- Anzeige -


Attraktive IT-Mietmodelle auf On-demand-Basis


Mit dem Modell "IT-auf-Abruf" bietet INS professionelle Managed Services
Alle Leistungen und Prozesse sind im Vorfeld klar definiert und werden nach Verbrauch abgerechnet


Managed Services on demand
Managed Services on demand mit neuesten Produkten von namhaften Herstellern, Bild: INS

(11.10.10) - Unter dem Slogan "IT-auf-Abruf" bietet die Dienstleisterin INS verschiedene Managed Services, die einen sicheren und zuverlässigen Betrieb der kritischen Anwendungen eines Unternehmens garantieren sollen. INS stößt mit ihrem Angebot in einen Trend, der zunehmend an Fahrt gewinnt: Da die Implementierung und Betrieb einer IT-Infrastruktur sehr kosten und ressourcenintensiv sind, versuchen sich Unternehmen verstärkt, von diesem Kostenblock zu befreien und die IT gewissermaßen zu mieten.

"Heute erfordern fast alle Unternehmensprozesse komplexe IT-Landschaften, die sicher sein und hohe Verfügbarkeit aufweisen müssen. Für den Kauf aktueller Soft- und Hardware sowie den laufenden Betrieb sind hohe Investitionen erforderlich", erklärt Peter Uwe Flick, Geschäftsführer der INS Systems GmbH und der INS Consulting GmbH. Eine Alternative dazu sollen Managed Services wie "IT-auf-Abruf", die INS anbietet. Da Unter dem Begriff Managed Servives sich die unterschiedlichsten Dienstleistungsansätze auf dem Markt tummeln, erläutert Flick, was die INS unter "Managed Service" versteht: "Professionelle Beratung und Serviceleistungen wie schnelle Bereitstellung, Installation, Updates, Monitoring sowie proaktives Beheben von Fehlern."

"Ganz gleich, ob der Kunde mobile Mitarbeiter anbinden muss oder ob Server- und Speicherkapazität benötigt wird. Wir bieten mit den Produktlinien 'Hosted Exchange', 'Managed Workspace' und 'Mobile-Desktop' einen professionellen Rundum-Service. Zudem verwenden wir nur die neuesten Produkte und zwar ausschließlich von namhaften Herstellern, um zu zuverlässigen Lösungen zu integrieren", erklärt Henning Frey, Geschäftsführer für die Gesellschaften INS Systems Deutschland und Schweiz.

INS bietet mit "IT-auf-Abruf" attraktive IT-Mietmodelle auf On-demand-Basis: Alle Leistungen und Prozesse sind im Vorfeld klar definiert und werden nach Verbrauch abgerechnet. Mit "IT-auf-Abruf" erhält ein Unternehmen eine IT-Infrastruktur, die sich bei Änderungen sowie Schwankungen im Business an die Geschäftsprozesse anpassen lässt. Dabei ist sichergestellt, dass der Kunde immer das Maximum an Flexibilität, Sicherheit und technischer Leistungsfähigkeit erhält.

Unter "IT-auf-Abruf" bietet INS verschiedene Lösungen an:

• Hosted Exchange:
Der effiziente Weg, die gesamte interne Kommunikation im Unternehmen zu optimieren und mobile Mitarbeiter besser einzubinden. Der Schutz vor dem Verlust von unternehmenskritischen Daten ist gewährleistet. Hosted Exchange ist die preiswerte Lösung: E-Mail, Kalender, Kontakte und Aufgaben stehen auf einer schlüsselfertigen sicheren Plattform zur Verfügung.

• E-Mail-Archivierung in der Cloud: Unabhängig davon, ob der Kunde sein eigenes Microsoft Exchange-System betreibt oder eine gehostete Lösung nutzt, ob nur eine Hand voll oder Tausende von Postfächern archiviert werden müssen – mit der E-Mail-Archiv-Lösung von "IT-auf-Abruf" ist das effiziente Management der elektronischen Kommunikation, besonders der geschäftsrelevanten Vorgänge gewährleistet. Dabei werden alle gesetzlichen Compliance-Anforderungen revisionssicher erfüllt.

