- Anzeige -


Cloud-Lizenzierung & Lizenzmodelle anpassen


Software-Lizenzierung: All-in-One-Lösung für Cloud Computing-Services und On-Premise-Anwendungen
"Sentinel LDK" ermöglicht nutzungsbasiertes Lizenzmanagement für alle Geschäftsmodelle

(20.06.14) - SafeNet bietet in der neuesten Version von "Sentinel LDK" eine umfassende und besonders flexible Lösung zur Software-Monetarisierung. Sie ermöglicht sowohl Hardware-, Software- und Cloud-basierte Lizenzierung als auch den Schutz geistigen Eigentums. Zudem lässt sich das gesamte Lizenzmanagement von einer einzigen Plattform über die Cloud steuern. Sentinel LDK ist die erste Lösung, die es Softwareentwicklern erlaubt, ihre Lizensierungsmodelle genau so zu gestalten, wie es ihre verschiedenen Kundengruppen brauchen – egal ob der Schwerpunkt auf Cloud Computing-Services oder klassischen On-Premise-Anwendungen liegt.

"Viele Softwareanbieter wollen ihre Cloud Computing-Strategie erweitern und fragen sich welche Lizenzmodelle dafür am besten geeignet sind", sagt Ansgar Dodt, Vice President Sales, Software Monetization bei SafeNet. "Wir raten zu einer flexiblen und dynamischen Lösung, die die konkrete Nutzungsart der Software in den Vordergrund stellt. Damit können sie ihre Lizenzmodelle blitzschnell an die wechselnden Anforderungen des Marktes anpassen."

Die Sentinel-Produktreihe ermöglicht Softwareherstellern eine erfolgreiche Monetarisierung für alle Bereitstellungsarten ihrer Produkte. Der Markt hat sich in den letzten Monaten und Jahren stark verändert, da immer mehr Kunden nach individuellen Lizenzierungsmodellen suchen. Die meisten Kunden wünschen sich ein Preismodell auf Basis der tatsächlichen Nutzung der Software - sowohl bei On-Premise-Anwendungen als auch bei Cloud-Services. Die Sentinel-Lösungen von SafeNet bieten Entwicklern und Softwareunternehmen genau diese Möglichkeit.

Die Cloud-Lizenzierung mit Sentinel LDK nutzt die Vorteile einer zentral vergebenen Lizenz sowohl für On-Premise-Software als auch für Cloud-Dienste – alles über eine einzige Backoffice-Plattform. Die Lösung bietet nutzungsabhängige Preisgestaltung und ermöglicht so neue Geschäftsmodelle für On-Premise-Anwendungen. Die Abrechnung kann sich auf die verwendeten Funktionen beziehen oder auf die Menge der gespeicherten beziehungsweise bewegten Daten. Auf diese Weise können Softwareanbieter Ihre Preise schnell an die Kundenbedürfnisse anpassen. (SafeNet: ra)

SafeNet: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Equipment

  • Sichere, agile Multi-Cloud-Rechenzentren

    Quanta Cloud Technology (QCT), Anbieterin von Cloud Computing-Hardware, Software und Dienstleistungen für Rechenzentren, stellt eine Reihe neuer Serverprodukte vor, die bereits mit der neuesten Generation hochleistungsfähiger Intel Xeon Scalable Prozessoren ausgerüstet sind. Dank seiner erstklassigen Ingenieursleistung und Fertigungskompetenz erweitert QCT ihr Produktportfolio für Cloud Service Provider (CSP) und ermöglicht ihnen wiederum wesentliche Verbesserungen ihres Produktportfolios.

  • Datenkontrolle in einer Multi-Cloud-Welt

    Scality, Anbieterin von Objekt- und Cloud Storage, veröffentlicht ihre neue Open Source-Software "Scality Zenko". Der Multi-Cloud Data Controller kann kostenlos genutzt und in Entwickleranwendungen eingebettet werden. Sie eröffnet eine neue Welt der Multi-Cloud-Speicherung für Entwickler.

