Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Unternehmen

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Unternehmensfähige Plattform für Deployment


Platform-as-a-Service: Zend kündigt Support für "OpenShift Enterprise" von Red Hat an
"Zend Server" bringt Unternehmens-PHP in die OpenShift Private- und Public-Cloud-Angebote


Anzeige

(03.07.13) - Die auf PHP spezialisierte Firma Zend hat eine Erweiterung der bestehenden Kooperation von Zend und Red Hat und ihrer Platform-as-a-Service (PaaS)-Produktfamilie angekündigt. Durch die Partnerschaft ist "Zend Server" auf "OpenShift Online" erhältlich, dem Public Cloud-PaaS-Angebot von Red Hat, und wird bald ebenfalls auf "OpenShift Enterprise" verfügbar sein, Red Hats Privat Cloud PaaS-Produkt.

Diese erweiterte Zusammenarbeit bedeutet, dass Kunden, die PHP-Applikationen entwickeln, die Vorteile von Zend Servers-Funktionen für Unternehmen zusammen mit den Open Hybrid-Cloud-Möglichkeiten von Red Hats OpenShift nutzen können. Eine Applikation kann hinter der Firewall auf der Zend Server-Applikationsplattform auf OpenShift Enterprise und in genau derselben Umgebung auf dem OpenShift Public Cloud-Angebot laufen.

Zend Server ist eine unternehmensfähige Plattform für das Deployment, die Ausführung und die Verwaltung von Mobil- und Webapplikationen. Es liefert eine flexible, zuverlässige und integrierte Umgebung für Unternehmens-PHP-Applikationen in der Cloud. Mit der neuen Zend Server Cartridge können OpenShift-Entwickler erfolgreich deployen – beim ersten Mal genau so wie bei jedem weiteren Mal. Erweitertes Debugging und Ursachenanalyse ermöglichen es den Entwicklern, Probleme in der Produktivumgebung zu erkennen und schnell zu beheben. Entwickelt, um Performance-Verlust vorzubeugen und Skalierungs- und Fehlertoleranz-Katastrophen zu vermeiden, beinhaltet Zend Server eine Reihe von zusätzlichen Features, um den Entwicklungs- und Deployment-Prozess zu erleichtern. (Zend Technologies: ra)

Zend Technologies: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Invests

Beschleunigte Datenanalysen Mit dem deutschen Start-up Wunderdata erweitert Exasol ihren Kundenkreis um ein weiteres junges Unternehmen aus der IT-Branche. Wunderdata entwickelt Business Intelligence und Analyse-Tools für Onlineshops als Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung. Daten aus unterschiedlichen Quellen werden in das Data Warehouse übertragen. Zukünftig profitieren Kunden des Startups Wunderdata von beschleunigten Datenanalysen. Daten aus unterschiedlichen Quellen werden zentral in der In-Memory-Datenbank Exasolution gespeichert und für aussagekräftige Auswertungen und Live-Dashboards analysiert.

Modernisierung der IT-Infrastruktur NCR unterstützt Easynet als Netzwerk- und Hosting-Integrator mit Wartungs- und Bereitstellungsservices. NCR stellt dazu eine umfassende End-to-End-Lösung bereit, übernimmt die Beschaffung und den Aufbau der Systeme und liefert Installationsservices, die eine Steuerung des gesamten Lebenszyklus von Materialien und Arbeitsleistung beinhalten. So kann sich Easynet auf Bereitstellung, Konfiguration und Management von Dienstleistungen für ihre Kunden konzentrieren.

Sichere Patientendaten in der Cloud Perspecsys, Anbieterin von so genannten "Cloud Data Control Protection Gateway"-Lösungen für Unternehmen, gab bekannt, dass sich Human Care Systems (HCS) für den Schutz von Patientendaten auf der "Public Cloud SaaS"-Plattform für das "Perspecsys AppProtex Cloud Data Protection Gateway" entschieden hat. Um die Leistung und Flexibilität ihrer "SaaS Service Cloud" zu nutzen, ohne die Einhaltung der strengen gesetzlichen und behördlichen Datenspeicherungs- und Datenschutzvorschriften der EU zu gefährden, führte Human Care Systems eine gezielte Bewertung des Marktes für Cloud Data Protection-Gateways durch. Die Analyse ergab, dass die "Perspecsys AppProtex"-Lösung die einzige Möglichkeit darstellt, ein hohes Maß an Datenschutz zu erreichen, ohne die Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität der ausgewählten Cloud Computing-Anwendung zu beeinträchtigen.

IT-Ausgaben eine fest kalkulierbare Größe Die mps-Finanzlösungen für öffentliche Verwaltungen sind ab sofort im On-demand-Modell aus der Hosted Business Cloud von Pironet NDH, einem Tochterunternehmen der Cancom SE in München, verfügbar. Auf diese Weise haben Gemeinden die Möglichkeit, ihren Bürgern neue Online-Services auf einfache Weise bereitzustellen und ihre IT-Ausgaben zu flexibilisieren. Zudem erleichtert mps-Software die Umstellung auf eine betriebswirtschaftliche Buchführung, deren Einführung unter anderem für sämtliche Kommunen in Baden-Württemberg bis Ende 2015 vorgeschrieben ist. Seine ISO-27001-zertifizierte Cloud Computing-Umgebung NDH ausschließlich aus deutschen Rechenzentren bereit.

Online-Angebot für Wimbledon-Enthusiasten Seit 25 Jahren ist IBM Partner des All England Lawn Tennis Clubs (Aeltc). Anlässlich des diesjährigen Traditionsturniers gingen beide nun in die Offensive - mit genaueren Analysen durch den" SlamTracker", besseren mobilen Interaktionsmöglichkeiten und dem neuen "Wimbledon Social Command Centre". Fans des grünen Rasens kommen durch diese Kooperation in den Genuss eines direkten mobilen Zugangs zum Spielgeschehen und genaueren Spielanalysen. Der Aeltc erhält durch neue Auswertungsmöglichkeiten seiner Social-Media-Plattformen die Chance, Inhalte gezielter bereitstellen zu können.

Lieferketten bewerten und managen DHL hat ihre neue "DHL Resilience360"-Anwendung auf der "Salesforce1 Platform" von salesforce.com entwickelt und eingesetzt. Salesforce1 ist eine Kundenplattform der nächsten Generation für das "Internet of Customers". Die neue Anwendung von DHL stellt in Echtzeit Störungsinformationen und Standorte innerhalb der Lieferkette sowie statistische Risikodaten mit Abbildungen zu geografischen Daten und Transaktions- und Transportinformationen bereit.

Steria unterstützt die britische Energiewende Steria unterstützt Großbritannien bei der Reform des Energiemarktes. Dafür liefert das Unternehmen die Software-Lösung "RT.Easy" als Bestandteil eines neuen Abrechnungssystems für Energieerzeuger und -versorger. Das Abrechnungssystem wird von der Nonprofit-Organisation Elexon bereitgestellt und deckt sowohl Differenzkontrakte (CFD) als auch den Kapazitätsmarkt (CM) ab. Beide Bereiche sind Teil der britischen Energiemarkt-Reform. Die Software-Lösung "RT.Easy" wurde von Steria Mummert Consulting entwickelt und ist bereits bei deutschen Versorgern im Einsatz. Das Projekt wurde im Rahmen der britischen Energiemarkt-Reform in Höhe von zunächst 7,3 Mio. Euro für sechs Jahre vereinbart. Auftraggeber ist EMR Settlement Limited, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Elexon.

Cloud-Speicher für Forschung, Lehre und Studium ownCloud und "Sync & Share NRW", ein Syndikat für 18 Forschungs- und Bildungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen (NRW) bieten ab dem Wintersemester 2014/15 Studenten, Wissenschaftlern und Angestellten "Filesync- und -share" auf Basis von "ownCloud Enterprise Edition". Mit bis zu 500.000 Nutzern wird "Sync & Share NRW" eines der größten deutschen Cloud Computing-Projekte in Deutschland. Das Ministerium für Innovation, Forschung und Wissenschaft des Landes NRW fördert das Projekt mit zunächst 3,1 Millionen Euro.

Office 365 für bessere Vernetzung BASF setzt auf innovative Technologie. Damit die rund 112.000 Mitarbeiter künftig noch effizienter zusammenarbeiten, vertraut das Unternehmen auf eine gemeinsame Kommunikationsinfrastruktur auf Basis einer Microsoft-Lösung. Es ist geplant, bis Mitte 2015 alle Mitarbeiter-Accounts auf Office 365 umzustellen. Mit der Entscheidung für Office 365 von Microsoft werden die BASF-Mitarbeiter von überall auf E-Mails und Dokumente zugreifen können. Gleichzeitig ermöglicht die intuitive Bedienung der Office-Oberfläche ein produktives Arbeiten in der integrierten Umgebung. Office 365 ist aufgrund der Cloud Computing-Lösung flexibler skalierbar als stationäre IT und wächst einfach und schnell mit der Größe der Organisation.

E-Commerce: Einstieg ins Cloud Computing Demandware hat bekannt gegeben, dass la prairie die Plattform "Demandware Commerce" für ihre weltweiten digitalen Handelsaktivitäten eingeführt hat. la prairie hat kürzlich die Seiten laprairie.com für die USA, laprairie.com.au für Australien und laprairie.co.uk für Großbritannien auf der Demandware-Plattform eingerichtet. Das Unternehmen beabsichtigt, bis zum Jahr 2016 acht weitere Webseiten für den Handel einzuführen.