- Anzeige -


"CreativeSync"-Technologie als Herzstück


Umfassendes Produktiv-Update der "Adobe Creative Cloud 2015"
Adobe präsentiert die Bilddatenbank "Adobe Stock", neue mobile Apps für Android und zahlreiche neuen Funktionen für die Desktop-Applikationen

(13.07.15) - Eine leistungsstarke Bilddatenbank, inspirierende Mobil-Apps für Android sowie mehr Performance und neue Funktionen für die Flaggschiff-Anwendungen am Desktop – Adobe ermöglicht Nutzern der "Creative Cloud" fortan, ihre kreative Exzellenz noch produktiver auszuschöpfen. In der Enterprise-Version für Großkunden bietet die Creative Cloud nun noch mehr Sicherheitsfunktionen sowie eine tiefere Integration von "Adobe Digital Publishing Solution" und der "Adobe Marketing Cloud". Die vorgestellte Creative Cloud Version 2015 ist ab sofort zum Download verfügbar.

"Die Version 2015 der Adobe Creative Cloud steckt voller Innovation. Adobe Stock, unser neuer Service für Stock-Bilder, ermöglicht den Zugriff auf 40 Millionen Fotos, Vektorgrafiken und Illustrationen direkt aus den Desktop-Apps der Creative Cloud. Für effizientere Workflows verzahnen wir mit der CreativeSync-Technologie das Zusammenspiel zwischen den Desktop-Anwendungen und den Apps für iOS und Android noch enger. Dank leistungsstarker Weiterentwicklungen in der Infrastruktur der Creative Cloud und den neuen Möglichkeiten für IT-Admins ist dieses Update auch besonders für Unternehmenskunden attraktiv", erklärt David Wadhwani, Senior Vice President für den Bereich Digital Media bei Adobe.

Herzstück der Adobe Creative Cloud ist eine leistungsstarke Synchronisations-Technologie, die ab sofort den Titel CreativeSync trägt. Sie gewährleistet, dass Dateien, Fotos, Schriftarten, Vektorgrafiken, Pinselspitzen, Farbpaletten, Einstellungen und Metadaten auf allen mit dem Nutzerkonto der Creative Cloud verknüpften Geräten verfügbar sind. Auf diese Weise können Grafikdesigner, Webentwickler, Fotografen und Videokünstler zu jeder Zeit und überall auf die aktuellen Versionen ihrer Projekte, ihre häufig benutzten Design-Elemente sowie ihre Lieblingseinstellungen zurückgreifen – mobil, am Desktop oder im Web. Dank CreativeSync können Kreative ihre Projekte und Entwürfe auf einem Mobil- oder Desktop-Gerät starten, auf einem anderen nahtlos fortführen und später in ihrer bevorzugten Desktop-Software vollenden.

Mehr Performance und neue Funktionen für die Creative Cloud Desktop-Anwendungen
Den Nutzern der Desktop-Anwendungen der Creative Cloud beschert das 2015er Update neue effiziente Kreativ-Workflows. Außerdem können sie sich auf deutlich mehr Geschwindigkeit freuen. Dafür sorgt die Mercury Performance Engine, die beschleunigtes Rendern ermöglicht.

Neue Apps für iOS und Android ermöglichen noch mehr Inspiration und flexiblere Workflows
Eine Studie von Adobe zu Workflows deutscher Kreativ-Profis belegt einen deutlichen Trend hin zum Kreieren von Inhalten auf Smartphones und Tablets. Bereits seit der Einführung der Creative Cloud in 2012 ermöglicht Adobe Kreativen die nahtlose, geräteübergreifende Zusammenarbeit zwischen Mobile- und Desktop-Apps. Mit dem aktuellen CC-Release erweitert Adobe diese Möglichkeiten nochmals. Die Inspirations-Apps Brush CC, Shape CC, Color CC sowie die Fotobearbeitung Photoshop Mix sind nun erstmals auch für Android verfügbar und ermöglichen so Millionen weiteren Kreativen auf ihren Mobilgeräten Inspiration festzuhalten und Entwürfe zu kreieren. Zusätzlich veröffentlicht Adobe nochmals verbesserte iOS-Versionen für Adobe Comp CC, Photoshop Mix, Photoshop Sketch, Illustrator Draw sowie Brush CC, Shape CC und Color CC.

Mit Adobe Hue CC begrüßt Adobe in der Familie mobiler Apps einen leistungsstarken Neuzugang, der speziell Filmemachern und Videokünstlern mobile Workflows eröffnet. Hue CC ermöglicht auf einfache und schnelle Weise Licht- und Farbkompositionen mit der Kamera eines iPhones einzufangen und diese Looks für ein Projekt in Premiere Pro CC und After Effects zu übernehmen.

