- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Channel-News

"Avi Vantage Platform" direkt bei Cisco erhältlich


Avi Networks und Cisco beschließen strategische Partnerschaft
Zusammenarbeit umfasst die Bereiche Entwicklung, Produktmanagement und Vertrieb


- Anzeigen -





Avi Networks, Expertin für Application Delivery Services, und Cisco haben eine weitreichende strategische Reseller-Partnerschaft vereinbart, um Unternehmen noch besser bei der Bereitstellung von Services und Applikationen unterstützen zu können. Ab sofort bietet Cisco die intelligente "Avi Vantage Platform für Application Delivery Services" als Teil einer integrierten Lösung an – damit profitieren Kunden von Cisco und Avi Networks bei der Nutzung ihrer Anwendungen von Kosteneinsparungen, maximaler Performance, Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Im Rahmen der Vereinbarung nimmt Cisco die Avi Vantage Platform in seine Global Price List (GPL) auf. Die elastische Software-Defined-Load-Balancing-Lösung von Avi Networks wird von Cisco mit Lizenzen für zwölf oder 36 Monate angeboten – entweder separat oder im Bundle zusammen mit der Cisco Cloud Services Platform (CSP) 2100. Damit ist die Avi Vantage Platform nun in die umfassende Cisco-Services-Suite integriert.

Bereits seit einem Jahr kooperieren die beiden Unternehmen in den Bereichen Engineering, Produktmanagement und Vertrieb, um Kunden schlüsselfertige Software-Load-Balancing-Services auf CSP 2100 für Cisco Secure Agile Exchange (SAE) zur Verfügung zu stellen. Mit der aktuellen Vereinbarung wird diese Zusammenarbeit jetzt auf ein neues Level gehoben. Eine Kombination der Avi Networks-Lösung mit den Cloud Computing-Services von Cisco ist für die meisten Einsatzbereiche ideal geeignet. Eine Einzellizenz für die Avi Vantage Platform ist vor allem für Kunden sinnvoll, die sie in Public-Cloud- und Container-Umgebungen nutzen.
Avi Networks ist offiziell von Cisco zertifiziert – im Rahmen des Open-NFV-Ecosystem-Programms.

Avi Networks + Cisco = Bündelung zahlreicher Vorteile
Die Lösungen der strategischen Partner bieten für sich genommen schon viele Pluspunkte. Die Avi Vantage Platform schafft die Voraussetzung für Network Function Virtualization (NFV). Entsprechend der Software-Defined-Architektur sind Control und Data Plane getrennt. Dadurch lassen sich Enterprise-Funktionalitäten von Application Delivery Controllers (ADC) innerhalb einer agilen, rein softwarebasierten Lösung nutzen, die weit über herkömmliches Load Balancing hinausgehen: von präzisen End-to-End-Application-Analytics, proaktivem Autoscaling, Self-Service-IT bis zu speziellen Sicherheitsfeatures. Darüber hinaus ermöglicht die Plattform ein zentrales Management einer verteilten Load-Balancing-Struktur, die in einer Multi-Tenant-Konfiguration oder auf Per-App-Basis implementiert werden kann.

Die performante CSP 2100-NFV-Plattform von Cisco ist ein wesentlicher Baustein für die SAE-Lösung des Unternehmens. SAE vernetzt Mitarbeiter, Kunden und Partner sicher mit Applikationen – und zwar im privaten Rechenzentrum ebenso wie in öffentlichen IaaS-Clouds oder öffentlichen SaaS-Clouds.

"Mehr denn je benötigen Unternehmen heute eine Applikationsbereitstellung, die sich ganz ihren spezifischen Geschäftsbedürfnissen und den Wünschen ihrer Kunden anpasst. Oftmals zahlen Unternehmen viel Geld für überdimensionierte Load Balancer und leistungsschwache Networking-Tools", erklärt Frank Mild, Director Central Europe bei Avi Networks. "Dank der neuen Reseller-Partnerschaft haben Unternehmen die Möglichkeit, die Avi Vantage Platform mit Cisco-Angeboten zu kombinieren. Damit bekommen unsere Kunden Zugriff auf Application Networking Services auf Enterprise-Niveau, die ihnen unterm Strich erhebliche Geschäftsvorteile verschaffen."

