- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Unternehmen

An Cloud-Services führt in Zukunft kein Weg vorbei


direkt gruppe stemmt umfangreiche Public-Cloud-Projekte
Wer seine im eigenen Datacenter laufenden Anwendungen in die Cloud verlagern möchte, muss erstens die Integration in die Cloud beherrschen

(12.03.15) - In ihrem aktuellen "Analyst View" stufen die Marktforscher von Crisp Research das Beratungshaus direkt gruppe aus Hamburg als einen von zwei unabhängigen Cloud-Systemintegratoren in Deutschland ein, die umfangreiche Public-Cloud-Projekte eindrucksvoll stemmen können. In diesem Jahr werden deutsche Unternehmen etwa 10,9 Milliarden Euro in Cloud Computing-Services, Technologien und Integration & Beratung investieren, so die Prognosen von Crisp Research, Kassel. Doch: "Die Herausforderung für einen Großteil der CIOs besteht darin, dass ihrem IT-Team die notwendigen Cloud-Skills fehlen oder noch nicht ausreichend in Fortbildung investiert wurde", mahnt René Büst, Senior Analyst von Crisp Research, in seinem Beitrag "Die Top 10 Cloud-Trends im Jahr 2015".

Was Anbieter von Infrastructure-as-a-Service (IaaS) gerne verschweigen sei für manche Kunden bereits in einem Desaster geendet, schreibt Büst weiter. "Auf dem Papier sieht IaaS recht simpel aus. Das einfache Hochfahren einer virtuellen Maschine, auf der sich eine Applikation befindet, hat mit einer Cloud Computing-Architektur allerdings rein gar nichts zu tun. Für einen skalierbaren und ausfallsicheren Betrieb einer IT-Infrastruktur in der Cloud ist mehr als Administrations-Know-how erforderlich."

"Wer seine im eigenen Datacenter laufenden Anwendungen in die Cloud verlagern möchte, muss erstens die Integration in die Cloud beherrschen und zweitens den kompletten Betrieb einer Anwendung sicherstellen", erklärt Ralf Weber, Geschäftsführer networks direkt, einem Unternehmen der direkt gruppe. Entscheidend sei es, die neuen Cloud Comouting-Dienste zu kennen, zu wissen wie man sie richtig einsetzt und auch die derzeitigen Grenzen zu verstehen. Berücksichtigt man gerade diese Punkte im Bereich von IaaS, partizipiere man von den Vorteilen, die sich durch Cloud-Lösungen ergeben, wie kurze Implementierungszeiten und maximale Flexibilität. Ganz gleich, ob es sich dabei um externen Speicherplatz oder eine spezifische Fachanwendung handele.

Moderne IT-Infrastrukturen für Cloud-Services würden entwickelt wie eine Applikation, heißt es bei Crisp Research weiter. Dazu stellten Anbieter wie Amazon Web Services, Microsoft Azure, Rackspace oder HP quasi ein Baukastensystem von höherwertigen Value-Added-Services bereit, mit dem exakt die Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit erreicht werden könne. Denn in der Public Cloud ist genau das die Aufgabe des Kunden und nicht des Anbieters.

Genau hier tue sich für Berater und Systemintegratoren ein großer Markt auf, so Büst. "Mit der Direkt Gruppe oder TecRacer haben bereits zwei Cloud-Systemintegratoren aus Deutschland eindrucksvoll bewiesen, dass sie umfangreiche Public-Cloud-Projekte stemmen können", resümiert Büst.

"An Cloud-Services führt in Zukunft kein Weg vorbei", ist sich Weber sicher. Umso wichtiger sei es daher, sich heute schon damit auseinanderzusetzen. "Machen" rät der Berater. Denn es gibt in der Cloud weder langfristige Vertragslaufzeiten und -kosten noch hohe Erstellungs- und Beschaffungskosten. Eine Testumgebung zum Ausprobieren oder für einen Proof of Concept kostet in der Cloud nur einen geringen Betrag. "Die Investitionskosten hierfür sind transparent, häufig ist ein Probemonat sogar kostenfrei." (direkt gruppe: ra)

direkt gruppe: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Unternehmen

  • Microsoft Azure: Aufbau des Modern Datacenter

    abtis hat drei Microsoft-Partner-Auszeichnungen der höchsten Kategorie für den Bereich Microsoft Azure erhalten. Damit gilt die abtis als ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet. Managed Services und Cloud Computing erlauben es der IT, sich rasch von der täglichen Last des Infrastruktur- und Systembetriebs zu befreien. Doch auch hier gilt: Gründlichkeit vor Schnelligkeit, Individualität vor One Size Fits All. Wer einfach nur möglichst schnell möglichst viele Server und Systeme in die Cloud verschiebt, gewinnt nur einen Bruchteil der potentiell erreichbaren Agilität - und schöpft die Möglichkeiten zu wenig aus. abtis unterstützt den Mittelstand bei der Entwicklung und Umsetzung einer individuellen Strategie für das Datacenter, die die Stärken des Kunden nutzt, um seine Agilität und Flexibilität zu steigern und so Mehrwert zu erreichen. Dabei wendet abtis die gesamte Palette an Möglichkeiten von Microsoft Azure zum Aufbau des Modern Datacenter an. Grundsätzlich gibt es zwei Wege: 1. Migration bestehender Workloads in die Cloud und 2. Anwendungsmodernisierung durch Containerisierung und anschließender Verlagerung nach Azure.

  • Teradata tritt TM Forum bei

    Teradata ist dem TM Forum beigetreten. Ziel dieser Allianz aus mehr als 850 globalen Technologie-, Medien- und Telekommunikations­unternehmen ist es, technologische und kulturelle Barrieren zwischen digitalen Dienstleistern, Technologieanbietern, Beratungsunternehmen und Systemintegratoren zu überwinden. Die Anbieterin von Cloud-Datenanalysen wird ihre Telekommunikationskunden im Rahmen digitaler Transformationsprogramme des TM Forums dabei unterstützen, ihre Dateninfrastruktur nahtlos in die Cloud zu verlagern. Der Trend, dass Telko-Unternehmen ihre IT in die Cloud migrieren, hat an Dynamik gewonnen, da Kommunikationsdienstleister (CSPs) öffentliche und hybride Cloud-Konfigurationen für ihre betrieblichen Systeme nutzen. Dies zwingt sie, ihre Lösungen von Grund auf in einer Cloud-nativen Form neu zu gestalten. Alle wichtigen Akteure in der globalen Telekommunikationsbranche - sowie ihre Partner - sind Mitglieder des TM Forums. Sie nutzen das kollektive Fachwissen der Allianz für ihre digitale Transformation - insbesondere in Bezug auf die Cloud. Technologieanbieter wie Teradata bieten Beratung zu Best Practices etwa bei Datenanalysen in der Cloud, die die nächste Generation fortschrittlicher Technologien vorantreiben und die Telekommunikation der Zukunft definieren werden.

  • AllCloud übernimmt Integress

    AllCloud, Anbieterin von Professional Services und AWS Premier Consulting Partner, hat Integress, ein Datenanalyse-Unternehmen übernommen. AllCloud erweitert damit ihre Expertise im Bereich Cloud-Daten und -Analytik und wird die Cloud-Journeys ihrer Kunden weiter beschleunigen. Dave Taddei, Gründer und CEO von Integress, wechselt zu AllCloud als SVP, Data and Analytics Practice, North America. Die Übernahmebedingungen werden nicht bekannt gegeben. AllCloud ist Amazon Web Services (AWS) Premier Consulting Partner und Salesforce Platinum Partner. Das Unternehmen verfügt außerdem über eine etablierte Data und Analytics Practice in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Die Übernahme von Integress ermöglicht es AllCloud, ihre AWS- und Salesforce-zentrierten Data- und Analytics-Fähigkeiten zu erweitern. AllCloud-Kunden auf der ganzen Welt, die sich in der Cloud weiterentwickeln und wachsen, profitieren jetzt noch mehr von der Unterstützung durch AllCloud, um den Wert ihrer Daten in Salesforce, AWS und anderen wichtigen Systemen zu erschließen.

