- Anzeige -


Management von Hybrid-Cloud-Umgebungen


Entwicklung, Katalogisierung und Implementierung von Applikationen wie "CSC BizCloud" und "Microsoft Azure" noch stärker vereinfachen
Lösung erlaubt die Verwirklichung des Microsoft-Konzepts für ein Cloud Computing-Betriebssystem mit den Komponenten System Center, Windows Server und Azure

(24.04.14) - CSC hat die Einführung einer Lösung für das Management von Hybrid-Cloud-Umgebungen angekündigt. Diese wird die eigene "ServiceMesh Agility Platform" mit "Microsoft System Center" integrieren, einer Lösung für das Management von Datenzentren. Das kombinierte Angebot soll die Entwicklung, Katalogisierung und Implementierung von Applikationen wie "CSC BizCloud" und "Microsoft Azure" noch stärker vereinfachen und rationalisieren.

Die Lösung erlaubt die Verwirklichung des Microsoft-Konzepts für ein Cloud Computing-Betriebssystem mit den Komponenten System Center, Windows Server und Azure. Gleichzeitig wird sie durch vollständiges End-to-End-Lifecycle-Management für multiple Cloud Computing-Umgebungen die IT-Produktzyklen verkürzen und zu einer Senkung der Administrationskosten beitragen. Mit System Center und ServiceMesh Agility Platform können Organisationen und Unternehmen ihre Applikationen in heterogenen und gemischten Clouds administrieren, überwachen und automatisieren. Darüber hinaus erleichtert die integrierte Lösung die schnelle, sichere und automatische Einrichtung von Entwicklungstestumgebungen mit vordefinierten Blueprints und Policies in solchen Umgebungen.

"Diese gemeinsame Cloud-Management-Lösung ist die logische Konsequenz der langjährigen strategischen Zusammenarbeit zwischen Microsoft und CSC", erklärt Eric Pulier, Vice President und General Manager Cloud bei CSC. "Damit hat CSC einige wesentliche Komponenten zusammengefügt, die für die nächste Generation von IT-Diensten unverzichtbar sind. Für unsere Kunden übersetzt sich das in mehr Flexibilität, niedrigere Kosten und technologischen Fortschritt. Die Kombination von System Center mit der ServiceMesh Agility Platform verwirklicht ein hoch flexibles, automatisiertes und vereinheitlichtes Betriebsmodell, in dem die Hybrid Cloud ihre vollen Vorteile ausspielen kann."

Dazu Microsoft General Manager Produktmarketing Windows Server & Management Mike Schutz: "Die Nachfrage nach Hybrid-Cloud-Lösungen wächst kontinuierlich. Das Cloud-Betriebskonzept von Microsoft aus Windows Server mit Hyper-V, System Center und Azure hilft Kunden, das Maximum aus ihren gemischten Public- und Private-Cloud-Umgebungen herauszuholen. Umso spannender finden wir die Integration der CSC ServiceMesh Agility Platform. Die gemeinsame Lösung ermöglicht das Management ganz heterogener Cloud Computing-Umgebungen mit all ihren Vorzügen ohne die Einbuße bereits getätigter Investitionen in Bestands-Infrastruktur."

CSC und Microsoft arbeiten schon seit fast 20 Jahren eng strategisch zusammen, um die neusten technologischen Fortschritte für Unternehmen auf der ganzen Welt zugänglich zu machen. Die ServiceMesh Agility Platform von CSC erleichtert die Entwicklung, Implementierung und Administration von Applikationen in der Hybrid Cloud und bringt zusätzliche Vorteile in Form von Policy-gesteuerter Governance, Compliance und Security, integrierter Release-Automation sowie Umgebungs- und Infrastruktur-unabhängigem Applikations-Blueprinting. (CSC: ra)

CSC: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • IoT-Gerätedaten werden prozessfähig

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Volle Kontrolle über die Daten

    Software-Entwickler können ein neues digitales Werkzeug nutzen: AppAgile, Entwicklungsplattform von T-Systems für schnell verfügbare Geschäftsanwendungen und Data Analytics aus der Cloud, steht ab sofort auch als Hybrid Cloud auf Basis von Microsoft Azure bereit. Auf der Basis von Red Hat Open Shift Container Platform ist "AppAgile Azure Hybrid" aus der Microsoft Cloud Deutschland und global als modulares Plattform-as-a-Service (PaaS)-Angebot verfügbar.

  • Remote-Zugriff auf Anwendungen

    Akamai Technologies stellte "Enterprise Application Access" vor. Diese Lösung bietet eine neue und sichere Möglichkeit für den einfachen Remote- und Third-Party-Zugriff auf Unternehmensanwendungen. Das einfach zu bedienende System arbeitet Client-los und Cloud-basiert. Es beruht in Teilen auf Technologien, die von Soha Systems entwickelt wurden - dem jüngsten Mitglied in der Akamai-Familie. Die Kombination aus Mobile Computing, Cloud Computing-Nutzung und dem Ausbau digitaler Ökosysteme in den Unternehmen verändert nicht nur den Bereitstellungsort unternehmenskritischer Anwendungen, sondern auch, wer über welches Gerät darauf zugreifen kann und darf.

