Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Invests

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Sanrio verbindet Teams mit "Microsoft Office 365"


Der strategischen Entscheidung für die Cloud Computing-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud Computing-Anbieter vorausgegangen
Das Modell Cloud – fester Bestandteil der Unternehmensstruktur

Anzeige

(09.08.13) - Sanrio (das Unternehmen u. a. die bekannte Figur Hello Kitty im Programm) migriert EMEA-weit auf "Microsoft Office 365". Die Mitarbeiter in den fünf Niederlassungen Hamburg, Mailand, London, Dubai und Hongkong profitieren von den einheitlichen Kommunikations- und Kollaborationsdiensten der Cloud Computing-Lösung von Microsoft. Für die globale Unternehmensentwicklung mit der Zielsetzung einer kontinuierlichen internationalen Expansion spielt Office 365 dabei eine entscheidende Rolle. Grundlage für die Harmonisierung der Zusammenarbeit bildet Exchange Online, in Verbindung mit dem Einsatz der Unified Communications-Plattform Lync. Über die verschiedenen Unternehmensstandorte lassen sich so mit Instant Messaging, Audio-, Video- oder Webkonferenzen die Abstimmungsprozesse beschleunigen, was zu einer enormen Produktivitätssteigerung führt. IT-Kosten konnten so um 20 Prozent gesenkt werden.

Die bewährte Vorgehensweise des Microsoft-Partners Fairpro ermöglichte es, die heterogenen IT-Landschaften der verschiedenen Standorte und Domains des Unternehmens in der Active Directory abzubilden. Aktuell baut die Sanrio GmbH die Kollaborations-Plattform SharePoint mit Fairpro weiter aus. Ziel ist die Verknüpfung des ERP-Systems mit SharePoint Online, um Mitarbeitern und Kunden Vertragsinformationen tagesaktuell zur Verfügung zu stellen und somit das E-Mail-Aufkommen zu reduzieren.

"Mit der Migration auf Microsoft Office 365 haben sich nicht nur alle unsere Erwartungen was Geschwindigkeit und Ausfallsicherheit angeht erfüllt, es liefert zusätzlich noch ein außerordentlich benutzerfreundliches User Interface für Administratoren und Anwender", so Hussein Khalid, IT-Administrator, Sanrio GmbH. "Dadurch können wir optimal auf Marktveränderungen reagieren und legen den Grundstein für unseren zukünftigen Unternehmenserfolg."

Der strategischen Entscheidung für die Cloud Computing-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud Computing-Anbieter vorausgegangen. Die Voraussetzungen für den Einsatz der Cloud Computing-Technologie mit den damit verbundenen Chancen, sich als Unternehmen erfolgreich auf dem Markt zu positionieren, wurden von der Sanrio GmbH bereits vor einigen Jahren mit der Einführung von Microsoft BPOS gelegt. "Sanrio GmbH verfolgt eine klare Wachstumsstrategie, für die sie IT-Strukturen benötigen, die weder hohe Kostenbarrieren besitzen noch Wartungs- und Serviceintensiv sind", erklärt Marc Schriever, Geschäftsführer beim Microsoft-Partner Fairpro. "Diese Dynamik gewinnen sie nur durch die Cloud."

Die Migration von Office 365 erfolgte in einer ersten Projektphase mit der Einführung von Exchange Online. "Exchange Online ist für uns die tragende Säule unseres Kommunikationskonzepts. Die enge Verzahnung der Mitarbeiter über alle Niederlassungen hinweg steigert die Effizienz unserer Arbeitsprozesse nachhaltig. Und mit dem mobilen Zugang auf E-Mails und Kalenderfunktionen schaffen wir einen optimalen Wissenstransfer", so Hussein Khalid weiter. "Mit den erweiterten Lizenzmodellen für Office 365 wurde uns dieser Einstieg nicht nur enorm vereinfacht, es reduziert auch unsere IT-Kosten um 20 Prozent."

Im zweiten Schritt folgte die Migration auf Lync mit begleitenden Schulungen, die ebenfalls vom Cloud-Spezialisten Fairpro umgesetzt wurde. Ausgestattet mit Präsenzfunktionen und Sofortnachrichten dient es der Sanrio GmbH zur schnellen Abstimmung und Interaktion der Mitarbeiter. Diese Kollaboration wird mit der geplanten Erweiterung von SharePoint und dem gemeinsame Arbeiten an Dokumenten in der Cloud weiter verbessert. Hussein Khalid: "Derzeit setzen 100 Prozent unserer Mitarbeiter Exchange ein. 40 Prozent nutzen Lync und SharePoint, hier ist in Zukunft ein weiterer Ausbau geplant. Hierbei unterstützt uns unser Partner Fairpro in allen Belangen." (Microsoft: ra)

