- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Cloud-Betrieb aus einer Hand


Vertragsverlängerung und -erweiterung bis 2023: QSC AG erhält Großauftrag der Fressnapf-Gruppe zur Einführung einer SAP-Multi-Cloud-Umgebung
Flexible Cloud-Landschaft zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse - Ready-to-go-Modell für SAP Application Management

- Anzeigen -





Die Fressnapf-Gruppe hat die QSC AG mit der Migration ihrer SAP-Systeme sowie weiterer IT-Lösungen in die Cloud beauftragt. Künftig wird die SAP-Umgebung in der SAP HANA Enterprise Cloud betrieben. QSC ist hierbei Generalunternehmer für den SAP-Betrieb sowie das Application Management. Zudem könnte QSC in Zukunft aus ihrer eigenen Cloud-Umgebung auch die Kassenlösung der Fressnapf-Gruppe sowie weitere Systeme bereitstellen.

"Unsere Expansion on- wie offline ist einer der wichtigsten Treiber unseres Unternehmens. Heute sind wir mit über 1.500 Märkten in elf Ländern Europas vertreten und haben insgesamt vier Länder an unseren Online-Shop angeschlossen, zuletzt Österreich. In diesem Jahr werden wir außerdem in Polen den Webshop an den Start bringen, ein weiteres Land soll noch folgen", so Benjamin Beinroth, Senior Vice President IT & Processes der Fressnapf-Gruppe.

"Wir denken vollumfänglich aus der Sicht unserer Kunden und deren Ansprüche für einen reibungslosen und servicebasierten Cross-Channel-Einkauf bei Fressnapf. Eine maßgeschneiderte, flexible, schnell erweiterbare IT-Infrastruktur ist daher für diesen Schritt essenziell und mit QSC wissen wir einen kompetenten und strategisch wichtigen Partner an unserer Seite."

Neben der Einführung einer Next-Level-IT für die Kernsysteme der Fressnapf-Gruppe wird QSC zudem die Lösungen SAP ERP sowie CRM auf die Echtzeit-Datenbank SAP HANA überführen. Hierdurch wird es der Fressnapf-Gruppe unter anderem möglich sein, Auswertungen wie beispielsweise Finanz-Reportings erheblich schneller zu erhalten. Die SAP-Systeme Business Intelligence (BI) sowie Customer Activity Repository (CAR) hat QSC bereits erfolgreich für die Fressnapf-Gruppe auf SAP HANA migriert.

Für die Fressnapf-Gruppe betreibt die QSC-Tochter Plusnet zudem das europaweite MPLS-Netz, über das die einzelnen Standorte mit den zentralen Geschäftssystemen verbunden sind. Im Zuge der weiteren Cloudifizierung der IT und der Digitalisierung der Märkte ist hier eine schrittweise Erweiterung der Bandbreiten mit der jeweils am besten geeigneten Technologie geplant – per Glasfaser, DSL, LTE oder WLL (Richtfunk).

Jürgen Hermann, Vorstandsvorsitzender der QSC AG, kommentiert den aktuellen Großauftrag: "Dieser Erfolg zeigt, wie gut wir mit unserem Leistungsportfolio als Digitalisierer für den Mittelstand aufgestellt sind. Uns verbindet mit der Fressnapf-Gruppe eine langjährige vertrauensvolle Partnerschaft. Auf dieser Basis dürfen wir die Unternehmensgruppe als Dienstleister aktiv bei der fortlaufenden Digitalisierung begleiten."

Mit dem vorliegenden Transition- und Operationsmodell für die Überführung der SAP-Systeme in die HANA Enterprise Cloud, SAP als liefernden Partner und dem gleichzeitigen Application Management als Generalunternehmer hat QSC eine Blaupause für die Transformation weiterer Kundensysteme geschaffen. Von SAP erhielt QSC hierfür den Status als "Enterprise Gold Partner". Zudem hat QSC ein internes Kompetenzzentrum für die Weiterentwicklung der Services rund um die HANA Enterprise Cloud etabliert. (QSC: ra)

eingetragen: 21.04.19
Newsletterlauf: 21.05.19

QSC: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • Auch maincubes profitiert von der Partnerschaft

    Proservia, die IT-Services-Marke des Personaldienstleisters ManpowerGroup, hat sich für ihre lokalen Infrastrukturdienste für den europäischen Rechenzentrumsbetreiber maincubes als Colocation-Partner entschieden. maincubes betreibt derzeit zwei hochsichere und hochverfügbare Rechenzentren in Europa - in Frankfurt (FRA01) und Amsterdam (AMS01). "Proservia will für ihre Kunden mit einem zukunftsorientierten Partner-Ökosystem die Herausforderungen ihrer digitalen Transformation ganzheitlich unterstützen. Für lokale Infrastrukturdienste setzen wir dabei auf unsere Partnerschaft mit maincubes, die mit ihrem äußerst modernen und hochsicheren Rechenzentrumsansatz für die zunehmend komplexeren IT-Anforderungen gewappnet sind. Gleichzeitig können sie ihren Kunden mit Proservia Mehrwertleistungen in Form von Managed Services, Beratung oder IT Projekten anbieten", sagt Wolfgang Dillmann, Portfolio & Solutioning Manager bei Proservia.

  • Industrie 4.0 hat Fertigungsindustrie verändert

    Talend gewinnt mit BHS Corrugated einen neuen Kunden. Das Unternehmen wird mit "Talend Cloud" ihre Industrie 4.0-Initiative vorantreiben. BHS Corrugated Herstellerin von Wellpappenanlagen und verwendet die "Talend Cloud iPaaS"-Lösung (iPaaS = Integration Platform-as-a-Service) zur Konsolidierung und Aufbereitung von Maschinendaten, um diese anschließend für Smart Industry-Anwendungen zu nutzen. Basierend auf Machine Learning- und Condition Monitoring-Analysen kann BHS Corrugated ihre Kunden über bevorstehende Wartungsfenster informieren sowie bei der Optimierung von Betriebsparametern helfen, um die Effizienz der Produktionsanlagen zu verbessern. Für eine anonymisierte Verarbeitung der Maschinendaten und um Datenschutzvorgaben zu respektieren, maskiert BHS Corrugated die empfangenen Daten mithilfe der Lösung von Talend.

  • Ausgabenmanagement integriert mit ERP

    Getronics hat sich für die digitale, Cloud-basierte Einkaufslösung "SAP Ariba Snap" entschieden. In Zusammenarbeit mit den Technologie-Implementierungsexperten von ExceleratedS2P implementierte Getronics SAP Ariba Snap. Die Umsetzung erfolgte in Rekordzeit von nur fünf Wochen. Mittelständische Unternehmen wie Getronics stehen in Bezug auf die Verwaltung von Ausgaben und Lieferanten vor den gleichen Herausforderungen wie größere Unternehmen. Das Ziel von Getronics war klar - die Bereitstellung einer intelligenten Einkaufslösung, die auf jahrzehntelange Best Practices zurückgreifen kann, um Ausgaben effektiver und effizienter zu verwalten.

  • Umsatzrisiko Traffic-Spitzen

    Um eine skalierbare, zukunfts- und wachstumsorientierte Grundlage für das Unternehmen zu schaffen, hat sich das britische Vergleichsportal GoCompare für eine Migration auf Microsofts Public Cloud Azure entschieden. Das Unternehmen ist Teil der FinTech-GoCo-Gruppe, die verschiedene Tochterunternehmen mit datengetriebenen Geschäftsmodellen unter ihrem Dach vereint. Rackspace hat die Migration begleitet. GoCompare wurde 2006 als erste Vergleichswebsite Großbritanniens gegründet, die sich sowohl auf Produkteigenschaften als auch auf den Preis konzentriert. Wer in diesem wettbewerbsintensiven Markt wachsen will, braucht leistungsfähige Technologien - und im Fall von GoCompare, eine Infrastruktur, die aktuelle Herausforderungen löst und innovative Geschäftsmodelle in der Zukunft möglich macht. Konkret ging es dabei um ein durchgängiges Nutzererlebnis, gerade auch in der Zeit von Traffic-Spitzen.

