Aufdecken von Anomalien in IoT-Netzwerken


Nozomi Networks: Leistungsstarkes Monitoring und Threat Detection aus der Industrie jetzt auch für IoT-Netzwerke und Cloud verfügbar
Weitere Cloud-Optionen für eine zentralisierte Verwaltung über Microsoft Azure


Nozomi Networks stellte die Version v20.0 ihres Produktportfolios vor. Die jüngste Version der branchenweit führenden Lösung für Transparenz und Cybersicherheit in Echtzeit in OT-Netzwerken, enthält jetzt zusätzlich eine völlig neuartige Technologie zum Aufdecken von Anomalien in IoT-Netzwerken. Die Lösung verspricht einen bisher unerreichten Level an Genauigkeit.

Zusätzlich haben Kunden die Möglichkeit auch verteilte Produktionsstandorte über eine zentralisierte Management-Konsole zu verwalten, welche über die Microsoft Azure Cloud-Plattform bereitgestellt wird. Das Resultat ist eine anpassbare und flexible Threat Detection und Response, die für mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit in gemischten IT-, OT- und IoT-Netzwerkumgebungen sorgt.

Andrea Carcano, Mitgründer und Chief Product Officer bei Nozomi Networks, sagte: "Wir haben unsere Entwicklungen in die IoT-Sicherheit intensiviert und eine neuartige Technologie zum Erkennen von Anomalien speziell für das Anforderungsprofil von IoT-Netzen konzipiert. Analog zu unserer Entwicklung einer branchenführenden Lösung für Transparenz und Sicherheit in OT-Netzwerken, sind die neuen Funktionalitäten ganz auf die dynamische Natur von IoT-Geräten und Netzwerken ausgerichtet. Die Grenzen zwischen Cybersystemen und physischen Systemen verschwimmen. IT-, OT- und IoT-Netzwerke und Geräte sind zunehmend miteinander vernetzt. Nozomi Networks bietet einen einheitlichen Ansatz für Transparenz und Cybersicherheit in einer Lösung. Zusätzlich gibt es jetzt die Option, die zentrale Management-Konsole von Nozomi Networks auch in der Cloud zu betreiben. Damit haben Sicherheitsabteilungen die Möglichkeit über ein einziges Dashboard sämtliche industriellen und OT-Systeme abzubilden und zu überwachen." (Nozomi Networks: ra)

eingetragen: 08.04.20
Newsletterlauf: 03.07.20


Sie wollen mehr über die Lösung erfahren?
Neue Anomalienerkennung für IoT-Netzwerk

Nozomi Networks: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Equipment

  • Behebung von Cloud-Sicherheitsrisiken

    Das neue automatisierte Posture Management von Varonis Systems unterstützt Unternehmen bei der einfachen Behebung von Sicherheits- und Compliance-Lücken in ihren SaaS- und IaaS-Umgebungen: Varonis scannt, erkennt und priorisiert kontinuierlich Cloud-Sicherheitsrisiken und verschafft CISOs, Sicherheits- und Compliance-Verantwortlichen einen Echtzeit-Einblick in ihre Datensicherheitslage

  • Vielzahl von Sicherheitsanwendungen abdecken

    Cloud-Security-Spezialistin Barracuda gab die Integration ihrer E-Mail-Sicherheitslösung "Barracuda Email Protection" mit Amazon Security Lake von Amazon Web Services (AWS) bekannt. Kombiniert, können beide Angebote die Komplexität und die Kosten für den Zugriff auf sicherheitsrelevante Daten aus einer E-Mail-Security-Lösung für Kunden reduzieren und eine Vielzahl von Sicherheitsanwendungen wie Bedrohungserkennung, Untersuchung und Reaktion auf Vorfälle abdecken.

  • Data Protection in der Multi-Cloud

    Dell Technologies erweitert ihr Portfolio im Bereich Data Protection, um Unternehmen zu helfen, ihre Daten im eigenen Rechenzentrum, in Public Clouds und am Edge zu schützen. An der Spitze der einfach einzusetzenden Neuheiten für die Absicherung der Multi-Cloud steht die "Dell PowerProtect Data Manager Appliance".

  • Neuer VMware SD-WAN-Client

    Im Rahmen der VMware Explore 2022 stellt VMware ihre SD-WAN-Lösung der nächsten Generation vor, einschließlich eines neuen SD-WAN Clients. Unternehmen können dadurch Anwendungen, Daten und Services sicherer, zuverlässiger und optimaler bereitstellen - unabhängig vom Standort.

  • Schlüsselverwaltung über alle Clouds hinweg

    Thales kündigt wichtige Innovationen des "CipherTrust Cloud Key Managers" an. Sie helfen Unternehmen dabei die Anforderungen an die digitale Souveränität in großen öffentlichen Clouds wie Amazon Web Services, Google Cloud, Microsoft Azure, Oracle Cloud, SAP und Salesforce zu erfüllen. Unternehmen, die diese Cloud-Anbieter nutzen, können nun die Bring Your Own Key (BYOK)-Funktionen des CipherTrust Cloud Key Managers einsetzen, um die Datensicherheit und den Besitz von Verschlüsselungsschlüsseln zu verbessern.

  • Bösartige Bots sind allgegenwärtig

    F5 stellt AWS-Kunden ab sofort über einen einfach zu implementierenden Connector einen effizienten, KI-gesteuerten Bot-Schutz zur Verfügung. "F5 Distributed Cloud Bot Defense" ist eine der weltweit genauesten Bot-Erkennungslösungen, mit der "Amazon CloudFront"-Kunden ihre Apps nun absichern können.

  • EfficientIP stellt neueste DDI-Lösung vor

    Der Einsatz von Multi-Cloud-Umgebungen in Unternehmen nimmt weiterhin rasant zu und Firmen sehen sich mit den damit verbundenen Herausforderungen konfrontiert: Sicherheitsrisiken, Kostendruck und Ressourcenproblemen. Es fehlt zudem oft an Transparenz und Governance.

  • Besserer Überblick über Cloud-Bedrohungen

    Lacework gab eine neue Integration mit "Google Clouds Chronicle Security Operations" bekannt, die die Funktionen der Cloud-nativen Application Protection Platform (CNAPP) in Chronicle-Deployments integriert. Durch die Nutzung umfangreicher Multi-Cloud Runtime-Alerts der Lacework Polygraph Data Plattform erhalten Unternehmen, die Chronicle Security Operations nutzen, einen besseren Überblick über Cloud-Bedrohungen und können Vorfälle effektiver als je zuvor verstehen, darauf reagieren und sie beheben.

  • Mainframe-Anwendungen in die Google Cloud

    Micro Focus gibt bekannt, dass ihre Mainframe-Anwendungsmodernisierungslösung in die Dual Run-Lösung von Google Cloud integriert wird. Dual Run, das auf der "Google Cloud Next" angekündigt wurde, verwendet eine Technologie, die auf der Produktionsumgebung von Micro Focus basiert, um die Verlagerung von Mainframe-Anwendungen in die Google Cloud zu beschleunigen, zu automatisieren und so Risiken zu verringern.

  • Compliance-Überwachung von Cloud-Dateninstanzen

    Die Cybersicherheitsspezialistin Imperva hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Datenverkehr ihrer Kunden umfassend zu schützen. Die Anbieter erweitert ihre hybride Datensicherheitsplattform auf die Oracle Cloud Infrastructure (OCI). Mit diesem Schritt erleichtert Imperva ihren Kunden die Migration und unterstützt sie bei der Automatisierung der Compliance-Überwachung von Cloud-Dateninstanzen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen