- Anzeige -


Vorteile von Cloud Computing-Services nutzen


Fujitsu bringt "Managed On-Premise Cloud for SAP Solutions" ins Rechenzentrum von Unternehmen
Fujitsu trägt dem Wunsch vieler Unternehmen in Deutschland Rechnung, unternehmenskritische SAP-Anwendungen im eigenen Datacenter zu betreiben

(16.12.15) - Fujitsu erweitert ihre "Fujitsu Cloud Services for SAP Solutions" um eine Version, die im Rechenzentrum von Unternehmen bereitgestellt wird. Mit Fujitsu Managed On-Premise Cloud for SAP Solutions können Organisationen und Unternehmen ihren Mitarbeitern Anwendungen von SAP in einer sicheren Private-Cloud-Umgebung zur Verfügung stellen. Die komplette IT-Hardware, um die -Lösungen von SAP zu betreiben, stellt Fujitsu bedarfsgerecht zur Verfügung, etwa Server, Speichersysteme und Management-Tools. Zudem übernimmt Fujitsu den kompletten Betrieb der Umgebung und entlastet dadurch die IT-Abteilung des Kunden. Dieser muss nur die entsprechende Fläche und die Netzwerkverbindung in seinem Rechenzentrum bereitstellen. Um alles andere kümmern sich Experten von Fujitsu.

Mit Fujitsu Managed On-Premise Cloud for SAP Solutions trägt Fujitsu dem Wunsch vieler Unternehmen in Deutschland Rechnung, unternehmenskritische SAP-Anwendungen im eigenen Datacenter zu betreiben. Die Lösung von Fujitsu erlaubt es Unternehmen, die Vorteile der Cloud zu nutzen und zugleich die volle Kontrolle über geschäftskritische Daten zu behalten und ihre Investitionen in Rechenzentren zu schützen. Denn sie müssen das eigene Rechenzentrum nicht aufgeben oder verkleinern, sondern können die Rechenzentrumsinfrastruktur, Kühlung, Stromversorgung, Fläche und Internetanbindung weiterhin nutzen. Zudem können sie auf einfache Weise Compliance-Vorgaben einhalten, wie etwa GxP oder SOX (Sarbanex-Oxley Act).

Gleichzeitig bietet Fujitsu Managed On-Premise Cloud for SAP Solutions Unternehmen die Option, dem wachsenden Kostendruck und steigenden Leistungsanforderungen zu begegnen. So stehen IT-Abteilungen vor der Herausforderung, trotz gleichbleibender Personalausstattung neue SAP-Lösungen zu implementieren und entsprechende Betriebskonzepte zu entwickeln. Hinzu kommt, dass in Zeiten von Cloud Computing Geschäftsführer und Abteilungsleiter erwarten, dass die IT dynamische Lieferszenarien, eine verbrauchsorientierte Abrechnung von IT-Services sowie Service Level Agreements (SLAs) anbietet. Dies ist angesichts des Fachkräftemangels kaum zu bewältigen.

Einen Ausweg bietet Fujitsu Managed On-Premise Cloud for SAP Solutions: Der Anwender definiert die gewünschten SAP-Services, Fujitsu stellt die passende Infrastruktur und deren Betreuung rund um die Uhr zur Verfügung und passt die Kapazität nach Bedarf an. Unternehmen profitieren dabei von der exzellenten Qualität der Dienstleistungen von Fujitsu und der umfassenden Erfahrung des Unternehmens beim Aufbau und Betrieb von Rechenzentrums- und Cloud-Umgebungen. So kann der Kunde für die genutzten Lösungen und Services von SAP bestimmte Performance-Werte und Verfügbarkeitsdaten vorgeben. Gleiches gilt für Disaster-Recovery-Maßnahmen und die Sicherung von Daten.

Fujitsu ermöglicht es dem Nutzer zudem, die SAP-Umgebung nach Bedarf zu erweitern und um neue Dienste von SAP zu ergänzen. Auch in Bezug auf die Abrechnung der Fujitsu Managed On-Premise Cloud for SAP Solutions bietet Fujitsu hoch flexible Modelle an. So können Unternehmen eine "Flat Rate" buchen oder die Leistungen auf Basis von Workloads abrechnen.

Mit dieser Lösung wird das Hybrid IT Portfolio von Fujitsu um eine wichtige Komponente erweitert. Hybrid IT ist bereits heute ein ganz essentieller Teil in den Planungen deutscher CIOs und dieser Trend wird sich noch weiter festigen. Kaum ein Unternehmen setzt nur noch auf On-Premise-Lösungen, sondern es zeichnet sich ein Trend zur Implementierung von unterschiedlichsten IT-Services ab. (Fujitsu: ra)

Fujitsu: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Cloud Computing-Services

  • Mit einem Datentreuhandmodell

    Die Microsoft Azure Deutschland Infrastruktur-, Plattform- und IoT-Dienste können ab sofort von Geschäfts- und Privatkunden direkt über die Produktwebsite als Pay-as-you-Go-Abo gebucht werden: Keine Vorabkosten. Die Abrechnung erfolgt minutengenau. Bezahlt wird nur die tatsächliche Nutzung. Es existiert kein Mindestbetrag, der innerhalb eines bestimmten Zeitraums abgerechnet werden muss.

  • Agile Entwicklung & Cloud-Kapazitäten integrieren

    F5 Networks hat eine Reihe von Lösungen auf den Markt gebracht, die umfassende, konsistente Anwendungs-Services in Private, Public und Hybrid Clouds gewährleisten. Zusätzlich hat F5 kombinierte Lösungen mit Equinix Cloud Exchange und Performance Hub vorgestellt, welche die Installation geschäftskritischer Applikationen in multiplen Public-Cloud-Infrastrukturen mit Sicherheit, Verfügbarkeit und Performance ermöglichen.

  • Fujitsu startet "K5 Cloud Services" in Deutschland

    Fujitsu stellt ihre "K5 Cloud Services" künftig auch über hochverfügbare Rechenzentren in Deutschland bereit. Es ist eine Cloud Computing-Plattform, die über OpenStack die Möglichkeit bietet, die digitale Transformation bei allen Cloud Computing-Modellen zu realisieren. Außerdem garantiert K5 eine sichere Infrastruktur, weitreichende Applikations-Kompatibilität und Native-Cloud-App-Entwicklungen sowie API Management-Tools.

  • Cloud-basierte IT-Nutzungsmodelle

    BT weitet ihre Investitionen in Dynamic Network Services aus und integriert neue Technologien, mit deren Hilfe Unternehmen leichter, schneller und sicherer auf Cloud-basierte IT-Nutzungsmodelle umsteigen und so die Umsetzung ihrer digitalen Transformation vorantreiben können. Es handelt sich dabei um Services auf Basis von Technologien, Systemen und Tools von BT sowie von ausgewählten Partnern. In Kombination mit dem bestehenden Portfolio an Netzwerkdienstleistungen untermauern die neuen Dienste den Anspruch von BT, globaler Cloud Computing-Services-Integrator für multinationale Kunden zu sein - unter anderem in Bereichen wie Self-Service-VPN, flexible Bandbreite oder virtuelle Services.

  • Auf monatlicher On-Demand-Basis angeboten

    Angetrieben von den Trends zu Cloud, Mobile, Big Data und dem Internet of Things (IoT) sind Unternehmen auf der Suche nach smarteren und flexibleren Netzwerken, um ihre digitale Transformation zu unterstützen. Das Netzwerk muss sich zu einem Network-as-a-Service (NaaS) weiterentwickeln, um diesen Bedürfnissen effizient, flexibel und sicher gerecht zu werden. Als ersten Schritt der NaaS-Strategie bringt Orange Business Services das "Easy Go Network" auf den Markt, das vollständig virtualisierte Netzwerkfunktionen (VNF) über SDN-Technologie bietet. Der in einer intensiven, einjährigen Testphase zusammen mit Kunden getestete Service wird Ende 2016 in 75 Ländern verfügbar sein.

  • Verbindungen in die Cloud

    Equinix bietet über "Platform Equinix" in den zentralen Märkten Europas und Nordamerikas den direkten und privaten Zugang zu "VMware vCloud Air" an. Dieser Zugang wird abhängig vom Standort über die Cloud-Interconnection-Plattform "Equinix Cloud Exchange" oder über "Direct Connect" realisiert.

  • Neues Release auch mit Domain Name Service

    Das Public-Cloud-Angebot der Telekom erhält ein ausführliches Update. Es umfasst unter anderem neue Kombinationen aus virtuellen Rechen- und Speicher-Ressourcen (genannt "Flavors"), die für In-Memory-Computing, Grafik-Anwendungen, virtuelle Desktops oder Big-Data-Analysen optimiert sind. Außerdem laufen in der vor sieben Monaten gestarteten Open Telekom Cloud nun zwei weitere Betriebssysteme: Debian und Fedora.

  • "Cloud Desktop" & Konzept des Remote Desktop

    Europas führender Cloud-Provider OVH hat ein neues Angebot im Bereich Virtual Desktop gestartet, mit dem die Nutzer von jedem Gerät aus auf ihren persönlichen Desktop zugreifen können. Die ideale Lösung für Unternehmen, die ihren Mitarbeitern mit neuen Arbeitsmodellen mehr Flexibilität ermöglichen wollen - sei es Telearbeit oder BYOD (Bring Your Own Device).

  • Cloud-of-Clouds-Strategie

    BT erweitert ihr Cloud Computing-Portfolio mit dem neuen "Service BT Compute for Microsoft Azure". BT-Kunden können dadurch Cloud-Ressourcen von Microsoft Azure direkt über das Compute Management System (CMS), das Online-Management-Portal von BT, bestellen und mit den BT-eigenen Cloud-Angeboten kombinieren. Somit sind Unternehmen in der Lage, eine hybride Cloud-Infrastruktur mit nur einem Service-Paket, einem Vertrag und einer einheitlichen Rechnung einzurichten.

  • Ersatz für Google Search Appliance

    SearchBlox Software, Anbieterin von Such- und Textanalyse-Lösungen für Unternehmen auf der Grundlage von Apache Lucene Basis, hat bekannt gegeben, dass sein preisgekröntes Such- und Analyseprodukt jetzt als Cloud-Service zur Verfügung steht. SearchBlox aggregiert und indexiert kontinuierlich Daten in Echtzeit zu Such- und Analysezwecken, wobei Daten über 60 integrierte Konnektoren, sei es von Websites, Dateisystemen, sozialen Medien, E-Mail, Cloud-Speichern, Salesforce oder anderen Quellen hinzugefügt werden.