- Anzeige -


Neue Version des Cloud-Moduls "PeppCRM"


DocHouse veröffentlichen optimiertes Modul der "Nubo Cloud"
"PeppCRM" ist ein Cloud-CRM-Produkt von DocHouse, welches modular aufgebaut ist und Bestandteil der "Nubo Cloud" von Netzlink ist

(27.01.16) - Neue Features und noch mehr Komfort – Netzlink und DocHouse haben die neueste Version ihres modularen Cloud-CRM-Produkts "PeppCRM" veröffentlicht. Das Update beinhaltet zahlreiche Neuerungen, wie unter anderem das Anlegen von individuellen Workflows für die Erstellung von Buchhaltungsabläufen, übersichtliche Ordnerhierarchien, neue gefilterte Übersichten sowie Schnittstellen zu Marketing-Tools. "Bereits jetzt sorgt PeppCRM mit seinen zahlreichen Modulen für eine effektive Verwaltung und übersichtlichere Gliederung des gesamten Kundenbestandsmanagements. Die neue Version ermöglicht sämtliche Prozesse noch schlanker, zeitsparender und komfortabler gestalten zu können. Zudem wurden weitere Features integriert, damit individuelle Unternehmensziele noch einfacher erreicht werden können", so Tamara Ostermann, Geschäftsführerin von Netzlink.

PeppCRM ist ein Cloud-CRM-Produkt von Dochouse, welches modular aufgebaut ist und Bestandteil der "Nubo Cloud" von Netzlink ist. Das CRM-Tool ermöglicht Unternehmen eine komfortable Sicherung ihrer Kommunikation mit Kunden, Lieferanten und Partnern an einem zentralen Ort. Mails, Angebote, Adressen, Projekte, Verträge und Rechnungen können direkt in der Cloud erstellt werden. Die gesamte Kommunikationshistorie ist jederzeit einsehbar und alle Mitarbeiter sind stets auf dem gleichen Wissensstand.

Erstellung von Workflows
Die neue Version von PeppCRM bietet die Möglichkeit, Workflows zu erstellen, zum Beispiel für Bestellungen, Buchhaltungsabläufe, Personalmanagement oder auch Urlaubs-, Dokumenten- und Budgetfreigaben. Ein Workflow kann aus beliebig vielen Einzelschritten bestehen, die dann nacheinander durchlaufen werden. So können mehrere Mitarbeiter gemeinsam an einem Projekt arbeiten und haben dennoch jederzeit alles im Blick - sämtliche Abläufe können gleichzeitig geprüft und dokumentiert werden.

Verbesserte Ordnerhierarchie
Das Update ermöglicht ferner die hierarchische und übersichtliche Ablage von Dokumenten jeder Art, einschließlich Telefonnotizen und E-Mails. Jedes Dokument wird nur einmal zentral abgespeichert, damit sich keine unnötigen Datenberge anhäufen. Dennoch kann dieses Dokument mehreren Ordnern zugeordnet und in jedem davon wiedergefunden werden. Auch eine automatisierte Ordnerzuweisung ist möglich. Die Ordnerhierarchie und die Ansichtsoptionen können ganz nach individuellen Bedürfnissen gestaltet werden.

Export von gefilterten Übersichten
Bei PeppCRM ist ab sofort zu jeder Funktion eine Übersicht aller vorhandenen Einträge anzeigbar (z. B. Dokumente, Aufgaben, Projekte oder Adressen) und diese können gezielt nach den Informationen gefiltert werden, die vom Anwender gerade benötigt werden. In der neuen Version von PeppCRM können diese gefilterten Ergebnislisten jetzt zudem exportiert werden. Diese Option besteht in jeder Übersicht. Der User bestimmt allein, welche Spalten er exportieren möchte.

