- Anzeige -


Sicherheit privater Cloud-Infrastrukturen


EMC erweitert Cloud Computing-Kapazitäten für das gesamte Speicher- und Sicherheits-Portfolio
Ein hybrid ausgerichtetes Datenmanagement automatisiert Primärspeicher und Datenschutz in der Cloud, sowie auf allen Transferwegen - Neue Paketlösungen ergänzen das Enterprise Cloud Computing für EMC VMAX und EMC VNX durch umfassenden Support für private und öffentliche Cloud-Services

(11.12.15) - EMC ermöglicht es Unternehmen mit zahlreichen neuen Produkten und Lösungen, ihre Primärspeicher und Datenschutzsysteme nahtlos mit privaten und öffentlichen Clouds zu verbinden. Damit profitieren diese von der Agilität und uneingeschränkten Skalierbarkeit öffentlicher Cloud-Dienste sowie der Kontrollierbarkeit und Sicherheit privater Cloud-Infrastrukturen. EMC optimiert zu diesem Zweck die Produkteigenschaften von "VMAX", "VNX", "CloudBoost", "Spanning by EMC", "Data Domain" und "NetWorker".

IT-Abteilungen sind mit zahlreichen Herausforderungen eines sich immer rascher ändernden Geschäftsumfeldes konfrontiert. Oft verlassen sie sich dabei sowohl auf private Clouds, weil diese vertraut, kontrollierbar und zuverlässig sind, nutzen aber gleichzeitig auch öffentliche Clouds aufgrund ihrer niedrigen Kosten und nahezu grenzenlosen Kapazitäten.

Lesen Sie zum Thema "Storage" auch: IT SecCity.de (www.itseccity.de)

EMC präsentiert Cloud-fähige Speicher- und Datenschutzlösungen, auf deren Grundlage Unternehmen zuverlässige Speicherumgebungen errichten können, in denen Daten automatisch sowohl privaten als auch öffentlichen Clouds zugeordnet werden. Die neuen, hybriden Lösungen bieten zahlreiche Auswahlmöglichkeiten und eine höhere Flexibilität. Sowohl Installation als auch Datenzuordnung erfolgen unkompliziert von und zu einer Reihe von unterschiedlichen Speicherplattformen. Neue Datenschutz-Funktionen sichern die Daten an allen Speicherorten gegen sämtliche potenziellen Risiken ab. Die folgenden neuen EMC-Produkte und Lösungen ermöglichen eine einfache Cloud-Integration über das gesamte Rechenzentrum:

Datenverlagerung und -abruf mit VMAX und VNX
Die Speicherplattformen EMC VMAX und EMC VNX ermöglichen die einfache, automatisierte Verlagerung von Daten in, sowie den Abruf aus privaten und öffentlichen Clouds. EMC erweitert nun die Integrationstiefe von VMAX durch die optimierte Tiering-Lösung FAST.X. Damit werden Daten von Speichern verschiedener Hersteller jetzt automatisch in öffentliche Clouds verlagert und die Gesamtbetriebskosten der Nutzer gesenkt. Unternehmen erhalten einen schnellen Zugriff auf Cloud Computing-Kapazitäten, indem sie einfach VMAX mit einem EMC CloudArray, einem SAN und einem Netzwerk-Switch verbinden.

Diese Lösungen automatisieren die Allokation der Daten auf vor Ort installierte Speicher oder in die Cloud, basierend auf ihren individuellen Service Level Objectives. Kunden mit geringeren Leistungsansprüchen bietet EMC als Infrastruktur-Plattform VNX in Kombination mit VPLEX Cloud-Tiering an. VPLEX dehnt intelligente Datenmobilitätsdienste auf die Cloud aus und ermöglicht so die unterbrechungsfreie Datenverlagerung und den Datenabruf von VNX-Plattformen. Sowohl VMAX als auch VNX stellen ab sofort erweiterten Support für private und öffentliche Cloud-Provider bereit: EMC unterstützt jetzt VMware vCloud Air, Microsoft Azure, Amazon S3 und Google Cloud Platform und bietet Unternehmen damit eine optimierte Leistungsfähigkeit und Sicherheit bei der Datenspeicherung.

Schutz bei Datenverlagerung und -abruf
EMC weitet den Schutz bestehender Backup-Lösungen wie Data Protection Suite und Data Domain mit CloudBoost 2.0 auf die Cloud aus. Unternehmen speichern damit ihre Daten sicher auf flexiblen, hoch verfügbaren, skalierbaren Cloud-Speichern und profitieren von einer langfristigen Kosteneffizienz. CloudBoost 2.0 bietet nun eine erweiterte Gesamtleistung, Skalierbarkeit und Bedienungsfreundlichkeit, einen um das Dreifache beschleunigten Datendurchlauf sowie eine um das 15-Fache erhöhte Datenkapazität gegenüber früheren Versionen. Außerdem erleichtert die modifizierte CloudBoost Version die lokale Zwischenspeicherung von Daten und ihre Verlagerung in die Cloud. Sie ermöglicht zudem den gleichzeitigen Ablauf von Deduplikation und inkrementeller Wiederherstellung, ohne eine komplexe Cloud-Computing-Infrastruktur dafür zu benötigen.

