- Anzeige -


Desktop per Cloud-Lösung verwalten lassen


Pironet NDH pflegt und sichert mit "Managed Desktop" lokale und virtuelle Betriebssysteme
Unternehmen mit klassischer IT-Landschaft können die Vorzüge einer zentral gemanagten Cloud Computing-Infrastruktur nutzen

(04.03.13) - Mittelständische Unternehmen können jetzt per Cloud Computing-Lösung ihre lokale Endgeräte-Infrastruktur verwalten lassen. Systemupdates, Patches oder auch Softwareaktualisierungen werden dabei zentral aus der Cloud aufgespielt. Die individuelle Wartung einzelner Arbeitsplatzrechner entfällt. Die Lösung "Managed Desktop" funktioniert sowohl bei lokalen Installationen als auch bei virtualisierten IT-Arbeitsplatzumgebungen. So können auch Unternehmen mit klassischer IT-Landschaft die Vorzüge einer zentral gemanagten Cloud Computing-Infrastruktur nutzen.

"In vielen mittelständischen Unternehmen verschlingt die Pflege der Arbeitsplatzrechner immer noch mehr als 50 Prozent der IT-Kosten", sagt Khaled Chaar, Managing Director Business Strategy bei Pironet NDH. Dank Managed Desktop könnten Unternehmen ihre bestehenden Arbeitsplatzrechner jetzt zentral verwalten lassen, ohne in neue Hard- oder Software zu investieren. So arbeite die Lösung geräteunabhängig etwa auf Notebooks oder klassischen PCs. Das Angebot sei damit auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten, die den Wartungsaufwand ihrer existierenden IT-Landschaft reduzieren möchten.

App-Store für Geschäftsanwendungen
Mit Managed Desktop stellt Pironet NDH ihren Kunden einen Softwarekatalog ähnlich dem eines App-Stores zur Verfügung. Hierüber wählen Anwender per Mausklick eine neue Anwendung aus, die dann automatisch auf dem jeweiligen PC oder Notebook installiert wird. Alternativ lassen sich Applikationen im Push-Verfahren zentral auf sämtliche Unternehmensrechner aufspielen.

Lesen Sie zum Thema "IT-Sicherheit" auch:IT SecCity.de (www.itseccity.de)

Systemwiederherstellung bei Verlust
Managed Desktop sichert die gesamt Betriebssystem- und Applikationslandschaft eines Anwenders zentral in der "Business Cloud" von Pironet NDH. So lässt sich beispielsweise bei einem physischen Defekt eines Rechners das gesamte System auf einem neuen Gerät wiederherstellen. Für Notebooks eignet sich eine so genannte virtuelle Client-Hosted-Umgebung, bei der eine lokale Installation des Betriebssystems hardwareseitig verschlüsselt und permanent in der Cloud gesichert wird. Im Fall des Falles, etwa bei einem Verlust oder Diebstahl des Gerätes, erhalten so Drittnutzer keinen Zugriff auf das System und die Applikationen. Per Managed Desktop lassen sich zudem virtualisierte Arbeitsplatzumgebungen verwalten, die beispielsweise über Thin Clients bereitgestellt werden.

Darüber hinaus umfasst Managed Desktop die Einrichtung und Wartung der IT-Sicherheitsumgebung der einzelnen Arbeitsplatzrechner. Dazu installiert, konfiguriert und aktualisiert Pironet NDH auf den entsprechenden Systemen ihre Standard-Virenschutzlösung. (Pironet NDH: ra)



PIRONET NDH: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Neue IoT-Cloud-Applikationen

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Zugriff auf die gesamte Dropbox

    Dropbox führte eine Reihe neuer Produkte und Business-Lösungen für die Teamarbeit ein. Unternehmen arbeiten zunehmend in Teams und Dropbox entwickelt wichtige Tools für eine kreative und produktive Zusammenarbeit. Die Einführungen umfassen "Smart Sync" (früher "Project Infinite"), "Dropbox Paper", eine überarbeitete Dropbox-Weboberfläche mit optimierten Funktionen für Teamarbeit und neue Dropbox-Business-Pakete.

  • Plattform auf kleinere Installationen ausgerichtet

    Die schlüsselfertige Hybrid-Cloud-Plattform "Dell EMC Enterprise Hybrid Cloud" (EHC) ist nun erstmals auch auf den "Appliances Dell EMC VxRail" verfügbar. Dell EMC EHC auf VxRail-Systemen ermöglicht es Unternehmen, einen leichten Einstieg in die agile Bereitstellung moderner IT-Plattformen zu finden und diese mit steigendem Bedarf an Hybrid-Cloud-Diensten sehr einfach zu skalieren.

