Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Invests

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Sanrio verbindet Teams mit "Microsoft Office 365"


Der strategischen Entscheidung für die Cloud Computing-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud Computing-Anbieter vorausgegangen
Das Modell Cloud – fester Bestandteil der Unternehmensstruktur

Anzeige

(09.08.13) - Sanrio (das Unternehmen u. a. die bekannte Figur Hello Kitty im Programm) migriert EMEA-weit auf "Microsoft Office 365". Die Mitarbeiter in den fünf Niederlassungen Hamburg, Mailand, London, Dubai und Hongkong profitieren von den einheitlichen Kommunikations- und Kollaborationsdiensten der Cloud Computing-Lösung von Microsoft. Für die globale Unternehmensentwicklung mit der Zielsetzung einer kontinuierlichen internationalen Expansion spielt Office 365 dabei eine entscheidende Rolle. Grundlage für die Harmonisierung der Zusammenarbeit bildet Exchange Online, in Verbindung mit dem Einsatz der Unified Communications-Plattform Lync. Über die verschiedenen Unternehmensstandorte lassen sich so mit Instant Messaging, Audio-, Video- oder Webkonferenzen die Abstimmungsprozesse beschleunigen, was zu einer enormen Produktivitätssteigerung führt. IT-Kosten konnten so um 20 Prozent gesenkt werden.

Die bewährte Vorgehensweise des Microsoft-Partners Fairpro ermöglichte es, die heterogenen IT-Landschaften der verschiedenen Standorte und Domains des Unternehmens in der Active Directory abzubilden. Aktuell baut die Sanrio GmbH die Kollaborations-Plattform SharePoint mit Fairpro weiter aus. Ziel ist die Verknüpfung des ERP-Systems mit SharePoint Online, um Mitarbeitern und Kunden Vertragsinformationen tagesaktuell zur Verfügung zu stellen und somit das E-Mail-Aufkommen zu reduzieren.

"Mit der Migration auf Microsoft Office 365 haben sich nicht nur alle unsere Erwartungen was Geschwindigkeit und Ausfallsicherheit angeht erfüllt, es liefert zusätzlich noch ein außerordentlich benutzerfreundliches User Interface für Administratoren und Anwender", so Hussein Khalid, IT-Administrator, Sanrio GmbH. "Dadurch können wir optimal auf Marktveränderungen reagieren und legen den Grundstein für unseren zukünftigen Unternehmenserfolg."

Der strategischen Entscheidung für die Cloud Computing-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud Computing-Anbieter vorausgegangen. Die Voraussetzungen für den Einsatz der Cloud Computing-Technologie mit den damit verbundenen Chancen, sich als Unternehmen erfolgreich auf dem Markt zu positionieren, wurden von der Sanrio GmbH bereits vor einigen Jahren mit der Einführung von Microsoft BPOS gelegt. "Sanrio GmbH verfolgt eine klare Wachstumsstrategie, für die sie IT-Strukturen benötigen, die weder hohe Kostenbarrieren besitzen noch Wartungs- und Serviceintensiv sind", erklärt Marc Schriever, Geschäftsführer beim Microsoft-Partner Fairpro. "Diese Dynamik gewinnen sie nur durch die Cloud."

Die Migration von Office 365 erfolgte in einer ersten Projektphase mit der Einführung von Exchange Online. "Exchange Online ist für uns die tragende Säule unseres Kommunikationskonzepts. Die enge Verzahnung der Mitarbeiter über alle Niederlassungen hinweg steigert die Effizienz unserer Arbeitsprozesse nachhaltig. Und mit dem mobilen Zugang auf E-Mails und Kalenderfunktionen schaffen wir einen optimalen Wissenstransfer", so Hussein Khalid weiter. "Mit den erweiterten Lizenzmodellen für Office 365 wurde uns dieser Einstieg nicht nur enorm vereinfacht, es reduziert auch unsere IT-Kosten um 20 Prozent."

