Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Unternehmen

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Tiefere Integration in die FlexPod-Architektur


Cisco und NetApp erweitern Partnerschaft: Firmenniederlassungen, Rechenzentren und Public Clouds über die "FlexPod"-Architektur miteinander zu vernetzen
FlexPod soll bei der Integration von Management-Tools für die Infrastruktur auch weiterhin eine Vorreiterrolle einnehmen

Anzeige

(26.02.13) - Cisco und NetApp kündigten die Ausweitung ihrer Partnerschaft an. Die beiden Unternehmen planen mit Hilfe einer konvergenten Infrastruktur Firmenniederlassungen, Rechenzentren und Public Clouds über die "FlexPod"-Architektur miteinander zu vernetzen. Die erweiterte Partnerschaft hat außerdem das Ziel, die Integration der beiderseitigen Technologien voranzutreiben, gemeinsam Lösungen zu entwickeln und bei der Markteinführung zusammenzuarbeiten. Der Kunde profitiert von einem einfachen Zugriff auf Cloud Computing-Lösungen der nächsten Generation und damit einer schnelleren Einsatzbereitschaft.

Die heutigen IT-Architekturen sind eine fragmentierte Kombination aus Infrastruktur und Public, Private sowie Hybrid Clouds, die von verschiedenen Unternehmen betrieben werden und unterschiedliche Kundenbedürfnisse ansprechen. Mit ihrer gemeinsamen Vision eines einheitlichen Datacenters bieten Cisco und NetApp eine Möglichkeit, den Einsatz, die Verwaltung und die Orchestrierung von Rechenzentren zu vereinfachen. Dazu wollen sie die Private Clouds der Firmen mit Service Providern, Unternehmen mit ihren Zweigstellen, Kunden mit Herstellern und Clouds mit anderen Clouds vernetzen.

Die tiefere Integration mithilfe der Computing-, Netzwerk-, Storage- und organisatorischen Komponenten von FlexPod und der umfangreiche Support des Ökoystems werden den Aufbau und die Verwaltung von Rechenzentren deutlich erleichtern und zu einem erheblich effizienteren Einsatz der notwendigen Investitionen führen. Zudem lassen sich die Risiken reduzieren und die Flexibilität und Agilität im Unternehmen verbessern.

Cisco und NetApp wollen zudem weitere Innovationen entwickeln, darunter:

• >> Tiefere Integration in die FlexPod-Architektur: Cisco und NetApp arbeiten an einer tieferen Integration von Cisco Unified Data Center Lösungen, NetApp FAS Storage-Systemen und den Technologie-Partnern des FlexPod Ökosystems. Ziel ist die Entwicklung einer gemeinsamen Basis für Datacenter und Service Provider. Sie soll von Implementierungen bei Firmenniederlassungen bis hin zum Einsatz in Multi-Rechenzentren auf Cloud Computing-Level reichen.

FlexPod-Lösungen ermöglichen dann die Verwaltung von bis zu 10.000 Servern. Unternehmen können mehrere FlexPod Racks miteinander kombinieren und Multi-Hop-Verbindungen über Fiber Channel over Ethernet (FCoE) aufbauen. Diese Lösungen sind auf Service Provider und Unternehmen mit verteilten Standorten abgestimmt und garantieren eine Skalierung der Infrastruktur mit kalkulierbarer Performance und vorhersehbarem Support-Aufwand.

FlexPod soll bei der Integration von Management-Tools für die Infrastruktur auch weiterhin eine Vorreiterrolle einnehmen. Dies wird die erste konvergente Infrastruktur-Lösung sein, die Cisco UCS Manager 2.1, UCS Central sowie die kürzlich von Cisco übernommene Cloupia Produkte unterstützt. Die Unterstützung für die Cisco Intelligent Automation for Cloud (Cisco IAC) ermöglicht zudem die Entwicklung von Cloud-Management-Lösungen für FlexPod Kunden. Die tiefere Integration auf Plattform- anstatt auf Komponenten-Ebene macht den Weg frei, um FlexPod nahtlos in Partnerlösungen einzupassen, darunter Microsoft System Center und Citrix CloudPlatform™ powered by Apache CloudStack.

Um die Performance über die gesamte konvergente Infrastruktur hinweg zu erhöhen, werden Cisco und NetApp zudem auf Host- und Storage-Level Flash-Technologie integrieren. Auf Server-Level können Applikationen, die auf Flash-optimierten Cisco UCS laufen, zusätzlich mit NetApp Flash Accel beschleunigt werden. Auf Controller- und Array-Level hingegen lassen sich Technologien wie NetApp Flash Cache und Flash Pools einsetzen, um auf gecachte Daten schneller zugreifen zu können.

