- Anzeige -

Ruxit bietet Lösung für Cloud-Migration


Die größte Herausforderung bei der Cloud Computing-Migration liegt im Verständnis der Abhängigkeiten innerhalb bestehender Applikationen und Infrastrukturen
Cloud-Natives, das heißt schnell wachsenden innovativen Online-Services, die ideale Monitoring-Lösung bieten

Anzeige

(01.02.16) – "All in One Monitoring" von Ruxit war zunächst auf die Bedürfnisse der Cloud Natives abgestimmt. Jetzt geht Ruxit einen Schritt weiter und unterstützt etablierte Unternehmen bei der Migration in die Cloud. Dabei kann Ruxit auf zehn Jahre Erfahrung von Dynatrace, dem Marktführer im Bereich Application Performance Management (APM) zurückgreifen. Ruxit wurde vor drei Jahren als Enterprise-Start-up von Dynatrace gegründet.

"Wir haben 2012 erkannt, dass sich die IT in einem starken Wandel befindet und die Cloud schnell an Bedeutung gewinnen wird. Application Performance Management von Dynatrace war und ist auf die Bedürfnisse von Enterprise-Kunden abgestimmt. Wir haben deshalb 2012 mit der Entwicklung von Ruxit begonnen, um auch den Cloud-Natives, d.h. schnell wachsenden innovativen Online-Services, die ideale Monitoring-Lösung zu bieten", erklärt Bernd Greifeneder, CTO von Dynatrace, den Neustart mit Ruxit parallel zu den erfolgreich etablierten APM-Lösungen von Dynatrace.

Während Großunternehmen wie Banken und Versicherungen Cloud Computing-Technologien nur für neue Projekte nutzten, finden jetzt auch Enterprise Anwendungen den Weg in die Cloud. Die Migrationsdynamik hat in diesem Jahr deutlich zugenommen, denn Cloud Computing-Services helfen, Time-to-Market zu beschleunigen. Die Bandbreite reicht von Lift-and-Shift-Projekten bis hin zu völligen Neuimplementierungen. Der Großteil der Fortune 1000 Unternehmen nutzt bereits Dynatrace für das Monitoring ihrer Server und Großrechner. Speziell bei Neuentwicklungen unterstützt Ruxit diese Unternehmen beim Einstieg in die Cloud, denn Ruxit unterstützt die agile Entwicklung auf Basis von Cloud-Services.

Die größte Herausforderung bei der Cloud Computing-Migration liegt im Verständnis der Abhängigkeiten innerhalb bestehender Applikationen und Infrastrukturen. Aufgrund fehlender Dokumentationen ist oft nicht nachvollziehbar, wie und warum zwei oder mehrere Anwendungen miteinander kommunizieren. Ruxit kann hier Abhilfe schaffen und genau die Informationen liefern, die für das Verständnis der Zusammenhänge notwendig sind. Speziell im Sizing und bei der Auswahl des passenden Cloud Providers helfen die von Ruxit gesammelten Daten. Wesentlich ist auch der Vorher-Nachher-Vergleich um zu gewährleisten, dass der Umstieg auf die Cloud keine negativen Auswirkungen auf die Endbenutzer hat.

Die Public Cloud ist für viele Großunternehmen aufgrund ihrer Corporate Governance nicht die passende Option. Für Banken und Versicherung bietet Ruxit daher ab sofort die Möglichkeit "Ruxit Managed" im eigenen Rechenzentrum oder in einer Private Cloud zu installieren. Ruxit Managed wird auf einem eigenen Server des Kunden installiert, bietet aber gleichzeitig die Vorteiler einer Cloud Computing-Lösung. So erfolgen automatische Software-Updates, ebenso übernimmt Ruxit die Wartung, so dass ein Ruxit-Kunde keine zusätzlichen Mitarbeiter anstellen muss. "Es gab bisher noch keine On-Premise-APM-Lösung, die so einfach zu installieren und technisch so fortgeschritten ist", sagt Bernd Greifeneder. (Ruxit: Dynatrace: ra)

Ruxit: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

 
Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Equipment

Datenmigration in der Cloud Ctera Networks präsentiert neue Datenmanagement-Funktionen für die Cloud, die es Unternehmen ermöglichen, umfassende File-Services und Datensicherungsstrategien einfach und auf sichere Weise einzuführen. Die Verbesserungen der "Ctera Enterprise File Services"-Plattform helfen dabei, Daten über alle Rechenzentren und Cloud Computing-Infrastruktur hinweg zu migrieren, Kosten für die Speicherinfrastruktur durch intelligentes File-Management zu optimieren und den Zugriff auf Unternehmensdaten dank neuer Identitätsmanagement-Funktionen zu vereinfachen.