Im zweiten Schritt folgte die Migration auf Lync mit begleitenden Schulungen, die ebenfalls vom Cloud-Spezialisten Fairpro umgesetzt wurde. Ausgestattet mit Präsenzfunktionen und Sofortnachrichten dient es der Sanrio GmbH zur schnellen Abstimmung und Interaktion der Mitarbeiter. Diese Kollaboration wird mit der geplanten Erweiterung von SharePoint und dem gemeinsame Arbeiten an Dokumenten in der Cloud weiter verbessert. Hussein Khalid: "Derzeit setzen 100 Prozent unserer Mitarbeiter Exchange ein. 40 Prozent nutzen Lync und SharePoint, hier ist in Zukunft ein weiterer Ausbau geplant. Hierbei unterstützt uns unser Partner Fairpro in allen Belangen." (Microsoft: ra)

Microsoft: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Invests

Einsatz einer Service Management-Lösung Randstad Technologies setzt ab sofort "FrontRange Heat Cloud Service Management" als Helpdesk ein. FrontRange unterstützt das Unternehmen mit einer ganzheitlichen Software-as-a-Serive (SaaS)-Plattform und optimiert damit Verlässlichkeit und Leistung des Supports. Heat Service Management wird bei Randstad in der Cloud bereitgestellt und erlaubt es dem Unternehmen, sich vollständig auf die Betreuung seiner Kunden zu konzentrieren, da der eigene Helpdesk von FrontRange betrieben wird. Der Heat Rollout von Randstad Technologies besteht zunächst aus den Modulen für Incident, Change, Problem und Knowledge bei verschiedenen Kunden.

Zuverlässiger WLAN-Zugriff Professionelle Hotels bieten ihren Gästen einen zuverlässigen WLAN-Zugriff. Doch Bandbreitenmanagement und das Absichern der Nutzerverbindungen sind nicht zu verachtende Herausforderungen für die Hotel-IT. Eines der größten Hotels in den Niederlanden, das InterContinental Amstel Amsterdam, erfüllt diese Anforderungen mit Hilfe des "E7 Security Gateway" von Clavister. Die Lösung wurde als flexibles Security-as-a-Service-Lizenzmodell gebucht, schützt die Gästedaten im Netzwerk und verwaltet die Bandbreite. Das InterContinental Amstel Amsterdam nutzt die Clavister-Lösung E7, um das stark frequentierte Netzwerk bzw. den Netzwerkverkehr zu kontrollieren und abzusichern. Dies ist vor allem für die sechs großen Konferenzräume von Bedeutung, in denen sich täglich Geschäftsleute treffen, die ein hohes Datenaufkommen verursachen. Das eingesetzte Security Gateway sichert auch das drahtlose Gästenetzwerk ab; unter anderem, indem der Netzwerkverkehr in den Konferenzräumen strikt von dem der Privatleute getrennt wird. So verhindert das Hotel, dass sensible Daten nicht von Dritten abgefangen werden können.

Zentrale Ende-zu-Ende-Verantwortlichkeit Die Kapitalanlagegesellschaft Monega mit Sitz in Köln hat ihre IT-Landschaft in die Hosted "Business Cloud" der Cancom-Gruppe migriert. Monega, dessen Anteilseigner DEVK-Versicherungen, Sparda-Banken und das Bankhaus Sal. Oppenheim sind, nutzt ab sofort sämtliche Softwareanwendungen über virtuelle Arbeitsplatzumgebungen aus den Rechenzentren der Cancom-Tochter Pironet NDH. Die Mitarbeiter haben damit von jedem Endgerät aus Zugriff auf ihre individuellen Desktops und können so auch mobil oder im Home Office produktiv tätig sein. Teil der neuen Lösung ist neben Office 2013 und Exchange auch eine rechtskonforme Mail-Archivierung. Hinzu kommen unter anderem eine Software des Finanznachrichten-Dienstleisters Bloomberg, ein selbst entwickeltes Data Warehouse sowie die Systeme weiterer Dienstleister.

All-in-One-Lösung in der Microsoft-Cloud Um das teilweise explosionsartige Wachstum sowie die Reaktionsfähigkeit ihrer Kunden auf Marktereignisse mit angemessener Performance, Skalierbarkeit und Sicherheit gewährleisten zu können, setzt Ingenious Technologies mit ihrer All-in-One-Lösung für Multichannel-Tracking, Billing & Accounting und Partnership Management konsequent auf Microsoft Azure.

Fortsetzung der strategischen Partnerschaft Die Home Shopping Europe GmbH (HSE24) hat ihren Rahmenvertrag über IT-Services mit der Fujitsu TDS GmbH vorzeitig verlängert. Der IT-Komplettdienstleister übernimmt für weitere 39 Monate das Outsourcing der IT-Landschaft des Multichannel-Versandhändlers. Mit der Vertragsverlängerung führt HSE24 die 1996 begonnene strategische Partnerschaft fort, in deren Rahmen Fujitsu TDS den Betrieb und das Management geschäftskritischer IT-Systeme des Unternehmens verantwortet.

LMIV aus der Cloud Die Lebensmittelbranche ist zurzeit in einer sehr angespannten Phase, da die EU-Verordnung zur Lebensmittelkennzeichnung (LMIV) bis spätestens 13.12.2014 umgesetzt werden muss. Die Einzelhandelskonzerne machen Druck auf die Lieferanten und viele mittelständische Unternehmen kämpfen mit der Umsetzung. Als einer der größten europäischen Asia-Importeure hat Kreyenhop&Kluge schon im Frühjahr eine kluge Entscheidung getroffen und ist bereits gut vorbereitet. LMIV-Lösungen sind zurzeit aufgrund der Anforderungen in der Lebensmittelbranche besonders gefragt. Für die EU-Regulierung gilt es alle Produktstammdaten gemäß der strengeren Deklarationspflicht zu überarbeiten. Systrion hat hier einen großen Vorsprung im Markt und bietet vorkonfektionierte Lösungen an.

Standort Frankfurt als Cloud-Hochburg Interxion, Anbieterin von Cloud-und Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen fu¨r Colocation, trägt zur wachsenden "Bedeutung des Standorts Frankfurt für die Cloud Connectivity" bei. Laut einem gleichnamigen aktuellen Strategiepapier von Crisp Research gehören die neun Rechenzentren von Interxion zu den am besten angebundenen Rechenzentren in Europa und legen durch die höchste Konzentration von über 300 Konnektivitäts- und Cloud Computing-Anbietern in Frankfurt die technologische Basis für das exponentielle Wachstum der digitalen Wirtschaft.

Anspruchsvolle SLAs in der Cloud Actifio stellt ihre Technologie dem Rechenzentrumsbetreiber C7 Data Centers für neue Cloud Computing-Dienste zur Verfügung. C7 kann dadurch eine neue Suite von Cloud-basierten Datenverwaltungs-Services anbieten, um ihren Kunden die Verfügbarkeit von Anwendungen und schnelleren Datenzugriff zu gewährleisten. Die neuen Dienste von C7 Data Centers nutzen Actifios Plattform zur Virtualisierung von Datenkopien, um die Effizienz und Sicherheit des Datensicherungsangebots zu erhöhen und die Datenwiederherstellung im Notfall zu beschleunigen.

Exakte Informationen entlang der Supply Chain Lufthansa Technik nutzt ab sofort das Business-Netzwerk von E2open, Spezialistin für die Steuerung globaler Lieferketten. Das Luftfahrtunternehmen profitiert fortan von E2opens Cloud-basierter Software-Plattform, die potentielle Probleme und Abweichungen in der Supply Chain unmittelbar sichtbar macht und auf diese Weise für erhöhte Versorgungssicherheit und minimierte Lieferverzögerungen sorgt. "Wir waren auf der Suche nach einer kostengünstigen Lösung, die uns in Echtzeit mit exakten Informationen entlang unserer erweiterten Supply Chain versorgt", sagt Thomas Wilms, Manager of Solutions for Business Logistics, IT bei Lufthansa Technik. "Die Plattform von E2open bietet unserem Logistiknetzwerk einen optimierten Ansatz mit genau der Flexibilität und dem Reaktionsvermögen, die für die Verteilung zeitkritischer Ersatzteile erforderlich sind. Dank E2open können wir freie Frachtkapazitäten frühestmöglich ermitteln und von den Transportunternehmen innerhalb von Sekunden eine Buchungsbestätigung erhalten - ganz im Gegensatz zum manuellen Buchungsprozess, den wir bisher genutzt haben."

Vorgaben von VMware einhalten OVH, Anbieterin von IT-Infrastrukturen weltweit, setzt für ihre Dedicated Cloud Computing-Lösungen die leistungsstarke "VMware vSphere 5.5" ein. Mit der aktuellen Version der Virtualisierungssoftware werden die Anzahl der maximal unterstützten CPUs und die zugelassene Arbeitsspeichergröße pro Host verdoppelt - dadurch profitiert der Nutzer von einer deutlich höheren Skalierbarkeit. Zudem werden neueste Hardware und Betriebssysteme durch die Virtual Hardware Version 10 problemlos unterstützt.