• >> FlexPod für Cloud Service Provider: Um im Service Provider-Markt schneller voranzukommen, entwickeln Cisco und NetApp eine flexible, hochskalierbare FlexPod Lösung für die Architektur der Multi-Datacenter von Service Providern. Dieses Set von Lösungen vereint NetApp Clustered ONTAP und NetApp FAS Storage-Systeme mit Cisco Unified Computing Servern (UCS) und Cisco Nexus 7000 Switches. Daraus lassen sich dynamisch provisionierte Pools von Server- und Storage-Ressourcen bilden, die von den Service Providern, abhängig von den Anforderungen ihrer Applikationen, auf- und abwärts skaliert werden können. Diese Architekturen werden die Virtualized Multi-Service Data Center (VMDC) Architektur von Cisco verwenden. Außerdem werden sie gemeinsame Management- und Orchestrierungs-Technologien von Cisco und Partnern wie BMC Software und künftig auch Anbieter aus dem Open-Source-Umfeld umfassen.

• >> Lösung für dezentrale Standorte: Cisco und NetApp arbeiten gemeinsam an einer Weiterentwicklung von ExpressPod, so dass die Lösung den Performance-, Netzwerk- und Storage-Anforderungen von dezentralen Standorten gerecht wird. ExpressPod verfolgt einen ähnlichen konvergenten Infrastruktur-Ansatz wie FlexPod. Er ist daher ideal geeignet für den Einsatz in Außenstellen und bietet im Falle von steigenden Anforderungen die Möglichkeit, schnell und einfach auf FlexPod upzugraden. Diese einfach einzusetzende Architektur lässt sich so konfigurieren, dass sie eine größere Interoperabilität mit dem zentralen Rechenzentrum des Unternehmens bietet. Auf diese Weise können dezentrale Standorte von den IT-Entwicklungen profitieren, die zu hohen Kosteneinsparungen führen können, wie Virtualisierung und Cloud Computing. ExpressPod ist kompatibel zu VMware vSphere und wird bald auch Windows Server 2012 Hyper-V unterstützen.

• >> Validierung von neuen FlexPod Applikationen: Cisco und NetApp erweitern die Reihe der unterstützten Lösungen und fügen weitere unternehmenskritische Applikationen und Private-Cloud-Lösungen für Datacenter hinzu. Zu den unternehmenskritischen Lösungen gehören Oracle Database und Applikationen, SAP BusinessObjects business intelligence und SAP HANA. Die Angebote im Bereich Private Cloud umfassen Microsoft Private Cloud und Citrix CloudPlatform.
(NetApp: ra)

NetApp: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Unternehmen

SaaS-HR-Managementsysteme Workday, Anbieterin von Enterprise-Cloud Computing-Anwendungen für das Finanz- und Personalwesen, stellte ihre Pläne vor, deutschen Kunden eine moderne Cloud Computing-Alternative zu bestehenden Unternehmenslösungen zu bieten. Workday hat weltweit über 700 Kunden und mehr als 170 davon nutzen Workday bereits in Deutschland.

Aus antispameurope wird Hornetsecurity Die Anbieterin für Managed Security Services, antispameurope, hat heute die Umbenennung in Hornetsecurity bekanntgegeben. Parallel dazu aktualisierte der IT-Security-Experte das Corporate Design und sorgt damit für ein moderneres, frischeres Auftreten. Darüber hinaus hat das Unternehmen ebenfalls die neue Homepage live geschaltet. Damit reagieren die Experten von Hornetsecurity auf die veränderten Nutzungsgewohnheiten von Anwendern, die webbasierte Inhalte oftmals über mobile Geräte konsumieren. Die Experten von Hornetsecurity haben die Entwicklung und Beliebtheit von Cloud-Services früh erkannt und stellen ausgereifte Produkte für eine sichere E-Mail-Kommunikation sowie den Schutz von IT-Infrastrukturen zur Verfügung.

Geschäftskritisch in der Cloud Vor kurzem hat Zadara Storage ihre Expansion nach Deutschland und insbesondere die Installation unserer Virtual Private Storage Arrays (VPSA) bei AWS Frankfurt bekanntgegeben. Warum Frankfurt ein besonders wichtiger Schritt ist und welche Vorteile dieser Standort den Unternehmen bieten, die SAN- und NAS-Kapazitäten in der Cloud benötigen, erklärt Zadara Storage.

Lösungsportfolio für Netzwerkvirtualisierung Controlware, Systemintegrator und Managed Service Provider, wurde von Cisco als einer der ersten "Authorized Technology Provider" (ATP) im Bereich "Application Centric Infrastructure" (ACI) in Deutschland zertifiziert. Mit der Zertifizierung unterstreicht Controlware ihre Position als einer der führenden deutschen Cisco-Partner und erweitert ihr Lösungsportfolio für die Netzwerkvirtualisierung.

Open Cloud & Integration statt Lock-in Die 260 Unternehmenskunden und Partner erlebten mit dem Univention Summit 2015 ein ganz besonderes Event, das selbst die Erwartungen des Veranstalters übertraf: Im Mittelpunkt eine überzeugende Vorstellung der neuen "Open Cloud Alliance", die ihren Anwendern eine offene Cloud mit frei kombinierbaren Lösungsangeboten verspricht. Nicht minder begeisterte die neue Version 4.0 des Univention Corporate Servers (UCS), mit der das Linux-Serverbetriebssystem den Status der "Windows-Alternative" endgültig hinter sich lässt und sich zu einer offenen IT-Plattform für On-Premises-Einsatz und Cloud entwickelt hat.

Profitable Vertriebswege für Cloud-Anbieter Der deutsche Cloud Computing-Markt boomt - für die Anbieter bedeutet das konkret: Es gilt sich "in Szene zu setzen". Neue Vermarktungswege wie Cloud Computing-Marktplätze spielen eine immer zentralere Rolle. Der unabhängige Verband Cloud Ecosystem nahm sich dieses Anliegen zum Anlass und lud die Vertreter der deutschen Cloud Computing-Wirtschaft zum Thema "Multi-Channel-Vermarktung" in die Berliner Hauptstandrepräsentanz der Deutschen Telekom ein.

Die Cloud als Chance Das Thema Cloud Computing beschäftigt den Mittelstand. Mehr als 400 Gäste waren zum 3. Cloud-Unternehmertag des Software-Herstellers Scopevisio nach Bonn gekommen, um zu erfahren, wie sich Märkte durch die Digitalisierung verändern und welche Konsequenzen das für das eigene Geschäft hat. "Die Wirtschaft wird zur Datenwirtschaft" - diese These stellte Internet-Experte und Autor Sascha Lobo in seinem Vortrag auf. Unternehmen müssten sich deshalb die Frage stellen, wie sie in ihrer Branche das Beste aus der Vernetzung herausholen könnten. Die Cloud bilde dafür die Basis.

Eine universelle adaptive API Die dem Internet of Things zugrunde liegende Idee ist, dass Geräte, Software und Cloud Computing-Services effizient und sicher auch zwischen verschiedenen Herstellern und Ökosystemen, kommunizieren. Aktuell ist dies leider noch ein Traum - verschiedene Standards, Datenformate und Schnittstellen von zahlreichen Herstellern verhindern wahre Interoperabilität. Um genau dieses Problem zu lösen, gibt CloudRail, Anbieterin für Interoperabilitäts-Lösungen, ein Seed-Investment in Höhe von 540 Tausend Euro bekannt.

Zertifizierte Sicherheit aus und in der Cloud Im Zeitalter allgegenwärtiger Internetspionage und -bedrohungen versprechen viele Anbieter effektiven, einfach zu bedienenden und bezahlbaren Schutz. Doch viele Privatanwender und Unternehmen fragen sich, ob die vielfältigen Angebote stets halten, was sie versprechen. Im Fall von secucloud kommt die zur TÜV-Saarland-Gruppe gehörende tekit Consult Bonn GmbH nach eingehender Prüfung zu einem positiven Ergebnis und verleiht dem innovativen IT-Sicherheitsunternehmen aus Hamburg das Zertifikat "TÜV ‚Geprüfte Managed Services'".

Cloud-basierte Lösungen und Services Riverland Reply, ein Unternehmen der Reply-Gruppe, das sich auf Oracle-Lösungen und -Services spezialisiert hat, wurde von Oracle mit dem Oracle Excellence Award for Specialized Partner of the Year - Germany im Bereich "Oracle Cloud 2014" ausgezeichnet. Riverland Reply ist Platin-Mitglied im Oracle PartnerNetwork (OPN).