Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Invests

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Sanrio verbindet Teams mit "Microsoft Office 365"


Der strategischen Entscheidung für die Cloud Computing-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud Computing-Anbieter vorausgegangen
Das Modell Cloud – fester Bestandteil der Unternehmensstruktur

Anzeige

(09.08.13) - Sanrio (das Unternehmen u. a. die bekannte Figur Hello Kitty im Programm) migriert EMEA-weit auf "Microsoft Office 365". Die Mitarbeiter in den fünf Niederlassungen Hamburg, Mailand, London, Dubai und Hongkong profitieren von den einheitlichen Kommunikations- und Kollaborationsdiensten der Cloud Computing-Lösung von Microsoft. Für die globale Unternehmensentwicklung mit der Zielsetzung einer kontinuierlichen internationalen Expansion spielt Office 365 dabei eine entscheidende Rolle. Grundlage für die Harmonisierung der Zusammenarbeit bildet Exchange Online, in Verbindung mit dem Einsatz der Unified Communications-Plattform Lync. Über die verschiedenen Unternehmensstandorte lassen sich so mit Instant Messaging, Audio-, Video- oder Webkonferenzen die Abstimmungsprozesse beschleunigen, was zu einer enormen Produktivitätssteigerung führt. IT-Kosten konnten so um 20 Prozent gesenkt werden.

Die bewährte Vorgehensweise des Microsoft-Partners Fairpro ermöglichte es, die heterogenen IT-Landschaften der verschiedenen Standorte und Domains des Unternehmens in der Active Directory abzubilden. Aktuell baut die Sanrio GmbH die Kollaborations-Plattform SharePoint mit Fairpro weiter aus. Ziel ist die Verknüpfung des ERP-Systems mit SharePoint Online, um Mitarbeitern und Kunden Vertragsinformationen tagesaktuell zur Verfügung zu stellen und somit das E-Mail-Aufkommen zu reduzieren.

"Mit der Migration auf Microsoft Office 365 haben sich nicht nur alle unsere Erwartungen was Geschwindigkeit und Ausfallsicherheit angeht erfüllt, es liefert zusätzlich noch ein außerordentlich benutzerfreundliches User Interface für Administratoren und Anwender", so Hussein Khalid, IT-Administrator, Sanrio GmbH. "Dadurch können wir optimal auf Marktveränderungen reagieren und legen den Grundstein für unseren zukünftigen Unternehmenserfolg."

Der strategischen Entscheidung für die Cloud Computing-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud Computing-Anbieter vorausgegangen. Die Voraussetzungen für den Einsatz der Cloud Computing-Technologie mit den damit verbundenen Chancen, sich als Unternehmen erfolgreich auf dem Markt zu positionieren, wurden von der Sanrio GmbH bereits vor einigen Jahren mit der Einführung von Microsoft BPOS gelegt. "Sanrio GmbH verfolgt eine klare Wachstumsstrategie, für die sie IT-Strukturen benötigen, die weder hohe Kostenbarrieren besitzen noch Wartungs- und Serviceintensiv sind", erklärt Marc Schriever, Geschäftsführer beim Microsoft-Partner Fairpro. "Diese Dynamik gewinnen sie nur durch die Cloud."

Die Migration von Office 365 erfolgte in einer ersten Projektphase mit der Einführung von Exchange Online. "Exchange Online ist für uns die tragende Säule unseres Kommunikationskonzepts. Die enge Verzahnung der Mitarbeiter über alle Niederlassungen hinweg steigert die Effizienz unserer Arbeitsprozesse nachhaltig. Und mit dem mobilen Zugang auf E-Mails und Kalenderfunktionen schaffen wir einen optimalen Wissenstransfer", so Hussein Khalid weiter. "Mit den erweiterten Lizenzmodellen für Office 365 wurde uns dieser Einstieg nicht nur enorm vereinfacht, es reduziert auch unsere IT-Kosten um 20 Prozent."

Im zweiten Schritt folgte die Migration auf Lync mit begleitenden Schulungen, die ebenfalls vom Cloud-Spezialisten Fairpro umgesetzt wurde. Ausgestattet mit Präsenzfunktionen und Sofortnachrichten dient es der Sanrio GmbH zur schnellen Abstimmung und Interaktion der Mitarbeiter. Diese Kollaboration wird mit der geplanten Erweiterung von SharePoint und dem gemeinsame Arbeiten an Dokumenten in der Cloud weiter verbessert. Hussein Khalid: "Derzeit setzen 100 Prozent unserer Mitarbeiter Exchange ein. 40 Prozent nutzen Lync und SharePoint, hier ist in Zukunft ein weiterer Ausbau geplant. Hierbei unterstützt uns unser Partner Fairpro in allen Belangen." (Microsoft: ra)

Microsoft: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Invests

Business Intelligence aus der Cloud ProfitBricks, Spezialistin für Infrastructure-as-a-Service (IaaS), unterstützt die Jedox AG dabei, Business Intelligence aus der Cloud anzubieten. Die Herstellerin von Self-Service Business Intelligence-, Analytics- und Performance Management-Lösungen setzt auf die "ProfitBricks-IaaS", um ihren Kunden den Bezug einfach, skalierbar und besonders sicher zu ermöglichen. Speziell deutsche Kunden profitieren so von einer Cloud Computing-Infrastruktur, die den strengen deutschen Datenschutzbestimmungen unterliegt. Bisher stellte Jedox das Self-Service BI-Tool als Software zum Download zur Verfügung. Die Lösung erlaubt die schnelle und zielgerichtete Datenanalyse, um Planungs-, Analyse- und Reporting-Prozesse zu optimieren. Dabei können die Fachabteilungen die Funktionen selbständig genau nach ihren Bedürfnissen im Self-Service modellieren. Mithilfe der ProfitBricks-Infrastruktur kann Jedox das Produkt nun skalierbar aus der Cloud anbieten. Kunden der Jedox AG profitieren dabei von den Vorteilen des Services aus der Cloud: Über einen monatlichen Mietpreis pro Anwender lässt sich die BI-Lösung komfortabel und einfach beziehen.

Datensicherheit für österreichische Cloud-Services Die Dienstleisterin für Cloud-basierte Dienste, die Dextra Data Solutions GmbH in Wien, führt das sichere Identifikationssystem "SecurAccess" des Herstellers SecurEnvoy ein, um Kundendaten vor dem Zugriff von Cyberkriminellen zu schützen. Die sichere Cloud Made in Österreich ist besonders für kleine und mittlere Unternehmen interessant, da sie die Vorteile des Cloud Computing mit der hohen Sicherheit einer Zwei-Faktor Authentifizierung verbindet. Die Komplettlösung unterstützt IT-Sicherheitsverantwortliche dabei, Compliance-Richtlinien und gesetzliche Vorgaben einzuhalten.

Flexibilität des Cloud Computing-Modells "Business VPN Galerie" gibt es bereits seit 2010 und ist das weltweit erste Hub, das Orange VPN-Kunden über vertrauensvolle Netzwerk-Gateways an Cloud Computing-Services anbindet. Über Business VPN Galerie haben Unternehmen Zugang zur Infrastruktur und Software-as-a-Service (SaaS)-Angeboten von Orange und ihren Partnern. Dabei profitieren sie von den Vorteilen des Netzwerks von Orange Business Services, das speziell auf Cloud Computing ausgelegt ist. Dazu zählen End-to-End-Management und Unterstützung, Ausfallsicherheit sowie ein hohes Maß an Leistung und Sicherheit. Kunden können im Rahmen der Nutzung von Business VPN Galerie Services ihre bereits vorhandenen Zugangsmethoden und unternehmensweiten Sicherheits-Richtlinien beibehalten.

Beschleunigte Datenanalysen Mit dem deutschen Start-up Wunderdata erweitert Exasol ihren Kundenkreis um ein weiteres junges Unternehmen aus der IT-Branche. Wunderdata entwickelt Business Intelligence und Analyse-Tools für Onlineshops als Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung. Daten aus unterschiedlichen Quellen werden in das Data Warehouse übertragen. Zukünftig profitieren Kunden des Startups Wunderdata von beschleunigten Datenanalysen. Daten aus unterschiedlichen Quellen werden zentral in der In-Memory-Datenbank Exasolution gespeichert und für aussagekräftige Auswertungen und Live-Dashboards analysiert.