Adobe Stock: Adobe verzahnt Bilddatenbank mit der Creative Cloud
Mit dem jüngsten Release entwickelt Adobe die Creative Cloud zu einem dynamischen globalen Marktplatz für Design-Elemente sowie für kreative Inhalte und Dienstleistungen weiter. als Teil des Künstlernetzwerks Behance besteht mit Adobe Talent bereits seit 2014 eine leistungsstarke Plattform, auf der Kreative Aufträge und Jobs akquirieren können. Mit der Bilddatenbank Adobe Stock bietet Adobe nun Fotografen und Designern nun eine neue, radikal einfache Möglichkeit, kreative Inhalte wie Fotos und Bilder zu kaufen und zu verkaufen (siehe separate Pressemitteilung zu Adobe Stock). Dank der Integration von Adobe Stock in die Creative Cloud können Anwender direkt in Desktop-Apps wie Photoshop CC, InDesign CC and Illustrator CC auf 40 Millionen Bildern zugreifen und ihre Auswahl schneller in ihre Arbeitsprozesse integrieren.

Die Adobe Creative Cloud unterstützt die digitale Transformation in Unternehmen
Für große Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Behörden veröffentlicht Adobe eine speziell auf ihre Bedürfnisse angepasste neue Creative Cloud Version. Sie enthält alle neuen genannten Funktionen des 2015er Updates. Zusätzlich bietet die Enterprise-Version erweiterte Sicherheitsfunktionen sowie eine tiefere Verzahnung der Adobe Digital Publishing Solution (DPS) und der Adobe Marketing Cloud.

Zwei neue Sicherheitsfunktionen erleichtern den Schutz von digitalen Geschäftsunterlagen. Dabei handelt es sich um die Möglichkeit, in Eigenregie individuelle Verschlüsselungscodes zu erstellen sowie die Option, Serverkapazität als Managed Service verwalten zu lassen. Die Enterprise-Version der Creative Cloud ist zudem für den bald erscheinenden Release von Digital Publishing Solution vorbereitet. Dies erleichtert es, Teams in Unternehmen und Einrichtungen effizient Publikationen zu gestalten und zu veröffentlichen.

Eine Beta-Version des neuen DPS-Releases wird Adobe noch in dieser Woche zur Verfügung stellen. Inhalte der Enterprise-Version der Creative Cloud 2015 können zudem mit dem Adobe Experience Manager (AEM) synchronisiert werden. Auf diese Weise können Kunden anhand dieser Schlüsselkomponente der Adobe Marketing Cloud ihre Marketing-Kampagnen durch effizientere Workflows vor- und nachbereiten. (Adobe Systems: ra)

Adobe Systems: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Ideal für große Private Cloud-Umgebungen

    Zusammen mit Seagate Technology hat Cloudian eine ultrakompakte Cloud-Storage-Lösung entwickelt, die eine branchenführende Speicherdichte, Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit für Private-Cloud-Infrastrukturen bietet und Kapazitätsanforderungen von Multi-Petabyte bis hin zu einem Exabyte abdeckt. "Cloudian HyperStore Xtreme," Powered by Seagate kombiniert die vollständig S3-kompatible Objektspeicher-Software von Cloudian mit dem neuesten High-Density-Speichersystemen von Seagate. Im Vergleich mit Storage-as-a-Service-Lösungen können Kunden dabei ihre Gesamtbetriebskosten um bis zu 70Prozent senken.

  • EdgeVerve stellt "AssistEdge Cloud RPA" vor

    Das neue "AssistEdge Cloud RPA" (Robotic Process Automation) von EdgeVerve Systems unterstützt Unternehmen dabei, ihr Geschäft zukunftssicher aufzustellen. Die neue Lösung ermöglicht ihnen eine höhere Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit durch eine problemlose und schnelle Prozessautomatisierung. Wenn Unternehmen ein RPA-Projekt implementieren, stehen sie oft vor großen Herausforderungen beim RPA-Management. Dies verhindert häufig die Fokussierung auf den eigentlichen Automatisierungsprozess. Hinzu kommen eine zeitaufwändige Beschaffung der Infrastruktur sowie die vorherige Sicherung der Finanzierungskosten. AssistEdge Cloud RPA adressiert diese Herausforderungen: Unternehmen können damit die richtigen Prozesse auswählen und mit kurzen Implementierungszeiten ausführen.

  • "Secure Access-Lösung" für Zero Trust

    Symantec präsentiert eine neue Cloud-Security-Lösung für einen sicheren Zugriff auf die Cloud und das Internet innerhalb des Unternehmensnetzwerks. Das innovative Portfolio im Netzwerk-Security-Bereich unterstreicht die Position von Symantec als alleinigen Security-Anbieter, der mit einer integrierten Cloud-basierten Lösung, die Unternehmensrisiken und -komplexität reduziert und gleichzeitig in der Lage ist, auch die Kosten für die Security insgesamt zu reduzieren.

