- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Cloud und Digitalisierung


Umfangreiches IT-Outsourcing: Rodenstock entscheidet sich für SpaceNet
Aber der Schritt in eine hybride Cloud-Lösung ist für uns eine langfristige Lösung und da zählen nicht nur eine gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe, sondern eben auch kluge Konzepte und absolut sichere Lösungen

- Anzeigen -





Rodenstock lagert wesentliche Teile ihrer IT in die Rechenzentren des Fullservice-Internetproviders SpaceNet aus. Bereits im Januar startete die Migration auf ein redundantes Setup, die in der ersten Jahreshälfte 2019 abgeschlossen sein wird. Das seit 1883 in München ansässige Traditionsunternehmen Rodenstock hat wichtige Weichen für die Zukunft gestellt und setzt für große Teile seiner IT auf die ebenfalls in München beheimatete Firma SpaceNet. Die beiden Unternehmen verbindet ein hoher Qualitätsanspruch für ihre jeweiligen Produkte. Rodenstock hat einen umfangreichen IT-Outsourcing-Vertrag mit dem Fullservice-Internetprovider abgeschlossen. Der Vertrag läuft knapp sechs Jahre.

Gegenstand der Vereinbarung ist der redundante Betrieb von ca. 100 dedizierten Servern und virtuellen Maschinen in mehreren Virtualisierungsumgebungen. Außerdem übernehmen die Experten von SpaceNet teilweise das Betriebssystem-Management sowie die Datensicherung. Monitoring, Service-Management und Reporting gehören ebenfalls zum Leistungsumfang.

Rodenstock hat sich nach einer intensiven Prüfung und einem durchdachten Auswahlverfahren für SpaceNet entschieden. Hubert Schech, Head of Corporate IT bei Rodenstock GmbH, steuert seit 2007 bei dem Unternehmen die IT-Strategie und erachtet Cloud und Digitalisierung als wichtige Themen, die bei Rodenstock bereits seit Jahren erfolgreich gelebt werden. Schech ist auch dafür bekannt, aktuelle Trends kritisch zu prüfen, bevor er sein Unternehmen auf neue Technologien umstellt. Überzeugt hat ihn letztlich auch die pragmatische und professionelle Herangehensweise des deutschen Unternehmens SpaceNet an die Cloud unter dem Motto "Wir erden die Cloud".

"Wir kennen SpaceNet schon seit vielen Jahren. Aber der Schritt in eine hybride Cloud-Lösung ist für uns eine langfristige Lösung und da zählen nicht nur eine gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe, sondern eben auch kluge Konzepte und absolut sichere Lösungen. Das hat uns letztendlich bei SpaceNet überzeugt", erläutert Hubert Schech.

Michael Emmer, Vorstand der SpaceNet AG, schätzt den Vertrag mit Rodenstock für SpaceNet als weitere gute Gelegenheit, die Qualität des breit gefächerten Know-hows des Internet-Serviceproviders unter Beweis zu stellen. "Besonders erfreulich ist, dass Rodenstock das Monitoring, Service-Management und Reporting in die Hände von SpaceNet gelegt hat. Speziell in diesem Bereich konnten wir in den vergangenen Monaten als einer der ersten Anwender und tatkräftiger Unterstützer des IT-Monitoring-Tools Prometheus eine Menge Kompetenz aufbauen, die nun unseren Kunden zugute kommt." (SpaceNet: ra)

eingetragen: 08.04.19
Newsletterlauf: 03.05.19

SpaceNet: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • rku.it setzt auf die SAP-Cloud

    Die rku.it GmbH, Service-Provider von IT- und Cloud-Lösungen für die Versorgungs- und Verkehrswirtschaft, setzt für ihre neue "IT-Plattform der Zukunft" auf die SAP Cloud. Mit der offenen Lösung lassen sich einerseits die Standardprozesse der Kunden optimal abbilden, andererseits ist maximale Flexibilität für künftige Geschäftsmodelle gewährleistet. Das Unternehmen forciert mit dieser Multi-Cloud-Strategie mit hybriden Szenarien den eigenen Wandel und unterstützt seine Kunden bei deren Digitalisierung. Weiteres Ziel ist es, die Komplexität der Systemlandschaften sowie der Systeme selbst stark zu reduzieren und so die Betriebskosten zu senken. Mit SAP for Utilities nutzt rku.it eine Lösung, die die Anforderungen von Utilities-Unternehmen in den Basisprozessen nahezu vollständig abdeckt.

  • Rechenzentrumsposition in Europa ausgebaut

    Leaseweb, Anbieter von Cloud Hosting-Services, gab kürzlich ihre Entscheidung für das AMS01-Rechenzentrum von maincubes als neuen strategischen Standort bekannt, um die eigene Position in Amsterdam weiter auszubauen. Das maincubes Rechenzentrum erfüllt alle Erwartungen von Leaseweb bezüglich Energieeffizienz, Compliance und höchster Redundanz. Darüber hinaus bietet maincubes großflächig Raum mit ausgezeichneter Wachstumsperspektive zur Skalierung der Server- und Netzwerkinfrastruktur in Amsterdam.

  • Auch maincubes profitiert von der Partnerschaft

    Proservia, die IT-Services-Marke des Personaldienstleisters ManpowerGroup, hat sich für ihre lokalen Infrastrukturdienste für den europäischen Rechenzentrumsbetreiber maincubes als Colocation-Partner entschieden. maincubes betreibt derzeit zwei hochsichere und hochverfügbare Rechenzentren in Europa - in Frankfurt (FRA01) und Amsterdam (AMS01). "Proservia will für ihre Kunden mit einem zukunftsorientierten Partner-Ökosystem die Herausforderungen ihrer digitalen Transformation ganzheitlich unterstützen. Für lokale Infrastrukturdienste setzen wir dabei auf unsere Partnerschaft mit maincubes, die mit ihrem äußerst modernen und hochsicheren Rechenzentrumsansatz für die zunehmend komplexeren IT-Anforderungen gewappnet sind. Gleichzeitig können sie ihren Kunden mit Proservia Mehrwertleistungen in Form von Managed Services, Beratung oder IT Projekten anbieten", sagt Wolfgang Dillmann, Portfolio & Solutioning Manager bei Proservia.

  • Industrie 4.0 hat Fertigungsindustrie verändert

    Talend gewinnt mit BHS Corrugated einen neuen Kunden. Das Unternehmen wird mit "Talend Cloud" ihre Industrie 4.0-Initiative vorantreiben. BHS Corrugated Herstellerin von Wellpappenanlagen und verwendet die "Talend Cloud iPaaS"-Lösung (iPaaS = Integration Platform-as-a-Service) zur Konsolidierung und Aufbereitung von Maschinendaten, um diese anschließend für Smart Industry-Anwendungen zu nutzen. Basierend auf Machine Learning- und Condition Monitoring-Analysen kann BHS Corrugated ihre Kunden über bevorstehende Wartungsfenster informieren sowie bei der Optimierung von Betriebsparametern helfen, um die Effizienz der Produktionsanlagen zu verbessern. Für eine anonymisierte Verarbeitung der Maschinendaten und um Datenschutzvorgaben zu respektieren, maskiert BHS Corrugated die empfangenen Daten mithilfe der Lösung von Talend.

  • Ausgabenmanagement integriert mit ERP

    Getronics hat sich für die digitale, Cloud-basierte Einkaufslösung "SAP Ariba Snap" entschieden. In Zusammenarbeit mit den Technologie-Implementierungsexperten von ExceleratedS2P implementierte Getronics SAP Ariba Snap. Die Umsetzung erfolgte in Rekordzeit von nur fünf Wochen. Mittelständische Unternehmen wie Getronics stehen in Bezug auf die Verwaltung von Ausgaben und Lieferanten vor den gleichen Herausforderungen wie größere Unternehmen. Das Ziel von Getronics war klar - die Bereitstellung einer intelligenten Einkaufslösung, die auf jahrzehntelange Best Practices zurückgreifen kann, um Ausgaben effektiver und effizienter zu verwalten.

  • Umsatzrisiko Traffic-Spitzen

    Um eine skalierbare, zukunfts- und wachstumsorientierte Grundlage für das Unternehmen zu schaffen, hat sich das britische Vergleichsportal GoCompare für eine Migration auf Microsofts Public Cloud Azure entschieden. Das Unternehmen ist Teil der FinTech-GoCo-Gruppe, die verschiedene Tochterunternehmen mit datengetriebenen Geschäftsmodellen unter ihrem Dach vereint. Rackspace hat die Migration begleitet. GoCompare wurde 2006 als erste Vergleichswebsite Großbritanniens gegründet, die sich sowohl auf Produkteigenschaften als auch auf den Preis konzentriert. Wer in diesem wettbewerbsintensiven Markt wachsen will, braucht leistungsfähige Technologien - und im Fall von GoCompare, eine Infrastruktur, die aktuelle Herausforderungen löst und innovative Geschäftsmodelle in der Zukunft möglich macht. Konkret ging es dabei um ein durchgängiges Nutzererlebnis, gerade auch in der Zeit von Traffic-Spitzen.

  • Industrie 4.0-Initiative vorantreiben

    Talend, Anbieterin von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, gewinnt mit BHS Corrugated einen neuen Kunden. Das Unternehmen wird mit "Talend Cloud" seine Industrie 4.0-Initiative vorantreiben. BHS Corrugated verwendet die Talend Cloud iPaaS-Lösung (Integration Platform as a Service) zur Konsolidierung und Aufbereitung von Maschinendaten, um diese anschließend für Smart Industry-Anwendungen zu nutzen. Basierend auf Machine Learning- und Condition Monitoring-Analysen kann BHS Corrugated ihre Kunden über bevorstehende Wartungsfenster informieren sowie bei der Optimierung von Betriebsparametern helfen, um die Effizienz der Produktionsanlagen zu verbessern. Für eine anonymisierte Verarbeitung der Maschinendaten und um Datenschutzvorgaben zu respektieren, maskiert BHS Corrugated die empfangenen Daten mithilfe der Lösung von Talend.

  • ERP aus der Cloud: Skalierbarkeit & Agilität

    Der internationale Werftkonzern Damen Shipyards setzt auf die "Plattform ERP on Cloud" von Tata Consultancy Services (TCS) als zuverlässige, skalierbare und sichere Cloud-basierte Lösung für den Geschäftsbetrieb. Die Plattform nutzt SAP S/4HANA und wird in der europäischen Cloud von Amazon Web Services (AWS) gehostet. Im Rahmen seiner digitalen Transformation modernisiert, standardisiert und harmonisiert Damen Shipyards ihre Prozesse und Technologien in sämtlichen Geschäftsbereichen, um effizienter zu werden und sich auf künftiges Wachstum vorzubereiten.

  • Zugriffskontrolle nicht vernachlässigt

    One Identity unterstützt Unternehmen Kunden dabei, ihr Identity und Access Management (IAM) von Grund auf richtig aufzusetzen. 3DS Outscale, ein Cloud Computing-Infrastruktur Service Provider (IaaS), optimiert mithilfe von One Identity ihr Privileged Access Management (PAM) und verbessert die Sicherheit. Mittels eines automatisierten Monitorings privilegierter IT-Zugriffe ist 3DS Outscale jetzt in der Lage, Aufwände erheblich zu reduzieren und dabei gleichzeitig die Sicherheitsmaßnahmen für privilegierte Konten zu verbessern.

  • SAP Business byDesign löst Navision ab

    Die IT-Dienstleisterin Syntax unterstützt EagleBurgmann bei Cloud Integration und der Neuorganisation der ERP-Landschaft. An zahlreichen Standorten des international führenden Anbieters industrieller Dichtungstechnologie hat Syntax die alten Navision-Systeme durch SAP Business ByDesign ersetzt. Für die Synchronisation mit dem Haupt-SAP-System in der Zentrale sorgt eine durchdachte und durch Syntax umgesetzte Cloud Integration. "Die Cloud ermöglicht eine hohe Agilität und ist das Fundament unserer Digitalisierungsstrategie 2020, deshalb war eine saubere Cloud Integration so wichtig. Syntax war dafür der ideale Umsetzungspartner", erklärt Tobias Lange, Vice President IT & Process Management von EagleBurgmann.