- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » SaaS » Branchenlösungen » sonstige

SaaS-Produkte für Hotellerie und Gastronomie


Mit der POS (Point of Sales)-Lösung "Simphony" stellt Micros eine Hospitality-Lösung vor, welche SOA nutzt und als SaaS-Lösung angeboten werden kann
Saas-Lösungen in Verbindung mit Outsourcing und Virtualisierung der Hardware-Komponenten in Anspruch nehmen


(14.01.10) - Micros-Fidelio, Anbieterin von IT-Managementlösungen für die Hotellerie und Gastronomie, sieht sich bei den IT-Trends der Zukunft wie Mobility, Outsourcing, Virtualisation, Green IT, Software-as-a-Service (SaaS) und Security vorn dabei. Das Unternehmen bietet der Hospitality-Industrie Gesamtlösungen für Hardware, Software, Technologie, Services und Support aus einer Hand bieten kann. Die aktuellen IT-Trends sind Hauptbestandteile für die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens und der weiteren Entwicklung von IT-Lösungen.

"Unser Hauptaugenmerk liegt darin, unseren Kunden Lösungen zu bieten, welche den mobilen Endverbraucher von heute attraktiv ansprechen und somit der Flexibilität und Spontaneität der sogenannten "Generation Y oder Millennials" gerecht werden. Des Weiteren haben unsere Kunden die Möglichkeit Saas-Lösungen (Software-as-a-Service) in Verbindung mit Outsourcing und Virtualisierung der Hardware-Komponenten in Anspruch zu nehmen. Um den weltweiten Green-IT Forderungen gerecht zu werden, zeichnen sich unsere neuesten Gastronomiekassen mit einem geringen CO2-Wert aus", führt Dr. Christian Janssen, Managing Director Micros-Fidelio Deutschland, aus.

"In allen Lösungen kann das gesamte Dokumenten-Management (Berichte, Rechnungen, Korrespondenzen) digital erfolgen. Somit entfällt viel Druckmaterial und frühere Archivkapazitäten können anderweitig genutzt werden. Alle aktuellen Micros-Fidelio Lösungen entsprechen den strengen PCI (Payment-Card-Industry)-Richtlinien. Gerade vor kurzem wurde das Micros-Fidelio Datencenter in Frankfurt PCI zertifiziert. Selbstverständlich investieren wir nach wie vor in die funktionale Weiterentwicklung unserer Hotel- und Gastronomielösungen, sehen jedoch als Branchenführer unsere Verpflichtung auch darin, bereits heute für unsere Kunden an zukünftige Anforderungen zu denken und sie somit in jeder Hinsicht fit für die neue Generation der Millennials zu machen."

Was ist (eigentlich) die Generation Y oder Millennials?
Als "Millennial-Generation" oder auch "Generation Y" werden die nach 1980 Geborenen und Nachfolger der "Generation X" bezeichnet. Es ist die erste Generation, die mit Computer, Internet und der digitalen Medienwelt aufgewachsen ist und keine Zeiten kennt, in denen es das Internet nicht gab. Sie besitzen in der Regel ein Handy seitdem sie zur Schule gehen und haben bis zu ihrem Eintritt ins Arbeitsleben bereits unzählige E-Mails und SMS geschrieben.

Fit mit kundenspezifischen Mobile-Apps
Micros-Fidelio unterstützt die Branche mit den ersten mobilen "Apps" (Applications), wie zum Beispiel der Lösung myCentral. Eine virtuelle Möglichkeit ein Restaurant zu vergrößern, ohne dafür weitere Konzessionen zu benötigen. Mit myCentral stehen dem Gast neue Varianten der Bestellung zur Verfügung: ob per Telefon, Internet oder Mobile Device (zum Beispiel Handy). Die einfache Menuführung erleichtert dem Gast seinen Speisen- und Getränkewunsch zu platzieren. Bei myCentral handelt es sich um eine Online Applikation, welche in ihrem Aufbau gezielt den Kundenbedürfnissen angepasst werden kann. Gäste können somit das gewünschte Menu bis ins letzte Detail und unter Berücksichtigung von speziellen Aktionen von jedem Ort aus bestellen und zur gewünschten Zeit "in Empfang" nehmen.

Der "Opera myStayManager" unterstützt ebenfalls die von den Millennials gewünschten Funktionalitäten. Jedes Hotel oder jede Hotelkette kann die Oberfläche des "App" anhand des jeweiligen Corporate Identity designen. Somit stehen dem Endkunden unterschiedliche "Apps" zur Verfügung, die er sich individuell, nach seinem eigenen Reservierungsverhalten, auf seinen Mobile Device runterladen kann. Über den myStayManager können Reservierungen und Reservierungsänderungen in Echtzeit, direkt im jeweiligen Opera-System gemacht werden. Der Endverbraucher navigiert über einen PC oder einen PDA (Personal Digital Assistant) und verbindet sich somit direkt mit dem jeweiligen Hotel oder der Hotelgruppe. Anhand der inkludierten GPS (Global Positioning System) Funktionalität, kann ganz gezielt nach einem Hotel in einer bestimmten Umgebung, beispielsweise nahe dem eigenen, momentanen Standort gesucht werden. Ist der Gast im Haus (eingecheckt), kann er über den "App" seine Rechnung anschauen oder auch Bestellungen an den Room Service und besondere Wünsche an die Hausdame geben. Der Nutzung sind kaum Grenzen gesetzt und das Hotel bestimmt selbst, welche Services über "App" zur Verfügung gestellt werden.

Micros-Fidelio und die aktuellen, globalen IT-Trends (zusammengefasst von Dr. Christian Janssen)

Mobility
"Wir werden verstärkt in Technologien investieren, die die Kommunikation zwischen unseren Kunden und deren Kunden (Endverbraucher) noch weiter optimiert. Unsere Aufgabe besteht darin, Schnittstellen zwischen dem Kunden und dem Endverbraucher mit Lösungen von Micros-Fidelio zu realisieren. Der Endverbraucher kommuniziert und konsumiert immer mehr auf dem online Weg und die Webseiten der Hospitality-Branche müssen genau darauf ausgerichtet sein."

Outsourcing und Virtualisation
"In unserem PCI-zertifizierten Datencenter stellen wir unseren Kunden das gesamte Outsourcing von der Netzwerk- und Hardwareumgebung inklusive der dazugehörigen Datenhaltung zur Verfügung. Der Kunde braucht sich nicht mehr um Plattenkapazitäten, Backups und Datensicherheit zu kümmern. Klar definierte monatliche Kosten für das Hosting samt Infrastruktur und dazugehöriger Kommunikationsanbindung erleichtern die Budgetierung und das Forecasting. Bereits heute werden Daten von mehr als 2.200 Hotels (mehr als 235.000 Zimmer) in Frankfurt gehostet. Dies sind rund 39 Prozent aller "Opera Hotels", welche in der Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) installiert sind. Des Weiteren werden die Services myMicros (rund 3.560 Gastronomie Kunden) und myFidelio (rund 3.500 Hotels) in Frankfurt gehostet."

SaaS – Software-as-a-Service
"Mit der POS (Point of Sales)-Lösung 'Simphony' stellt Micros eine Hospitality-Lösung vor, welche eine Service orientierte Architektur (SOA) nutzt und als "Software-as-a-Service" (SaaS)-Lösung angeboten werden kann. Ausgelegt ist Simphony für mehr als 1.000 Workstations, zum Beispiel als Multi Property, und ist skalierbar für komplexe und anspruchsvolle Umgebungen. Auf lokaler Ebene sind keine Server mehr erforderlich; die gesamte Kommunikation erfolgt über das Web. Mit den webbasierten Lösungen 'myMicros.net' und 'myFidelio.net' stellt Micros-Fidelio bereits seit mehreren Jahren SaaS-Lösungen dem Markt zur Verfügung. Außerdem ist geplant, die 'Micros-Fidelio Suite8' als SaaS-Lösung dem Kunden bereit zu stellen."

SPOC (Single Point of Contact) und Services
"Im Service und Supportbereich wird bereits von mehreren unserer Kunden die Möglichkeit, Micros-Fidelio als SPOC zu nutzen, mit großem Erfolg angenommen. Dies bedeutet, dass die einzelnen Hotels oder Gastronomiebetriebe für alle im SPOC vereinbarten Produktprobleme den Support bei Micros-Fidelio kontaktieren, der dann die weitere Bearbeitung und Eskalation des Problems übernimmt. Mit diesem Service ist eine schnelle Fehlerbeurteilung und Behebung jederzeit sichergestellt und die Anwender vor Ort können sich auf ihre wesentlichen Aufgaben (im Bezug auf den Gast) konzentrieren. Weitere Services, wie zum Beispiel regelmäßige Online-Prüfung des Servers und des Backups oder vollständige Stammdatenpflege im Micros-POSBereich können jederzeit zusätzlich genutzt werden." (Micros-Fidelio: ra)

Micros-Fidelio: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: sonstige

  • SaaS für die Versorgungswirtschaft

    Die Deutsche Telekom erweitert ihr Software-as-a-Service (SaaS)-Angebot um die SAP-Branchenlösung für die Versorgungswirtschaft (SAP for Utilities). Energieversorger, die Wohnungswirtschaft und Messstellenbetreiber mieten nun Hard- und Software für alle Prozesse zum monatlichen Festpreis pro Zähler - damit gibt es dieses umfassende Leistungsangebot vom Auslesen der Verbrauchsdaten bis zur Abrechnung erstmals aus einer Hand von der Telekom. Zum Angebot gehört erstmals auch die SAP-Lizenz.

