- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Channel-News

Datenspeicherung nur in Deutschland


Startschuss für Vertrieb der Microsoft Cloud Deutschland bei der Telekom
Azure Deutschland und Office 365 Deutschland ab sofort bei der Telekom aus zertifizierten deutschen Rechenzentren erhältlich - Datentreuhänder T-Systems kontrolliert Zugang zu Kundendaten

- Anzeigen -





Die Deutsche Telekom startet ab sofort mit dem Vertrieb der Cloud Computing-Angebote "Microsoft Azure Deutschland" und "Office 365 Deutschland" aus deutschen Rechenzentren. Das Besondere: T-Systems, die Geschäftskundensparte der Telekom, fungiert dabei als Datentreuhänder. Sämtliche Daten, die im Rahmen dieses Angebots in den Rechenzentren verarbeitet werden, unterliegen den strengen deutschen Datenschutzgesetzen.

Lesen Sie zum Thema "Compliance" auch: Compliance-Magazin.de (www.compliancemagazin.de)

"Die souveräne Microsoft Cloud Deutschland mit T-Systems als Datentreuhänder unterstützt deutsche Unternehmen und auch viele Kunden des öffentlichen Sektors bei der Erfüllung ihrer strengen Compliance-Anforderungen", sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer Telekom Deutschland. "Von kleinen, mittleren bis zu Großunternehmen oder der Stadtverwaltung: Wir bieten unseren Kunden die maßgeschneiderte Lösung für ihre individuellen Bedarfe rund um die Microsoft Cloud."

Office 365 Deutschland von der Telekom bietet Kunden Unternehmens-E-Mail, Dokumentenmanagement sowie weitere Tools für Kommunikation und Teamarbeit, und auch immer die neuesten Office Client-Anwendungen wie Word, PowerPoint, Excel und Co - mit Datenschutz "Made in Germany" und Rundum-Service für Geschäftskunden. Alle Updates sind im Paket automatisch enthalten.

Einrichtungs- und Migrationsservice
Ein besonderer Wert liegt auf der professionellen Beratung der Kunden durch von Microsoft zertifizierte Experten der Telekom. Weiterhin wird den Kunden bei der Buchung und Bereitstellung von Azure Deutschland und Office 365 Deutschland geholfen und es steht eine (kostenlose) Hotline für Geschäftsanwendungen wie Office 365 zur Verfügung.

Für Unternehmen ohne eigene IT-Infrastruktur übernimmt die Telekom die komplette PC-Einrichtung, z.B. Einbindung einer Firmen-Domain, Konfiguration von E-Mail-Postfach und Videokonferenzfunktion, Einrichtung von Outlook sowie die Übernahme bestehender E-Mails, Kalender und Kontakte. Für Unternehmen mit eigener IT-Infrastruktur bietet die Telekom ein technisches Konzept für den Umzug von Postfächern aus einem eigenen Exchange Server zu Exchange Online bzw. Office 365 (Deutschland) inklusive der Einbindung der Firmen-Domain und Konfiguration mit dem Active Directory sowie Migration der Daten.

Zugriffskontrolle durch Datentreuhänder
T-Systems kontrolliert als Datentreuhänder den Zugriff auf die Kundendaten. Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden erhält Microsoft keinen Zugriff. Wird diese Zustimmung durch den Datentreuhänder erteilt, greift Microsoft nur unter dessen Aufsicht zeitlich begrenzt auf die Kundendaten zu.

Zertifizierte T-Systems-Experten steuern in zwei Cloud Control Center in Berlin und Magdeburg die Rechenzentren der Microsoft Cloud Deutschland. Durch den redundanten Aufbau kann ein Ausfall problemlos abgefangen werden. Zudem überwachen sie die Hardware, für die die global einheitlichen Standards von Microsoft für Sicherheit und Betrieb von Rechenzentren gelten.

Cloud-Taskforce für Sicherheits-, Datenschutz- und Compliance-Fragen
Die Bedeutung, die die Telekom dem Thema Datenschutz und Compliance beimisst, unterstreicht auch die Gründung einer konzerninternen Cloud-Taskforce. Sie versammelt Experten für Fragen rund um Datenschutz, Sicherheit, Recht und Compliance.

"Im Vertrieb stoßen die Kollegen häufig auf immer dieselben Fragen: Sind die Dienste wirklich sicher? Welche rechtliche Grundlage gilt? Wie werden Kundendaten geschützt? Und dürfen ausländische Sicherheitsbehörden auf die Inhalte zugreifen?", sagt Olaf Vogel, Group Legal Services und Leiter der Taskforce bei der Telekom. "In unserer neuen Cloud-Taskforce etablieren wir jetzt zentrale Ansprechpartner, die sämtliche Fragen aus diesen Themenbereichen auch bei komplexen Cloud-Infrastrukturen und -Konstellationen beantworten können." Zunächst als Beratung für Entwicklung und Vertrieb von Cloud-Lösungen gedacht, wirkt die Taskforce aber auch im Branchenverband Bitkom mit. (Deutsche Telekom: ra)

eingetragen: 21.03.17
Home & Newsletterlauf: 29.03.17

Deutsche Telekom: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Channel-News

  • NetApp überarbeitet ihr "Unified Partner Program"

    NetApp hat die Überarbeitung ihres "Unified Partner Program" für das Geschäftsjahr 2022 angekündigt. Die neuesten Verbesserungen bieten Partnern eine flexiblere, konsistentere sowie einfachere Erfahrung und bereiten sie auf den für das kommende Jahr geplanten Übergang zum neuen Partnermodell vor. Das Programm erweitert das Partner-Ökosystem, setzt neue finanzielle Anreize, verbessert die Rentabilität und ergänzt neue Lösungen sowie Services-Certified-Spezialisierungen. "Es ist eine aufregende Zeit für NetApp-Partner", sagt John Woodall, Vice President, Engineering bei GDT, einem langjährigen Partner von NetApp. "Die neuen Updates des Unified Partner Program erleichtern es, mit NetApp Geschäfte zu machen. Durch eine einfachere Erfahrung, größere Flexibilität und klare Bereiche für unsere gemeinsamen Investitionen ermöglichen uns diese Änderungen eine weitere Differenzierung auf Basis unserer Expertise und unseres Mitwirkens. Und was noch wichtiger ist: Es dient als klare Roadmap für unsere Zusammenarbeit mit NetApp und die sich entwickelnde Rolle eines OEMs und seiner Partner-Community."

  • Machine-Learning-Modelle in der Cloud

    Die Enterprise-AI-Plattform "Dataiku" ist ab sofort im Amazon Web Services Marketplace verfügbar. Damit soll einer noch größeren Bandbreite an Unternehmen der Zugang zu leistungsstarken KI-Projekten ermöglicht werden. Die KI- und Machine Learning-Plattform Dataiku ist ab sofort auch im AWS Marketplace verfügbar. Dies öffnet AWS-Kunden die Tür zu Dataiku und befähigt sie zur Erstellung von Datenpipelines, Datenaufbereitung sowie zur einfachen Er- und Bereitstellung von Machine-Learning-Modellen in der Cloud. Durch die Einbindung kann jeder AWS Nutzer Dataiku mit wenigen Klicks erwerben. Damit entfällt die Hürde neuer Verträge oder rechtlicher Probleme auf dem Weg zu umfangreicher Enterprise-AI. "Wir glauben, dass jedes Unternehmen - egal wie groß oder klein - von KI und Machine-Learning Produkten wie unserem profitieren kann. Die Verfügbarkeit im AWS Marketplace macht das noch einfacher", sagt Florian Douetteau, CEO von Dataiku. "Nun werden noch mehr Unternehmen in der Lage sein, KI zu nutzen, um wichtige Geschäftsprozesse zu automatisieren, so dass Kunden intelligentere und schnellere Entscheidungen treffen und ein besseres Kundenerlebnis liefern können."

  • Migrationsdienst exklusiv für Google Cloud

    Nasuni, Google Cloud-Partnerin und Anbieterin von Cloud-Dateispeichern, hat "Nasuni Files for Google Cloud" angekündigt, ein neues Produkt und ein Migrationsdienst exklusiv für Google Cloud, der jetzt auf Google Cloud Marketplace verfügbar ist. Das Angebot kombiniert die Kostenoptimierung, die globale Leistung und die Benutzerfreundlichkeit des Google Cloud-Objektspeichers mit dem Cloud-nativen globalen Dateisystem von Nasuni. Die neue Cloud Computing-Lösung bietet Edge-Caching in Kombination mit SMB- und NFS-Dateizugriff, integriertem Backup, Disaster Recovery und standortübergreifender Dateisynchronisierung, die zusammen die Probleme bei der Verwaltung lokaler Windows-Dateiserver ausräumen. Mit diesem Angebot geht Nasuni auch die Risiken und Verzögerungen an, die häufig mit der Cloud-Migration einhergehen, und bietet kostenlose Unterstützung bei Onboarding und Migration. Die Kosten für Wartung, Sicherung und Lizenzierung lokaler Dateiserver sind weiter gestiegen. Dennoch werden laut IDC noch immer Millionen von Windows-Dateiservern aktiv bereitgestellt. Mit Nasuni Files for Google Cloud können Unternehmen ihre Initiativen zur digitalen Transformation und zur Migration in die Cloud schneller vorantreiben, indem sie Dateiserver konsolidieren und unstrukturierte Daten in die Cloud verschieben. Die Lösung umfasst eine vereinfachte Möglichkeit, mehrere Dateiserver von einer einzigen Konsole aus zu verwalten.

  • Firewalls von Fortinet auf Mietbasis

    Arrow bietet ihren Channel Partnern in Deutschland und Österreich ab sofort die Möglichkeit, speziell für ihre kleinen und mittelständischen Kunden Firewalls von Fortinet auf Mietbasis in ihr Portfolio aufzunehmen. Mit dem Angebot "Arrow Fortinet Hardware-as-a-Service" erhalten kleine und mittelständische Unternehmen unkomplizierten und flexiblen Zugriff auf eine intelligente und sichere Firewall-Infrastruktur zu einem monatlichen Festpreis. Dementsprechend entfallen die Anschaffungskosten für diese Security-Lösungen. Fortinet und Arrow verfolgen damit das Ziel, die Schwelle gerade für kleinere Unternehmen, in professionelle IT-Netzwerk-Security zu investieren, zu senken. Im Rahmen des Angebots kombiniert Arrow ausgewählte Fortinet Next-Generation-Firewalls mit einem umfassenden Security-Software-Paket. Hinzu kommen Services rund um das Management der Lösungen, um das sich Kunden, die beispielsweise über kein eigenes IT Team verfügen oder dies auslagern möchten, nicht selbst kümmern müssen.

  • Lywand: Einfache Security-Audits für KMU

    Ab sofort können IT-Dienstleister, -Händler und Systemhäuser kleinen Betrieben bis hin zu großen mittelständischen Unternehmen auf effiziente Art umfassende Security-Audits anbieten: Die Technologie von Lywand prüft automatisiert die IT-Infrastruktur von Unternehmen und erstellt auf Grundlage der Ergebnisse einen übersichtlichen, so genannten "Renovierungsplan", der für IT-Dienstleister die Zusammenarbeit mit ihren Kunden vereinfacht. Die Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung ist on-Demand sowie als Abo-Modell verfügbar.

  • Umfassende End-to-End-Cloud-Lösungen

    Bechtle baut das Portfolio mit geschäftskritischen Cloud Computing-Lösungen von Virtustream deutlich aus. Virtustream, ein Unternehmen von Dell Technologies, verfügt als Cloud-Anbieter im Enterprise-Umfeld weltweit über das Vertrauen von Unternehmenskunden und Organisationen bei der Transformation ihrer IT und der Verlagerung geschäftskritischer Anwendungen in die Cloud. Virtustream kombiniert dabei die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Compliance-Anforderung einer dedizierten Private Cloud mit der Flexibilität, Skalierbarkeit sowie den wirtschaftlichen Vorteilen einer Public Cloud zu einer agilen, leistungsstarken Lösung. Bechtle bietet Virtustream Cloud-Services über die eigene Clouds-Plattform an und ermöglicht auf diese Weise eine nahtlose Integration in die Hybrid- und Multi-Cloud-Infrastrukturen der Kunden. Die neue Partnerschaft umfasst Services für Planung, Migration und Betrieb geschäftskritischer Unternehmensanwendungen wie etwa von SAP. Mit mehr als einem Jahrzehnt umfangreicher Erfahrung sind die Cloud-Lösungen und "xStreamCare"-Managed Services von Virtustream im Markt etabliert und anerkannt für den Betrieb und die Optimierung von SAP-Workloads in der Cloud. Die speziell entwickelte Plattform und die Services von Virtustream unterstützen Kunden effizient, flexibel und nahtlos bei der Verwaltung komplexer, geschäftskritischer Unternehmensanwendungen. Im Rahmen der neuen Angebote mit Virtustream wird Bechtle Implementierungs- und Orchestrierungsdienstleistungen als maßgeschneiderte Managed Services anbieten.

