Sie sind hier: Startseite » Markt » Unternehmen

Mobile Business: Maßgeschneiderte Mobillösungen


Das neue "SAP Mobility Design Center" soll Geschäft von SAP mit mobilen Anwendungen entscheidend vorantreiben
Zu den Neuerungen auf dem Campus von Palo Alto zählen unter anderem ein Entwicklungszentrum für Cloud Computing-Lösungen


(01.10.12) - Das neue "SAP Mobility Design Center" auf dem SAP-Campus im kalifornischen Palo Alto soll der steigenden Nachfrage nach maßgeschneiderten Mobillösungen Rechnung. Durch die Konzeption, das Design und die Entwicklung mobiler Lösungen unterstützt das neue Entwicklungszentrum Unternehmen bei einer besseren Kommunikation und Interaktion mit ihren Mitarbeitern und Kunden und hilft ihnen zugleich, mit der zunehmenden Fokussierung auf den Endanwender der IT Schritt zu halten.

Die Kunden arbeiten mit einem Team aus User-Experience-Designern, Lösungsarchitekten und Entwicklern zusammen, das sich die Prinzipien des Design Thinking zunutze macht und die Lösungen fortlaufend von Anwendern auf ihre Benutzerfreundlichkeit überprüfen lässt. So entstehen Anwendungen mit höchstem Bedienkomfort. Mit dem SAP Mobility Design Center ist eine zentrale Anlaufstelle für das Design, die Entwicklung und Validierung maßgeschneiderter mobiler Unternehmenslösungen, die sich durch eine intuitive Bedienung und Funktionen wie Touch-Oberfläche, Kamera, GPS und vieles mehr für unterschiedlichste Geräteplattformen auszeichnen.

Mobile Lösungen haben höchste Priorität für Unternehmen
Die Entwicklung mobiler Anwendungen zählt für Unternehmen und ihre CIOs zu den wichtigsten Aufgaben der kommenden Jahre. In einer aktuellen Umfrage von Gartner gaben 61 Prozent der befragten CIOs an, dass in ihrem Unternehmen ein Ausbau der mobilen Funktionen in den nächsten drei Jahren geplant sei. 48 Prozent sind zudem der Ansicht, dass ihnen der umfassende Einsatz innovativer Mobillösungen zu einer führenden Marktposition verhelfen wird (Gartner, "Magic Quadrant for Mobile Application Development Platforms", William Clark, Ian Finley, Song Chuang, 26. April 26 2012).

"Die Entwicklung und Nutzung mobiler Anwendungen genießt bei Unternehmen höchste Priorität. Viele von ihnen sind jedoch nicht in der Lage, diese Lösungen schnell zu entwickeln, oder verfügen nicht über geeignete Experten", erläutert Sanjay Poonen, President, Mobile Division, SAP. "Das neue SAP Mobility Design Center ist deshalb für Kunden so attraktiv, weil es überzeugende Mobillösungen für geschäftskritische Prozesse entwickelt, die die Abläufe von Unternehmen nachhaltig verändern können. Das Center bietet ihnen eine innovative Alternative für die gemeinsame Entwicklung von Lösungen auf der Grundlage des Design Thinking, die eine schnelle mobile Nutzung ermöglichen und über attraktive und komfortable Bedienfunktionen verfügen, wie sie die Benutzer von heute erwarten."

"Das SAP Mobility Design Center wird das Geschäft von SAP mit mobilen Anwendungen entscheidend vorantreiben", so die Prognose von Elizabeth Hedstrom Henlin, Analystin für Unternehmenssoftware bei Technology Business Research. "Wir sind der Ansicht, dass Benutzerfreundlichkeit wichtiger denn je ist, und es ist für Unternehmen unerlässlich, dass sich Apps nahtlos an das Backend-System anbinden lassen und problemlos funktionieren."

Agile Entwicklung in Zusammenarbeit mit Kunden
Das SAP Mobility Design Center stellt den Benutzer in den Mittelpunkt des Entwicklungsprozesses. Aus den Vorschlägen und Wünschen der Benutzer hinsichtlich der Bedienfunktionen entstehen erste Modelle/Prototypen der geplanten Lösung, die erneut von den Benutzern überprüft werden. Ihr Feedback fließt in die Entwicklung der Mobillösung ein, die dann an die Backend-Anwendung angebunden und dann in der Ziellandschaft implementiert wird. Dieser iterative Prozess beruht in hohem Maße auf Zusammenarbeit und stellt sicher, dass die Benutzer die implementierte Lösung effektiv und gerne einsetzen.

Im neuen SAP Mobility Design Center werden Mobillösungen entwickelt, die sich durch die Qualität, Skalierbarkeit und Sicherheit auszeichnen, die die Kunden auch von allen anderen SAP-Lösungen gewohnt sind. In vielen Fällen sind die entwickelten Lösungen genauestens auf die geschäftskritischen Prozesse des Kunden zugeschnitten. Damit die Lösungen sicher in der Kundenumgebung bereitgestellt werden können, werden sie gemäß den Entwicklungsrichtlinien für die Mobilitätsplattform von SAP entwickelt. Das Center sorgt für einen zuverlässigen Betrieb der Lösungen in den Produktivumgebungen der Kunden und bietet Services für Support und Wartung.

Die Mobilitätsplattform von SAP bildet die Grundlage für die Entwicklung mobiler Anwendungen für die Interaktion mit Kunden und Mitarbeitern sowie die Verwaltung und Sicherheit von mobilen Endgeräten. Auf der Grundlage dieser Plattform entwickeln die SAP und ihre Partner laufend neue Mobilanwendungen, mit denen die Kunden von innovativen Funktionen profitieren.

Das SAP Mobility Design Center ist Teil einer mehrjährigen Initiative zur Umgestaltung des Campus in Palo Alto und stellt Entwicklungsteams eine innovative Arbeitsumgebung bereit. Im Rahmen dieser Initiative hat die SAP erheblich in den Campus in Palo Alto und anderen Niederlassungen weltweit investiert, mit dem Ziel, die Innovation zu fördern und eine Umgebung für die Entwicklung maßgeschneiderter Kundenlösungen zu schaffen. Zu den Neuerungen auf dem Campus von Palo Alto zählen unter anderem ein Entwicklungszentrum für Cloud-Lösungen und das "AppHaus", in dem neue Anwendungen für die Plattform SAP HANA® entwickelt werden. Ziel von SAP ist es, eine Arbeitsumgebung der nächsten Generation zu schaffen, in der Kreativität und Innovation gedeihen können, um so die Innovationen für Kunden zu beschleunigen. (SAP: ra)

SAP: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Unternehmen

  • Code-Modernisierung vorantreiben

    HCLTech und IBM errichten ein gemeinsames GenAI Center of Excellence (GenAI CoE) auf Basis der "IBM watsonx"-KI- und Datenplattform. Das Center of Excellence wird über die AI- und Cloud Native Labs von HCLTech in Noida, London und New Jersey sowie Santa Clara in den USA verfügbar sein.

  • Nutzerfreundliche Developer-Plattform

    Vonage, Anbieterin von Cloud-Kommunikationslösungen für Unternehmen und Tochtergesellschaft von Ericsson (NASDAQ:ERIC), wurde vom IT-Analysten Gartner erneut in seinen Magic Quadrant for Communications Platform as a Service (CPaaS) als Leader aufgenommen.

  • Infrastrukturen sicher in die AWS-Cloud verlagern

    Dynatrace ist mit ihrer Observability-Plattform ab sofort in den "AWS Application Migration Service" (MGN) integriert. Die Anbieterin von Unified Observability und Security ist der erste AWS-Partner, dessen Technologie nativer Bestandteil von "AWS MGN" ist.

  • Maximale Flexibilität bei der Sicherung

    Hycu, Anbieterin von Data Protection as a Service, hat eine Partnerschaft mit iManage bekannt gegeben. "Making Knowledge Work", also Wissen nutzbar zu machen, ist das Ziel, dem sich iManage verschrieben hat.

  • OpenTalk ist Teil der Converge SchulCloud

    Ab sofort ist die Videokonferenzlösung von OpenTalk Teil der Converge SchulCloud. Die SchulCloud ist die Antwort auf die wachsenden Anforderungen an sichere und benutzerfreundliche Plattformen für digitales Lernen.

  • Compliance wichtig für MSPs

    N-able, Softwareanbieterin, die IT Service Providern ein umfassendes Portfolio an Remote Monitoring and Management-, Datensicherheits- und Security-Lösungen als Basis für Managed Services bietet, hat eine Zusammenarbeit mit der MSPAlliance angekündigt.

  • "AWS European Sovereign Cloud"

    Amazon hat angekündigt, 10 Milliarden Euro zu investieren, um die bestehende Cloud-Infrastruktur, ihre Logistik sowie Forschung und Entwicklung in Deutschland weiterzuentwickeln. 8,8 Milliarden Euro davon werden auf die Cloud Computing-Infrastruktur in der AWS Europa (Frankfurt) Region entfallen.

  • Fivetran erweitert Partnerschaft mit Snowflake

    Fivetran, Anbieterin für Data Movement, vertieft ihre Partnerschaft mit Snowflake, Unternehmen für AI Data Cloud. Die erweiterte Kooperation wurde im Rahmen des Snowflake Data Cloud Summit 2024 bekannt gegeben. Im Mittelpunkt stehen dabei die Unterstützung des Iceberg-Tabellenformats und die Entwicklung nativer Konnektoren für Snowflake durch Fivetran.

  • "Model Studio" für internationale KI-Entwicklung

    Alibaba Cloud hat ihre erste Cloud-Region in Mexiko angekündigt und will in den nächsten drei Jahren weitere Rechenzentren in wichtigen Märkten wie Malaysia, den Philippinen, Thailand und Südkorea aufbauen.

  • Oracle Database@Google Cloud vermarkten

    Oracle und Google Cloud haben eine Partnerschaft bekannt gegeben, die Kunden die Möglichkeit gibt, Oracle Cloud Infrastructure (OCI) und Google Cloud-Technologien zu kombinieren, um ihre Anwendungsmigrationen und -modernisierung zu beschleunigen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen