- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Personen

Auf dem Weg zum Global Player


Modernisierung von Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Systemen: TmaxSoft ernennt neuen Chief Technology Officer
John Yun bringt über 20 Jahre Erfahrung in leitenden Positionen bei LG Electronics, Accenture, Oracle und PeopleSoft mit und wird die technologische Innovationskraft des aufstrebenden System Software-Unternehmens maßgeblich unterstützen

- Anzeigen -





TmaxSoft, Anbieterin innovativer Enterprise-System-Software, gibt die Ernennung ihres neuen CTO bekannt: John Yun ist ein bekannter Name in der Software-Branche und übernimmt die globale Leitung der Bereiche Technische Entwicklung & Innovation sowie Produkt Management, um das internationale Wachstum des Unternehmens weiter voranzutreiben. Er berichtet direkt an Joshua Yulish, CEO und President von TmaxSoft und wird seine Aktivitäten zwischen den beiden Unternehmenshauptsitzen in Chicago und Korea koordinieren.

Vor seinem Wechsel zu TmaxSoft war John Yun Vice President B2B Business Development bei LG Electronics. In seiner langjährigen Karriere bekleidete er außerdem leitende Positionen bei renommierten Technologiefirmen wie Accenture, Oracle und PeopleSoft, sodass er über ein breites Spektrum an technischen Kompetenzen verfügt – von Virtual Reality bis zu Cloud Computing-Services. Yun hat einen Universitätsabschluss in angewandter Mathematik und Computerwissenschaften der Universität Berkley in Kalifornien und einen Master-Abschluss in Business Administration und Projektmanagement der Boston University.

"Wir sind sehr erfreut, dass John Yun seine langjährige Erfahrung aus den Bereichen technische Entwicklung und Business Development in unser Unternehmen einbringt", erklärt Dr. Daeyeon Park, Gründer von TmaxSoft. "TmaxSoft unterstützt Unternehmen rund um die Welt dabei, die Herausforderungen bei der Modernisierung ihrer IT- und Datenstrukturen zu meistern. Johns Expertise wird zweifellos einen wichtigen Beitrag zu diesem Ziel leisten."

John Yun stößt zu einem Unternehmen, das von Analysten wie PwC bereits zu einem der weltweit aussichtsreichsten Software-Anbietern gezählt wird. TmaxSoft bietet leistungsstarke Innovationen zur Modernisierung von Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Systemen, die sich zunehmend erfolgreich gegen traditionelle (Legacy-) Systeme und marktführende Anbieter behaupten. OpenFrame, die Lösung zur nahtlosen 1:1 Migration von Legacy-Anwendungen vom Mainframe in eine offene x86-Umgebung, führt mit über 150 Installationen weltweit bereits den Markt im Bereich "Software Defined Mainframe" an.

Auch mit seiner Datenbankmanagement (DBMS)-Lösung "Tibero" verzeichnet TmaxSoft gegenwärtig speziell im Finanzsektor zweistellige Wachstumsraten: Bei weltweit insgesamt 110 Anwenderunternehmen wurde bereits die jeweils existierende Datenbank-Lösung durch Tibero abgelöst.

Die höchste Oracle-Kompatibilität im Markt, zuverlässige Performance selbst bei großen Daten-Workloads sowie nicht zuletzt das einfache, transparente und faire Lizenzmodell des TmaxSoft DBMS stehen bei den Kunden besonders hoch im Kurs. Ein entscheidendes Kriterium für Anwender aus dem Finanzsektor ist dabei die Möglichkeit, mit Tibero hochkomplexe und sicherheitskritische IT-Systeme zuverlässig betreiben zu können.

TmaxSoft zählt weltweit zahlreiche bedeutende Regierungsinstitutionen, Finanz- und Wirtschaftskonzerne, darunter GE Capital, Kela, Hyundai-Kia Motors, LG, Samsung Life Insurance und Wells Fargo, zu seinen Kunden. Mit Woori Bank, Industrial Bank of Korea sowie Heungkuk Life Insurance sind vor kurzem weitere Kunden aus der Finanzbranche hinzugekommen. (TmaxSoft: ra)

eingetragen: 15.09.17
Home & Newsletterlauf: 06.10.17


TmaxSoft: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Personen

  • Alternative zu Legacy-CRM

    Ab sofort verstärkt Martina Knappe SugarCRM als Director of Marketing für Europa, den Mittleren Osten und Afrika (EMEA). In dieser Position wird sie disruptive Marketingstrategien umsetzen, um die Wahrnehmung der Customer Relationship Management (CRM)-Technologie in der ganzen Region zu vergrößern. "Martina Knappes Erfolg bei der Durchführung von Marketing-Aktivitäten, im Aufbau von Bekanntheit und bei der Steigerung der Nachfrage für Software-Unternehmen in EMEA ist unschätzbar", sagt Clint Oram, CMO und Mitgründer von SugarCRM. "Ihre Erfahrung im Aufbau hocheffektiver Marketing-Teams und Kampagnen wird die Ambitionen von SugarCRM, einer der führenden Anbieter im europäischen CRM-Markt und eine herausragenden Alternative zu Legacy-CRM zu werden, deutlich vorantreiben."

  • Von SAP SuccessFactor zu SugarCRM

    SugarCRM gab die Ernennung von Kai Petzelt zum Vice President of Product Marketing des Unternehmens bekannt. Kai wird maßgeblich die Entwicklung und Kommunikation des Messagings und der Positionierung für die CRM- und die Relationship Intelligence-Produktlinien des Unternehmens steuern. "Kais großer Wissens- und Erfahrungsschatz im Bereich CRM und bei der Verbesserung der Kundenerfahrung erlaubt es ihm, sofort loszulegen und unsere Vermarktungsstrategie zu lenken", sagt Clint Oram, Mitgründer und CMO von SugarCRM. "Er stößt genau zum richtigen Zeitpunkt zu uns, da SugarCRM in der Produkt-Innovation richtig Gas gibt. Er ist eine großartige Ergänzung für unser Marketing-Team."

  • Bereich Cloud-Datensicherheit

    eperi, Anbieterin von Cloud-Datenschutzlösungen (CDP), begrüßt mit Holger Mönius ihren neuen Sales Director DACH. Die erfahrene Führungskraft im Bereich Cloud Computing-Sicherheit unterstützt eperi seit dem 15. Juni im Vertrieb der Verschlüsselungslösung eperi Gateway. Das Unternehmen profitiert dabei von seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Cloud-Sicherheit sowie einem ausgebauten Netzwerk in Großunternehmen und Behörden. Holger Mönius wechselt von CipherCloud Ltd., wo er für den Vertrieb von Lösungen zur Cloud-Sicherheit, Datenschutz und Compliance verantwortlich war, zu eperi. Er betreute dort unter anderem Kunden aus den Bereichen Financial Services, Versicherung, Healthcare, Telekommunikation und Gaming.

  • Security und Cloud

    F5 Networks hat Andreas Riepen zum neuen Regional Vice President (RVP) für den Vertrieb in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) ernannt. Er berichtet direkt an Lizzie Cohen-Laloum, Senior Vice President für den Vertrieb in EMEA bei F5 Networks. Zu seinen Aufgaben gehört der Ausbau der Vertriebskanäle sowie die Weiterentwicklung der Channel Partner mit zunehmendem Schwerpunkt auf Sicherheit und den Einsatz von Multi-Cloud-Lösungen.

  • Mobile first, Cloud first-Strategie

    Jörg Petter (39) ist neuer Business-Lead für die Office 365 E5 Produktsuite sowie Skype for Business bei Microsoft Deutschland. Er berichtet in dieser Funktion an Alain Genevaux, der die Office Business Group bei der Microsoft Deutschland GmbH leitet. Petter kommt von der Deutschen Telekom AG, wo er in verschiedenen Rollen für Produktmanagement und Marketing der Public Cloud Computing-Angebote im deutschen Mittelstand verantwortlich war. Neben Skype for Business verantwortet der 39-jährige bei Microsoft Deutschland insbesondere das Office 365 E5 Geschäft - und damit einen wesentlichen Teil der Arbeitsplatzdigitalisierung von Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größe. Die Produktsuite Office 365 E5 umfasst neben den bekannten Office 2016 Anwendungen auch Skype for Business und Cloud PBX sowie Sicherheitssoftware wie Advanced Threat Protection und Advanced Security Management.

  • Wolfgang Kröner Co-CEO bei all4cloud

    all4cloud hat einen Co-CEO: Seit Anfang April 2017 erweitert Wolfgang Kröner (45) die Geschäftsleitung bei all4cloud. Zusammen mit Henrik Hausen wird er fortan die Geschicke des IT-Dienstleisters lenken. Als neuer Co-CEO soll sich Kröner vor allem um das internationale Wachstum kümmern. Aufgrund des starken Geschäftsjahres 2016 hat die 100prozentige Cloud Computing-Company aus Viernheim zudem ihren Mitarbeiterstamm in der Beratung und Entwicklung um 30 Prozent aufgestockt.

  • Innovationsthemen wie Cloud Computing

    NTT Data ernennt Ralf Malter zum Geschäftsführer der NTT Data Deutschland GmbH. Der 49-jährige zeichnet verantwortlich für die Entwicklung des Geschäftsbereichs Digital Business Solutions (DBS), einem der größten bei NTT Data. Malter ergänzt das Geschäftsführungsteam rund um CEO Swen Rehders sowie Ilka Friese (Chief Financial Officer), Dieter Loewe (Geschäftsführer, Head of Financial & Public Services) und Jens-Uwe Holz (Geschäftsführer, Head of Automotive & Manufacturing).

  • Stark wachsendes Deutschlandgeschäft

    Anexia, Anbieterin für Managed Hosting, Cloud- und Software-Lösungen mit Hauptsitz in Österreich und drei deutschen Niederlassungen, ernennt die Branchen-Autorität Holger Bellinghausen De Coster als Managing Director fu¨r den deutschen Markt. Bellinghausen De Coster kommt von der Kölner PlusServer, die zur Host Europe Group gehört, und verantwortete dort seit 2013 zuletzt als Vice President Sales das Managed-Hosting-Geschäft und die vertriebliche Integration mehrerer Firmenzukäufe.

  • SaaS im deutschen Markt

    Dr. Swantje Schulze ist seit Februar 2017 als Director Alliances & Channels bei Oracle in Deutschland verantwortlich für das Partnergeschäft. Sie leitet in dieser Funktion die Channel-Vertriebsteams für Technology, Systems und SaaS (Software-as-a-Service) im deutschen Markt. Vorrangiges Ziel ist, gemeinsam mit den Partnern deren Kunden bei ihrem Weg in die Cloud zu unterstützen. Mit ihrer neuen Position wird Schulze zudem Mitglied des Country Leadership-Teams von Oracle in Deutschland.

  • Erfahrener Vertriebs-Experte Timur Oezer

    Oracle Marketing Cloud, Anbieterin von Cloud Computing-Lösungen für digitales, datengesteuertes Marketing, erweitert ihr Sales-Team. Ab sofort verstärkt Timur Oezer als Senior Manager Enterprise Sales das Team um Volker Grümmer, Director Sales Oracle Marketing Cloud DeCH. In seiner neuen Position verantwortet Oezer das Enterprise-Segment und den Vertrieb der Oracle Marketing Cloud B2B-Lösungen in Deutschland und der Schweiz.