  • Engere Verzahnung mit Microsoft Office 365

    Die retarus GmbH hat ihre "Cutting Edge Email Security Services" weiterentwickelt und mit einer ganzen Reihe neuer Funktionen noch effektiver gestaltet. Retarus bietet bereits seit 1994 E-Mail-Sicherheit als Dienstleistung an und hat diese kontinuierlich weiterentwickelt - mit dedizierter Advanced Threat Protection und dem Postdelivery-Protection-Mechanismus "Patient Zero Detection", der ebenso wie die Botnetz-Erkennung von Retarus europaweit patentiert ist.

  • Cloud-basierte 4G-LTE-Netzwerklösungen

    Die sector27 GmbH erweitert ihr Produktportfolio in den Bereichen Infrastruktur und Mobility um die Cloud-basierten 4G-LTE-Netzwerklösungen der Cradlepoint Inc. Der US-Spezialist ist führender Anbieter drahtloser WLAN-Router für Dienstleister, Regierungsorganisationen sowie für Unternehmen aller Branchen und Größen. Die Cradlepoint-Router sichern als Failover-Lösung den kontinuierlichen Geschäftsbetrieb in Firmen und sorgen als mobile Kommandozentrale oder in Fahrzeugflotten für eine standortunabhängige stabile LTE-Internetverbindung.

  • Social Login mit verschiedenen Methoden

    Ping Identity hat wesentliche Updates für PingOne for Customers bekanntgegeben, dem Cloud-basierten Identity-as-a-Service (IDaaS) - Angebot für Entwickler. Die API-First-Lösung bietet von jetzt an nahtlose und sichere Push-Benachrichtigungen für kundenspezifische mobile Anwendungen, die mit passwortloser Authentifizierung und erweiterter Multifaktor-Authentifizierung kompatibel sind. Die Cloud Identity-Lösung unterstützt Entwicklungsteams, indem sie die Zeit bis zur Markteinführung ihrer Applikationen verkürzt.

  • Übersichtlichkeit von Cloud-Umgebungen

    Tufin stellte ihre neue Cloud-Lösung "Tufin Iris" vor. Damit erhalten Cloud- und Sicherheitsteams mehr Transparenz und Kontrolle über die Sicherheitsrichtlinien Cloud-basierter Anwendungen. Tufin Iris kann in DevOps-Pipelines integriert werden, um Compliance und Agilität stets zu gewährleisten. Tufin Iris ist derzeit als Beta-Version verfügbar. Die Cloud-Lösung hilft Entwicklungsteams dabei, die Security Policy zu definieren, bevor die Cloud-Anwendungen eingesetzt werden.

  • EdgeVerve stellt "AssistEdge Cloud RPA" vor

    Das neue "AssistEdge Cloud RPA" (Robotic Process Automation) von EdgeVerve Systems unterstützt Unternehmen dabei, ihr Geschäft zukunftssicher aufzustellen. Die neue Lösung ermöglicht ihnen eine höhere Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit durch eine problemlose und schnelle Prozessautomatisierung. Wenn Unternehmen ein RPA-Projekt implementieren, stehen sie oft vor großen Herausforderungen beim RPA-Management. Dies verhindert häufig die Fokussierung auf den eigentlichen Automatisierungsprozess. Hinzu kommen eine zeitaufwändige Beschaffung der Infrastruktur sowie die vorherige Sicherung der Finanzierungskosten.

  • Umfassendste Cloud-Security-Lösung

    Symantec präsentierte eine neue Cloud-Security-Lösung für einen sicheren Zugriff auf die Cloud und das Internet innerhalb des Unternehmensnetzwerks. Das innovative Portfolio im Netzwerk-Security-Bereich unterstreicht die Position von Symantec als alleinigen Security-Anbieter, der mit einer integrierten Cloud-basierten Lösung, die Unternehmensrisiken und -komplexität reduziert und gleichzeitig in der Lage ist, auch die Kosten für die Security insgesamt zu reduzieren.

  • Unternehmen migrieren Workloads in die Cloud

    Die Exasol AG, Herstellerin einer In-Memory-Analytics-Datenbank, gibt die sofortige Verfügbarkeit ihrer Datenbank für die Google-Cloud-Plattform als Pay-as-you-go-Angebot auf Enterprise-Ebene bekannt. Exasol-Kunden erhalten damit die Möglichkeit, ein Cloud-basiertes, hoch performantes Data-Warehouse einzurichten und Datenanalysen durchzuführen, wobei die Abrechnung ausschließlich nach tatsächlich genutzten Diensten erfolgt. Die neue Lösung ermöglicht es Unternehmen, eine vollständig auf der Google Cloud basierende oder eine hybride Umgebung einzurichten.