  • Plattform für KI und Machine Learning

    Ab sofort ist Dataiku, Plattform für KI und Machine Learning, auf dem Microsoft Azure Marketplace, ein Online Shop für Anwendungen und Dienste zur Verwendung in Azure, verfügbar. Damit bekommen Kunden von Azure die Möglichkeit die Benutzeroberfläche von Dataiku zu verwenden, um Datenpipelines zu erstellen, Daten vorzubereiten und Modelle für Machine Learning in ihrer Cloud zu kreieren und bereitzustellen. Die Kunden von Azure können jetzt mühelos Dataiku, der führenden Enterprise-KI-Plattform, mit ihrem Cloud-Budget kaufen und so ohne zusätzliche Vertragsabschlüsse in ihren Unternehmen im großen Stil das Thema KI integrieren und verankern. So bekommt jeder Mitarbeiter die Möglichkeit KI in seinem Aufgabenbereich einfach anzuwenden. "KI und die Cloud gehören zusammen", so Florian Douetteau, CEO Dataiku. "Wir glauben, dass mit Dataiku auf dem Azure Marketplace Unternehmen die Leistungsfähigkeit von KI in der Cloud nutzen können. Ein wichtiger Schritt, um intelligente Entscheidungen für das Unternehmen zu treffen, bessere Kundenerlebnisse zu erzielen und wichtige Prozesse zu automatisieren."

  • "Identity Cloud" auf globaler Ebene einführen

    ForgeRock, Spezialistin für digitales Identitätsmanagement, gibt bekannt, dass ihre "Identity Cloud"-Plattform ab sofort auf dem Google Cloud Marketplace angeboten wird. Dadurch vertieft das Unternehmen seine strategische Partnerschaft mit Google Cloud. Die Identity Cloud von ForgeRock ist eine der ersten umfassenden Identitätsplattformen, die auf dem Google Cloud Marketplace angeboten wird. Kunden profitieren durch die Bereitstellung von ForgeRock auf dem Google Cloud Marketplace von einer verbesserten Produktintegration und einheitlicher Rechnungsstellung. Die Erweiterung der Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen hilft, die Bedürfnisse der Kunden weltweit noch besser erfüllen zu können.

  • Low Code-basierte Integrationsplattform

    Boomi, Anbieterin einer Cloud-basierten Integration-Platform-as-a-Service (iPaaS), gibt die Verfügbarkeit ihrer "Boomi AtomSphere Platform" im AWS Marketplace bekannt. Mit dem neuen Angebot erhalten Kunden die Möglichkeit, Daten schneller zu migrieren und dadurch Kosten zu sparen. Das gelingt durch eine anwendungs- und ereignisgesteuerte Integration, Datensynchronisation und mithilfe von Datenmanagement mit Amazon Web Services (AWS). Die Boomi AtomSphere Platform ist eine Low Code-basierte Integrationsplattform, die standardisierte Konnektoren für die Integration von Altdaten und Legacy-Anwendungen mit AWS zur Verfügung stellt. "Der AWS Marketplace ermöglicht es Kunden, ganz einfach Softwarelösungen einzukaufen. Gleichzeitig können Unternehmen unkompliziert Daten über Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen, On-Premise-Systeme und AWS hinweg migrieren und integrieren. Mit der Verfügbarkeit unserer AtomSphere Platform im AWS Marketplace reagieren wir auf die steigenden Anforderungen unserer Kunden an eine anwendungs- und ereignisgetriebene Integration", sagt Michael Pietsch, Head of DACH and CEE bei Boomi.

  • DBaaS-Lösung für Microsoft-Kunden

    Couchbase stellt die Skalierbarkeit von "Couchbase Cloud" jetzt auf Microsoft Azure bereit. Couchbase Cloud kombiniert eine performante, ACID-konforme Memory-first-Technologie mit einer SQL-nativen Abfragesprache, Entwickler-SDKs, einem flexiblen JSON-Format und einer global replizierenden Cloud-Native-Architektur. Microsoft Azure Marketplace ist eine Online-Plattform, auf der Anwendungen und Services bereitgestellt werden, die Microsoft Azure nutzen.