- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Personen

Josef Brunner wird CEO bei relayr


"Internet of Things as a Platform Provider" relayr baut B2B-Geschäft aus
Josef Brunner sieht vor allem im Cloud Computing-Angebot für Unternehmen enormes Wachstumspotenzial für das Unternehmen

(15.09.15) - Josef Brunner (33) weitet sein Engagement bei relayr aus und übernimmt als CEO den Aufbau des weltweiten Geschäfts des Internet of Things (IoT) as-a-Service Providers. Nach fast dreijähriger Geschäftstätigkeit setzt das Management-Team um Josef Brunner und Gründer Harald Zapp auf operative Exzellenz und eine Stärkung des Business-to-Business (B2B)-Vertriebs.

Brunner war bisher als Gründer und Geschäftsführer der AFT-Gruppe mit Sitz in München, Frankfurt am Main und New York City aktiv, die in aussichtsreiche Start-ups investiert und auch relayr von Beginn an unterstützte. Davor gründete er mehrere Unternehmen auf dem Gebiet der IT- und Finanzsicherheit, bevor er mit JouleX ein Energiemanagement-System auf den Weg brachte, das 2013 von Cisco für 107 Millionen Dollar gekauft wurde und seitdem weltweit als Cisco Energy Management Suite vertrieben wird.

relayr ist einer der ersten Anbieter, der schnell und einfach die physische Welt mit der virtuellen Datenwelt verbindet. Mit seiner End-to-End-Entwicklungslösung, bestehend aus der relayr IoT-Cloud, einem Software Development Kit und einem Sensor-Kit, beantwortet relayr die zentrale Herausforderung des Internet der Dinge: physische Objekte zu digitalisieren. Der rasche Erfolg kam mit dem mehrfach preisgekrönten IoT-StarterKit "WunderBar" für Produktentwickler, der innerhalb kürzester Zeit das Entwickeln von Anwendungen für das Internet der Dinge (Rapid Prototyping) ermöglicht.

Josef Brunner sieht vor allem im Cloud Computing-Angebot für Unternehmen enormes Wachstumspotenzial für das Unternehmen. "Unternehmen müssen sich mit der Digitalen Transformation beschäftigen. Hier liegen große Chancen. relayr verfügt über alles, was ein Unternehmen in einem sich neu entwickelnden Markt braucht: erfahrene Experten, eine nachvollziehbare Vision für die Weiterentwicklung des Internet, Agilität und leidenschaftliche Mitarbeiter. Dass ich nun als CEO meine Erfahrungen und Netzwerke in das Unternehmen einbringen kann, ist eine logische Konsequenz meines Engagements von Beginn an", erklärt Josef Brunner.

Gründer und Managing Director bei relayr, Harald Zapp, wird künftig die Position des Chief Operating Officer begleiten und Josef Brunner in operativen Angelegenheiten und beim Ausbau des B2B-Geschäfts unterstützen. "Mit der relayr Cloud und dem ganzheitlichen Lösungsportfolio zur Digitalisierung der physikalischen Welt haben wir fantastische Möglichkeiten, eine entscheidende Rolle in der nächsten industriellen Revolution zu spielen", beschreibt Harald Zapp die Chancen der erweiterten Zusammenarbeit mit Josef Brunner. "Nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt wird in den nächsten Jahren einen großen Bedarf an vernetzten Geräten, Prozessen und den daraus entstehenden Daten haben. Mit unseren Partnern Cisco, BearingPoint, A.T. Kearney und vielen anderen Unternehmen sind wir bestens gerüstet, um weiter eine führende Rolle in der neuen Internet der Dinge-Welt zu spielen". (relayr: ra)

relayr: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Akamai Technologies: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Personen

  • Ökosystem aus Dienstleistern

    Im Januar 2018 hat Oliver Schwarz die Leitung der ISG Information Services Group von Bernd Schäfer übernommen, der dem Unternehmen 15 Jahre lang vorstand. Als Geschäftsführer und Partner trägt Oliver Schwarz die Gesamtverantwortung für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH). Er war am 1. Juli 2017 nach über 20 Jahren in Führungspositionen internationaler IT- und Beratungsunternehmen in die Geschäftsführung der ISG eingetreten. "ISG hat sich als unabhängiger Partner für die digitale Transformation in Unternehmen etabliert", sagt Oliver Schwarz. "Deshalb werden wir das Business mit Digital Solutions im Lauf der kommenden drei Jahre zu unserem Hauptgeschäft ausbauen.

  • Sicherheitsstrategie für die Cloud

    CASB-Anbieter Bitglass hat Michael Scheffler zum Regional Director Central and Eastern Europe ernannt. Er wird künftig den Aufbau eines Partnernetzwerks und die Leitung der Sales Teams im deutschsprachigen sowie zentral- und osteuropäischen Raum verantworten. Damit baut Bitglass ihre Vertriebspräsenz weiter aus. Bereits in den vergangenen Monaten hat das Unternehmen Verantwortliche für die Vertriebsregionen UK, Irland, und Afrika sowie Frankreich und Südeuropa ernannt. Michael Scheffler blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in leitenden Positionen im Bereich Security zurück: Vor seinem Wechsel zu Bitglass war Scheffler für den Netzwerksecurity-Anbieter A10 Networks als Area Vice President Central Europe tätig.

  • Skalieren global agierender IT-Organisationen

    Talend, Anbieterin von Integrationslösungen für Cloud und Big Data, hat Eric Johnson zum neuen Chief Information Officer (CIO) berufen. Johnson verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung als Führungskraft bei internationalen IT-Unternehmen und bringt umfassendes Wissen über die Skalierung von IT-Infrastrukturen, die Durchführung digitaler Transformationen und die Unterstützung eines strategischen Vertriebs mit. In seiner Funktion als CIO wird er für die strategische Vision und das Wachstum der globalen IT-Organisation von Talend zuständig sein. Dies schließt auch den Einsatz aller Systeme und Plattformen ein, die sich in den kommenden Jahren immer stärker in die Cloud verschieben werden.

  • SaaS-basiertes Geschäftsmodell umsetzen

    Infoblox ernennt Brad Bell zum Chief Information Officer (CIO). Bell berichtet an Infoblox-Präsident und CEO Jesper Andersen. Der neue CIO verantwortet sämtliche Aspekte der globalen IT-Strategie sowie Services und Operations des Unternehmens. Eine Schlüsselaufgabe wird es sein, die IT-Transformation strategisch voranzutreiben und ein SaaS-basiertes Geschäftsmodell umzusetzen. Die Verlagerung interner und externer Bereiche und Applikationen in die Cloud soll Anwendungen effektiver machen und den Weg ebnen, um neue Angebote noch schneller auf den Markt zu bringen.

  • Führungsqualitäten unter Beweis gestellt

    DocuWare, Anbieterin von Cloud Computing-Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow, besetzt die Position des Chief Revenue Officer mit Max Ertl. Damit würdigen die Geschäftsführer und der Aufsichtsrat seine herausragenden Leistungen sowie seine ausgezeichneten Führungsqualitäten. Als Chief Revenue Officer (CRO) der DocuWare Gruppe wird Max Ertl künftig maßgeblich die weltweite Vertriebsstrategie des Unternehmens bestimmen. Dazu gehören sowohl der indirekte als auch der direkte Vertrieb des Cloud-basierten Dokumentenmanagement-Systems DocuWare Cloud sowie der On-Premises-Lösungen.

  • Ausbau des Vertriebsteams in Deutschland

    Dr. Thomas Bruggner ist neuer Vice President ERP / EPM Sales bei Oracle und Applications Cluster Leader in Deutschland. In dieser Position verantwortet er seit dem 1. September 2017 die Weiterentwicklung des Oracle ERP / EPM Cloud Business in Deutschland. Zuvor war Bruggner fünf Jahre lang als Vice President bei der SAP AG im globalen Cloud Leadership Team tätig. Weiterhin blickt er auf eine langjährige Management- und Vertriebskarriere in IT-Unternehmen in verschiedenen Ländern zurück, unter anderem als Managing Director bei Crossgate (USA), als Mitglied des Management Boards bei der Porsche IT-Gesellschaft MHP und als IT-Projektmanager bei DB Schenker (Singapur).

  • Unternehmen im Managed-Cloud-Hosting

    Die PlusServer GmbH hat heute Thomas Noglik zum neuen Chief Executive Officer (CEO) berufen. Der bisherige CEO und Firmengründer Thomas Strohe übergibt das operative Geschäft an seinen Nachfolger, begleitet das Unternehmen jedoch weiterhin als strategischer Berater und Mitglied des Beirats (Executive Chairman).

  • Umsatzmarke von 1 Milliarde US-Dollar knacken

    Veeam Software hat die Ernennung von Kate Hutchison zum Chief Marketing Officer (CMO) bekannt gegeben. Hutchison wird das globale Marketing von Veeam leiten mit dem Ziel, die Marke des führenden Anbieters plattformübergreifender Verfügbarkeitslösungen für Anwendungen, Daten oder in der Cloud weiter zu stärken. Hutchison berichtet an Peter McKay, Co-CEO und President von Veeam. Hutchison bringt langjährige Marketingerfahrung mit und kann große Erfolge im Bereich Markenbildung vorweisen. Sie berichtet direkt an Peter McKay, Co-CEO und President von Veeam.

  • Auf dem Weg zum Global Player

    TmaxSoft, Anbieterin innovativer Enterprise-System-Software, gibt die Ernennung ihres neuen CTO bekannt: John Yun ist ein bekannter Name in der Software-Branche und übernimmt die globale Leitung der Bereiche Technische Entwicklung & Innovation sowie Produkt Management, um das internationale Wachstum des Unternehmens weiter voranzutreiben. Er berichtet direkt an Joshua Yulish, CEO und President von TmaxSoft und wird seine Aktivitäten zwischen den beiden Unternehmenshauptsitzen in Chicago und Korea koordinieren.

  • Alternative zu Legacy-CRM

    Ab sofort verstärkt Martina Knappe SugarCRM als Director of Marketing für Europa, den Mittleren Osten und Afrika (EMEA). In dieser Position wird sie disruptive Marketingstrategien umsetzen, um die Wahrnehmung der Customer Relationship Management (CRM)-Technologie in der ganzen Region zu vergrößern. "Martina Knappes Erfolg bei der Durchführung von Marketing-Aktivitäten, im Aufbau von Bekanntheit und bei der Steigerung der Nachfrage für Software-Unternehmen in EMEA ist unschätzbar", sagt Clint Oram, CMO und Mitgründer von SugarCRM. "Ihre Erfahrung im Aufbau hocheffektiver Marketing-Teams und Kampagnen wird die Ambitionen von SugarCRM, einer der führenden Anbieter im europäischen CRM-Markt und eine herausragenden Alternative zu Legacy-CRM zu werden, deutlich vorantreiben."