- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » SaaS » ERP, HR und Finanzen

Erweiterungen für SAP Business ByDesign


SAP wird zukünftig vierteljährliche Versions-Updates für SAP Business ByDesign ausliefern
Co-Innovation mit Kunden und Partnern ist ein grundlegender Teil des Designprozesses der Cloud Computing-Lösungen von SAP


(01.10.12) - Mit Veröffentlichung der zweiten Version von "SAP Business ByDesign", einer Cloud-basierte Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Lösung, hat SAP angekündigt, zukünftig vierteljährliche Versions-Updates für die Lösung auszuliefern. Mit dem australischen Unternehmen New South Wales Department of Trade & Investment hat SAP zudem vor kurzem den bisher größten Kundengewinn für SAP Business ByDesign verkündet.

Darüber hinaus ist ein Software Development Kit (SDK) für SAP Business ByDesign für Partner und Kunden erhältlich. Mit ihm können sie bestehende Funktionalitäten von SAP Business ByDesign erweitern und eigene zusätzliche Module, je nach individuellen Kundenanforderungen, entwickeln. Als Teil des Kits stellt SAP Entwicklern verschiedene Tools inklusive Web Services zur Verfügung. Diese erlauben den Austausch von Informationen zwischen neu entwickelten Partner-Add-ons und bereits bestehenden Cloud Computing-Anwendungen von SAP oder Drittanbietern.

Wiederverwendbare Bausteine – sogenannte Templates – ermöglichen es SAP-Partnern, kundespezifische Add-ons schneller zu entwickeln. Dank der verbesserten Nutzerfreundlichkeit einschließlich erweiterter Anwendungsdokumentation und Fallbeispiele können sich Partner schnell in das SDK einarbeiten und es sofort nutzen. Zusätzlicher Schulungsaufwand wird minimiert. Bisher haben mehr als 20 Partner Verträge geschlossen, um das SDK nutzen zu können.

SAP verzeichnet bei Kunden und Partnern ein hohes Interesse daran, eigene länderspezifische Lösungserweiterungen zu erstellen. Mit dem Lokalisierungs-Kit können sie nun Anpassungen je nach regionalen Anforderungen vornehmen. Erste Kunden haben das Kit bereits genutzt, um zusätzliche Länderversionen für ihre Tochtergesellschaften zu erstellen.

Co-Innovation mit Kunden und Partnern ist ein grundlegender Teil des Designprozesses der Cloud Computing-Lösungen von SAP. Das Unternehmen hat daher vor eineinhalb Jahren das Ideen-Forum für Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie vor einem Jahr ein weltweit englischsprachiges Forum ins Leben gerufen. Mit diesemTool können Kunden und Partner ihre Ideen und Vorschläge für neue Lösungsfunktionen an SAP übermitteln. Aus insgesamt 1.400 Vorschlägen hat SAP aktuell 800 realisiert, darunter:

Zusätzliche Service-, Fertigungs- und Vertriebsfunktionalitäten: Mit den Erweiterungen für die Dienstleistungsbranche können Produkte und Dienstleistungen in Projekten besser miteinander verzahnt werden – etwa benötigtes Material für einen Kundenauftrag mit den jeweiligen Projektaufgaben. Zudem unterstützen die Erweiterungen auch Dienstleister, die nicht zum typischen Beratergeschäft zählen. Dank Funktionserweiterungen können Servicevereinbarungen erstellt werden, die Rechnungsstellung, Service Level Agreements (SLAs), Umsetzung und Eskalationsprozesse umfassen.

Dies ermöglicht eine größere Unterstützung für Managed-Service-Verträge, die typisch für IT-, Medien-, Marketing- und andere Beratungsdienstleistungen sind. Die Erweiterungen in den Bereichen Fertigung und Vertrieb helfen Kunden dabei, Reparaturszenarien am Einsatzort und im eigenen Betrieb zu verwalten und zu überwachen.

Mobile Erweiterung: Mit dieser Funktion erweitert SAP den bisherigen Support für mobile Endgeräte. Bisher wurden über 15 mobile Szenarien inklusive Zeit- und Ausgabenerfassung, Kundenbeziehungsmanagement (CRM) und Reporting unterstützt. Key-User können nun selbst bestimmen, wie Prozesse von SAP Business ByDesign auf ihren jeweiligen mobilen Endgeräten angezeigt werden.
Weitere Erweiterungen sollen mit der neuen Version von Business ByDesign folgen. (SAP)

SAP: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • "Oracle Cloud at Customer": Große Beliebtheit

    Die "Oracle Exadata Cloud Machine" ist ab sofort auch im Portfolio der "Oracle Cloud at Customer" verfügbar. Damit haben Kunden nun die Wahl, wo sie die Cloud-Datenbank für geschäftskritische Workloads betreiben möchten. So kann Oracle Exadata künftig etwa als Cloud Computing-Service innerhalb des eigenen Rechenzentrums, in der Oracle Cloud oder auch in einer traditionellen On-Premise-Umgebung eingesetzt werden. Seit der Einführung vor gut einem Jahr erfreut sich "Oracle Cloud at Customer" großer Beliebtheit, denn nach wie vor suchen Unternehmen nach Möglichkeiten, die Kluft zwischen der Public Cloud und On-Premise-Angeboten zu überwinden.

  • Cloud Computing-basierte Innovationen

    Sage hat "Sage 50c" offiziell auf dem deutschen Markt vorgestellt. Im Rahmen des "Sage Summit" in Berlin zeigte Sage, über welche zusätzlichen Cloud Computing-basierten Funktionen der Nachfolger der bekannten kaufmännischen Komplettlösung Sage 50 aufgrund der tiefen Integration in Microsoft Office 365 verfügt und so das Beste aus zwei Welten vereint.

  • Transformation von Netzwerk-Architekturen

    VMware, Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, gab die Einführung von "VMware vCloud NFV 2.0" bekannt. Mit der vCloud NFV-Plattform sind globale Communications Service Provider (CSPs) in der Lage, ihre Netzwerk-Architekturen und Betriebsabläufe zu modernisieren und zu transformieren. VMware vCloud NFV 2.0 basiert auf den bewährten Software-definierten Infrastruktur- und Managementlösungen von VMware und bietet durch beschleunigte Service-Bereitstellung und bessere betriebliche Prozesse (Operational Excellence). Mit vCloud NFV 2.0 können CSPs neue und differenzierte Services in einer agilen, offenen und sicheren Software-definierten Architektur bereitstellen und ihre Netzwerke für die Unterstützung von 5G und das Internet der Dinge (IoT) fit machen.

  • IoT-Gerätedaten werden prozessfähig

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Container-Orchestrierungsplattformen

    Die Open-Source-Lösung "Kubernetes" für automatisiertes Deployment, Skalierung und Management von Container-Anwendungen ist ab sofort über den Azure Container Service (ACS) verfügbar. Zudem ist die Preview von Windows Server Containers mit Kubernetes gestartet. Die neuen Microsoft Container-Dienste vereinfachen die Planung, Orchestrierung und Bereitstellung von Container-Anwendungen über die Cloud.

  • Neue IoT-Cloud-Applikationen

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Zugriff auf die gesamte Dropbox

    Dropbox führte eine Reihe neuer Produkte und Business-Lösungen für die Teamarbeit ein. Unternehmen arbeiten zunehmend in Teams und Dropbox entwickelt wichtige Tools für eine kreative und produktive Zusammenarbeit. Die Einführungen umfassen "Smart Sync" (früher "Project Infinite"), "Dropbox Paper", eine überarbeitete Dropbox-Weboberfläche mit optimierten Funktionen für Teamarbeit und neue Dropbox-Business-Pakete.

  • Plattform auf kleinere Installationen ausgerichtet

    Die schlüsselfertige Hybrid-Cloud-Plattform "Dell EMC Enterprise Hybrid Cloud" (EHC) ist nun erstmals auch auf den "Appliances Dell EMC VxRail" verfügbar. Dell EMC EHC auf VxRail-Systemen ermöglicht es Unternehmen, einen leichten Einstieg in die agile Bereitstellung moderner IT-Plattformen zu finden und diese mit steigendem Bedarf an Hybrid-Cloud-Diensten sehr einfach zu skalieren.

  • IoT-Gerätedaten werden prozessfähig

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Volle Kontrolle über die Daten

    Software-Entwickler können ein neues digitales Werkzeug nutzen: AppAgile, Entwicklungsplattform von T-Systems für schnell verfügbare Geschäftsanwendungen und Data Analytics aus der Cloud, steht ab sofort auch als Hybrid Cloud auf Basis von Microsoft Azure bereit. Auf der Basis von Red Hat Open Shift Container Platform ist "AppAgile Azure Hybrid" aus der Microsoft Cloud Deutschland und global als modulares Plattform-as-a-Service (PaaS)-Angebot verfügbar.