- Anzeige -

Wechsel hin zur Hybrid Cloud


Automatisierte IT für Infrastructure-as-a-Service (IaaS): Mit der "vRealize Suite 7" beschleunigt VMware die Digitalisierung
Cloud-Management-Suite verbessert die Bereitstellung von IT-Services sowie die Effizienz und den IT-Betrieb und optimiert das Ergebnis von Investitionsvorhaben

Anzeige

(09.03.16) – VMware präsentiert mit der Einführung der "VMware vRealize Suite 7" umfangreiche Verbesserungen ihrer Cloud-Management-Plattform. Diese umfassen neue Versionen von "VMware vRealize Operations" und VMware vRealize Log Insight" sowie "VMware vRealize Automation 7" und "VMware vRealize Business for Cloud 7". Die Produktaktualisierungen sowie die Preis- und Paketverbesserungen unterstützen die Kunden bei den häufigsten Anwendungsfällen, auf dem Weg in die Cloud.

Die Digitalisierung betrifft alle Branchen und bringt bei traditionellen Unternehmen und Betriebsmodellen massive Veränderungen mit sich. Viele Organisationen reagieren darauf mit innovativen Online-Angeboten sowie mehr Vernetzung mit ihren Kunden – gleichzeitig nutzen diese Big Data, Cloud Computing und Mobility-Anwendungen. Diesen Unternehmen gelingt es, sich neue Chancen und Umsatzquellen zu erschließen, indem sie auf zukunftsträchtige Technologien setzen und diese gewinnbringend einsetzen.

"VMware möchte eine hybride Cloud-Management-Plattform bereitstellen, mit der unsere Kunden im digitalen Zeitalter massive Wettbewerbsvorteile erzielen können", erläutert Ajay Singh, Senior Vice President und General Manager des Geschäftsbereichs Management Suites bei VMware. "Mit der VMware vRealize Suite 7 können wir die hohen Anforderungen unserer Kunden an die sofortige Bereitstellung von IT-Services sowie den schnellen Einsatz von Applikationen und IT-Infrastruktur über mehrere Private- und Public-Cloud-Umgebungen hinweg, erfüllen."

Unterstützung für den intelligenten Betrieb, die Modernisierung der IT-Infrastruktur sowie DevOps-Initiativen
Die VMware vRealize Suite bietet die Möglichkeit der skalierbaren Bereitstellung und Verwaltung von Datenverarbeitungs-, Speicher-, Netzwerk- und Anwendungsservices in verschiedenen Hybrid Cloud-Umgebungen. Die umfassenden Managementfunktionen der Plattform für das software-definierte Rechenzentrum unterstützen Kunden bei der Bewältigung der drei häufigsten Anwendungsfälle basierend auf der Erfahrung tausender Kundenprojekte.

Intelligentes Betriebsmanagement: Unterstützt IT-Teams bei der proaktiven Zustands-, Performance- und Kapazitätsverwaltung von IT-Services in heterogenen und Hybrid Cloud-Umgebungen, um die Leistung sowie die Verfügbarkeit von IT-Services zu steigern.

>> Automatisierte IT für Infrastructure-as-a-Service (IaaS): IT-Teams automatisieren die Bereitstellung und laufende Verwaltung der IT-Infrastruktur, um schneller auf Anfragen nach zusätzlichen IT-Ressourcen reagieren zu können, indem sie der IT und den Unternehmensnutzern Self-Service-Zugriff auf die jeweiligen Ressourcen gewähren.

>> DevOps-fähige IT: Ermöglicht der IT-Abteilung die Erstellung einer Cloud für Entwicklungsteams, die einen vollständigen Applikations-Stack bereitstellen kann, Entwicklern die Wahl zwischen API- und GUI-Zugriffen auf Ressourcen und die Bereitstellung dieser über eine Hybrid Cloud. Die Lösung lässt sich mit "VMware vRealize Code Stream" für eine noch schnellere und fortlaufende Applikationsbereitstellung zusätzlich erweitern.

VMware vRealize Suite: maßgeschneidert für die Hybrid Cloud
Die Suite vereint die Cloud-Automatisierungs-, Cloud-Betriebs- und Cloud-Business Management-Lösungen von VMware in einer integrierten Plattform, mit der die IT einheitliche Services in der gewünschten Geschwindigkeit bereitstellen kann – unter Berücksichtigung der geforderten Kontrolle und Kosteneffizienz.

