Sich vor Identitätsdiebstahl schützen


"Secure Cloud Authentication" bietet für Service-Provider sichere 2-Faktor-Authentifzierung mit Pishing-Schutz und Single Sign-On
Secure Cloud Authentication bietet Benutzern durch eine 2-Faktor-Authentifizierung einen besonders sicheren Zugang zu Online-Services, B2B Portalen, sozialen Netzwerken und Cloud-basierten Anwendungen

(25.06.14) - Mit "Secure Cloud Authentication" bietet die IT-Security Group ab sofort auch für Managed Service-Provider eine preiswerte und zugleich sehr sichere 2-Faktor-Authentifizierung mit integriertem Single Sign-On an. Über den cloudbasierten Authentifizierungsdienst wird Benutzern ein besonders sicherer und zugleich komfortabler Zugangsschutz zu verschiedenen Online-Services sowie Webanwendungen geboten. Keylogger haben nach dem Einsatz des Systems kaum mehr eine Chance, Passwörter zu stehlen.

Wie die jüngsten Fälle von Identitätsdiebstahl klar verdeutlichen, bei denen nach Angaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gleich mehrere Millionen Zugangsdaten für E-Mail-Konten durch Bot-Netze geklaut wurden, bieten bisherige Anmeldeverfahren mittels Benutzernamen und Passwort keine ausreichende Sicherheit mehr. So genügt bereits ein versehentlicher Klick auf einen vermeintlich sicher geglaubten Link oder der Besuch auf einer mit Malware infizierten Webseite, dass sich Schadsoftware, wie z. B. ein Keylogger, unbemerkt auf dem PC des Anwenders installieren kann. Insbesondere wenn die Signatur der Schadsoftware neu und somit unbekannt ist, versagen in den meisten Fällen auch Antiviren- oder Firewall-Systeme. In der Folge klafft dann eine scheunentorgroße Sicherheitslücke. Mit Secure Cloud Authentication lassen sich solche Risiken jedoch wirkungsvoll verhindern.

Lesen Sie zum Thema "IT-Security" auch: IT SecCity.de (www.itseccity.de)

Secure Cloud Authentication bietet Benutzern durch eine 2-Faktor-Authentifizierung einen besonders sicheren Zugang zu Online-Services, B2B Portalen, sozialen Netzwerken, Cloud-basierten Anwendungen oder firmeneigenen Portalen. Das Sicherheitssystem ersetzt unsichere Anmeldeverfahren, die mittels Benutzernamen und Passwort erfolgen, durch eine sichere 2-Faktor-Authentifizierung. Hierbei kommt dann eine speziell für den Anmeldeprozess autorisierte Hardware des Benutzers, z. B. dessen Smartphone oder Tablet, zum Einsatz. Secure Cloud Authentication nutzt für jeden Anmeldeprozess sichere und zeitlich begrenzt gültige Einmalpasswörter (OTP). Anstatt sich eine Vielzahl von Passwörtern für diverse Portale und Zugänge merken zu müssen, benötigt der Benutzer für jede Anmeldung dann nur noch seine PIN.

Secure Cloud Authentication unterstützt die Sicherheitsprotokolle SAML2 sowie Radius und ermöglicht zudem eine flexible Anbindung zu verschiedenen Verzeichnisdiensten, wie z. B. LDAP, Active Directory oder auch ADFS. Ein hardwarebasiertes und damit extrem sicheres Passwortmanagement (HSM) gewährleistet darüber hinaus optimalen Schutz für alle auf dem System gespeicherten digitalen Identitäten und Passwörter. Selbst sehr strenge Sicherheitsrichtlinien lassen sich sehr einfach mit dem System zentral umsetzen, ohne dass hierbei Kompromisse im Hinblick auf die Benutzerproduktivität und -effizienz gemacht werden müssen.

Da die Authentifizierung über eine separate Hardware erfolgt, können sensible Identitätsdaten folglich nicht vom PC oder Notebook gestohlen werden, selbst dann nicht, wenn das System durch einen Keylogger infiziert ist. Aber auch gegen sog. "Man-in-the-Middle"- oder "Phishing"-Angriffen, lässt sich so effektiv ein Riegel vorschieben.

Für alle gängigen Smartphone-Betriebssysteme steht ein kostenloser OTP-Generator als App zur Verfügung, der darüber hinaus auch ein komfortables Anmeldeverfahren mittels QR-Codes anbietet. Secure Cloud Authentication für Managed Service-Provider ist als vollständig mandantenfähige Version ab sofort verfügbar. Alle Sicherheitseinstellungen lassen sich über eine intuitiv bedienbare Weboberfläche individuell administrieren. Das System kann überdies ganz einfach mit einem eigenen Logo versehen werden (eigenes Branding). Mit Secure Cloud Authentication erhalten Service-Provider für ihre Kunden einen besonders sicheren, komfortablen und zugleich preiswerten Zugangsschutz, der auch noch vollständig kompatibel zu Google Apps, Sharepoint, Office365 und SalesForce ist. (IT-Security Group: ra)

IT-Security Group: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Equipment

  • Data Protection in der Multi-Cloud

    Dell Technologies erweitert ihr Portfolio im Bereich Data Protection, um Unternehmen zu helfen, ihre Daten im eigenen Rechenzentrum, in Public Clouds und am Edge zu schützen. An der Spitze der einfach einzusetzenden Neuheiten für die Absicherung der Multi-Cloud steht die "Dell PowerProtect Data Manager Appliance".