Modernisierung der IT-Infrastruktur NCR unterstützt Easynet als Netzwerk- und Hosting-Integrator mit Wartungs- und Bereitstellungsservices. NCR stellt dazu eine umfassende End-to-End-Lösung bereit, übernimmt die Beschaffung und den Aufbau der Systeme und liefert Installationsservices, die eine Steuerung des gesamten Lebenszyklus von Materialien und Arbeitsleistung beinhalten. So kann sich Easynet auf Bereitstellung, Konfiguration und Management von Dienstleistungen für ihre Kunden konzentrieren.

Sichere Patientendaten in der Cloud Perspecsys, Anbieterin von so genannten "Cloud Data Control Protection Gateway"-Lösungen für Unternehmen, gab bekannt, dass sich Human Care Systems (HCS) für den Schutz von Patientendaten auf der "Public Cloud SaaS"-Plattform für das "Perspecsys AppProtex Cloud Data Protection Gateway" entschieden hat. Um die Leistung und Flexibilität ihrer "SaaS Service Cloud" zu nutzen, ohne die Einhaltung der strengen gesetzlichen und behördlichen Datenspeicherungs- und Datenschutzvorschriften der EU zu gefährden, führte Human Care Systems eine gezielte Bewertung des Marktes für Cloud Data Protection-Gateways durch. Die Analyse ergab, dass die "Perspecsys AppProtex"-Lösung die einzige Möglichkeit darstellt, ein hohes Maß an Datenschutz zu erreichen, ohne die Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität der ausgewählten Cloud Computing-Anwendung zu beeinträchtigen.

IT-Ausgaben eine fest kalkulierbare Größe Die mps-Finanzlösungen für öffentliche Verwaltungen sind ab sofort im On-demand-Modell aus der Hosted Business Cloud von Pironet NDH, einem Tochterunternehmen der Cancom SE in München, verfügbar. Auf diese Weise haben Gemeinden die Möglichkeit, ihren Bürgern neue Online-Services auf einfache Weise bereitzustellen und ihre IT-Ausgaben zu flexibilisieren. Zudem erleichtert mps-Software die Umstellung auf eine betriebswirtschaftliche Buchführung, deren Einführung unter anderem für sämtliche Kommunen in Baden-Württemberg bis Ende 2015 vorgeschrieben ist. Seine ISO-27001-zertifizierte Cloud Computing-Umgebung NDH ausschließlich aus deutschen Rechenzentren bereit.

Online-Angebot für Wimbledon-Enthusiasten Seit 25 Jahren ist IBM Partner des All England Lawn Tennis Clubs (Aeltc). Anlässlich des diesjährigen Traditionsturniers gingen beide nun in die Offensive - mit genaueren Analysen durch den" SlamTracker", besseren mobilen Interaktionsmöglichkeiten und dem neuen "Wimbledon Social Command Centre". Fans des grünen Rasens kommen durch diese Kooperation in den Genuss eines direkten mobilen Zugangs zum Spielgeschehen und genaueren Spielanalysen. Der Aeltc erhält durch neue Auswertungsmöglichkeiten seiner Social-Media-Plattformen die Chance, Inhalte gezielter bereitstellen zu können.

Lieferketten bewerten und managen DHL hat ihre neue "DHL Resilience360"-Anwendung auf der "Salesforce1 Platform" von salesforce.com entwickelt und eingesetzt. Salesforce1 ist eine Kundenplattform der nächsten Generation für das "Internet of Customers". Die neue Anwendung von DHL stellt in Echtzeit Störungsinformationen und Standorte innerhalb der Lieferkette sowie statistische Risikodaten mit Abbildungen zu geografischen Daten und Transaktions- und Transportinformationen bereit.

Steria unterstützt die britische Energiewende Steria unterstützt Großbritannien bei der Reform des Energiemarktes. Dafür liefert das Unternehmen die Software-Lösung "RT.Easy" als Bestandteil eines neuen Abrechnungssystems für Energieerzeuger und -versorger. Das Abrechnungssystem wird von der Nonprofit-Organisation Elexon bereitgestellt und deckt sowohl Differenzkontrakte (CFD) als auch den Kapazitätsmarkt (CM) ab. Beide Bereiche sind Teil der britischen Energiemarkt-Reform. Die Software-Lösung "RT.Easy" wurde von Steria Mummert Consulting entwickelt und ist bereits bei deutschen Versorgern im Einsatz. Das Projekt wurde im Rahmen der britischen Energiemarkt-Reform in Höhe von zunächst 7,3 Mio. Euro für sechs Jahre vereinbart. Auftraggeber ist EMR Settlement Limited, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Elexon.