Daten in der Cloud schützen
Spanning by EMC wurde mit neuen Wiederherstellungs- und Sicherheits-Funktionen ausgestattet und es wird regionale Speicherorte in Rechenzentren innerhalb der Europäischen Union geben. Spanning Backup for Salesforce bietet nun neue, verbesserte Funktionen zum Daten-Recovery für SaaS-Anwendungen, die es Kunden erleichtern, gelöschte oder verlorene Daten wieder herzustellen. Eine neue Funktion garantiert Unternehmen die Speicherung ihrer Daten innerhalb Europas und unterstützt sie in der Einhaltung europäischer Datenhoheitsgesetze und -regulierungen.

Lesen Sie zum Thema "Datenschutz" auch: Compliance-Magazin.de (www.compliancemagazin.de)

Datenschutz-as-a-Service
Service Provider und Kunden von EMC, die Data Protection as a Service (DPaaS) in ihren eigenen privaten Clouds installieren, profitieren von den neuen Funktionen des Data Domain Betriebssystems DD OS 5.7. Diese umfassen eine optimierte Verwaltung des Datenbestandes, sichere Mandantenfähigkeit, eine höhere Dichte der neuen Shelves und erreichen so eine deutliche Verringerung der Gesamtbetriebskosten.

Vereinfachtes Data Protection Management
Mit der Version 9 der NetWorker Datenschutz-Software stellt EMC eine universelle Richtlinien-Engine vor, die den Datenschutzprozess automatisiert und vereinfacht, unabhängig vom Speicherort der Daten. Mit NetWorker 9 automatisieren Unternehmen den Prozess des Datenschutzes über alle Speicher-Tierings. Dabei speichern sie oft genutzte Daten für den schnellen Zugriff lokal. Selten genutzte Daten werden in die Cloud ausgelagert. Außerdem integriert NetWorker in der Version 9 die EMC Software ProtectPoint, für den Schutz von Datenbanken auf Block-Level-Ebene für Microsoft- und Linux-Umgebungen.

Den Data Lake in die Cloud ausweiten
Zusätzlich zu den jetzt angekündigten Service-Optimierungen im Umfeld seiner Cloud-Kapazitäten hatte EMC unlängst auch mit CloudPools eine neue Funktion von EMC Isilon präsentiert. Dieser Service ermöglicht es, Daten nahtlos in öffentliche Clouds wie Amazon Web Services, Microsoft Azure und Virtustream sowie private Clouds wie EMC ECS oder dezentrale Isilon-Cluster zu verlagern. Das Tiering erfordert kein Cloud-Gateway und stellt kosteneffizient und einfach flexible Hybrid-Cloud-Kapazitäten zur Verfügung. (EMC: ra)

EMC: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Cloud Computing-Services

  • Rackspace erweitert Cloud-native Services

    Rackspace erweitert ihre Cloud-nativen Angebote, damit Kunden sämtliche Vorteile der Public Cloud nutzen und somit die Wertschöpfung beschleunigen können. Die Dienste bieten nahezu unbegrenzte Rechenleistung je nach Bedarf und unterstützen Unternehmen, die große Datenmengen verwalten und moderne Anwendungen benötigen. Gartner sagt voraus, dass "bis 2022 mehr als 75 Prozent der globalen Unternehmen containerisierte Anwendungen produktiv nutzen, was einen signifikanten Anstieg bedeutet im Vergleich zu heute mit weniger als 30 Prozent". Die Migration ist jedoch komplex und es erweist sich als schwierig, Fachkräfte für die Container-Umgebung auszubilden und zu halten.

  • Betrieb einer Private Multicloud

    wusys solutions stellt mit der "Private Multicloud" einen neuen Service für mittelständische und kleinere Unternehmen zur Verfügung. Die Private Multicloud garantiert Firmen mehr Sicherheit für ihre Daten in der Cloud bei gleichzeitiger Einhaltung von Vorschriften, darunter die DSGVO oder andere branchenspezifische Vorgaben. Für die Realisierung der Private Multicloud ist wusys solutions Kooperationen mit Partnerunternehmen eingegangen, die ebenso wie wusys solutions Cloud-Infrastrukturen und -Dienste anbieten und diese in Deutschland betreiben.

  • Skalierbare Cloud-Netzwerklösungen

    Da immer mehr Unternehmen ihre High Performance-Workloads und Anwendungen in die Cloud verlagern wollen, stellt CenturyLink jetzt mit der Erweiterung seines Dienstes Cloud Connect Dynamic Connections zur Google Cloud Platform eine neue Option für die Anbindung von Firmengebäuden und öffentlichen Rechenzentren an Cloud Computing-Umgebungen bereit. Diese Ausweitung ermöglicht dedizierte Echtzeit-Netzwerkkonnektivität mit dem Self-Service-Portal über Tausende von Endpunkten in Nordamerika, dem asiatisch-pazifischen Raum und Europa in CenturyLinks sicherem globalem Glasfasernetz.

