- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » SaaS » IT-Management

SaaS-Modell für BYOD-Management


CeBIT 2012: "Mobile Device Workplace Management" in der Cloud
Durch das SaaS -Angebot für Mobile Workplace Management vermeiden Kunden große Anfangsinvestitionen und profitieren von der schnellen Bereitstellung einer zentralen Plattform


(21.02.12) - Auf der diesjährigen CeBIT präsentiert Matrix42 erstmals ihre "Mobile Workplace Management"-Lösung als Software-as-a-Service (SaaS)-Angebot. Unter Workplace Management versteht man das nahtlose Zusammenspiel und die zentrale Steuerung mobiler, virtueller und physikalischer Geräte. In Zeiten in denen Anwender mit ihrem bevorzugten Endgerät (BYOD) überall und zu jeder Zeit arbeitsfähig sein wollen, steht die IT vor große Herausforderungen und Investitionen. Es sind neue Wege nötig, um die Anforderungen der Anwender zu erfüllen bei gleichzeitigem Erhalt von Standards, Effizienz und Compliance.

Rechtzeitig zur CeBIT bietet Matrix42 ihren Kunden eine webbasierte "Mobile Device Management"-Lösung in Form eines SaaS-Modells an. Anwender können sich auf dem Matrix42 Stand (Halle3, F15) davon überzeugen, wie einfach und schnell ein eigenes Mobilgerät wie Tablet oder Smartphone über die neue Matrix42 Mobile Workplace Management-Lösung zu einem voll funktionsfähigen Arbeitsplatz verwandelt wird.

"Durch das Software-as-a-Service-Angebot für Mobile Workplace Management vermeiden Kunden große Anfangsinvestitionen und profitieren von der schnellen Bereitstellung einer zentralen Plattform, über die sie sehr einfach alle Endgeräte des Unternehmens steuern können. Durch die optimierte Arbeitsplatzbereitstellung kann die IT den Anwender wie Kunden behandelt und bedienen", sagt Oliver Bendig, VP Product Management bei Matrix42.

Bring-Your-Own Device-Initiativen ermöglichen und umsetzen
In einer aktuellen Studie von Accenture gaben ca. 50 Prozent der befragten Arbeitnehmer an eigene Rechner, Tablets oder Smartphones für Aufgaben im Joballtag zu nutzen. Zusätzlich prognostizieren Experten, dass sich die Zahl von derzeit 48 Mio iPads im kommenden Jahr auf 68 Mio erhöhen und bis 2015 sogar bei 138 Mio verkauften iPads liegen wird.

Die Zunahme des BYOD-Trends in Kombination mit der Zunahme der mobile Gerätevielfalt zwingt die IT neue Wege in der Arbeitsplatzbereitstellung einschlagen, bei der sowohl die Compliance berücksichtigt wird als auch die Ansprüche der Anwender erfüllt werden. Mit dem Matrix42 Workplace Management und der Kombination von mobilem Geräte Management, Desktop Virtualisierung und Self-Service wird der Arbeitsplatz der Zukunft mit Zugriff von jedem Ort, jedem Gerät und zu jedem Zeitpunkt Realität. Somit werden BYOD-Initiativen ermöglicht und bestens unterstützt.

Windows 8 oder andere Migrationen
Wie bereits bei der Einführung von Windows 7 wird Matrix42 auf für die Windows 8 Migration früh-zeitig, bereits für die Beta-Version eine vollständige Unterstützung anbieten. Windows 8 wird bei vielen Unternehmen, deshalb eine wichtige Rolle spielen, weil es das erste Betriebssystem ist, das sowohl auf mobilen Geräten als auch auf Laptops und PCs laufen wird. Nicht zuletzt deshalb darf Windows 8 nicht isoliert betrachtet werden, denn diese Migration berührt auch Fragen des Lizenzrechts, der Assets und Compliance und hat enorme Auswirkungen auf andere Unternehmensbereiche. Auf der CeBIT zeigt Matrix42, wie das Physical Workplace Management mit Empirum die Windows 8-Migration vollständig automatisiert und eine ganzheitliche Lösung für diese Betriebssystemversion aussehen kann. (Matrix42: ra)

Matrix42: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: IT-Management

  • Höhere Mobilität des Unternehmens

    Die neue Software-as-a-Service (SaaS)-basierte "Enterprise Mobility Management Suite" (EMM) von CA Technologies bietet Zero-Day Support für iOS 8 über alle mobilen Geräte, Anwendungen, Inhalte und E-Mail-Management hinweg. Damit baut das Unternehmen das "CA Management Cloud for Mobility"-Portfolio aus, das auf der "Smart Containerization"-Technologie basiert. Mit Hilfe der neuen Lösung erhalten Unternehmen flexiblere Einsatzmöglichkeiten, sie sind agiler und sparen signifikante Kosten ein.

  • Der sichere Weg in die Cloud

    Magelan bietet ab sofort IT-Client-Lifecycle Management, IT Service Management, Endpoint Security Management und Asset LifeCycle Management aus der Cloud als Software-as-a-Service (SaaS) an. Je nach Bedarf können die Kunden des deutschen IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen dabei zwischen Managed Services (Outtasking) und Full Managed Services (Outsourcing) wählen. Das neue Cloud-Angebot entspricht den deutschen Datenschutzrichtlinien. Zudem hat Magelan im Juni sein Lösungsangebot um Produkte von Kaseya ergänzt und diese Zusammenarbeit nun zu einer Premium-Partnerschaft erweitert.

  • Intelligente Analyse von Verhaltensmustern

    Kaseya, Anbieterin von Lösungen für das IT-Systemmanagement, gibt die Verfügbarkeit von "Kaseya Traverse" bekannt. Sie steht im Rahmen eines Software-as-a-Service-Modells (SaaS) über die Cloud zur Verfügung. "Kaseya Traverse stellt" Funktionen bereit, die auf die Anforderungen von Unternehmenskunden und Anbietern von gemanagten IT-Services (Managed Services Providern, MSPs) zugeschnitten sind. Dazu zählen ein umfassendes Netzwerk-Performance-Monitoring und Business Service Management (BSM), außerdem innovative Prognose- und Analysefunktionen für Cloud- und unternehmensinterne IT-Infrastrukturen sowie Kombinationen beider Formen (Hybrid Clouds).

  • SaaS-basiertes IT-Service-Management

    Fujitsu bietet ab sofort ihr "IT Management as a Service"-Portfolio (ITMaaS) weltweit an. Mit "Fujitsu ITMaaS" können Unternehmen ihre IT effizienter betreiben und ihren Kunden schnellere und zuverlässigere Services anbieten, unabhängig davon, ob es sich um klassische IT- oder Cloud-Services handelt. ITMaaS umfasst standardisierte Monitoring- und Service Desk-Lösungen und wird global über die Fujitsu Cloud angeboten. Technologiepartner von Fujitsu ITMaaS Solutions ist CA Technologies mit den Nimsoft-Lösungen. Mit ITMaaS ergänzt Fujitsu ihr bestehendes Cloud Computing-Portfolio. Dieses wird den Fujitsu-Kunden über ein Netzwerk von Rechenzentren auf der ganzen Welt zur Verfügung gestellt und umfasst auch Infrastructure-as-a-Service (IaaS) in Form von virtueller IT- und Kommunikationstechnologie, zum Beispiel Server und Storage.

  • IT-Systemmanagement-Lösung als SaaS

    Kaseya, Anbieterin von Lösungen für das IT-Systemmanagement, die in Form von On-Premise- und umfassenden Cloud-basierten Versionen zur Verfügung stehen, hat eine breite Palette neuer Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen für das IT-Systemmanagement angekündigt. Unternehmen und Organisationen können, je nach Anforderungen, entweder auf kostenlose Tools oder auf Systemwerkzeuge zurückgreifen, die Kaseya auf Basis eines Subskriptionsmodells zur Verfügung stellt.

  • SaaS für Application Performance Management

    Mit zwei neuen Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen beschleunigt Hewlett-Packard (HP) die Bereitstellung neuer Anwendungen. "HP Agile Manager" und "HP Performance Anywhere" gewähren Entwicklungs- und Support-Teams einen umfassenden Einblick in den Projektstatus und bieten Werkzeuge für die interaktive Zusammenarbeit (Social Collaboration). Das erhöht die Agilität dieser Teams, die oftmals isoliert oder räumlich getrennt voneinander arbeiten. Der HP Agile Manager bietet den Anwendern eine intuitive, Web-basierte Nutzeroberfläche mit umfassendem Einblick in einzelne Etappen von agilen Entwicklungsprojekten. Dazu zählen beispielsweise die Planung, Durchführung und das Monitoring.

  • "Enterprise Mobility as a Service"-Angebot

    Mitarbeiter nutzen im Berufsalltag immer öfter sowohl firmeneigene als auch private mobile Endgeräte. International tätige Unternehmen stehen vor der Herausforderung, alle eingesetzten Geräte zu sichern und den Mitarbeitern gleichzeitig den Zugang zu sensiblen Unternehmensinformationen zu ermöglichen. Um Unternehmen eine umfassende Unterstützung bei der Verwaltung zahlreicher Applikationen, Zugangsmöglichkeiten und Endgeräten wie Smartphones, Tablets und Laptops zu bieten, baut Verizon ihr "Enterprise Mobility as a Service"-Angebot aus.

  • Application Performance Monitoring in der Cloud

    Quest Software bietet ab sofort die Application-Performance-Monitoring-Lösung "Foglight for Windows Azure Applications" als Beta-Version im Software-as-a-Service (SaaS)-Modell an. Viele Unternehmen haben erkannt, dass die Endnutzer hohe Anforderungen an die Applikationen stellen. Der Erfolg oder Misserfolg einer Applikation hängt oft davon ab, wie der Anwender die Nutzung der Applikation erlebt. Die IT-Administratoren tun sich jedoch schwer damit, das Nutzererlebnis von Anwendern Cloud-basierten Applikationen nachzuvollziehen. Mit Hilfe der neuen Quest-Lösung Foglight for Windows Azure können Unternehmen ihre in Windows Azure gehosteten Applikationen leicht und effizient überwachen.

  • IT-Systemmanagement aus SaaS-Basis

    Kaseya, Anbieterin von Lösungen für das IT-Systemmanagement, ergänzt ihre Produktpalette um eine Cloud-basierte Einstiegslösung für das IT-Systemmanagement. Die neue Lösung der Reihe "Foundation" von Kaseya erlaubt es IT-Managern, Prozesse für die Beseitigung von Störungen um grundlegende IT-Automatisierungsfunkionen zu erweitern. Eine Besonderheit des neuen Produktangebots: Die Abrechnung erfolgt pro Administrator-Arbeitsplatz.

  • Cloud-basierter Service zum Gerätemanagement

    Wyse Technology startet eine Initiative, deren Ziel ein ganzheitlicher, Cloud-basierter Service zum Gerätemanagement ist. Auf diese Weise können Unternehmen und ihre IT-Abteilungen der Herausforderung der zunehmenden Konsumerisierung der IT begegnen. Die hier beschriebenen Fähigkeiten von Stratus sind Mitte des Jahres 2012 verfügbar.