Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Unternehmen

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Tiefere Integration in die FlexPod-Architektur


Cisco und NetApp erweitern Partnerschaft: Firmenniederlassungen, Rechenzentren und Public Clouds über die "FlexPod"-Architektur miteinander zu vernetzen
FlexPod soll bei der Integration von Management-Tools für die Infrastruktur auch weiterhin eine Vorreiterrolle einnehmen

Anzeige

(26.02.13) - Cisco und NetApp kündigten die Ausweitung ihrer Partnerschaft an. Die beiden Unternehmen planen mit Hilfe einer konvergenten Infrastruktur Firmenniederlassungen, Rechenzentren und Public Clouds über die "FlexPod"-Architektur miteinander zu vernetzen. Die erweiterte Partnerschaft hat außerdem das Ziel, die Integration der beiderseitigen Technologien voranzutreiben, gemeinsam Lösungen zu entwickeln und bei der Markteinführung zusammenzuarbeiten. Der Kunde profitiert von einem einfachen Zugriff auf Cloud Computing-Lösungen der nächsten Generation und damit einer schnelleren Einsatzbereitschaft.

Die heutigen IT-Architekturen sind eine fragmentierte Kombination aus Infrastruktur und Public, Private sowie Hybrid Clouds, die von verschiedenen Unternehmen betrieben werden und unterschiedliche Kundenbedürfnisse ansprechen. Mit ihrer gemeinsamen Vision eines einheitlichen Datacenters bieten Cisco und NetApp eine Möglichkeit, den Einsatz, die Verwaltung und die Orchestrierung von Rechenzentren zu vereinfachen. Dazu wollen sie die Private Clouds der Firmen mit Service Providern, Unternehmen mit ihren Zweigstellen, Kunden mit Herstellern und Clouds mit anderen Clouds vernetzen.

Die tiefere Integration mithilfe der Computing-, Netzwerk-, Storage- und organisatorischen Komponenten von FlexPod und der umfangreiche Support des Ökoystems werden den Aufbau und die Verwaltung von Rechenzentren deutlich erleichtern und zu einem erheblich effizienteren Einsatz der notwendigen Investitionen führen. Zudem lassen sich die Risiken reduzieren und die Flexibilität und Agilität im Unternehmen verbessern.

Cisco und NetApp wollen zudem weitere Innovationen entwickeln, darunter:

• >> Tiefere Integration in die FlexPod-Architektur: Cisco und NetApp arbeiten an einer tieferen Integration von Cisco Unified Data Center Lösungen, NetApp FAS Storage-Systemen und den Technologie-Partnern des FlexPod Ökosystems. Ziel ist die Entwicklung einer gemeinsamen Basis für Datacenter und Service Provider. Sie soll von Implementierungen bei Firmenniederlassungen bis hin zum Einsatz in Multi-Rechenzentren auf Cloud Computing-Level reichen.

FlexPod-Lösungen ermöglichen dann die Verwaltung von bis zu 10.000 Servern. Unternehmen können mehrere FlexPod Racks miteinander kombinieren und Multi-Hop-Verbindungen über Fiber Channel over Ethernet (FCoE) aufbauen. Diese Lösungen sind auf Service Provider und Unternehmen mit verteilten Standorten abgestimmt und garantieren eine Skalierung der Infrastruktur mit kalkulierbarer Performance und vorhersehbarem Support-Aufwand.

FlexPod soll bei der Integration von Management-Tools für die Infrastruktur auch weiterhin eine Vorreiterrolle einnehmen. Dies wird die erste konvergente Infrastruktur-Lösung sein, die Cisco UCS Manager 2.1, UCS Central sowie die kürzlich von Cisco übernommene Cloupia Produkte unterstützt. Die Unterstützung für die Cisco Intelligent Automation for Cloud (Cisco IAC) ermöglicht zudem die Entwicklung von Cloud-Management-Lösungen für FlexPod Kunden. Die tiefere Integration auf Plattform- anstatt auf Komponenten-Ebene macht den Weg frei, um FlexPod nahtlos in Partnerlösungen einzupassen, darunter Microsoft System Center und Citrix CloudPlatform™ powered by Apache CloudStack.

Um die Performance über die gesamte konvergente Infrastruktur hinweg zu erhöhen, werden Cisco und NetApp zudem auf Host- und Storage-Level Flash-Technologie integrieren. Auf Server-Level können Applikationen, die auf Flash-optimierten Cisco UCS laufen, zusätzlich mit NetApp Flash Accel beschleunigt werden. Auf Controller- und Array-Level hingegen lassen sich Technologien wie NetApp Flash Cache und Flash Pools einsetzen, um auf gecachte Daten schneller zugreifen zu können.

• >> FlexPod für Cloud Service Provider: Um im Service Provider-Markt schneller voranzukommen, entwickeln Cisco und NetApp eine flexible, hochskalierbare FlexPod Lösung für die Architektur der Multi-Datacenter von Service Providern. Dieses Set von Lösungen vereint NetApp Clustered ONTAP und NetApp FAS Storage-Systeme mit Cisco Unified Computing Servern (UCS) und Cisco Nexus 7000 Switches. Daraus lassen sich dynamisch provisionierte Pools von Server- und Storage-Ressourcen bilden, die von den Service Providern, abhängig von den Anforderungen ihrer Applikationen, auf- und abwärts skaliert werden können. Diese Architekturen werden die Virtualized Multi-Service Data Center (VMDC) Architektur von Cisco verwenden. Außerdem werden sie gemeinsame Management- und Orchestrierungs-Technologien von Cisco und Partnern wie BMC Software und künftig auch Anbieter aus dem Open-Source-Umfeld umfassen.

• >> Lösung für dezentrale Standorte: Cisco und NetApp arbeiten gemeinsam an einer Weiterentwicklung von ExpressPod, so dass die Lösung den Performance-, Netzwerk- und Storage-Anforderungen von dezentralen Standorten gerecht wird. ExpressPod verfolgt einen ähnlichen konvergenten Infrastruktur-Ansatz wie FlexPod. Er ist daher ideal geeignet für den Einsatz in Außenstellen und bietet im Falle von steigenden Anforderungen die Möglichkeit, schnell und einfach auf FlexPod upzugraden. Diese einfach einzusetzende Architektur lässt sich so konfigurieren, dass sie eine größere Interoperabilität mit dem zentralen Rechenzentrum des Unternehmens bietet. Auf diese Weise können dezentrale Standorte von den IT-Entwicklungen profitieren, die zu hohen Kosteneinsparungen führen können, wie Virtualisierung und Cloud Computing. ExpressPod ist kompatibel zu VMware vSphere und wird bald auch Windows Server 2012 Hyper-V unterstützen.

• >> Validierung von neuen FlexPod Applikationen: Cisco und NetApp erweitern die Reihe der unterstützten Lösungen und fügen weitere unternehmenskritische Applikationen und Private-Cloud-Lösungen für Datacenter hinzu. Zu den unternehmenskritischen Lösungen gehören Oracle Database und Applikationen, SAP BusinessObjects business intelligence und SAP HANA. Die Angebote im Bereich Private Cloud umfassen Microsoft Private Cloud und Citrix CloudPlatform.
(NetApp: ra)

NetApp: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Unternehmen

Neues Veranstaltungsformat für Entscheider Zum ersten Mal findet in Deutschland am 14. Mai in Düsseldorf der von NetApp organisierte Kongress "NetApp Directions" statt. Die eintägige Veranstaltung steht unter dem Motto "Clustered Data Ontap. Any Cloud. Endless Possibilities". In der heutigen IT-Landschaft ändern sich Trends und Entwicklungen in Höchstgeschwindigkeit und bringen so Innovationen hervor, die maßgeblich zum Geschäftserfolg beitragen. Das neue Veranstaltungsformat NetApp Directions zeigt als Kompass-Veranstaltung Wege auf, wie sich Unternehmen durch maßgeschneiderte Storage-Infrastruktur-Lösungen noch erfolgreicher aufstellen können.

Spracherkennung und -verarbeitung Vom 6. bis 8. Mai findet die conhIT 2014 in Berlin statt. Hier präsentiert die Devacon GmbH mobile und serverbasierte digitale Spracherkennungs- und Verarbeitungssysteme, die Datenerfassung-Management-Lösung "eModat" für mobile Endgeräte (iPhone, BlackBerry und Smartphones mit Android Betriebssystem wie Google, Samsung, HTC, Sony Ericsson, Motorola, LG) und andere Softwarelösungen.

Nutzung von Cloud Computing-Services Krankenhäuser können Stellen nicht besetzen, das Durchschnittsalter niedergelassener Ärzte steigt und insbesondere in ländlichen Regionen herrscht (Fach-)Ärztemangel - diese Probleme sind auch längst in Westdeutschland angekommen. Als einer der größten Anbieter von Telemedizinlösungen in Deutschland entwickelt Dimension Data hier innovative Ansätze für eine optimale, flächendeckende Betreuung der Menschen - getreu dem Motto: "Lasst Daten wandern, nicht Patienten und Ärzte", wie etwa im zuletzt realisierten Telemedizin-Projekt des Klinikverbundes "Telemedizin in der Euroregion Pomerania".

Cloud Computing als Innovationstreiber Auf der dritten Europäischen Cloud Computing-Konferenz in Brüssel diskutierten rund 200 Experten aus Politik, IT-Industrie und Wissenschaft Wege zum gemeinsamen Cloud Computing-Markt. Die ‚3rd Annual European Cloud Computing Conference' stand ganz im Zeichen einer Standortbestimmung von Cloud Computing als Motor für die Umsetzung des digitalen Binnenmarktes. Die Experten diskutierten über die Zielsetzung der europäischen Harmonisierung von Cloud Computing-Strategien einzelner Mitgliedsstaaten sowie über Cloud Computing-Lösungen als Innovationstreiber für die gesamte IT-Wirtschaft.

Informationen über neue Cyberbedrohungen Kaspersky Lab wurde ein Patent erteilt, mit dem Entwickler von Antivirus-Lösungen ihre Cloud Cpmputing-Services schützen und so noch effektiveren Schutz gegen Cybergefahren anbieten können. Zudem wird verhindert, dass Cyberkriminelle Cloud Computing-Dienste illegitim für ihre Zwecke nutzen. Das Patent mit der Nummer 8661547 wurde vom Patentamt der Vereinigten Staaten von Amerika (US Patent and Trademark Office) vergeben. Die patentierte Technologie ist bereits in der Cloud Computing-Infrastruktur von Kaspersky Lab, dem Kaspersky Security Network (KSN), implementiert. Sicherheitslösungen von Kaspersky Lab werden vom KSN unterstützt - von den Heimanwenderprodukten wie Kaspersky Internet Security bis hin zur Unternehmensplattform "Kaspersky Endpoint Security for Business".

"VMware vCloud Hybrid Service" CSC gab die Ausweitung der bestehenden Partnerschaft mit VMware bekannt. Sie beinhaltet eine neue hybride Cloud-Brokering-Lösung für "VMware vCloud Hybrid Service". Dieses Produkt ist vollständig kompatibel mit der "ServiceMesh Agility Platform" von CSC. Die Lösung ermöglicht es Unternehmen und Organisationen, Workloads für beliebige Kombinationen der Lösungen "vCloud Hybrid Service", "CSC BizCloud", "CSC CloudCompute" sowie anderer gängiger Cloud Computing-Angebote zu entwickeln und auf diesen zu betreiben.

Host Europe Solutions geht an den Start Host Europe Solutions geht aus der ehemaligen Telefónica Germany Online Services (TOS) hervor und ist nach der Übernahme durch die Host Europe Group im September 2013 inzwischen in die Managed-Hosting-Sparte von Host Europe integriert. Die Leitung des Geschäftsbereiches verantwortet Kai Stemick, der zuvor als Managing Director bei TOS tätig war.

Nutzung neuer Cloud-Technologien Concur wurde mit dem Zertifikat "Trust in Cloud" in der Kategorie Personal und Ressourcen von Cloud Ecosystem e.V. ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 7. April im Rahmen des Cloud Ecosystem Spring Meetings in Frankfurt statt, bei dem Jens Schneider, Product Marketing Director bei Concur, den Award in Empfang genommen hat. "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, die unsere Expertise im Cloud-Business bestätigt", sagt Schneider. "Dieses Gütesiegel beweist unseren Kunden, dass sie beim Travel- und Expense Management auf unsere Cloud-Lösung vertrauen können."

Vorteile der Google-Cloud-Plattform nutzen Red Hat baut ihre Zusammenarbeit mit Google weiter aus und ermöglicht ihren Kunden, die Subskriptionen für Red Hat Enterprise Linux im Rahmen von Red Hat Cloud Access auch mit der Google Compute Engine einzusetzen - und bietet damit noch mehr Flexibilität im Rahmen einer Open Hybrid Cloud. Seit November 2013 ist Google Mitglied im "Red Hat Certified Cloud Provider Program", einer Gruppe führender Unternehmen, die auf Basis von Red Hats Open-Hybrid-Cloud-Portfolio ausgiebig getestete und bewährte Lösungen anbieten.

Salesforce.com mit neuer "Industries"-Strategie Salesforce.com stellt eine neue Branchenstrategie vor. Ziel ist es, das Unternehmenswachstum zu beschleunigen sowie die Art und Weise, wie sich Unternehmen in Schlüsselbranchen mit ihren Kunden vernetzen, zu transformieren. Der neue Geschäftsbereich "Industries" wird von Vivek Kundra, EVP of Industries bei salesforce.com, geleitet. Es werden soziale, mobile und vernetzte Cloud Lösungen für sechs globale Industrien angeboten. Dazu zählen die Industrien Financial Services / Versicherungen, Gesundheitswesen / Biowissenschaften, Handel / Verbraucherprodukte, Kommunikation / Medien, Öffentlicher Bereich und Automotive / Produktion.