  • Nutzung von Live- und VOD-Medien

    Limelight Networks, Anbieterin von Edge Cloud Services, hat neue Features für ihre "Video Delivery Services" vorgestellt. Die Echtzeit-, Live- und On Demand Video Services von Limelight erweitern das globale private Netzwerk. Dieses verfügt über ausgereifte Videobereitstellungs- und Managementfunktionen, die eine bequeme Nutzung von Live- und VOD-Medien sowie das Speichern und Bereitstellen von Videos in Broadcast-Qualität für praktisch jeden Bildschirm ermöglicht.

  • Neuerungen bei "VMware Workspace ONE"

    Auf der diesjährigen VMworld Europe 2019 präsentierte VMware Innovationen ihrer digitalen Workspace-Plattform VMware Workspace ONE. Sie unterstützt Unternehmen dabei, die Interaktion der Mitarbeiter zu verbessern. Zudem wurden eine neue Zero-Trust-Sicherheitsarchitektur sowie Hybrid- und Multi-Cloud-VDI-Verbesserungen vorgestellt, ebenso ein Update zur Zusammenarbeit zwischen VMware und Microsoft, um die Einführung moderner Managementsysteme zu beschleunigen.

  • Nutzen aus Cloud-Investitionen ziehen

    Akamai hat neue Sicherheitsfunktionen bekanntgegeben. Sie konzentrieren sich auf die Maximierung von Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit aus der Cloud bis hin zum Endanwender und Endgerät. Mit diesen neuen Funktionen ermöglicht es die "Akamai Intelligent Edge Platform" Unternehmen, den kritischen Punkt, an dem sie ihre Services monetarisieren und differenzieren, zu optimieren und abzusichern sowie die Grenzen digitaler Erlebnisse zu erweitern.

  • Cloud-basierte Graphdatenbank-as-a-Service

    TigerGraph, Anbieterin einer skalierbaren Graphdatenbank für Unternehmen, hat die "TigerGraph Cloud" als erste native GDaaS-Lösung (Graph Database-as-a-Service) vorgestellt. Außerdem sicherte sich das Unternehmen im Rahmen einer B-Runden-Finanzierung zusätzliches Kapital in Höhe von 32 Mio. Dollar. Mit dieser Investition unter Federführung des Handelshauses SIG erhält die globale Expansion von TigerGraph einen neuen Schub. Im Fokus: Die TigerGraph Cloud, die Erfolgslösung für alle Unternehmen, die schnell und einfach leistungsstarke Graphen nutzen möchten. Schätzungen zufolge wird dieser Markt bis zum Jahr 2022 auf 6 Mrd. Dollar wachsen.

  • Sichere Multi-Cloud-Verschlüsselungsstrategie

    nCipher Security stellt nShield as a Service vor. Hierbei handelt es sich um einen Cloud-basierten Service, der es Unternehmen unter Einsatz von Hardware-Sicherheitsmodulen (HSM) ermöglicht, sensible Daten und Anwendungen zu schützen und Compliance-Anforderungen zu erfüllen - einfach und effizient mit On-Demand-Kryptographie. "Unternehmen, die auf Cloud-First-Strategien setzen, benötigen auch einen Cloud-First-Ansatz für die Verschlüsselung", meint Peter Galvin, Vice President of Strategy bei nCipher Security.

  • Verbindung zur Cloud auf der Platform Equinix

    Equinix erweitert die globale Reichweite der "Oracle Cloud Infrastruktur (OCI)". Das hat das Unternehmen nun bekanntgegeben. Ziel der Ausweitung ist es, Unternehmen über fünf Kontinente hinweg die Möglichkeit zu geben, sich schnell und einfach mit der Oracle Cloud über die "Platform Equinix" zu verbinden. Mit den neuen Marktausweitungen in São Paulo, Sydney, Tokio, Toronto und Zürich, erhalten Kunden in den jeweiligen Märkten private und sichere Verbindungsmöglichkeiten zu OCI FastConnect mithilfe von Equinix Cloud Exchange Fabric (ECX Fabric).

  • Sicherer Tunnel für Anwendungen

    Zscaler kündigt mit "Zscaler B2B" einen Cloud-Service an, der Unternehmen die Bereitstellung des sicheren Zugriffs auf Anwendungen für Kunden, Lieferanten und Drittanbieter ermöglicht. Dieser Lösungsansatz reduziert die Gefährdungslage von Anwendungen, die für Kunden oder Partner über das Internet zugänglich gemacht werden. Die Lösung besteht aus einer Kombination von "Zscaler Private Access" (ZPA) und "Multiple IDP" (MIDP) und basiert auf einer Zero Trust Network Access (ZTNA)-Architektur, wo der Zugriff vom Service aus initiiert wird. Autorisierten Kunden oder Partnern wird der Zugriff auf Anwendungen richtlinien-basiert ermöglicht, ohne die Anwendung dem Internet auszusetzen. So wird keine Angriffsfläche geboten.