  • Aerohive Cloud Networking

    Aerohive Networks präsentiert mit der "HiveManager NG Virtual Appliance" eine Software für das Netzwerkmanagement, die gleich zweifach punktet: mit umfassender Funktionalität und einem konkurrenzlos günstigen Modell für die On-Premise-Implementierung. Aerohive-Kunden können ab sofort Tausende von Endgeräten managen und dabei die ganze Leistungskraft des "Aerohive Cloud Networking" nutzen - an ihrem Standort.

  • Einsatz von Cloud-Apps ist heute Standard

    Gemalto gab die Markteinführung von "SafeNet Trusted Access" bekannt, dem neuen Service für die Zugriffsverwaltung und den Identitätsschutz in lokalen und Cloud-Anwendungen. Unterstützt von einem risikobasierten Analysemechanismus liefert die Lösung von Gemalto ein integriertes Cloud Single-Sign-On (SSO) und eine Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA). So können Unternehmen auf einfache Art einen sicheren Zugriff und zusätzliche Authentifizierungsstufen implementieren. Dabei lassen sich die Richtlinien granular skalieren.

  • Den Sicherheitsbetrieb vereinfachen

    FireEye stellt neue Cloud-basierte und virtualisierte Varianten für seine Endpunktsicherheitslösungen vor. Sie geben Kunden und Partnern noch mehr Flexibilität beim Einsatz von FireEye-Lösungen und machen den Weg in die Cloud kostengünstiger als je zuvor. Die neuen Varianten sind weltweit ab Anfang des dritten Quartals 2017 verfügbar.

  • Zugriff auf allerlei Datentypen

    Microsoft sammelt immer mehr Nutzungs- und Diagnoseinformationen in Windows 10. Diese Daten, die unter anderem Textteile, Nutzungsdaten aus Anwendungen beziehungsweise detaillierte oder ungefähre Standortinformationen enthalten können, werden automatisch gesammelt und an die Microsoft-Server übertragen.

  • Hybrid-Cloud-Software und -Services

    NetApp erweitert das Lösungs- und Services-Portfolio ihrer Data-Fabric-Strategie um die branchenweit erste hyperkonvergente Lösung für komplexe Anforderungsprofile in Unternehmen jeder Größenordnung sowie um verbrauchsbasierte Abrechnungsmodelle, erweiterte All-Flash-Funktionen und Hybrid-Cloud-Angebote, die das Bewegen von Daten aus der und in die öffentliche Cloud vereinfachen.

  • "Scality Ring Objektspeicher"

    Scality, Anbieterin von Object- und Cloud Storage, präsentiert mit "Scality Ring7" eine neue, skalierbare und auf mehrere Standorte verteilbare File System- und Object Storage-Lösung. Scality Ring7 bietet sicherheitsbewussten Unternehmen, die der öffentlichen Cloud bisher misstrauisch gegenüberstanden, endlich die nötige Sicherheit. Mit der neuen Lösung von Scality können Unternehmen von hoher Skalierbarkeit profitieren und sich darauf verlassen, dass alle wichtigen Daten erhalten bleiben, sicher verschlüsselt und hochverfügbar sind und vor Katastrophen geschützt werden.

  • Günstiger als die Public Cloud

    Hitachi Data Systems (HDS), hat mehrere Aktualisierungen an ihrem "Hitachi Content Platform" (HCP)-Portfolio angekündigt. Unternehmen können damit den Weg zur digitalen Transformation ebnen und gleichzeitig gegenüber der Public Cloud erhebliche Kosten einsparen können. Das integrierte Portfolio gibt ihnen durch Cloud-Ökonomie und angewandte Analysen Möglichkeiten an die Hand, ihre Profitabilität und Produktivität zu steigern. Gleichzeitig senkt es Risiken durch Verbesserungen bei Sicherheit, Verfügbarkeit und Datenschutz.

  • Cloud-Sicherheitslösungen

    MobileIron, ein Sicherheits-Backbone für Multi-Cloud-Unternehmen, gibt die Integration von "MobileIron Access", der Cloud-Sicherheitslösung des Unternehmens, mit "Dropbox Business" bekannt. MobileIron Access stellt sicher, dass nur vertrauenswürdige Benutzer mit vertrauenswürdigen Geräten, die vertrauenswürdige Apps verwenden, auf Unternehmensdaten in Cloud Computing-Diensten zugreifen können und stellt IT-Administratoren zusätzliche Sicherheitskontrollen bereit.