Vertrauliche Daten schützen Unternehmen, die verteilte Netzwerkumgebungen betreiben und die Vorteile von Public-Cloud-Plattformen nutzen wollen, erhalten mit der neuen "Barracuda NextGen Firewall F-Series 7.0" eine erhöhte Sicherheit und bessere Konnektivität. Das Produkt adressiert die Herausforderungen des Cloud Computing-Zeitalters, insbesondere für Organisationen, die auf Microsoft Azure oder Amazon Web Services (AWS) setzen. Dort kann die Lösung direkt in der Cloud implementiert werden. Die neue Version der Barracuda NextGen Firewall ist ab sofort verfügbar.

Für Unternehmenseinsatz geeignet Die NetKnights GmbH bietet eine neue "privacyIDEA ownCloud App" an, welche die Plattform zum Synchronisieren und Teilen von Dateien mit dem Authentifizierungs- und Managementsystem privacyIDEA verbindet. Ab der ownCloud-Version 9.1 ermöglicht die Erweiterung eine starke Zwei-Faktor-Authentifizierung, die auch für den Unternehmenseinsatz geeignet ist.

Amazon EC2 Cloud-Unterstützung ElcomSoft stellt für Distributed Password Recovery ein größeres Update zur Verfügung, das mit verbesserter Forensik für Mac OS X und Amazon EC2 Cloud-Unterstützung ausgestattet ist und Passwörter von ZIP- und RAR-Dateien fast doppelt so schnell ermittelt. Die neue Version kann Passwörter von OS X-Benutzerkonten, verschlüsselten DMG-Images und FileVault 2-Volumes entschlüsseln.

Betrieb von Private-Clouds erleichtern Das Pure-Play-OpenStack-Unternehmen Mirantis gibt die Verfügbarkeit von "MOS 9" bekannt. Die neue Version von "Mirantis OpenStack" soll den Betrieb von Private-Clouds erleichtern. Mirantis OpenStack 9.0 basiert auf dem OpenStack-Release Mitaka und bietet zahlreiche Funktionen zur Vereinfachung des OpenStack-Lebenszyklusmanagements.

Beschleunigter Aufbau privater & hybrider Clouds Hitachi Data Systems (HDS) erweitert ihre Unified Compute Platform (UCP) um neue konvergente und hyperkonvergente Systeme. Neu im Programm sind die konvergente Hitachi UCP 2000 sowie die hyperkonvergente Hitachi UCP HC V240. Die konvergenten Lösungen von HDS vereinen Computing, Storage, Netzwerk und Virtualisierung, während die hyperkonvergenten vor allem zusätzliche Softwarekomponenten und leistungsfähige Datenkompression mitbringen.

Auswahl bei Cloud-Ressourcen erweitert Mit neuen Lösungen und Produktaktualisierungen von NetApp können Unternehmen im Bereich der Datensicherheit aufrüsten. So präsentiert das Unternehmen eine neue Version von "NetApp OnCommand Insight" und bringt die Lösung "NetApp Data Protection für Microsoft Office 365" auf den Markt: Mit Cloud Computing-Ressourcen können Kunden das Risiko von Datenverlusten verringern und die Verfügbarkeit ihrer Geschäftsabläufe sichern.

Hybrid-Cloud-Applikationen Red Hat liefert ab sofort die "Red Hat JBoss Enterprise Application Platform" ("JBoss EAP") 7 aus; Red Hat JBoss EAP ist ein Open-Source-Java-EE7-kompatible Application Server. Darüber hinaus stellt Red Hat die JBoss Core Services Collection vor, eine Sammlung häufig benötigter, grundlegender Applikationskomponenten. Mit JBoss EAP 7 unterstützt Red Hat Unternehmen bei der optimalen Nutzung ihrer vorhandenen Applikationen und beim Einstieg in neue Architekturen und Programmier-Paradigmas, die eine leichtgewichtige, modulare und Cloud-native Plattform benötigen.

Cloud-integriertes Backup & Archivierung Mit neuen Lösungen und Produktaktualisierungen von NetApp können Unternehmen im Bereich der Datensicherheit aufrüsten. So präsentiert der Anbieter eine neue Version von "NetApp OnCommand Insight" und bringt die Lösung "NetApp Data Protection" für "Microsoft Office 365" auf den Markt: Mit Cloud Computing-Ressourcen können Kunden das Risiko von Datenverlusten verringern und die Verfügbarkeit ihrer Geschäftsabläufe sichern.

Auch für SaaS-basierte Applikationen RES erweitert ihre Lösung "RES ONE Workspace" um Enterprise Automation-Technologie. Das Unternehmen hat zudem das Produkt "RES ONE Workspace Core" angekündigt, eine Lösung für das User Environment Management (UEM), die Anfang Juli erscheinen wird. Im Rahmen der Weiterentwicklung von RES ONE Workspace stellte RES zudem einige Erweiterungen vor, die ab sofort verfügbar sind, darunter neue Funktionen für die Sicherheit von digitalen Arbeitsplätzen, Desktop Transformation, Cloud-bezogene Projekte und Mitarbeiterproduktivität.

Autor / Quelle (abcd) der Beiträge siehe Angaben in Klammern vor Doppelpunkt: (abcd:)