  • Neuer VMware SD-WAN-Client

    Im Rahmen der VMware Explore 2022 stellt VMware ihre SD-WAN-Lösung der nächsten Generation vor, einschließlich eines neuen SD-WAN Clients. Unternehmen können dadurch Anwendungen, Daten und Services sicherer, zuverlässiger und optimaler bereitstellen - unabhängig vom Standort.

  • Schlüsselverwaltung über alle Clouds hinweg

    Thales kündigt wichtige Innovationen des "CipherTrust Cloud Key Managers" an. Sie helfen Unternehmen dabei die Anforderungen an die digitale Souveränität in großen öffentlichen Clouds wie Amazon Web Services, Google Cloud, Microsoft Azure, Oracle Cloud, SAP und Salesforce zu erfüllen. Unternehmen, die diese Cloud-Anbieter nutzen, können nun die Bring Your Own Key (BYOK)-Funktionen des CipherTrust Cloud Key Managers einsetzen, um die Datensicherheit und den Besitz von Verschlüsselungsschlüsseln zu verbessern.

  • Bösartige Bots sind allgegenwärtig

    F5 stellt AWS-Kunden ab sofort über einen einfach zu implementierenden Connector einen effizienten, KI-gesteuerten Bot-Schutz zur Verfügung. "F5 Distributed Cloud Bot Defense" ist eine der weltweit genauesten Bot-Erkennungslösungen, mit der "Amazon CloudFront"-Kunden ihre Apps nun absichern können.

  • EfficientIP stellt neueste DDI-Lösung vor

    Der Einsatz von Multi-Cloud-Umgebungen in Unternehmen nimmt weiterhin rasant zu und Firmen sehen sich mit den damit verbundenen Herausforderungen konfrontiert: Sicherheitsrisiken, Kostendruck und Ressourcenproblemen. Es fehlt zudem oft an Transparenz und Governance.

  • Besserer Überblick über Cloud-Bedrohungen

    Lacework gab eine neue Integration mit "Google Clouds Chronicle Security Operations" bekannt, die die Funktionen der Cloud-nativen Application Protection Platform (CNAPP) in Chronicle-Deployments integriert. Durch die Nutzung umfangreicher Multi-Cloud Runtime-Alerts der Lacework Polygraph Data Plattform erhalten Unternehmen, die Chronicle Security Operations nutzen, einen besseren Überblick über Cloud-Bedrohungen und können Vorfälle effektiver als je zuvor verstehen, darauf reagieren und sie beheben.

  • Mainframe-Anwendungen in die Google Cloud

    Micro Focus gibt bekannt, dass ihre Mainframe-Anwendungsmodernisierungslösung in die Dual Run-Lösung von Google Cloud integriert wird. Dual Run, das auf der "Google Cloud Next" angekündigt wurde, verwendet eine Technologie, die auf der Produktionsumgebung von Micro Focus basiert, um die Verlagerung von Mainframe-Anwendungen in die Google Cloud zu beschleunigen, zu automatisieren und so Risiken zu verringern.

  • Compliance-Überwachung von Cloud-Dateninstanzen

    Die Cybersicherheitsspezialistin Imperva hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Datenverkehr ihrer Kunden umfassend zu schützen. Die Anbieter erweitert ihre hybride Datensicherheitsplattform auf die Oracle Cloud Infrastructure (OCI). Mit diesem Schritt erleichtert Imperva ihren Kunden die Migration und unterstützt sie bei der Automatisierung der Compliance-Überwachung von Cloud-Dateninstanzen.

  • Verarbeitung 5G-Packet Data in der Cloud

    Die Datenverarbeitung und die Überwachung der Netzfunktionen können jetzt in der Cloud erfolgen, dank einer branchenweit ersten Lösung von Ericsson, Swisscom und Netscout, die automatischen Zugriff auf Packet Data und die Möglichkeit zur Analyse von Rohdaten bietet. Da der etablierte Ansatz zur Datenerfassung nicht mehr zeitgemäß ist, wird die aktualisierte Netzlösung die traditionelle Funktion des virtualisierten Mobilfunknetzes (bei der der Datenverkehr aus der Cloud geroutet und auf herkömmliche Weise physisch verarbeitet wird) ablösen.

  • Notwendigkeit für Containersicherheit

    Veracode, Anbieterin von Application Security Testing (AST), erweitert ihre "Continuous Software Security Platform" um Container Security. Das neue Angebot ist auf die Bedürfnisse von Cloud-native Software-Engineering-Teams zugeschnitten und deckt die Anforderungen an das Scannen von Schwachstellen, die sichere Konfiguration und das Secrets Management für Container Images ab.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen