- Anzeige -

Ausbau des Oracle-Cloud-Geschäfts


Neue Umsatzchancen für Partner: Oracle unterstützt den Channel mit Cloud Computing-Programm
Die Qualifizierung für das Programm und Einstufung des Partner-Levels basiert auf zentralen Cloud-Performance-Kennziffern

Anzeige

(09.03.16) - Oracle kündigt den Start des neuen Cloud-Programms für ihr Partner-Netzwerk an. Ziel ist es, den Channel beim Ausbau des Oracle-Cloud-Geschäfts noch stärker zu unterstützen. Mit dem neuen Angebot können Partner ihre Oracle Cloud-Expertise, ihr Lösungsangebot für die verschiedenen Branchen und ihre erfolgreichen Kunden-Projekte jetzt noch besser vermarkten. Dafür bietet Oracle ihnen zusätzlichen technischen Support sowie weitere Unterstützung bei der Markteinführung. Um dies zu ermöglichen gibt es ab sofort auch neue Partnerstufen sowie attraktive Vorteilspakete.

"Mit dem 'Oracle PartnerNetwork' bieten wir das aktuell umfassendste Cloud-Portfolio im Markt. Und das auf jeder Ebene – also sowohl im Bereich SaaS als auch PaaS und IaaS. Zusammen mit unserem schnellen Wachstum schaffen wir damit einzigartige Möglichkeiten für unsere Partner, ihr Geschäft voranzutreiben", resümiert Shawn Price, Senior Vice President für die Oracle Cloud. "Sie bekommen von uns die notwendigen Tools an die Hand, um ihre Kunden beim Übergang zu moderneren Geschäftsmodellen optimal zu unterstützen. Heute umfasst unsere Partner-Community zehntausende erfahrene Implementierungs-Experten, die ihre Expertise flexibel für die jeweiligen Kundenbedürfnisse einsetzen können. So sind sie in der Lage, ihre Kunden auf dem Weg in die Cloud erfolgreich zu begleiten.”

Die Qualifizierung für das Programm und Einstufung des Partner-Levels basiert auf zentralen Cloud-Performance-Kennziffern. Diese Kennzahlen berücksichtigen verschiedene Faktoren, wie die jeweilige Cloud Computing-Spezialisierung der Partner, die Oracle Cloud-Applikationen, die dieser vertreibt, Fix-Preis-Angebote zur Cloud, erfolgreich implementierte Cloud Computing-Lösungen, erfolgreich umgesetzte Cloud Computing-Projekte, bestehende Ressourcen und Expertise sowie weitere Metriken, die die Kompetenz des Partners im Bereich der Oracle Cloud belegen.

Das neue Cloud Partner Programm umfasst ab sofort die folgenden Stufen:

>> Cloud Standard – Auf dieser ersten Stufe des Programms beginnen Cloud Partner damit, sich im Markt zu differenzieren. Diese Cloud Standard Partner haben Expertise im Bereich der Oracle Cloud aufgebaut und konzentrieren sich typischerweise auf eine spezielle Lösung innerhalb einer der wichtigsten Produktsäulen von Oracle.

>> Cloud Select – Cloud Select Partner verfügen bereits über eine Spezialisierung im Bereich des Oracle Cloud-Angebots und/oder entwickeln und verkaufen Oracle Cloud Technologien oder Services. Zudem haben sie bereits erfolgreich Kunden unterstützt, ihre Oracle Cloud Services einzuführen.

>> Cloud Premier – Cloud Premier Partner entwickeln ihr Geschäft auf Grundlage erfolgreicher und wiederholbarer Einsatzszenarien verstärkt in Richtung Cloud. Zu den Leistungen für diese Partner zählen Unterstützung bei der Implementierung und der Markteinführung sowie die Bereitstellung zusätzlicher Ressourcen in ihrer Region.

>> Cloud Elite – Dies ist die höchste Stufe des Programms; die Cloud Elite Partner haben ihre Bereitschaft zur Investition in die Tiefe und Breite der Oracle Cloud-Lösungen demonstriert, ebenso wie ein kompromissloses Engagement für den Einsatz dieser Lösungen bei gemeinsamen Kunden. Partner dieser Kategorie haben die höchste Priorität bei der Markteinführung, und genießen die breiteste Unterstützung von Oracle.
Zusätzliche Informationen:
(Oracle: ra)

Oracle: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

 
Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Channel-News

Einsatz von Software-as-a-Service beflügelt OVH, Anbieterin von IT-Infrastrukturen und Unternehmen im Cloud Computing-Bereich, gehört nun zu einem exklusiven Kreis von Microsoft-Partnern, die ihren eigenen Resellern den Vertrieb der Microsoft Office 365 Desktop Software Suite ermöglichen können. Eine einmalige Gelegenheit, die wachsende Beliebtheit SaaS-basierter kollaborativer Lösungen zu nutzen. Gartner schätzt, dass der Einsatz von "Software-as-a-Service" (SaaS)in 2016 um 20,3 Prozent steigen wird. Ein viel versprechender Geschäftsbereich also, in dem OVH ihren Partnern und Resellern ein umfassendes Portfolio an digitalen Produkten und Services zur Verfügung stellt. Hier finden sich nicht nur gängige technologische Komponenten, das Unternehmen bietet einen zusätzlichen Mehrwert.

Zusammenarbeit mit Partnern im Bereich Cloud Die SAP SE kündigt die Verfügbarkeit von "SAP PartnerEdge Cloud Choice, profit option" an. Diese neue Initiative hilft vor allem Partnern (Mitglieder des SAP PartnerEdge-Programms mit "Sell"-Status in spezifischen SAP Cloud-Lösungen) mit dem Fokus auf Cloud, ihre Geschäfte auszubauen und von Verkäufen in die Cloud zu profitieren. Die Initiative hat zum Ziel Anreize für Kunden zu schaffen ihre bestehenden On-Premise Systeme durch eine Cloud-Struktur zu ergänzen. Partner erhalten dafür Provisionen im zweistelligen Prozentbereich, die bei Neugeschäften, Upselling und Vertragsverlängerungen ausgezahlt werden.

Zentrales Management-Dashboard CensorNet, Anbieterin von Lösungen für Cloud-Sicherheit, bietet ihre Sicherheitslösung " CensorNet Unified Security Service" (USS ab sofort über Bechtle an und adressiert damit verstärkt Kunden in der DACH-Region. Das Cloud-basierte Produkt kombiniert E-Mail- und Web-Sicherheit, Cloud Application Control (CAC) sowie Authentifizierungstechnologien in einer Lösung. Lesen Sie zum Thema "IT-Security" auch: IT SecCity.de (www.itseccity.de) Damit erhalten Unternehmen die Möglichkeit, Aktivitäten der Mitarbeiter rund um Web-Nutzung, Cloud-Anwendungen, Authentifizierung und E-Mail über ein einziges zentrales Management-Dashboard zu kontrollieren und zu steuern. "CensorNet USS bringt mehr Transparenz in die IT und hilft Unternehmen dabei, ihre Mitarbeiter vor Cyberattacken sowie versehentlich oder absichtlich herbeigeführten Sicherheitslücken im Bereich sensibler Daten zu schützen. Und dies unabhängig davon, ob sich Nutzer im Büro aufhalten oder mobil arbeiten. Gleichzeitig werden Geschäftsprozesse vor Risiken bewahrt, die mit Cloud Computing-Anwendungen und Schatten-IT in Verbindung stehen", so David Hald, Chief Strategy Officer von CensorNet.

AWS wird zur hybriden Cloud Cloudian, Anbieterin von Software-definierten Speicherlösungen und Anbieterin von gänzlich mit Amazon S3 kompatiblem Objektspeicher, teilte mit, dass "Cloudian HyperStore" ab sofort im AWS Marketplace verfügbar ist. Kunden, die Cloudian HyperStore nutzen möchten, um Daten entweder im eigenen Rechenzentrum oder der Cloud mit Amazon S3 oder Glacier zu speichern, oder die Verwaltung ihrer S3-Daten mit einer Lösung zu zentralisieren, können Cloudians Software ab sofort direkt aus dem AWS Marketplace beziehen und ihre Nutzung von S3-Speicher durch Cloudian HyperStore auch ab sofort direkt über AWS abrechnen lassen.

Wachstum im sehr profitablen Markt fördern Imperva stellt ihr neues "Imperva PartnerSphere"-Channel-Programm vor. Die Produktlösungen von Imperva sollen mehr als 250 globale Channel-Partner dabei unterstützen, ihr Wachstum im sehr profitablen Markt aktueller Internet-Sicherheitslösungen zu fördern. "Basierend auf dem Feedback unserer Partner haben wir das Imperva PartnerSphere neu aufgebaut. Das überarbeitete Programm bietet bessere Trainingsmöglichkeiten, Ressourcen und Unterstützung, die unsere Partner für den Ausbau ihres Cyber-Security-Business benötigen", erklärt Karl Sonderlund, stellvertretender Vorsitzender für die weltweiten Vertriebskanäle und Allianzen bei Imperva.

Applikationen auf Microsoft Azure optimieren Brocade gibt bekannt, dass die "Brocade Virtual Application Delivery Controller" (vADC)-Lösung ab sofort im "Microsoft Azure Marketplace" erhältlich ist. Mit nur wenigen Klicks können Kunden die Brocade vADC-Lösung bereitstellen, um Applikationen in der "Microsoft-Azure-Cloud"-Plattform zu optimieren und zu sichern. Dabei zahlen sie nur für die Ressourcen, die auch genutzt werden.

Claranet und Zerto vereinbaren Partnerschaft Zerto, Pionierin für Lösungen zu Ausfallsicherheit und Disaster Recovery, kündigte eine neue Partnerschaft mit Claranet, einem europäischen Managed Service Provider an. Claranet wird Kunden mit virtualisierten Umgebungen, im Rahmen der Partnerschaft, ab sofort Disaster Recovery-as-a-Service (DRaaS), basierend auf "Zerto Virtual Replication", anbieten. Kunden, die sich für diese Lösung entscheiden, profitieren nicht nur von geringeren Kosten um ihre Ausfallsicherheit zu gewährleisten, sondern verbessern zugleich ihre Effizienz im Fall von Datenmigrationen in der Cloud. Zertos Technologie, aufbauend auf virtueller Replikation, wird industrieweit bei immer mehr MSPs eingesetzt. Allein in Europa setzen bereits mehr als 100 MSPs auf die Lösungen von Zerto, um BC/DR-Optionen als Dienstleistung in der Cloud anzubieten.

Einstieg in Datenmanagement-Projekte Informatica, Anbieterin von Datenmanagement-Lösungen, hat fünf neue Angebote der "Informatica Cloud" vorgestellt. Diese sind auf Stundenbasis sowie als Jahresabonnement verfügbar und werden über den AWS Marketplace (Amazon Web Services) bereitgestellt. Informatica hat diese Angebote entwickelt, um Unternehmen jeder Größe einen schnellen und kostengünstigen Einstieg in Datenmanagement-Projekte über die AWS-Plattform zu ermöglichen, so dass sie von Innovationsbeschleunigung, Agilität und den Kostenvorteilen einer Cloud-Bereitstellung profitieren. Unternehmen können nun die Vorteile der erstklassigen Technologien von Informatica für die skalierbare Verknüpfung und Integration von Daten sowie die kosteneffektive, skalierbare und sichere AWS Cloud nutzen.

Gemeinsame Cloud-PaaS-Business-Anwendung ProfitBricks und der Cloud-PaaS-Anbieter Jelastic haben eine Partnerschaft vereinbart, auf deren Basis sie gemeinsame DevOps-Anwendungen für Hosting Service Provider und ISVs (Independent Software Vendors) anbieten. Hosting Service Provider können Entwicklern nun eine für Docker Container optimierte Cloud Comping-Umgebung in deutschen Rechenzentren anbieten. ISVs können ihre Workloads sehr einfach in die Private Cloud verlagern und von automatisierten und beschleunigten Entwicklungsprozessen profitieren, ohne sich zum Beispiel mit Serverkonfigurationen beschäftigen zu müssen.

Compliance-Richtlinien gerecht werden Die deutschen IT-Sicherheitsspezialisten G Data Software AG und TeamDrive GmbH beschließen eine umfangreiche Partnerschaft im Bereich Datensicherheit und Virenschutz. Beide Unternehmen werden ihre Lösungen zukünftig auch über die "Microsoft Cloud Deutschland" anbieten. Die Partnerschaft hat das Ziel, gemeinsam neue Geschäftskunden, Partner und Konsumenten für die Microsoft Cloud Deutschland zu gewinnen. Neben der Markterschließung, streben beide Unternehmen eine Technologie-Kooperation an. Auf der Microsoft Worldwide Partner Conference (WPC), die vom 10. bis 14. Juli 2016 in Toronto stattfand, haben G Data und TeamDrive bereits erste Einblicke ihrer Zusammenarbeit vorgestellt.

Autor / Quelle (abcd) der Beiträge siehe Angaben in Klammern vor Doppelpunkt: (abcd:)