  • IoT-Gerätedaten werden prozessfähig

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Volle Kontrolle über die Daten

    Software-Entwickler können ein neues digitales Werkzeug nutzen: AppAgile, Entwicklungsplattform von T-Systems für schnell verfügbare Geschäftsanwendungen und Data Analytics aus der Cloud, steht ab sofort auch als Hybrid Cloud auf Basis von Microsoft Azure bereit. Auf der Basis von Red Hat Open Shift Container Platform ist "AppAgile Azure Hybrid" aus der Microsoft Cloud Deutschland und global als modulares Plattform-as-a-Service (PaaS)-Angebot verfügbar.

  • Remote-Zugriff auf Anwendungen

    Akamai Technologies stellte "Enterprise Application Access" vor. Diese Lösung bietet eine neue und sichere Möglichkeit für den einfachen Remote- und Third-Party-Zugriff auf Unternehmensanwendungen. Das einfach zu bedienende System arbeitet Client-los und Cloud-basiert. Es beruht in Teilen auf Technologien, die von Soha Systems entwickelt wurden - dem jüngsten Mitglied in der Akamai-Familie. Die Kombination aus Mobile Computing, Cloud Computing-Nutzung und dem Ausbau digitaler Ökosysteme in den Unternehmen verändert nicht nur den Bereitstellungsort unternehmenskritischer Anwendungen, sondern auch, wer über welches Gerät darauf zugreifen kann und darf.

  • Verschmelzung von E-Procurement & E-Commerce

    Die Onventis GmbH, Anbieterin für E-Procurement-Lösungen, integriert Amazon Business in die Cloud-basierte Beschaffungssoftware "TradeCore". Damit können Unternehmen ab sofort insbesondere C-Güter bei Amazon Business unter Einhaltung der unternehmensspezifischen Einkaufsrichtlinien, Genehmigungsprozesse und Budgetvorgaben operativ beschaffen. Einkäufer haben über TradeCore Zugang zu mehr als 100 Millionen Produkten auf Amazon Business Deutschland.

  • Zahlreiche Tools zur der Cloud-Migration

    Wallix stellt die hauseigene Lösung "Wallix adminbastion suite" für Microsoft-Azure und in der Amazon-Linux-AMI-Umgebung (Amazon Web Services AWS) zur Verfügung. Mit der neuen Version 5.0.2 hilft Wallix ihren Kunden und Partnern bei der Cloud Migration. Dabei sorgt die Softwaresuite Wallix adminbastion (WAB) für den Schutz von Daten und gewährleistet die Einhaltung von Compliance-Richtlinien für privilegierte Benutzer.

  • Oracle erweitert ihre Cloud-Plattform

    Im Rahmen der "Oracle CloudWorld" in New York hat Oracle eine Reihe von Erweiterungen ihrer Cloud Computing-Plattform bekannt gegeben und macht den Betrieb geschäftskritischer Anwendungen in der Cloud damit noch attraktiver. Zu den angekündigten Innovationen zählen zwei Branchenneuheiten: die Verfügbarkeit des "Oracle Database Cloud Service" auf "Bare Metal Compute" sowie neue Virtual Machine (VM) Compute-, Load Balancing- und Storage-Services - alle auf derselben, modernen IaaS-Plattform, die sich durch geringe Latenzzeiten und hohe Leistungsfähigkeit auszeichnet.

  • Das B2B-Marketing ändert sich grundlegend

    Gestiegene Kundenerwartungen an Marketing und Service sowie der zunehmende Einsatz mobiler Geräte auch im geschäftlichen Kontext stellt inzwischen auch B2B-Anbieter vor die Herausforderung, bestehende Marketing-Prozesse zu überdenken. Gleichzeitig behindert das bekannte "Bereichsdenken" zwischen Marketing, Vertrieb und anderen Abteilungen mit Kundenkontakt häufig einen einheitlichen und zielgerichteten Auftritt gegenüber dem Kunden. Um dies zukünftig zu erleichtern, hat Oracle jetzt neue Funktionalitäten ihrer Marketing Cloud zur Marketing Automation und zum Content Marketing angekündigt. Diese vereinfachen das digitale Marketing und unterstützen Marketingverantwortliche dabei, ihren Kunden eine kanalübergreifende Marken-Erfahrung zu bieten.