- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Services » Hosting & Providing

Public Cloud und elastische Cloud-Server


Cloud-Server: Individuelle Projekte brauchen individuelle Ressourcen
Cloud-Server-Produkt: Der nächste Schritt bei der Entwicklung der deutschen Public Cloud der myLoc z

- Anzeigen -





Die myLoc managed IT AG erweitert ihre auf "HPE Helion OpenStack" basierende Public Cloud um elastische Cloud Server. Mit den Cloud Servern der myLoc werden performante und frei skalierbare virtuelle Instanzen zur Verfügung gestellt, welche in den ISO 27001 zertifizierten deutschen Rechenzentren der myLoc gehostet werden. Durch eine 3-fache Replikation der Daten und einen breitbandigen DDoS-Schutz verfügen die Cloud-Server der myLoc über eine besonders hohe Sicherheit und eine garantierte Verfügbarkeit von 99,95 Prozent.

"Wir freuen uns mit unserem Cloud-Server-Produkt den nächsten Schritt bei der Entwicklung der deutschen Public Cloud der myLoc zu gehen. Auf Grundlage unserer Public Cloud haben wir die Möglichkeit binnen Stunden Lösungen für individuelle IT-Projekte realisieren zu können”, erklärt Christoph Herrnkind, CEO der myLoc und verantwortlich für die Produktentwicklung.

Die Entscheidung die Public Cloud auf Basis von OpenStack zu realisieren, ist bei der myLoc bereits vor drei Jahren gefallen. Die Gründe für das OpenSource Projekt waren, neben der herausragenden Community, vor allem die umfangreiche und gut dokumentierte OpenStack-API, welche den Kunden der myLoc vollumfänglich zur Verfügung gestellt wird. Ein Deployment von hunderten virtuellen Instanzen ist so binnen weniger Sekunden möglich.

"myLoc bietet Public Cloud-Services für den deutschen Markt basierend auf HPE Server-, Storage und Netzwerkinfrastruktur sowie Helion Openstack. Dies gewährleistet Flexibilität und Unabhängigkeit, welche ein moderner Service Provider benötigt", erklärt Robert Wigger Vice President, HPE Service Provider Business EMEA.

Als nächster Schritt steht bereits die Einführung der HPE Helion Development-Plattform auf Basis von CloudFoundry in den Startlöchern, welche eine hervorragende Umgebung für die Entwicklung und den Betrieb von Applikationen darstellt. (myLoc managed IT: ra)

eingetragen: 01.05.16
Home & Newsletterlauf: 01.06.16

myLoc: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Meldungen: Nachrichten

  • Damit Datenfluss nicht ins Stocken gerät

    Der Einzug moderner computergestützter Technologien hat die Lebenswissenschaften grundlegend verändert. In biomedizinischen Laboren werden heute in kurzer Zeit große Datenmengen erhoben, etwa bei der Sequenzierung des menschlichen Genoms. Die intelligente Verknüpfung und Nutzung dieser wachsenden Datenmengen eröffnen große Chancen für Wissenschaft und Gesellschaft. Gleichzeitig stellt Big Data Forscher vor neue Herausforderungen: Wie können die heterogenen Datenpakete sinnvoll verwaltet und ausgewertet werden? Was tun, wenn passende IT-Systeme zur Datenanalyse im eigenen Labor fehlen? Wie lässt sich die Sicherheit der Inhalte gewährleisten?

  • Europäische Cloud Computing-Initiative

    Die Europäische Kommission präsentierte ihre Pläne, damit Wissenschaft, Unternehmen und der öffentliche Sektor mit Hilfe Cloud-gestützter Dienste und erstklassiger Infrastrukturen besser von der Big Data-Revolution profitieren können. Europa gehört zu den weltweit größten Produzenten wissenschaftlicher Erkenntnisse, kann aber die gewaltige Menge an Daten, die es generiert ("Big Data"), aufgrund unzureichender und fragmentierter Infrastrukturen nur bedingt nutzen.

