Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Unternehmen

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Basis: Private Cloud Computing-Infrastruktur


All for One Steeb: 28 neue Outsourcing-Kunden im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/2012
Einsatz intelligenter Cloud Computing-Technologien: SAP-Outsourcing-Betrieb mit deutlich verbesserter Energiebilanz in den Rechenzentren

Anzeige

(31.10.12) - Deutliche Zuwächse in ihren Rechenzentren verzeichnete die im deutschsprachigen SAP-Mittelstandsmarkt führend positionierte All for One Steeb AG im Geschäftsjahr 2011/12 (1. Okt 2011 – 30. Sep 2012). Insgesamt wurden Verträge mit 28 neue Outsourcing-Kunden abgeschlossen. Die Anzahl betreuter SAP Systeme hat sich so auf mehrere hundert erhöht. Bei den Betriebssysteminstanzen wurde gar die Anzahl "eintausend" deutlich überschritten. Trotz dieser erneut starken Zuwächse konnte der jährliche Energieverbrauch in den Rechenzentren insgesamt um rund 10 Prozent gesenkt werden.

Auch der auf das Gesamtjahr berechnete CO2 Ausstoß ging damit wiederum beträchtlich zurück. Diese gegenläufige Entwicklung von Volumenzunahme und weiter rückläufigem Gesamtenergieverbrauch ist vor allem auf hohe Investitionen in intelligente Cloud Computing-Technologien zurückzuführen, die zusammen mit der weiteren Ausschöpfung von Konsolidierungspotenzialen und Effizienzsteigerungen für eine deutlich verbesserte Energiebilanz sorgen.

Bereits frühzeitig hatte All for One Steeb mit der Konzeption einer Private Cloud Computing-Infrastruktur begonnen und diese schrittweise, konsequent und standortübergreifend über alle Ebenen ihrer beiden High-end-Rechenzentren "ausgerollt". NetApp (Storage) und VMware (Virtualisierung) bilden die Schlüsseltechnologien für One-to-One ("private individual cloud") genauso wie für One-to-Many Dienste ("private shared cloud"). Beide High-End Datacenter befinden sich in Deutschland (Frankfurt), das gesamte "Legal Framewok" unterliegt daher den als besonders streng eingestuften deutschen Sicherheits- und Schutzbestimmungen.

"Auch im neuen Geschäftsjahr wollen wir diese Erfolgsgeschichte weiter fortschreiben", resümiert Dr. Thorsten Hackfort, Leiter Managed Services bei der All for One Steeb AG, "und die Vorteile unserer Rechenzentren gegenüber herkömmlichen On-Site-Betriebsformen im Hause des Anwenders in punkto Energieeffizienz, hoher Flexibilität und Ausfallsicherheit verstärkt ausspielen", sagte Hackfort weiter. Erst unlängst hatte die SAP AG All for One Steeb erstmals die Zertifizierung als SAP-Certified Provider of Cloud Services erteilt. (All for One Steeb: ra)

All for One Steeb: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Unternehmen

Wegbereiter in der Multi-Cloud-Ära T-Systems und Informatica rüsten sich für die Herausforderungen des Multi-Cloud-Zeitalters: Gemeinsam stellen die Unternehmen noch in 2014 einen Service für Datenorchestrierung für Geschäftskunden bereit. Die Lösung hält Daten über verschiedene Geschäftsanwendungen hinweg synchron - unabhängig davon, ob die Anwendung in der Public oder Private Cloud läuft oder auf einem Unternehmensserver. T-Systems ist weltweit der erste Partner, der Cloud Computing-Software von Informatica in seine deutschen Rechenzentren implementiert.

Cloud und Internet werden eins Aruba S.p.A hat die .cloud-Erweiterung ersteigert. Damit hat Aruba nach eigenen Angaben einen weiteren Schritt in Richtung globaler Operation getan. Neben Aruba haben sich sechs weitere Unternehmen - unter ihnen auch Amazon, Charleston Road Registry (Google) und Symantec - für die offizielle Registrierung von .cloud-Domains beworben. Diese Internetadresse gehört zu den begehrtesten Erweiterungen, nicht nur wegen ihrer großen Bedeutung für alle Marktteilnehmer, die versuchen ihre Cloud Computing-Identität durchzusetzen, sondern hauptsächlich wegen des großen Erfolgs der Cloud als Ganzes.

Qualität der Dienstleistungen Storm Reply, das auf Cloud Computing-Lösungen und Dienstleistungen spezialisierte Unternehmen der Reply-Gruppe, wurde von Amazon zum zweiten Mal in Folge als Partner Network (APN) Consulting ausgezeichnet und gehört damit zur Elite der Top-Partner weltweit. Storm Reply hat die Auszeichnung aufgrund der hohen Qualität der Dienstleistungen erhalten, die sie ihren Kunden im Bereich von Amazon Web Services (AWS) liefern.

Monetarisierung der Netzinfrastruktur Huawei gab kürzlich auf dem "Huawei Communications as a Service (CaaS) Innovation Summit" bekannt, dass das Unternehmen eine neue CaaS-Plattform auf den Markt gebracht hat, die Betreibern künftig neue Möglichkeiten bei der Monetarisierung ihrer Netzinfrastruktur ermöglicht. Im Laufe der vergangenen zehn Jahre sahen sich Betreiber zunehmend gezwungen, ihr bestehendes Angebot über traditionelle Sprachanrufe hinaus zu erweitern und zusätzliche Online-Dienste und -Anwendungen aufzubauen. In einem Communication Service Provider (CSP)-Netzwerk gibt es viele Carrier-Grade Communication Enabler wie Identifikations-, Sprach-, Video-, Nachrichten-, Konferenz- und Cloud Comping-Dienste.

IaaS ist weiter auf dem Vormarsch Nicht ganz unerwartet von Expertenseite kommt Infrastructure-as-a-Service (IaaS) bei immer mehr Unternehmen in Deutschland zum Einsatz. Mit Hilfe von flexiblen Cloud Computing-Strukturen können vor allem mittelständische Betriebe und Systemintegratoren im Bereich Datenmanagement in erheblichen Maße Kosten einsparen und Ressourcen schonen. Dementsprechend groß war Stellenwert, den IaaS auf der diesjährigen Dell Expo Tour einnahm Hostinganbieter LeaseWeb hat hierfür eine Komplettlösung entwickelt, die die IaaS-Spezialistin präsentierte.

Mit wenigen Klicks zur passenden Cloud Fritz & Macziol bietet ab sofort einen kostenlosen "Cloud DNA Check" auf ihrer Homepage an. Unternehmen jeder Größe und Branche können mit diesem Online-Selbsttest in wenigen Minuten ihr eigenes Cloud Computing-Profil, den "Cloud-Fingerabdruck", ermitteln: Nach der Beantwortung von nur 14 Fragen erhalten sie eine Empfehlung für die ideale IT-Infrastruktur - genau passend für ihren Unternehmensbedarf. Fritz & Macziol ist das erste Systemhaus, das einen solchen kostenlosen Service anbietet, um passende Cloud-Strategien zu ermitteln.

Cloud-Experten für den Mittelstand gesucht Der Bundesverband IT-Mittelstand (Bitmi) sucht im Rahmen des EU-Projekts "CloudingSMEs" Cloud-Experten, die mittelständischen Unternehmen beratend zur Seite stehen. CloudingSMEs ist ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt, in dem sich mittelständische Wirtschaftsverbände, Experten und kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) zusammengeschlossen haben, um europäischen KMU Hilfsmittel zur schnellen und erfolgreichen Einführung von Cloud Computing-Lösungen zur Verfügung zu stellen.

Betrieb von Online-Shops Host Europe Solutions und Intershop wollen künftig noch enger zusammenarbeiten, um ganzheitliche E-Commerce-Lösungen für den Handel anzubieten. Das gemeinsame Angebot reicht von der Implementierung und der Administration der Shop-Software bis hin zu Konzeption, Einrichtung und Betrieb des kompletten Hosting-Setups. Die Anforderungen an die technische Infrastruktur von E-Commerce-Plattformen nehmen neue Dimensionen an: Das Datenvolumen steigt genauso wie die Ansprüche an Datensicherheit.

Einheitlicher Cloud Computing-Dienst Huawei nahm am 5-tägigen "OpenStack Paris Summit 2014" teil. Als Gold Member der OpenStack Foundation gewährte Huawei einen Einblick in ihre jüngsten Beiträge zur OpenStack-Community, in ihre praktischen Erfahrungen mit OpenStack bei der Umgestaltung von Telekommunikationsinfrastruktur und in ihre Erfolge bei der Verbesserung der auf OpenStack basierenden "NFV"-Technologie. Das Unternehmen hat neben der OpenStack-Kaskadierung auch das auf OpenStack basierende automatisierte Bereitstellungs-Tool "Compass" entwickelt. Huawei stelte zudem ihre auf OpenStack basierenden Cloud Computing-Angebote vorstellen, darunter auch das neueste Cloud Computing-Betriebssystem "FusionSphere 5.0".

Compliance-Vorgaben einhalten IBM hat das Design für eine neue "Data Privacy Engine" zum grenzüberschreitenden Schutz privater Daten als Patent angemeldet. Mit dieser Lösung ist es möglich, persönliche Informationen, die zum Beispiel in Private-Clouds zwischen unterschiedlichen Ländern ausgetauscht werden, besser und effektiver zu schützen.