  • Angebot für vertrauenswürdige Cloud-Lösung

    OVHcloud und Talentsoft haben ein neues Angebot für eine vertrauenswürdige Cloud-Lösung im Bereich Human Capital Management für den europäischen Markt angekündigt. Mit dem Angebot wollen beide Unternehmen die HR-Transformation speziell von Organisationen des öffentlichen Sektors in Europa unterstützen, bei denen der Schutz sensibler Daten und digitale Souveränität von besonderer Bedeutung sind. Durch die Partnerschaft wollen OVHcloud und Talentsoft neue Services schneller und sicherer innerhalb eines vertrauenswürdigen Software-as-a-Service (SaaS)-Ökosystems bereitstellen und so den Schutz sensibler Daten im Personalbereich gewährleisten. Das Angebot von Talentsoft nutzt die Hosted Private Cloud vSAN- und High-End Dedicated Server-Lösungen von OVHcloud in Kombination mit den eigenen Services und der Software von Talentsoft. Beide Lösungen sind nach dem Standard ISO/IEC 27001 zertifiziert und erfüllen die Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

  • Kundenumgebungen in der Cloud oder On-premise

    OVHcloud hat die SAP-Zertifizierung für Cloud- und Infrastrukturbetriebe erhalten. Damit baut das Unternehmen sein Angebot im Bereich Managed Services für Infrastructure as a Service (IaaS) weiter aus. Die Zertifizierung gilt zunächst für die französischen Rechenzentren von OVHcloud und soll für weitere Rechenzentren in Europa einschließlich Deutschland durchgeführt werden. "Die Zertifizierung ist ein bedeutender Schritt für unseren Anspruch, führende und hoch zuverlässige Technologien für Unternehmen anzubieten", sagt Sylvain Rouri, CSO von OVHcloud. "Wir wollen Organisationen maßgeschneiderte Lösungen in einer weltweit verfügbaren, vertrauenswürdigen Cloud mit allen Vorteilen des einzigartigen Modells von OVHcloud anbieten, damit sie ihre geschäftskritischen Anwendungen bestmöglich nutzen können."

  • Aufbau von Quantencomputing-Fähigkeiten

    Infosys geht eine strategische Kooperation mit Amazon Web Services (AWS) ein, um Quantencomputing-Kapazitäten und -Anwendungsszenarien zu entwickeln. Dabei nutzt Infosys Amazon Braket, um als Teil der Infosys Cobalt Cloud-Angebote Anwendungsfälle im Bereich Quantencomputing zu erforschen und zu entwickeln. Amazon Braket ist ein Managed Quantum Computing Service, der Wissenschaftlern und Entwicklern den Einstieg in die Technologie erleichtert und die Forschung beschleunigt. Infosys hat es sich zum Ziel gesetzt, Quantenanwendungen auf Schaltungssimulatoren und Quantenhardware-Technologien mit Amazon Braket zu entwickeln, zu testen und zu bewerten. Forscher und Entwickler haben so die Möglichkeit, zu experimentieren und komplexe Berechnungsprobleme zu untersuchen. Unternehmen erhalten zudem Zugang zu Anwendungsfällen für schnelle Experimente und können erforschen, wie Quantencomputing sie künftig unterstützen kann. Dazu gehört beispielsweise die Bewertung neuer Ideen oder die Planung von Einführungsstrategien, um Innovationen voranzutreiben.

  • Innovationen im MarTech-Bereich vorantreiben

    Die Market-Intelligence-Plattform MarTech Breakthrough hat der Cloud-basierten, KI-gesteuerten CRM-Plattform SugarCRM den Award für die "Beste CRM-Gesamtlösung 2021" verliehen. MarTech Breakthrough zeichnet jährlich im Rahmen der MarTech Breakthrough Awards maßgebende Unternehmen, Technologien und Lösungen in der globalen Marketing-, Vertriebs- und Werbetechnologiebranche aus. Insgesamt gingen dieses Jahr 2.850 Nominierungen aus 17 verschiedenen Ländern ein. "Wir sind geehrt, dieses Jahr mit dem MarTech Breakthrough Award ausgezeichnet zu werden", sagt Indra Freeman, Marketing Manager EMEA bei SugarCRM. "SugarCRM bietet ein umfassendes Bild jeder Customer Journey und beseitigt so die Hürden, die mit traditionellen CRM-Systemen einhergehen. Auszeichnungen wie diese bestärken uns darin, weiterhin führende Innovationen im MarTech-Bereich voranzutreiben."

  • Visibilität von Cloud-Sicherheit

    Qualys gab die Vereinbarung zur Übernahme von TotalCloud, einer Plattform für Cloud-Workflow-Management und no-code Automation bekannt. Nach Abschluss der Akquisition wird die Cloud-Security-Lösung von Qualys weiter gestärkt. Sie ermöglicht es Kunden, benutzerdefinierte Workflows für benutzerdefinierte Richtlinien zu erstellen und sie bei Bedarf auszuführen, um Sicherheit und Compliance zu vereinfachen. Um einen Workflow in einer Multi-Cloud-Umgebung zu implementieren, ziehen die Benutzer einfach per Drag-and-Drop komponentisierte Blöcke, um eine beliebige Abfolge von Aktionen zu erstellen. So erzielen sie ein bestimmtes Ergebnis, wie beispielsweise eine Compliance-Prüfung oder Abhilfemaßnahmen.

  • Celonis belegt Platz 20 der "Forbes Cloud 100"

    Celonis, Spezialistin im Bereich Execution Management, belegt auf der diesjährigen Cloud 100-Liste von Forbes Platz 20. Celonis wird somit zum dritten Mal in Folge als Forbes Cloud 100-Unternehmen geehrt. Im Vergleich zum letztjährigen Ranking konnte sich das Unternehmen um 19 Plätze verbessern. Die Forbes Cloud 100-Liste wird jedes Jahr von Forbes in Zusammenarbeit mit Bessemer Venture Partners und Salesforce Ventures veröffentlicht. Im Rahmen des strengen Auswahlverfahrens für die Forbes 2021 Cloud 100 erhielt Bessemer Venture Partners hunderte von Bewerbungen von privaten Cloud-Unternehmen. Die Cloud 100 Jury, bestehend aus CEOs von börsennotierten Cloud-Unternehmen, wertete die Daten aller Bewerber aus, um die 100 besten privaten Cloud-Unternehmen zu identifizieren, zu bewerten und in eine Rangliste zu übernehmen. Im Rahmen des Bewertungsprozesses wurden die Unternehmen anhand von vier Kriterien eingestuft: Marktführerschaft (35 Prozent), Marktbewertung (30 Prozent), betriebliche Kennzahlen (20 Prozent) sowie Mitarbeiter und Kultur (15 Prozent).

  • AWS-Expertise weiter ausgebaut

    Nur einen Monat nachdem mit "root360" die letzte strategische Akquisition erfolgte, expandiert Skaylink durch den Zuwachs von BTT Cloud nach Litauen in den osteuropäischen Raum. Nicht nur erweitert Skaylink damit ihre Stärken im Bereich Cloud-Infrastrukturen und dem teilautomatisierten Cloud-Betrieb, es baut auch ihre AWS-Expertise noch weiter aus. BTT Cloud, angesiedelt in der litauischen Hauptstadt Vilnius, ist ein Managed Cloud Service Provider, der Kunden auf der Infrastruktur-Ebene sowohl beim Thema Private Cloud als auch bei der Public Cloud unterstützt. "Das Unternehmen hat sich in den letzten zwei Jahren von einem klassischen IT-Dienstleister im lokalen Markt zu einem der führenden Public-Cloud-Dienstleister der gesamten Region entwickelt. BTT Cloud bringt hohe Expertise im Bereich AWS mit und gilt als eines der wachstumsstärksten Spezialisten in diesem Bereich", urteilt Gerald Jenner, als Mitglied des Executive Committees verantwortlich für die strategische Ausrichtung bei Skaylink.