  • Industrie 4.0-Initiative vorantreiben

    Talend, Anbieterin von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, gewinnt mit BHS Corrugated einen neuen Kunden. Das Unternehmen wird mit "Talend Cloud" seine Industrie 4.0-Initiative vorantreiben. BHS Corrugated verwendet die Talend Cloud iPaaS-Lösung (Integration Platform as a Service) zur Konsolidierung und Aufbereitung von Maschinendaten, um diese anschließend für Smart Industry-Anwendungen zu nutzen. Basierend auf Machine Learning- und Condition Monitoring-Analysen kann BHS Corrugated ihre Kunden über bevorstehende Wartungsfenster informieren sowie bei der Optimierung von Betriebsparametern helfen, um die Effizienz der Produktionsanlagen zu verbessern. Für eine anonymisierte Verarbeitung der Maschinendaten und um Datenschutzvorgaben zu respektieren, maskiert BHS Corrugated die empfangenen Daten mithilfe der Lösung von Talend.

  • ERP aus der Cloud: Skalierbarkeit & Agilität

    Der internationale Werftkonzern Damen Shipyards setzt auf die "Plattform ERP on Cloud" von Tata Consultancy Services (TCS) als zuverlässige, skalierbare und sichere Cloud-basierte Lösung für den Geschäftsbetrieb. Die Plattform nutzt SAP S/4HANA und wird in der europäischen Cloud von Amazon Web Services (AWS) gehostet. Im Rahmen seiner digitalen Transformation modernisiert, standardisiert und harmonisiert Damen Shipyards ihre Prozesse und Technologien in sämtlichen Geschäftsbereichen, um effizienter zu werden und sich auf künftiges Wachstum vorzubereiten.

  • Zugriffskontrolle nicht vernachlässigt

    One Identity unterstützt Unternehmen Kunden dabei, ihr Identity und Access Management (IAM) von Grund auf richtig aufzusetzen. 3DS Outscale, ein Cloud Computing-Infrastruktur Service Provider (IaaS), optimiert mithilfe von One Identity ihr Privileged Access Management (PAM) und verbessert die Sicherheit. Mittels eines automatisierten Monitorings privilegierter IT-Zugriffe ist 3DS Outscale jetzt in der Lage, Aufwände erheblich zu reduzieren und dabei gleichzeitig die Sicherheitsmaßnahmen für privilegierte Konten zu verbessern.

  • SAP Business byDesign löst Navision ab

    Die IT-Dienstleisterin Syntax unterstützt EagleBurgmann bei Cloud Integration und der Neuorganisation der ERP-Landschaft. An zahlreichen Standorten des international führenden Anbieters industrieller Dichtungstechnologie hat Syntax die alten Navision-Systeme durch SAP Business ByDesign ersetzt. Für die Synchronisation mit dem Haupt-SAP-System in der Zentrale sorgt eine durchdachte und durch Syntax umgesetzte Cloud Integration. "Die Cloud ermöglicht eine hohe Agilität und ist das Fundament unserer Digitalisierungsstrategie 2020, deshalb war eine saubere Cloud Integration so wichtig. Syntax war dafür der ideale Umsetzungspartner", erklärt Tobias Lange, Vice President IT & Process Management von EagleBurgmann.

  • Innovationen auf Basis von SAP HANA

    Esri kann künftig auch "SAP Cloud Platform" und "SAP-HANA"-Service nutzen. Damit steht Kunden erstmals ein Database-as-a-Service-Angebot mit umfassender Unterstützung durch die Esri-Technologie ArcGIS zur Verfügung. Das erlaubt Unternehmen SAP HANA als Mehrmodelldatenbank-Service für die Geodaten-Plattform ArcGIS einzusetzen. Sie profitieren dadurch von höherer Performance, niedrigeren Gesamtbetriebskosten und einer einfacheren Verknüpfung von Unternehmensdaten mit Geodaten in ihren On-Premise-, Cloud- oder hybriden Umgebungen. Diese Ankündigung erfolgte auf der Esri-Anwenderkonferenz, die vom 8. bis 12. Juli in San Diego stattfand.

  • Cloud-basierte "Fusion Essence"-Lösung

    Die britische Neobank revverbank hat sich für die Cloud-basierte "Fusion Essence"-Lösung von Finastra entschieden, um ihre Ende-zu-Ende-Kernbankenangebote zukunftsfähig aufzustellen. Fusion Essence bietet revverbank höchste Skalierbarkeit und Flexibilität. Dadurch kann die Neobank ihre neu gelaunchten Services für KMU und Privatkunden effizienter anbieten und ihr Geschäft weiter ausbauen.