Lesen Sie zum Thema "Compliance" auch: Compliance-Magazin.de (www.compliancemagazin.de)

• Desktop as a Service (in Anlehnung an SaaS - Software-as-a-Service): Mit dem Mobile-Desktop von INS erhält der Mitarbeiter weltweit Zugriff auf seine individuelle Arbeitsumgebung und kann in Echtzeit in allen Anwendungen arbeiten, die sonst nur im Unternehmen, am Arbeitsplatz oder auf dem Notebook zur Verfügung stehen.

• Managed Workspace: Dem Kunden stehen zentral in INS-Rechenzentren installierte Server zur freien Verwendung zur Verfügung. Der Kunde nutzt die Rechenzentrumsleistungen (Fläche, Server- und Storage-Infrastruktur, Backup) von INS und betreibt seine eigenen Dienste und Anwendungen auf der zentralen Infrastruktur, wobei er von den hohen Standards im Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit sowie der Performanz und Hochverfügbarkeit der INS-Rechenzentren profitiert.

"Auch Softwareanbieter können von dem Model 'IT-auf-Abruf' profitieren", erklärt Flick, "sie können ihren Kunden anbieten, die benötigte Software anstelle eines Kaufes zu mieten. Das ist kostengünstiger und verkürzt die Kaufentscheidungszeiten des Kunden ebenso wie die Verkaufszyklen des Anbieters."

Frey ergänzt: 'Für IT-auf-Abruf' fallen neben einer geringen Einrichtungspauschale nur günstige monatliche Betriebskosten an. Für den Anbieter eröffnet sich ein weiterer interessanter Vertriebskanal."

Die Vorteile von "IT-auf-Abruf" von INS für die Kunden auf einen Blick:

• Professionelle Rechenzentrums-Umgebung
• Höchste Sicherheitsstandards
• Keine eigenen Investitionen in Hardware oder Support
• Wegfall von komplexen IT-Roll-Outs
• Entlastung von Routine-Arbeiten, wie Verwaltung von Betriebssystemen, Leistungsabstimmung und -optimierung
• Komfortable Updates, aktuelle Software-Versionen
• Performante, ausfallsichere IT im hochverfügbaren Rechenzentrum
• Volle Kostenkontrolle durch das Mietmodell "pay as you use"
• Die technische Unterstützung hält mit dem Tempo der unternehmerischen Entwicklung Schritt.
(INS: ra)

INS: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Managed Services / Remote Services

  • Controlware bringt das Backup in die Cloud

    Controlware erweitert die Services im Bereich Business Continuity Management um Cloud-basierte Backup- und Restore-Lösungen für Unternehmen jeder Größe. Die innovativen Systeme werden wahlweise On-Premise beim Kunden integriert oder im Rahmen maßgeschneiderter Managed Services über das Controlware Customer Service Center bereitgestellt. Backup und Restore sind zentrale Bausteine jeder modernen Business-Continuity- und Risiko-Management-Strategie. Die meisten Unternehmen sichern ihre Daten nach wie vor entweder klassisch auf Tapes oder setzen auf automatisierte Virtualisierungstechnologien wie Datenspiegelung und Snapshot. "Alle diese Lösungen haben sich als Best Practices bewährt, wenn es gilt, kritische Daten innerhalb kurzer Zeit wiederherzustellen und Datenverluste zu verhindern", erklärt Jürgen Bilowsky, Solution Manager Data Center & Cloud bei Controlware.

  • Einführung Cloud-basierter digitaler Arbeitsplätze

    Mit dem innovativen Serviceangebot "Digital Readiness Toolset for Modern Workplace" unterstützt die msg services ag aus Ismaning, ein Mitglied der international tätigen msg-Gruppe, die Realisierung digitaler Arbeitsplätze mit Microsoft Office 365 und Citrix on Microsoft Azure. Der ganzheitliche Ansatz und das strukturierte Vorgehen von msg services erlauben eine effiziente Umsetzung der Vision vom Cloud-basierten Arbeitsplatz der Zukunft im Rahmen der individuellen digitalen Agenda jedes Unternehmens. Die strategische Beratung und alle Services kommen dabei aus einer Hand.

  • Maßgeschneidert: Advanced Threat Protection

    Controlware, Systemintegrator und Managed Service Provider, erweitert das Portfolio des "Cyber Defense Centers" im Bereich Managed Security Services um maßgeschneiderte Advanced Threat Protection (ATP). Die ATP-Dienste ermöglichen es Unternehmen jeder Größe, ihre Infrastrukturen und Daten vor gezielten mehrstufigen Angriffen zu schützen und im Fall erfolgreicher Attacken schneller zu reagieren.