Weltweit tätige Finanzdienstleister und Energiekonzerne profitieren bereits von der gemeinsamen Lösung: Sie stellen agiles und kosteneffizientes Load Balancing als Virtual Network Function (VNF) über die CSP 2100-Plattform bereit. Mehr Flexibilität und Automatisierung lösen hier längst überholte Hardware Load Balancer ab, die in ihrer Funktionsweise eingeschränkter und kostenintensiver sind. (Avi Networks: ra)

eingetragen: 15.09.17
Home & Newsletterlauf: 29.09.17

Avi Networks: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Channel-News

  • Lösung bietet übergreifende Sicherheit

    "CyberArk Conjur Open Source" ist ab sofort als "Amazon Machine Image" (AMI) auf dem Amazon Web Services (AWS) Marketplace verfügbar. Conjur ist eine Secrets-Management-Lösung, die auf die spezifischen Infrastruktur-Anforderungen von nativen Cloud-, Container- und DevOps-Umgebungen zugeschnitten ist. Conjur kann die AWS-Workload-Security entscheidend verbessern, indem das AWS Identity and Access Management (IAM) für die starke Authentifizierung und Conjur für die Richtlinien-basierte Autorisierung verwendet werden. Da die in Conjur erstellten Richtlinien auf vordefinierte AWS-IAM-Rollen angewendet werden können, entfallen für Sicherheitsverantwortliche doppelte Arbeiten. Anwender können Conjur im Umfeld unterschiedlichster AWS-Lösungen nutzen, einschließlich AWS Elastic Compute Cloud (EC2), AWS Elastic Container Service (ECS), AWS Auto Scaling oder AWS Lambda.

  • Skalierbarkeitsvorteile der Cloud nutzen

    Information Builders, Anbieterin von Business-Intelligence (BI)-, Analytics-, Datenintegritäts- und Datenqualitätslösungen, baut seine Zusammenarbeit mit Amazon Web Services (AWS) aus. Ab sofort ist Information Builders Consulting Partner im AWS Partner Network (APN) und einer der ersten unabhängigen Softwarehersteller, der AWS Managed Services nutzt. "Information Builders Cloud - Powered by AWS" ist auf Basis der erweiterten Kooperation jetzt verfügbar und bietet rasch einsatzfähige, durchgängige, Cloud-basierte und vollständig verwaltete Business-Intelligence-, Datenintegritäts- und Integrationslösungen.

  • Portfolio rund um Microsoft Cloud-Services

    Bechtle bietet gemeinsam mit Technologiespezialist SkyKick eine Cloud-to-Cloud-Backup-Lösung für Office 365. Der über das Portal bechtle-clouds.com beziehbare Service "Office 365 Backup powered by SkyKick" ermöglicht Kunden unbegrenzte Backups, eine schnelle Suche sowie die One-Click-Wiederherstellung von Office 365-Daten in Exchange, SharePoint, OneDrive for Business sowie für Office 365 Groups und Microsoft Teams. Bechtle baut mit SkyKick als neuem Partner das Portfolio rund um Microsoft Cloud-Services aus. Das Unternehmen mit europäischem Hauptsitz in Amsterdam ist auf innovative Tools und Services rund um Migration, Management und Backup von Office 365 spezialisiert. Die gemeinsame Lösung "Office 365 Backup powered by SkyKick" ist installationsfrei einzurichten und zu verwalten.

  • Managed Services liegen im Trend

    Virtual Solution stellt auf der it-sa sein erweitertes Partnermodell für Managed Services von Sicherheitslösungen vor. Dienstleister können die Container-Lösung "SecurePIM" nun in vollem Umfang über eine multimandantenfähige Plattform bereitstellen und über ein flexibles Abo-Modell abrechnen. Nach dem Ausbau des entsprechenden Partner-Eco-Systems können die Partner von Virtual Solution nun das SecurePIM-Management-Portal in vollem Umfang nutzen. Sie können ihren Kunden SecurePIM über eine multimandantenfähige Plattform als Dienstleistung flexibel zur Verfügung stellen. Lizenzen lassen sich jetzt durchgängig auf monatlicher Basis und im Rahmen der Inanspruchnahme abrechnen. Die Partner können dabei SecurePIM zusammen mit anderen Services anbieten, beispielsweise mit Office365 oder mit Firewall-Lösungen und dadurch für den Kunden passende Angebote zusammenstellen und zusätzliche Umsätze zum Beispiel durch Service-Leistungen generieren.

  • Vertrieb auf Cancom BusinessCloud Marketplace

    Die langjährigen Partner IBM und Cancom bauen ihr Cloud Computing-Geschäft gemeinsam weiter aus: Die Enterprise-Cloud-Spezialistin IBM vertreibt ab sofort ausgewählte Cloud Computing-Lösungen auf dem "Cancom BusinessCloud Marketplace". Aktuell sind die gesamte "IBM Cloud" sowie die Analyse- und Statistik-Tools "IBM SPSS Modeler" und "IBM SPSS Statistics" und die Endpoint Management Software "IBM MaaS360" auf dem Cloud-Marktplatz der renommierten Cloud-Transformation-Partnerin Cancom erhältlich. Bis Ende 2018 soll das Cloud-Angebot von IBM auf marketplace.cancom.de kontinuierlich ausgebaut werden. Konkret ist die Erweiterung des IBM Portfolios um die Collaboration Software "IBM Watson Workspace" in Planung.

  • Dynamische Cloud-Workflows ermöglichen

    Die Exclusive Group hat zur Ergänzung des globalen Cloud-Transformationsportfolios ihrer "BigTec"-Sparte eine Partnerschaft mit Elastifile geschlossen. Dessen skalierbare Cloud-Speicherlösung der Enterprise-Klasse bietet eine hybride IT-Agilität und versetzt Kunden in die Lage, die Beschränkungen von statischen, proprietären Speichersilos zu überwinden und dynamische Cloud-Workflows zu ermöglichen - und das mit minimalem Implementierungs- und Verwaltungsaufwand.

  • Integration von "CyberArk Conjur" mit Kubernetes

    "CyberArk Conjur" ist ab sofort als Kubernetes-Applikation auf dem "Google Cloud Platform Marketplace" verfügbar. Die neue Lösung bietet Unternehmen ein vereinfachtes Management von vertraulichen Zugangsdaten in DevOps-Umgebungen und eine sichere Bereitstellung von Applikationen. CyberArk Conjur kann mit einem einzigen Klick in der Google Kubernetes Engine zur Verfügung gestellt werden und ermöglicht damit Entwicklern eine einfache und schnelle Sicherung und Verwaltung von vertraulichen Zugangsdaten, die in der DevOps-Pipeline genutzt werden. Zu solchen - bisher vielfach nur unzureichend berücksichtigten und gesicherten - Zugangsdaten gehören etwa Service-Accounts, Encryption-, API- und SSH-Keys, Secrets von Containern oder eingebettete Passwörter in Programm-Code, der häufig auch in zentralen Repositories liegt.

  • Portfolio an Cloud-Services ergänzt

    Bechtle ergänzt mit Amazon Web Services (AWS) das Portfolio an Cloud Computing-Services um einen weiteren Anbieter. Die Partnerschaft unterstützt die breite Aufstellung von Bechtle als Dienstleister für moderne IT-Architekturen. Kunden können in Zukunft sämtliche Cloud-Dienste von AWS über die Bechtle Clouds-Plattform beziehen. Bechtle betreut Unternehmen und öffentliche Auftraggeber europaweit bei der Nutzung von AWS-Diensten. Die im Tier 3+ Datacenter von Bechtle in Frankfurt gehostete Cloud Computing-Plattform wird dabei als Schnittstelle zur globalen Cloud-Infrastruktur von AWS dienen und ermöglicht eine transparente Verwaltung und Abrechnung der genutzten Cloud-Services. Die direkte Anbindung über den weltgrößten Internetknoten DE-CIX sorgt dabei für höchste Performance der in der AWS-Cloud betriebenen Workloads und Anwendungen.

  • Microsoft Cloud Solution Provider

    Westcon-Comstor baut ihre "Business Unit Microsoft" weiter aus: Ab sofort unterstützt der VAD seine Resellerpartner mit einem achtköpfigen Vertriebsteam bei der Vermarktung von Azure, Office 365 und MS Teams und stellt gemeinsam mit dem Channel bei regelmäßigen Webinaren und Workshops die Weichen für ein erfolgreiches UCC- und Cloud-Geschäft. "Seit unserem Start als Microsoft Cloud Solution Provider vor rund einem Jahr haben wir uns als einer der führenden Microsoft Distributoren im deutschsprachigen Raum etabliert und unsere Kundenbasis kontinuierlich erweitert", erklärt Marianne Nickenig, Senior General Manager UCC und Cloud DACH-EE bei Westcon UCC. "Heute können sich Reseller bei uns mit nur drei Klicks als CSP Partner registrieren und über unsere Plattform BlueSky eine breite Palette von Microsoft-Lösungen beziehen.

  • Akquinet wird neuer Cloudian-Partner in DACH

    Cloudian meldet Wachstum an allen Fronten und expandiert aggressiv in der EMEA-Region. Gemeinsam mit ihren Partnern konnte Cloudian allein im ersten Halbjahr 28 neue Kunden in der Region EMEA gewinnen. Um die steigende Nachfrage nach Objektspeicherlösungen adäquat zu bedienen, hat Cloudian die Anzahl der Mitarbeiter seiner lokalen Vertriebs- und Marketingteams in diesem Jahr bereits verdoppelt. Infolge dieses personellen Wachstums bezog Cloudian auch eine neue EMEA-Zentrale in Amsterdam. Ebenfalls in Amsterdam steht Cloudians Testrechenzentrum, in dem Kunden und Partner Cloudians Objektspeicherlösungen mit S3-Kompatibilität unter realen Bedingungen testen können.