VMware vRealize Suite 7 umfasst neue und derzeit erhältliche Produktversionen:

>> (Neu) VMware vRealize Operations 6.2 –
VMware vRealize Operations 6.2 baut auf den intelligenten Arbeitslastverteilungsfunktionen auf, die im 3. Quartal 2015 eingeführt wurden, um Zeit zu sparen und gleichzeitig die Applikations- und Infrastrukturleistung zu steigern. Mit VMware vRealize Operations 6.2 werden neue intelligente Funktionen zur Arbeitslastverteilung eingeführt, darunter eine enge Einbindung in VMware vSphere Distributed Resource Scheduler (DRS).

>> (Neu) VMware vRealize Log Insight 3.3 – VMware vRealize Log Insight 3.3 bietet eine Reihe von Backend- sowie operativen Verbesserungen. Mit dieser Version wird das Simple Query-API eingeführt, für eine einfache Integration in bestehende Prozesse und zur Unterstützung von Web Hooks, wodurch externe Applikationen integriert werden können.

>> VMware vRealize Automation 7 – VMware vRealize Automation 7 bietet einheitliche Service-Blueprint-Funktionen, welche die Bereitstellung integrierter Multi-Tier-Applikationen durch anwendungszentriertes Networking und Sicherheitseinstellungen in den Clouds vereinfachen und beschleunigen.

>> VMware vRealize Business for Cloud 7 – VMware vRealize Business for Cloud 7 (ehemals vRealize Business Standard Edition) erhöht die Transparenz und Kontrolle über die Kosten und die Qualität von IT-Services On-Premise oder in der Public Cloud.
(VMware: ra)

VMware: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

 
Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Management

Wechsel hin zur Hybrid Cloud Vmware präsentiert mit der Einführung der "VMware vRealize Suite 7" umfangreiche Verbesserungen ihrer Cloud-Management-Plattform. Diese umfassen neue Versionen von "VMware vRealize Operations" und VMware vRealize Log Insight" sowie "VMware vRealize Automation 7" und "VMware vRealize Business for Cloud 7". Die Produktaktualisierungen sowie die Preis- und Paketverbesserungen unterstützen die Kunden bei den häufigsten Anwendungsfällen, auf dem Weg in die Cloud. Die Digitalisierung betrifft alle Branchen und bringt bei traditionellen Unternehmen und Betriebsmodellen massive Veränderungen mit sich. Viele Organisationen reagieren darauf mit innovativen Online-Angeboten sowie mehr Vernetzung mit ihren Kunden - gleichzeitig nutzen diese Big Data, Cloud Computing und Mobility-Anwendungen. Diesen Unternehmen gelingt es, sich neue Chancen und Umsatzquellen zu erschließen, indem sie auf zukunftsträchtige Technologien setzen und diese gewinnbringend einsetzen.

Cloud Management-Anforderungen Vmware kündigte die allgemeine Verfügbarkeit von "VMware vRealize Automation 7" und "VMware vRealize Business Standard 7" an, um IT-Teams bei der Umsetzung der digitalen Transformation in ihren Unternehmen zu unterstützen. Die Verfügbarkeit dieser Produkte sowie die im dritten Quartal 2015 veröffentlichten Produkte "VMware vRealize Operations 6.1" und "VMware vRealize LogInsight 3" vervollständigen das umfassende Update der "VMware vRealize Suite", der Cloud Management-Plattform.

Hybrid-Cloud-Management-Lösung Red Hat, Anbieterin von Open-Source-Lösungen, liefert ab sofort die Version 4 ihrer Hybrid-Cloud-Management-Lösung "CloudForms" aus. Das neue Release basiert auf einer offenen Plattform, bietet eine konsistente Bedieneroberfläche sowie Self-Service-Funktionen und deckt ein umfassendes Lifecycle-Management in virtuellen Umgebungen, in Private und Public Clouds sowie für Container ab. Red Hat CloudForms 3.2 war die branchenweit erste Open-Source-Cloud-Management-Lösung zur Verwaltung einer OpenStack-Infrastruktur und von Workloads mit einer einzelnen Plattform. Jetzt erweitert Red Hat CloudForms 4 um Funktionalitäten für weitere Plattformen und Tools, die Entwickler und Administratoren benötigen.

"Oracle Management Cloud" für den IT-Betrieb Oracle hat mit "Oracle Management Cloud" (OMC) eine Suite mit integrierten Monitoring-, Management- und Analytics-Lösungen der nächsten Generation vorgestellt. Als Teil der "Oracle Cloud Platform" schaffen die neuen Services eine Umgebung für Echtzeit-Collaboration. DevOps Leader, Geschäftsbereichsleiter und Business-Analysten gewinnen dort einen klaren Ende-zu-Ende-Blick in Anwendungen und Technologien, die die Unternehmensdienstleistungen unterstützen. Oracle Management Cloud eliminiert verschiedene Informationssilos über Endnutzer- und Infrastrukturdaten hinweg - Silos, die traditionell den Blick vernebelten und zu Ineffizienzen führten. Die komplexen, manuellen Monitoring-Prozesse für Anwendungen, mehrfache Tool-Sets, die Abhängigkeit von großen IT-Abteilungen, die heute üblicherweise mit der Fehlersuche und Entscheidungsfindung beschäftigt sind, werden überflüssig.

Verwaltung hybrider IT-Infrastrukturen Fujitsu richtet ihren strategischen Fokus auf die Vereinfachung des Management von hybriden IT- und Cloud Computing-Landschaften. Durch eine zunehmende Vermischung von internen und externen Cloud Computing-Systemen erwachsen neue Herausforderungen für IT-Leiter (CIOs), denen Fujitsu mit neuen Lösungen begegnet. Dies wird durch Investitionen in Cloud Computing-Plattformen und neue standardisierte Managed Services erreicht, die über die Global Delivery Center von Fujitsu bereitgestellt werden.

"Hybrid Cloud Management Plattform" aktualisiert VMware gab auf der VMworld Europe 2015 wichtige Updates für ihre "Hybrid Cloud Management"-Plattform bekannt: Mit "VMware vRealize Automation 7" und "VMware vRealize Business Standard 7" sind IT-Teams jetzt noch besser in der Lage, die digitale Transformation in ihrem Unternehmen voranzutreiben. Diese neuen Produktversionen in Kombination mit der Vorstellung von "VMware vRealize Operations 6.1" und "VMware vRealize Log Insight 3" im dritten Quartal dieses Jahres stellen eine komplette Aktualisierung der "VMware Hybrid Cloud Management"-Plattform dar.

Management-Oberfläche für hybride IT-Landschaften Fujitsu richtet ihren strategischen Fokus auf die Vereinfachung des Management von hybriden IT- und Cloud-Landschaften. Durch eine zunehmende Vermischung von internen und externen Cloud Computing-Systemen erwachsen neue Herausforderungen für IT-Leiter (CIOs), denen Fujitsu mit neuen Lösungen begegnet. Dies wird durch Investitionen in Cloud Computing-Plattformen und neue standardisierte Managed Services erreicht, die über die "Global Delivery Center" von Fujitsu bereitgestellt werden.

Neue Cloud-Management-Plattform Immer mehr Unternehmen beziehen IT-Leistungen von verschiedenen Cloud-Providern und aus verschiedenen Cloud Computing-Modellen. Der CIO steht daher vor der Herausforderung, ein Konzept für das Multi-Cloud-Management zu entwickeln. Materna bietet mit ihrer neuen Cloud-Management-Plattform (CMP) jetzt eine Lösung, mit der IT-Verantwortliche ein Cloud-Ökosystem aufbauen und effizient betreiben können.

Management der IT-Infrastruktur ProfitBricks, Spezialistin für Cloud Computing, erleichtert ihren Kunden das Management der gebuchten Infrastruktur-Ressourcen (IaaS). Mit dem neuen Feature "Multi User" ist es nun möglich, innerhalb eines Benutzerkontos mehrere Gruppen mit unterschiedlichen Rechten anzulegen und zu verwalten. Besonders für große Kunden, die mit mehreren Administratoren auf ihre Cloud-Ressourcen zugreifen wollen und für Partner von ProfitBricks, die als Managed Service Provider (MSP) die Cloud Computing-Ressourcen an ihre Kunden weiterverkaufen, vereinfacht sich das Management der IT-Infrastruktur maßgeblich.

Virtualisierung & Cloud-fähige Infrastrukturen Red Hat liefert ab sofort die Version 5 von "Red Hat Cloud Infrastructure" aus. Sie enthält jetzt auch die leistungsstarken System-Management-Funktionen von "Red Hat Satellite". "Red Hat Cloud Infrastructure" ist eine umfassende Lösung, die Unternehmen bei der Migration von einer traditionellen Rechenzentrums-Virtualisierung hin zu OpenStack-Clouds unterstützt. Mit Red Hat Cloud Infrastructure können Unternehmen über eine einzige Plattform gleichzeitig ihre virtualisierten und OpenStack-Umgebungen verwalten. Unternehmen befinden sich heute mitten im Wandel von einer traditionellen Virtualisierung hin zu Cloud-fähigen Infrastrukturen. Sie müssen jetzt die Weichen stellen, um Applikationen von der einen in die andere Architektur zu migrieren und dabei gleichzeitig alle Richtlinien zu Verwaltbarkeit in beiden Umgebungen einhalten.

Autor / Quelle (abcd) der Beiträge siehe Angaben in Klammern vor Doppelpunkt: (abcd:)