- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Personen

Daten und Applikationen sichern


Veritas ernennt neuen Channel Director für die Region DACH
Immer mehr Unternehmen migrieren ihre Daten und Workloads in die Cloud und treffen auf einige große Hürden

- Anzeigen -





Veritas Technologies, Anbieterin für Datensicherung in Unternehmen und Software-defined Storage, ernennt Martin Böker zum neuen Channel Director für den DACH-Raum. In dieser Funktion ist Böker für den Ausbau des regionalen Partnerprogramms zuständig und dafür verantwortlich, die Umsätze aus dem indirekten Vertrieb zu steigern. Dafür arbeitet er eng mit Roger Scheer, Vice President DACH, zusammen. Ziel wird es sein, die Präsenz von Veritas bei Unternehmenskunden zu stärken und neue Kunden im Mittelstand zu gewinnen. Diese Aufgabe will er zusammen mit den Distributoren, Resellern und strategischen Partnern sowie Allianzpartnern angehen.

Böker kommt von Samsung, wo er als Director B2B den Geschäftsbereich für Drucker, Displays, B2B-Mobil- und Storage-Lösungen leitete. In dieser Funktion war er dafür verantwortlich, den Vertrieb sowie den Channel zu managen. Davor war er in verschiedenen Funktionen bei EMC Deutschland und bei HP Networking tätig.

"Martin Böker verfügt über mehr als 29 Jahre Erfahrung in der IT-Industrie und bringt umfassendes Wissen über das Channel-Geschäft mit. Er hat in der Vergangenheit oft bewiesen, dass er Vertriebsprogramme und -strukturen erfolgreich aufbauen kann, die das indirekte Geschäft von Veritas in der DACH-Region stärken werden", sagt Jamie Farrelly, Vice President of Channel Sales EMEA bei Veritas. "Ich freue mich, eine so erfahrene Führungskraft in unserem Unternehmen willkommen zu heißen. Gemeinsam werden wir die Beziehung zu unseren Partnern in der Region vertiefen und unsere Position bei Datensicherung in Unternehmen und Software-defined Storage ausbauen."

Immer mehr Unternehmen migrieren ihre Daten und Workloads in die Cloud und treffen auf einige große Hürden. Sie möchten ihre Daten besser verstehen und visualisieren und sie einfach und kostengünstig in die Cloud migrieren. Sie wollen ihre Daten und Applikationen sichern, unabhängig davon, ob sie lokal, in der Cloud oder in komplexen hybriden Infrastrukturen bearbeitet werden. Ebenso wollen Firmen darauf achten, sich nicht dauerhaft von einem bestimmten Cloud-Anbieter abhängig zu machen.

Außerdem müssen Firmen weltweit mit Inkrafttreten neuer Compliance-Gesetze, allen voran der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), weltweit in der Lage sein, ihre Daten einzusehen, darauf zuzugreifen, sie zu schützen und zu verwalten – unabhängig davon, wo sie sich befinden.

Böker und sein Channel-Team werden eine entscheidende Rolle dabei spielen, gemeinsam mit den Resellern in der Schweiz und Österreich den Kunden dabei zu helfen, diese Hürden zu nehmen. Hierbei setzt Veritas auf innovative Lösungen, wie die NetBackup-Zertifizierung von Veritas für Docker-Umgebungen. (Veritas Technologies: ra)

eingetragen: 13.02.19
Newsletterlauf: 26.02.19

Veritas Technologies: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Personen

  • Entwicklung des Cloud-Geschäfts vorantreiben

    Talend erweitert ihr Managementteam für den europäischen Markt, um die Entwicklung ihres Cloud-Geschäfts in der gesamten Region voranzutreiben. Die Position des SVP of Sales für die EMEA-Region besetzt Gareth Vincent. In dieser Funktion wird er das Tagesgeschäft leiten und zudem für die Entwicklung und Umsetzung von Wachstumsstrategien in Europa zuständig sein. Weitere Neuzugänge sind Muriel Raffatin als Head of Marketing EMEA und Dafydd Llewellyn als Regional Vice President of Sales UK & Emerging Markets. "Wir haben in Europa ein hervorragendes Führungsteam, das unser Wachstum in der Region vorantreiben wird. Der EMEA-Markt bietet im Cloud Computing-Bereich nach wie vor sehr viel Potenzial, und Talend verfügt über einzigartige Technologien und Kompetenzen, um Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation wirkungsvoll zu unterstützen", sagt Ann-Christel Graham, Chief Revenue Officer bei Talend. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Gareth Vincent, Muriel Raffatin und Dafydd Llewellyn. Gemeinsam setzen wir uns für den Erfolg unserer Kunden in der Cloud ein."

  • Nutzung moderner Cloud-IT-Umgebungen

    Talend hat Anne Hardy zur Chief Information Security Officer (CISO) ernannt. Diese strategische Funktion wurde neu geschaffen, um den erhöhten Sicherheitsanforderungen bei der Nutzung moderner Cloud-IT-Umgebungen in Unternehmen gerecht zu werden. Anne Hardy wird bei Talend für die Entwicklung und Implementierung der Sicherheitsstrategie, den Umgang mit Sicherheitsrisiken und Schwachstellen bei Mitarbeitern, Technologien und Prozessen sowie die Einhaltung der relevanten Sicherheits- und Datenschutzgesetze verantwortlich zeichnen.

  • Kommunikation von Microsoft Azure

    Markus Göbel ist der neue Senior Communications Manager Data Applications and Infrastructure von Microsoft Deutschland. Er ist verantwortlich für die Kommunikation von Microsoft Azure und die Anwendungen der intelligenten Cloud Computing-Plattform, die momentan der stärkste Wachstumstreiber bei Microsoft ist. Die Schwerpunkte seiner Arbeit sind Lösungen für die Automobil-Industrie und das Internet der Dinge (IoT). In seiner neuen Position berichtet Markus Göbel an den Director of Communications, Thomas Mickeleit. "Unternehmen auf der ganzen Welt verlagern ihr Geschäft jetzt in die Cloud, weil sie global verfügbare sichere Lösungen für jede Branche ermöglicht", sagt Thomas Mickeleit. "Markus Göbel wird diesen Prozess mit seiner Kommunikationsarbeit begleiten und Antworten auf die Fragen geben, die sich aus dieser tiefgreifenden Transformation ergeben." Der PR-Experte folgt damit auf Anika Klauß, die bereits im Mai als Senior Communications Manager Manufacturing, Energy & Automotive Industries in die Microsoft-Zentrale nach Redmond (USA) wechselte.

  • Offene und reversible Cloud

    Der europäische Cloud-Anbieter OVHcloud hat Falk Weinreich zum neuen General Manager Central Europe ernannt. Der erfahrene Manager leitet in der neu geschaffenen Position ab sofort die Geschäfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zu seinen erklärten Zielen zählen unter anderem der Ausbau der Marktposition von OVHcloud in den deutschsprachigen Ländern sowie der Ausbau des Channel-Geschäfts. Falk Weinreich berichtet direkt an Michel Paulin, CEO von OVHcloud. Zuletzt war der 47-Jährige als Senior Vice President Sales and Marketing bei Colt Data Centre Services tätig und führte als Teil des Senior Leadership Teams ein weltweites Team im Rechenzentrumsgeschäft des Unternehmens. Insgesamt kann Falk Weinreich auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der ITK-Branche zurückblicken, die er nun in seine neue Rolle einbringen möchte.

  • Ausbau des Marktanteils vorantreiben

    Magento gibt die Ernennung von Volker Grümmer zum neuen Sales Director Commerce, Central Europe bekannt. Mit seinen mehr als 20 Jahren Erfahrung wird der Sales-Experte den Vertrieb der Magento-Lösungen in Zentraleuropa weiter ausbauen. Volker Grümmer ist ein erfahrener Software-as-a-Service (SaaS)-Vertriebsleiter und hat sowohl in internationalen Start-ups, die ihre Präsenz im DACH-Markt exponentiell steigern wollten, als auch in weltweit tätigen Unternehmen erfolgreiche Sales-Teams geleitet. Vor seinem Einstieg bei Magento war er als Director Sales für das Marketing-Cloud-Geschäft von Oracle verantwortlich. Davor war er neun Jahre lang in verschiedenen Positionen bei IBM tätig, zuletzt als Manager Solution Sales für WebSphere Software.

  • Umsatzsteigerung in SaaS-Unternehmen

    Talend hat Lauren Vaccarello, zuvor Vice President of Marketing bei Box, als Chief Marketing Officer bestellt. Frau Vaccarello bringt beträchtliche Marketingerfahrung in der Software-as-a-Servie (SaaS)-Branche mit: Sie war bereits für verschiedene SaaS-Unternehmen aus dem Silicon Valley tätig und hat dort mit erfolgreichen Maßnahmen - vom modernen Digitalmarketing über Branding bis hin zu Kampagnen zur Demand-Generierung - für rasantes und umfassendes Umsatzwachstum gesorgt. Ihre Ernennung erfolgt zu einem Zeitpunkt kräftigen Wachstums im Cloud-Geschäft - einem Markt, in dem Talend mit Talend Cloud eine SaaS-Lösung anbietet, die im ersten Quartal 2019 nicht nur einen Anteil von 36 Prozent am neuen ARR (Annual Recurring Revenue) ausmachte, sondern auch im elften Quartal (Ergebniswerte Q1 2019) nacheinander gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Wachstum von über 100 Prozent verzeichnen konnte. Vaccarello wird die Marketingorganisation des Unternehmens leiten und für das Markenbranding verantwortlich sein.

  • Cloud-basierte Sicherheitstechnologie

    Avast ernennt Vita Santrucek mit sofortiger Wirkung zum General Manager von Avast Business. In seiner neuen Funktion gehört Santrucek dem Avast-Executive-Leadership-Team an. Sein Fokus liegt darauf, das Portfolio von Avast Business durch Neuentwicklungen, Produktmanagement und Prozessoptimierung weiter auszubauen. "Mit den Produkten und Services von Avast Business konzentrieren wir uns auf die Sicherheitsbedürfnisse der kleinen und mittleren Unternehmen, deren Schutz unsere Kernkompetenz ist", erklärt Vita Santrucek. "Mit der Einführung von Avast Secure Web Gateway haben wir im März den ersten Schritt hin zu einem Cloud-basierten Sicherheitsangebot gemacht und unser Portfolio für Endpoint Security mit Avast Patch Management erweitert. Für den Rest des Jahres wollen wir diese Dienstleistungen und unsere Partnerbasis weiter ausbauen."

  • Datenverteilung in der Cloud

    Talend, Anbieterin von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, hat Frank Thomas zum European Head of Partners bestellt. In dieser Funktion wird er dafür verantwortlich sein, durch den Ausbau des Partnerökosystems die Marktreichweite von Talend zu erhöhen und strategische Partnerschaften in Europa zu stärken. Talend verfolgt den Anspruch, Unternehmen in kürzester Zeit validierte Daten bereitzustellen und komplexe Integrationsaufgaben von der Datenerfassung bis zur Datenverteilung in der Cloud zu bewältigen. Ein starkes Partnerökosystem ist daher eine strategische Notwendigkeit. Für Talend sind die Partner vor Ort mit ihren Branchen- und Technologiekenntnissen von zentraler Bedeutung für das Wachstum in Europa und die Deckung der Nachfrage nach Talend-Lösungen wie den Cloud-Integrations- und Data-Governance-Angeboten.

  • Vertriebsausbau und Kundenbetreuung im Fokus

    Ralf Lommel ist neuer Area Director DACH bei Cherwell Software, eine Lösungsanbieterin für Enterprise Service Management. Seit April 2019 verantwortet er die Geschäfte von Cherwell in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zu seinem Aufgabenbereich zählt der weitere Ausbau der Vertriebsstrukturen in der DACH-Region sowie der neuen Customer-Success-Abteilung, mit dem Ziel, noch besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können. Ralf Lommel arbeitet vom deutschen Hauptsitz in München aus und berichtet an Cherwell Vice President EMEA Oliver Krebs.

  • Information Technology Service Management Forum

    Heiko Maneth ist zum neuen Vorstandsvorsitzenden des itSMF Deutschland e.V. gewählt und tritt die Nachfolge von Steven Handgrätinger ein, der nach zwölf Jahren im Vorstand ausscheidet. Maneth arbeitet seit 2007 für das itSMF-Mitglied BWI GmbH und leitet dort den Geschäftsbereich Enterprise Service Management Prozesse. Im itSMF wird er u.a. die Fachforen Sourcing 2.0 und Agilität sowie die Vorstands-Bereiche Governance und IT Infrastruktur übernehmen. Weiterhin ist er einer der führenden Köpfe des Themas Vital Service Management. In seine Bewerbung für die Position führte Maneth aus: "Meine langjährige praktische Berufserfahrung und meine Werte, wie Empathie, Respekt und Loyalität sind meine Motivation und mein Wertbeitrag, um das itSMF e.V. als anerkannte und etablierte Community für ein ganzheitliches Service Management, gemeinsam mit allen Mitgliedern zu entwickeln. Mein besonderes Augenmerk in meiner Rolle als Vorstandsvorsitzender werde ich auf die Stärkung der Fach- und Regionalforen legen, sowie auf die Weiterentwicklung des Portfolios des itSMF."