Weitere Neuheiten
Darüber hinaus kann das Update jede Unternehmenshierarchie abbilden, mit Projektvorlagen arbeiten, eine Schnittstelle zu CleverReach nutzen, eine Zuordnung zu mehreren Adressen bzw. Kontakten vornehmen und jedes beliebige Vertriebsdokument in Opportunity überführen.
(Netzlink Informationstechnik: ra)

Netzlink Informationstechnik: Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • "Oracle Cloud at Customer": Große Beliebtheit

    Die "Oracle Exadata Cloud Machine" ist ab sofort auch im Portfolio der "Oracle Cloud at Customer" verfügbar. Damit haben Kunden nun die Wahl, wo sie die Cloud-Datenbank für geschäftskritische Workloads betreiben möchten. So kann Oracle Exadata künftig etwa als Cloud Computing-Service innerhalb des eigenen Rechenzentrums, in der Oracle Cloud oder auch in einer traditionellen On-Premise-Umgebung eingesetzt werden. Seit der Einführung vor gut einem Jahr erfreut sich "Oracle Cloud at Customer" großer Beliebtheit, denn nach wie vor suchen Unternehmen nach Möglichkeiten, die Kluft zwischen der Public Cloud und On-Premise-Angeboten zu überwinden.

  • Cloud Computing-basierte Innovationen

    Sage hat "Sage 50c" offiziell auf dem deutschen Markt vorgestellt. Im Rahmen des "Sage Summit" in Berlin zeigte Sage, über welche zusätzlichen Cloud Computing-basierten Funktionen der Nachfolger der bekannten kaufmännischen Komplettlösung Sage 50 aufgrund der tiefen Integration in Microsoft Office 365 verfügt und so das Beste aus zwei Welten vereint.

  • Transformation von Netzwerk-Architekturen

    VMware, Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, gab die Einführung von "VMware vCloud NFV 2.0" bekannt. Mit der vCloud NFV-Plattform sind globale Communications Service Provider (CSPs) in der Lage, ihre Netzwerk-Architekturen und Betriebsabläufe zu modernisieren und zu transformieren. VMware vCloud NFV 2.0 basiert auf den bewährten Software-definierten Infrastruktur- und Managementlösungen von VMware und bietet durch beschleunigte Service-Bereitstellung und bessere betriebliche Prozesse (Operational Excellence). Mit vCloud NFV 2.0 können CSPs neue und differenzierte Services in einer agilen, offenen und sicheren Software-definierten Architektur bereitstellen und ihre Netzwerke für die Unterstützung von 5G und das Internet der Dinge (IoT) fit machen.

  • IoT-Gerätedaten werden prozessfähig

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Container-Orchestrierungsplattformen

    Die Open-Source-Lösung "Kubernetes" für automatisiertes Deployment, Skalierung und Management von Container-Anwendungen ist ab sofort über den Azure Container Service (ACS) verfügbar. Zudem ist die Preview von Windows Server Containers mit Kubernetes gestartet. Die neuen Microsoft Container-Dienste vereinfachen die Planung, Orchestrierung und Bereitstellung von Container-Anwendungen über die Cloud.

  • Neue IoT-Cloud-Applikationen

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Zugriff auf die gesamte Dropbox

    Dropbox führte eine Reihe neuer Produkte und Business-Lösungen für die Teamarbeit ein. Unternehmen arbeiten zunehmend in Teams und Dropbox entwickelt wichtige Tools für eine kreative und produktive Zusammenarbeit. Die Einführungen umfassen "Smart Sync" (früher "Project Infinite"), "Dropbox Paper", eine überarbeitete Dropbox-Weboberfläche mit optimierten Funktionen für Teamarbeit und neue Dropbox-Business-Pakete.

  • Plattform auf kleinere Installationen ausgerichtet

    Die schlüsselfertige Hybrid-Cloud-Plattform "Dell EMC Enterprise Hybrid Cloud" (EHC) ist nun erstmals auch auf den "Appliances Dell EMC VxRail" verfügbar. Dell EMC EHC auf VxRail-Systemen ermöglicht es Unternehmen, einen leichten Einstieg in die agile Bereitstellung moderner IT-Plattformen zu finden und diese mit steigendem Bedarf an Hybrid-Cloud-Diensten sehr einfach zu skalieren.

  • IoT-Gerätedaten werden prozessfähig

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Volle Kontrolle über die Daten

    Software-Entwickler können ein neues digitales Werkzeug nutzen: AppAgile, Entwicklungsplattform von T-Systems für schnell verfügbare Geschäftsanwendungen und Data Analytics aus der Cloud, steht ab sofort auch als Hybrid Cloud auf Basis von Microsoft Azure bereit. Auf der Basis von Red Hat Open Shift Container Platform ist "AppAgile Azure Hybrid" aus der Microsoft Cloud Deutschland und global als modulares Plattform-as-a-Service (PaaS)-Angebot verfügbar.