  • Schneller Blick auf Finanzdaten und Cashflows

    Viele mittelständische Unternehmen besitzen zwar ein in Deutschland passendes ERP-System, doch vor allem bei internationaler Expansion benötigen sie eine effiziente Lösung zur Kontrolle von Finanzdaten und Cashflows. Exact gibt Empfehlungen, welche Aspekte dabei zu beachten sind. Dem Mittelstand stellen sich in Bezug auf ERP-Systeme zahlreiche Fragen: Wie lassen sich damit Finanzdaten, -prozesse und Cashflows zentral kontrollieren? Bieten die Lösungen auch einen tagesaktuellen Zahlenüberblick über alle ausländischen Niederlassungen? Kann ERP im Kontext mit BI angewendet werden? Funktioniert der Cloud-basierte Software-as-a-Service (SaaS)-Ansatz auch in Deutschland?

  • Schnelle Netzverbindung zwischen Cloud-Umgebungen

    Wissenschaftler von AT&T, IBM und Applied Communication Sciences (ACS) haben den Prototypen einer Technologie vorgestellt, die den Aufbau einer Netzverbindung zwischen zwei Cloud Computing-Umgebungen drastisch beschleunigen soll. Durch den Einsatz von neuartigen optischen Netzwerkkomponenten und intelligenter "Cloud Data Center Orchestrator"-Software kann eine so genannte elastische Netzverbindung mit hohen Übertragungsraten zwischen Cloud-Umgebungen aufgebaut werden.

  • Orientierungshilfe auf dem Weg in die Cloud

    Digitaleurope und Deutschland sicher im Netz (DsiN) starteten den "EU Cloud Scout": Der interaktive Online-Check gibt kleinen und mittelständischen Unternehmen Orientierungshilfe auf dem Weg in die Cloud. Das Angebot wurde in Anwesenheit der Vizepräsidentin der EU-Kommission Neelie Kroes in Brüssel präsentiert. Der EU Cloud Scout bietet mittelständischen Unternehmen - basierend auf einem Online-Fragebogen - verständliche Informationen über die Cloud mit einem Schwerpunkt auf Sicherheitsfragen. Er wurde auf Initiative von DsiN entwickelt und erstmalig auf der CeBIT 2013 vorgestellt. Inzwischen verzeichnet der kostenfreie Online-Check mehrere tausend Aufrufe.

  • Messbarer Datenschutz für Clouds

    Wie sicher ist die Cloud? Viele Unternehmen und Behörden haben Bedenken, dass ihre Daten bei externen Cloud Computing-Anbietern nicht ausreichend geschützt sind. Das Projekt VeriMetrix macht deshalb die Sicherheit von Cloud Computing-Daten messbar: Ziel von VeriMetrix ist eine Lösung, mit welcher potenzielle Nutzer Datenschutz und Datensicherheit von Cloud Computing-Angeboten beurteilen, vergleichen und nachprüfen können.

  • Was meinen Sie zu "Trusted Cloud Europe"?

    Die Europäische Cloud-Partnerschaft (ECP) bittet in einer Umfrage um Stellungnahmen zu der Initiative "Trusted Cloud Europe". Es geht um Ideen, wie Europa öffentlichen und privaten Einrichtungen und Unternehmen helfen kann, Cloud-Dienste in einem sicheren und vertrauenswürdigen Umfeld zu nutzen sowie zu kaufen und zu verkaufen.

  • Zusätzliche Flexibilität bei Lizenzen erwirkt

    Im Juli 2013 hatte SAP eine neue Regelung in Bezug auf die SAP-Cloud-Lizenzierung bekannt gegeben. Diese Regelung, mit der On-Premise- in Cloud Computing-Lizenzen verlagert werden können, wurde nun im August um ein weiteres Modell ergänzt. SAP-Anwenderunternehmen können von nun an einen Neukauf von im Unternehmen betriebenen SAP-Anwendungen (On-Premise) mit einer entsprechenden Teilkündigung von Lizenz-Nutzungsrechten und Pflegegebühren verknüpfen. Diese Änderung soll Investitionen in SAP-Innovationen erleichtern. Damit hat SAP die im Juli geänderte Regelung, mit der On-Premise- in Cloud Computing-Lizenzen verlagert werden können, um ein weiteres Modell ergänzt.

  • Daten bei Cloud Computing-Diensten

    Bundeskriminalamt, Zollkriminalamt und Bundespolizei betreiben laut Bundesregierung "derzeit keine eigenen Anstrengungen zur (zukünftigen) Überwachung, Sicherung und Herausgabe von Daten bei Cloud-Diensten". Gleiches gilt für die Nachrichtendienste des Bundes sowie für die Bundesnetzagentur und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, wie aus der Antwort der Bundesregierung (17/12651) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/12259) hervorgeht.

  • Das MobiCloud-Projekt bietet vier Pilotprogramme

    Das MobiCloud-Konsortium gab bekannt, dass es erfolgreich die Verhandlungen mit der Generaldirektion der Europäischen Kommission für Kommunikationsnetzwerke, -inhalte und -technologien (DG Connect) abgeschlossen hat. Das MobiCloud-Projekt wird durch das Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (Competitiveness and Innovation framework Programme, CIP) im Zuge des ICT Policy Support Programm (PSP) mit einem Gesamtbudget von 4,45 Millionen Euro kofinanziert.


Meldungen: Hosting & Providing

  • Public Cloud und elastische Cloud-Server

    Die myLoc managed IT AG erweitert ihre auf "HPE Helion OpenStack" basierende Public Cloud um elastische Cloud Server. Mit den Cloud Servern der myLoc werden performante und frei skalierbare virtuelle Instanzen zur Verfügung gestellt, welche in den ISO 27001 zertifizierten deutschen Rechenzentren der myLoc gehostet werden. Durch eine 3-fache Replikation der Daten und einen breitbandigen DDoS-Schutz verfügen die Cloud-Server der myLoc über eine besonders hohe Sicherheit und eine garantierte Verfügbarkeit von 99,95 Prozent.

  • Cloud- und Hosting-Pakete für KMU

    Die Windcloud GmbH betreibt in Braderup-Tinnigstedt (Nordfriesland) ein "grünes" Rechenzentrum Deutschlands. Aktuell bietet das Unternehmen Cloud- und Hosting-Pakete an, die auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen zugeschnitten sind und sich zudem individuell anpassen lassen. Neben voll verschlüsseltem Cloud-Speicher mit Kapazitäten von 500 GB und 10 TB, stellt Windcloud derzeit virtuelle Maschinen mit bis zu 12 GB RAM und 250 GB SSD zur Verfügung.

  • "VMware vCloud Air" & Cloud Computing-Zugriff

    Colt Technology Services ermöglicht ihren Kunden ab sofort den Zugang zu "VMware vCloud Air über private Netzwerkverbindungen. Die Partnerschaft mit VMware stellt für Colt einen wichtigen strategischen Schritt dar und verschafft VMware ein größeres Leistungsangebot. Neu- und Bestandskunden können nun den Service der VMware vCloud Air in Kombination mit Colts dezidiertem Cloud Computing-Zugriff nutzen, um Sicherheit, Leistung und Zuverlässigkeit ihrer Cloud Computing-Infrastruktur zu erhöhen. Im Wunsch von Unternehmen, Anwendungen und Services in die Cloud zu verlagern, sieht Colt einen wachsenden Trend, der zuletzt in einer von Colt beauftragten Studie belegt wurde.

  • OpenStack-Know-how von Dell und Red Hat

    Die Host Europe GmbH baut ihr Managed-Hosting-Angebot aus: Mit OpenStack können Kunden ab sofort eine offene Cloud-Plattform nutzen, die aufgrund starker Unterstützer am Markt immer mehr Anhänger findet. So bietet Host Europe nun die Möglichkeit, individuelle Setups auf Basis eines zertifizierten Stacks aufzusetzen, die sich an die individuellen Bedürfnisse eines Unternehmens anpassen. Der nächste Schritt steht bereits kurz vor der Veröffentlichung: Ein standardisiertes OpenStack-Produkt mit Selfservice-Portal, das eine rundum flexible Nutzung der Ressourcen erlaubt und mit den bewährten Managed-Hosting-Services kombiniert werden kann.

  • Zu Sonderkonditionen zu nutzen

    OVH führt ein völlig neues Mietkonzept für ihre Dedicated Server ein. Ab sofort können alle OVH Dedicated Server der Reihen Enterprise, Hosting und Infrastructure für eine einzelne Woche und ohne Einrichtungsgebühr bestellt werden. Somit haben OVH-Kunden künftig die Möglichkeit, Server eine Woche lang zu Sonderkonditionen zu nutzen. Sei es zum Testen der Konfiguration und Kompatibilität von Anwendungen, zur Ergänzung bestehender Infrastrukturen bei erhöhtem Traffic, zur Durchführung von Lasttests oder um vor der Entscheidung für einen Hosting-Anbieter auf Nummer sicher zu gehen.

  • Innovatives Cloud Hosting-Modell

    Während Cloud Computing in Großunternehmen zum Standard gehört, scheuen kleine und mittelständische Unternehmen oft noch den Schritt in die Cloud. Hauptgrund für den nach Bitkom-Studie offensichtlichen Nachholbedarf liegt in Datenschutzbedenken. Diesem mangelnden Vertrauen und dem Fehlen von auf KMU zugeschnittenen Paketen begegnet Cloud-Dienstleisterin simple-ASP mit einem innovativen Cloud Hosting-Modell. Es liefert passgenaue und sichere IaaS-Lösungen im flexiblen Modul-Paket mit verbrauchsbezogener Abrechnung.

  • Vorinstalliertes WordPress

    Für das weltweit beliebteste Blog-System WordPress veröffentlicht Host Europe heute eine neue Produktreihe, die es Anfängern so leicht wie nie macht, sofort mit dem Bloggen loszulegen und Erfahrenen eine optimale Infrastruktur liefert. Das Hosting ist speziell für das bereits vorinstallierte Content-Management-System feature-optimiert. Blogger müssen nur noch ihre Passwörter vergeben und schon kann der erste Blogpost erstellt werden. Denn trotz der Mannigfaltigkeit der Themen, eines eint die allermeisten Blogger: Wer über Reisen, Food, Fashion, Garten, Filme o.ä. schreibt, will mit der technischen Einrichtung der Plattform so wenig wie möglich zu tun haben.

  • Steigende Nachfrage von Hosting-Services

    Die msg services ag hat ein weiteres Rechenzentrum auf neuestem technologischen und ökologischen Stand eröffnet. Der IT-Dienstleister erfüllt damit die steigende Nachfrage von Hosting-Services und den wachsenden Bedarf an einer Datenspeicherung in Deutschland. Das neue Rechenzentrum verfügt über eine ISO 27001-Zertifizierung und ist TÜV-zertifiziert. Durch redundante Glasfaseranbindung zwischen den beiden Rechenzentren mit mehrfachen 10 Gbit/s-Datenverbindungen wird eine optimale Verfügbarkeit der Services in den Rechenzentren gewährleistet. Die Internetanbindung erfolgt über mehrere Gbit/s-Anbindungen mit unterschiedlichen Carriern.

  • Verschlüsselung das S/MIME-Verfahren

    Mit der "datacenter.de Collaboration Suite" bietet noris network aufeinander abgestimmte Produkte zur effizienten und sicheren Zusammenarbeit für kleine und mittlere Unternehmen an. Alle Komponenten werden in deutschen Sicherheitsrechenzentren von zertifizierten Fachkräften betrieben. Damit genügt die Collaboration Suite auch strengen Compliance-Anforderungen. Besonders angenehm und zeitsparend für den Administrator ist, dass die Nutzerverwaltung aller Komponenten auf einem zentralen, dedizierten Active Directory erfolgt.

  • Schutz vor fremdverschuldetem Blacklisting

    Mit dem "MailServer" bringt Host Europe eine Lösung für professionelle E-Mail-Kommunikation und sicheren Datenaustausch auf den Markt, die sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen richtet. Im Gegensatz zu einem Shared-Hosting-Produkt erhalten Anwender mit dem MailServer eine eigene IP-Adresse. Das bietet mehr Vertrauenswürdigkeit und zuverlässigen Schutz vor fremdverschuldetem Blacklisting. Für die Verwaltung des MailServers sind keine speziellen IT-Kenntnisse nötig, da Host Europe Hardware und Betriebssystem vorkonfiguriert und professionell administriert.