  • Public & Private Cloud, Managed Hosting-Angebote

    Rackspace bietet ab sofort "Rackspace Colocation" als neuen Service an. Damit können Kunden ihre eigene Hardware in Rackspace-Rechenzentren nutzen. Mit ausfallsicheren Infrastrukturen, Netzwerk- und Vor-Ort-Supportdiensten stellt Rackspace "Transformation as a Service" für Anwendungen, Daten, Sicherheit und Infrastruktur bereit. Durch das neue Angebot Rackspace Colocation können Unternehmen ihre Gesamtkosten senken und gleichzeitig die Skalierbarkeit erhöhen, die Disaster Recovery verbessern, die Anwendungslatenz reduzieren und ihre IT-Abteilung bei der Erfüllung strenger Sicherheits- und Compliance-Anforderungen unterstützen.

  • Fokus auf die MSP-Community

    Unitrends MSP gibt die Integration mit Dattos "Autotask PSA" bekannt. Auf Basis von Autotasks offenen APIs und mithilfe des Autotask Integration-Teams, ermöglicht es Autotask PSA den Nutzern, ihre Unitrends MSP-Anwendungen über ein Dashboard nahtlos zu verwalten. In Zukunft können Anwender Backup-Alerts sofort einsehen und managen, automatisch Backup-bezogene Tickets über ihre Autotask PSA-Konsole erstellen und sämtliche Kunden-Accounts direkt zwischen Autotask PSA und dem neuen Unitrends MSP synchronisieren.

  • Die Multi-Cloud umsetzen

    Rackspace bietet ab sofort "Kubernetes-as-a-Service" an. Der hochverfügbare Managed Service stellt Unternehmen neue Container-Technologien bereit, um die digitale Transformation zu beschleunigen. Der Service umfasst Anwendungen, Daten, Sicherheit und Infrastruktur. Mit diesem Angebot ermöglicht es Rackspace den Unternehmen, Kubernetes über alle führenden Public- und Private-Cloud-Plattformen hinweg als Service zu nutzen. Damit können sie Multi-Cloud-Strategien umsetzen, die Entwicklung von Anwendungen modernisieren, die Verfügbarkeit von Produkten beschleunigen sowie bis zu 50 Prozent Kosten sparen.

  • Zwei neue Managed Services von infoWAN

    infoWAN bringt zwei neue Managed Services auf den Markt: "iW Office 365 Security" und "iW Azure VM". Für Kunden des iW Office 365 Security Abonnements übernimmt infoWAN das Sicherheitsmanagement ihres Tenants. Im Rahmen des Managed Services "iW Azure VM" verantwortet infoWAN den Betrieb von virtuellen Maschinen und Domain-Controllern auf Azure für Unternehmen.

  • Cloud Browsing Protection Plus

    Managed Security Service Provider (MSSP) Network Box führt den Service "Cloud Browsing Protection Plus" ein. Dabei wird der gesamte http- bzw. https-Traffic des Kunden über eine von Network Box in Deutschland gehostete Cloud geleitet. Ziel ist es, Investitionshürden für kleine und mittelständische Unternehmen abzubauen.

  • Qualitätssicherung für digitale Geschäftsprozesse

    SQS, Anbieterin von Services im Bereich Qualitätssicherung für digitale Geschäftsprozesse, hat ihr neues globales Delivery-Modell "iMS 2.0" eingeführt, das Unternehmen einen innovativen Ansatz zur kontinuierlichen Qualitätsüberwachung von Geschäftsprozessen bietet. Vor drei Jahren führte SQS die erste Version seiner Industrialised Managed Services (iMS) ein, um Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Geschäftsmodelle zu unterstützen.

  • Für Managed Multi-Cloud-Installation

    Rackspace hat gemeinsam mit Pivotal das Angebot ‚Managed Pivotal Cloud Foundry' entwickelt. Damit können Unternehmen auf Basis einer der weltweit leistungsfähigsten Cloud-nativen Plattformen - Pivotal Cloud Foundry - schenll und einfach hochskalierbare Anwendungen entwickeln und implementieren. Rackspace verwaltet Pivotal Cloud Foundry auf jeder Public oder Private Cloud sowie auf kundeneigener Infrastruktur. Dies wird unterstützt durch tiefgehende technische Expertise und Fanatical Support von Rackspace.