  • Verschmelzung von E-Procurement & E-Commerce

    Die Onventis GmbH, Anbieterin für E-Procurement-Lösungen, integriert Amazon Business in die Cloud-basierte Beschaffungssoftware "TradeCore". Damit können Unternehmen ab sofort insbesondere C-Güter bei Amazon Business unter Einhaltung der unternehmensspezifischen Einkaufsrichtlinien, Genehmigungsprozesse und Budgetvorgaben operativ beschaffen. Einkäufer haben über TradeCore Zugang zu mehr als 100 Millionen Produkten auf Amazon Business Deutschland.

  • Zahlreiche Tools zur der Cloud-Migration

    Wallix stellt die hauseigene Lösung "Wallix adminbastion suite" für Microsoft-Azure und in der Amazon-Linux-AMI-Umgebung (Amazon Web Services AWS) zur Verfügung. Mit der neuen Version 5.0.2 hilft Wallix ihren Kunden und Partnern bei der Cloud Migration. Dabei sorgt die Softwaresuite Wallix adminbastion (WAB) für den Schutz von Daten und gewährleistet die Einhaltung von Compliance-Richtlinien für privilegierte Benutzer.

  • Oracle erweitert ihre Cloud-Plattform

    Im Rahmen der "Oracle CloudWorld" in New York hat Oracle eine Reihe von Erweiterungen ihrer Cloud Computing-Plattform bekannt gegeben und macht den Betrieb geschäftskritischer Anwendungen in der Cloud damit noch attraktiver. Zu den angekündigten Innovationen zählen zwei Branchenneuheiten: die Verfügbarkeit des "Oracle Database Cloud Service" auf "Bare Metal Compute" sowie neue Virtual Machine (VM) Compute-, Load Balancing- und Storage-Services - alle auf derselben, modernen IaaS-Plattform, die sich durch geringe Latenzzeiten und hohe Leistungsfähigkeit auszeichnet.

  • Das B2B-Marketing ändert sich grundlegend

    Gestiegene Kundenerwartungen an Marketing und Service sowie der zunehmende Einsatz mobiler Geräte auch im geschäftlichen Kontext stellt inzwischen auch B2B-Anbieter vor die Herausforderung, bestehende Marketing-Prozesse zu überdenken. Gleichzeitig behindert das bekannte "Bereichsdenken" zwischen Marketing, Vertrieb und anderen Abteilungen mit Kundenkontakt häufig einen einheitlichen und zielgerichteten Auftritt gegenüber dem Kunden. Um dies zukünftig zu erleichtern, hat Oracle jetzt neue Funktionalitäten ihrer Marketing Cloud zur Marketing Automation und zum Content Marketing angekündigt. Diese vereinfachen das digitale Marketing und unterstützen Marketingverantwortliche dabei, ihren Kunden eine kanalübergreifende Marken-Erfahrung zu bieten.

  • Marketing-Verantwortliche als Datenversteher

    Mit der neuen Cloud Computing-Lösung "Marketing Insights" erfahren Marketing-Verantwortliche sofort, welche Resonanz ihre digitalen Kampagnen bekommen. "Marketing Insights" ist Ausgangspunkt für zeitgemäßes Data-Driven Marketing, bei dem Datenanalysen allen Entscheidungen vorausgehen. Die pmOne AG, Innovationsführer bei Software-Anwendungen für Planung, Reporting und Analyse, hat "Marketing Insights" in Kooperation mit Mapp Digital konzipiert, dem weltweit größten unabhängigen Technologieunternehmen für digitales Marketing.

  • Plug-and-Play-Videokonferenzraumsystem

    Lifesize, Anbieterin im Bereich Videokonferenztechnologie, hat die Interoperabilität mit S"kype for Business" verbessert, um plattformunabhängige Audio-, Video- und Webkonferenzen zu vereinfachen und die Reichweite von Skype for Business durch eine nahtlose Integration mit den preisgekrönten HD-Kamera- und Audiosystemen von Lifesize auf den Konferenzraum auszudehnen. Mit der erweiterten Interoperabilität ist Lifesize eine SaaS-Videokonferenzanbieterin, die direkte Anrufe zu und von Skype for Business Nutzern für 1:1-Gespräche und Gruppenkonferenzen ermöglicht.

  • Nutzung von Cloud-Diensten

    Die aktuelle Version des "Cloud Access Security Brokers" (CASB) von Skyhigh Networks umfasst vorkonfigurierte und rollenbasierte Benutzeroberflächen für Geschäftsführung, Risiko-, Compliance- sowie Security-Verantwortliche. Mit speziellen Daten, Workflows und Berichten können die jeweiligen Anwendergruppen für sie maßgeschneiderte Maßnahmen einfacher ergreifen und so mehr Cloud-Sicherheit im Unternehmen sicherstellen.