität der virtuellen Umgebungen gerecht wird. Level 3 Communications stellt Kunden deshalb eine neue Self- Service-Option im Rahmen ihrer Cloud Connect-Lösung bereit, die nicht nur das Potenzial der Cloud, sondern auch der damit verbundenen Netzwerke optimiert.

  • Telemetrische Bedrohungsdaten

    Fortinet kündigt einen neuen "Threat Intelligence Service" an. Im Rahmen dieses Dienstes werden die neuesten Entwicklungen und Cyber-Risiken für Unternehmen erfasst und so deren Bewusstsein für Cybersecurity gestärkt. Fortinets "FortiGuard Threat Intelligence Service" (TIS) ermöglicht es CISOs, den Überblick über die weltweite Bedrohungslage zu behalten und ihre Unternehmen proaktiv vor sich schnell entwickelnden Threats zu schützen.

  • Zugang zu SAP Cloud-Services

    Equinix hat die Bereitstellung eines direkten, privaten Zugangs zum "SAP Cloud"-Portfolio, darunter "SAP Hana Enterprise Cloud" und den "SAP Cloud Platform" in verschiedenen Märkten weltweit bekannt gegeben. Über Equinix Cloud Exchange und den SAP Cloud Peering sind dedizierte, private Verbindungen in Equinix' International Business Exchange IBX-Hochleistungsrechenzentren in Amsterdam, Frankfurt, Los Angeles, New York, Silicon Valley, Sydney, Toronto und Washington, D.C. verfügbar.

  • Ausfallsicherheit auf Knopfdruck

    T-Systems erweitert ihre "vCloud-Services" um einen berechenbaren Disaster Recovery-Dienst ­ für die Cloud aus der Cloud. Dieser Service zum Wiederherstellen von Daten und Systemen nach IT-Ausfällen wird über die "Veritas Resiliency Platform" betrieben - einer Software für Business Continuity von Veritas Technologies, einem Unternehmen für Datenmanagement in der Multi-Cloud.

  • Incident-Management-as-a-Service

    Sonus Networks, Anbieterin von sicheren und intelligenten Lösungen für die Kommunikation in der Cloud, hat mit Incident Management-as-a-Service (IMaaS) ein neues Serviceangebot vorgestellt. In Kombination mit den bewährten Wartungs- und Supportangeboten der Sonus Partner liefert dieser neue Managed-Service einen Experten-Überblick über Sonus Netzwerkkomponenten - Netzstörungen lassen sich damit schneller beseitigen. Sonus IMaaS schützt durch die Verringerung der Ausfallzeiten von Kommunikationsnetzen Umsatz, Produktivität und den guten Ruf von Unternehmen.

  • Ein voll integrierter Hybrid-Cloud-Service

    Atos, Anbieterin für die digitale Transformation, startet "Atos Canopy Orchestrated Hybrid Cloud for Microsoft Azure Stack", ein voll integrierter Hybrid-Cloud-Service auf Basis der Hybrid-Cloud-Plattform "Dell EMC Cloud for Microsoft Azure Stack". Dieses End-to-End-Cloud-Angebot vereint die Expertise von Atos, Dell EMC sowie Microsoft und unterstützt Unternehmen dabei, Workloads zu verwalten und Cloud-native Anwendungen in privaten sowie öffentlichen Clouds anzubieten. Canopy ist die Cloud-Marke von Atos und ein zentraler Bestandteil der Atos Digital Transformation Factory Strategie.

  • Cloud-basierter Schutz gezielten Bedrohungen

    Akamai Technologies stellte "Enterprise Threat Protector" vor. Die neue Lösung lässt sich einfach implementieren und verwalten und bietet Kunden einen Cloud-basierten Schutz vor komplexen, gezielten Bedrohungen, wie beispielsweise Malware, Ransomware, Phishing und DNS-basierter Data Exfiltration. Laut dem Ponemon Institute liegen die durchschnittlichen Kosten eines Cyber-Angriffs auf Unternehmen bei zirka 9,5 Millionen US-Dollar. Trotz der Vielzahl an Sicherheitslösungen, die derzeit zum Einsatz kommt, um Angriffe zu verhindern, finden Cyberkriminelle immer wieder Schwachstellen und Sicherheitslücken.

  • Sichtbarkeit, Analyse und Schutz

    Barracuda Networks, Anbieterin von Cloud-basierten Sicherheits- sowie Datenschutzlösungen, kündigt die sofortige Verfügbarkeit von Barracuda Sentinel an. Der umfassende Cloud-Service nutzt Künstliche Intelligenz (KI), um in Echtzeit Personen, Geschäftsabläufe und Organisationen wirkungsvoll vor Spear-Phishing, Identitätsdiebstählen, Business E-Mail Compromise (BEC) und Cyber-Betrug zu schützen.

  • Mobile Endgeräte für Business-Einsatz einrichten

    Mit einem neuen Serviceangebot unterstützt Samsung Electronics IT-Administratoren und Systemintegratoren bei der effizienten Konfiguration mobiler Samsung Geräte im Unternehmensumfeld. "Knox Configure" ist ein Cloud-basierter Dienst, mit dem kompatible Samsung Smartphones und Tablets im Business-Einsatz auch in großen Stückzahlen per Fernzugriff und automatisiert an spezifische Anforderungen angepasst werden können. So können Geräte schnell und einfach auf bestimmte Nutzungsszenarien zugeschnitten und in Betrieb genommen werden.