  • Immobilienmanagement mit SaaS

    Auch in der Immobilienwirtschaft setzt sich Cloud Computing - der Zugriff auf Anwendungen und Daten über das Internet - immer mehr durch. "immoware24" von AWImmoware bietet als Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung kleinen und mittelständischen Unternehmen ganz neue Möglichkeiten, über die Cloud orts- und zeitunabhängig und in Echtzeit zu kommunizieren.

  • Best-Practice-Management optimiert

    Aus einem Projekt für einen großen Erfrischungsgetränkehersteller entstand jetzt ein neues Template für die Software-as-a-Service (SaaS)-Plattform "appeleon.com", das in Unternehmen das Best-Practice-Management optimiert. Dieses Template wurde vom appeleon Consulting- und Template-Partner Transformation Consulting International GmbH (TCI) entwickelt. Fertigende Unternehmen aus allen Branchen können ab sofort bei Einsatz der Applikation davon profitieren, dass bei Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen an Produktionsanlagen und Maschinen auch standortübergreifend Best-Practice-Know-how verfügbar ist.

  • SaaS-Branchenlösung für die Luftfahrtindustrie

    Mit den On-Demand-Lösungsangeboten adressiert Ramco Systems vor allem wachstumsorientierte Unternehmen, die die Leistungsfähigkeit und Flexibilität einer Inhouse- oder On-Premise-Branchensoftware mit dem kapitalschonenden Software-as-a-Service (SaaS)-Einsatz verbinden wollen.

  • SaaS-Lösung für das Hotelwesen

    Amadeus bringt die "Amadeus Hotel Platform" auf den Markt, eine zentralisierte hotelübergreifende Software-as-a-Service-Lösung, die die Hotelbranche "verändern" soll, wir Amadeus prophezeit.

  • Software-as-a-Service für die Hospitality-Branche

    Software-as-a-Services (SaaS) sind IT-Lösungen, die auf lokaler Ebene, sprich Betriebsebene, keine Server mehr erfordern, sondern die gesamte EDV-Kommunikation über das World Wide Web (WWW) ermöglichen. Als SaaS wird beispielsweise Micros-Fidelio Simphony für komplexe und anspruchsvolle Umgebungen angeboten, die mehr als 1.000 Workstations haben können und sozusagen eine "Multi Property" sind.

  • Manufacturing Execution System als SaaS

    Mit der Version 7 ihres "Manufacturing Execution System" (MES) hat die iTAC Software AG nach eigenen Angaben die Weichen für die "digitale Fabrik 2.0" gestellt. Die Lösung basiere auf einem neuen Software-as-a-Service (SaaS)- und Cloud Computing-Konzept. Mit ihm sollen Unternehmen der Fertigungsindustrie ein modernes ganzheitliches Produktions- und Qualitätsmanagement realisieren können.

  • SaaS-Produkte für Hotellerie und Gastronomie

    Micros-Fidelio, Anbieterin von IT-Managementlösungen für die Hotellerie und Gastronomie, sieht sich bei den IT-Trends der Zukunft wie Mobility, Outsourcing, Virtualisation, Green IT, Software-as-a-Service (SaaS) und Security vorn dabei. Das Unternehmen bietet der Hospitality-Industrie Gesamtlösungen für Hardware, Software, Technologie, Services und Support aus einer Hand bieten kann. Die aktuellen IT-Trends sind Hauptbestandteile für die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens und der weiteren Entwicklung von IT-Lösungen.

  • SaaS-Lösung zum Agentur-Controlling

    Wer bei sinkenden Margen den Durchblick behalten will, welche Etats sich rechnen und welche nicht, braucht ein funktionierendes Agentur-Controlling. Viele Agenturchefs greifen auf standardisierte Softwarelösungen zurück, die speziell für die Kommunikationsbranche entwickelt wurden. Dazu zählt auch die von dem Softwareunternehmen Code Couture entwickelte Agentursoftware "flowtrack" von Code Couture. Ab sofort steht die Lösung auch als Software-as-a-Service (SaaS) im Internet zur Verfügung.

  • SaaS-Lösung für die Medienproduktion

    Siemens IT Solutions and Services stellt auf der Internationalen Broadcasting Conference (IBC) 2009 - 10. bis 15. September in Amsterdam) den Prototyp einer neuen Lösung für die Medienproduktion vor. Mit ihr soll es möglich werden, an verschiedenen Standorten gleichzeitig an den Inhalten zu arbeiten. Über Webbrowser können die einzelnen Produktionsteams auf Bild- und Tonmaterial zugreifen und auch dieses parallel bearbeiten. Durch die als Software-as-a-Service (SaaS) angebotene Lösung sparen Unternehmen Kosten und Zeit, indem Produktionsprozesse beschleunigt und vereinfacht werden. Die Anwendung gehört zu einem Lösungsportfolio, das der IT-Dienstleister derzeit für die Medienbranche entwickelt.