Microsoft: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Invests

VMware mit OpenStack-Support kombiniert Cloud- und Virtualisierungsexpertin VMware gibt bekannt, dass Vodafone Deutschland die "VMware vCloud" für NFV-Plattform zur Unterstützung ihres Voice-over-LTE-Services (VoLTE) über das Wireless Netzwerk einsetzt. VoLTE ist der neueste NFV-basierte Service, den Vodafone auf Basis der VMware-Plattform in Deutschland startet. Die vCloud für NFV-Plattform nutzt den internen Vodafone Blueprint und unterstützt erfolgreich die Virtual Network-Funktionen (VNFs) von mehreren Netzwerkanbietern, die sich zusammengeschlossen haben, um den End-to-End VoLTE-Service anzubieten. Durch den Service kann Vodafone Kunden beim Telefonieren eine glasklare Sprachqualität und einen schnelleren Verbindungsaufbau anbieten. Zudem wird der Energieverbrauch bei Smartphones dadurch reduziert. Laut Vodafone deckt der Service mehr als 70 Prozent des Servicebereichs in Deutschland ab.

Für den DBCE-Marktplatz optimierte Infrastruktur Als Provider am neu geschaffenen Marktplatz der Deutschen Börse Cloud Exchange (DBCE) ist die Darz GmbH aus Darmstadt bereit, Infrastructure-as-a-Service (Iaas)-Ressourcen zu handeln. Unter dem Motto "Daten sind wertvoller als Geld" wird in der ehemaligen Hessischen Landeszentralbank ein modernes und im wahrsten Sinn des Wortes bombensicheres Gebäude genutzt. Lagerten früher noch Geld und Gold im Tresor, so bietet das Gebäude heute im Innern 2.400 Quadratmeter nutzbare, sichere Rechenzentrumsfläche. Um die angestrebte Entwicklung zum innovativen Cloud Service Provider zu vollziehen, wandte sich das Darz an seinen bevorzugten Infrastruktur-Dienstleister und Systemintegrator Profi Engineering Systems AG zur Entwicklung einer Cloud-Infrastrukturkonzeption. Dabei beruht die Lösung auf Systemkomponenten des Herstellers Fujitsu.

Immer pünktlich mit der "SMS-Cloud" In Deutschland wurden im vergangenen Jahr mehr als drei Viertel (78 Prozent) des Güterverkehrs über die Straße abgewickelt. Das Transportmittel LKW stellt daher einen wichtigen Faktor für die "Exportnation" Deutschland im europäischen Binnenmarkt dar. Damit die Waren fristgemäß bei ihren Empfängern ankommen, ist eine stabile Kommunikation zwischen Disponenten und LKW-Fahrer über Ladung, Lieferadresse und Beladung essentiell. Das Speditionsunternehmen Interfracht setzt hierbei auf die SMS, die kostengünstig und zuverlässig über die "SMS-Cloud" von TextAnywhere auf die Mobiltelefone der in ganz Europa verkehrenden LKW-Fahrer verschickt wird.

Cloud Computing-Services & Big Data Global erstellt Prime Research fundierte Medien-analysen für Unternehmen, um Wert und Wirkung medialer Berichterstattung in Print und Online zu untersuchen. Das Unternehmen, das mit dem F.A.Z.-Institut kooperiert, betreut und berät aktuell mehr als 500 Unternehmen. Um noch effizientere Analysen zu erstellen, setzt Prime Research für ihre Big Data-Anwendungen auf Cloud Compting-Services von IBM. Die IT-Ressourcen aus den "IBM SoftLayer Clouds" in Frankfurt, Amsterdam und Dallas garantieren hohe Flexibilität, Skalierbarkeit und Sicherheit für die Medienanalysen.

In eine Cloud Computing-Lösung überführt TUI InfoTec hat die Cognos-BI-Landschaft des Touristik-Marktführers TUI Deutschland GmbH in eine Cloud Computing-Lösung überführt, die vom IT-Dienstleister in Form einer Private Cloud gehostet wird. Dabei wurde nicht nur die Migration auf Cognos 10 vorgenommen - für das Enterprise Data Warehouse wurde zudem eine perfekte Storage-Umgebung mit Flash-Speicher gefunden, um die rund 1.000 Nutzer jederzeit mit aktuellen Daten und Berichten zu versorgen. Bis zu sieben mal schneller ist die Business-Intelligence-Lösung heute.

Tibco setzt voll Amazon Web Services Tibco Software wird künftig Amazon Web Services (AWS) als Kern-Infrastruktur für alle Cloud-Angebote nutzen. Dies umfasst sowohl die Analytics- als auch Middleware-Lösungen des Unternehmens. Dadurch kann sich Tibco sowohl auf die Entwicklung von Softwarelösungen fokussieren, die Kunden das Potenzial von Analytics erschließen, als auch auf die nicht-triviale Übertragung von on-premise Infrastruktur in die Cloud. Die Kunden von Tibco profitieren wiederum von einer sehr hohen Verfügbarkeit und Sicherheit und von einer flexiblen Nutzung der Cloud Computing-Angebote.

Performante und sichere Hosting-Services Der Managed Service Provider Claranet ist neuer Hosting-Partner von CoreMedia. Damit wird die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit in Projekten durch eine offizielle Partnerschaft weiter vertieft. Claranet bietet performante und sichere Hosting-Services, die sich besonders für komplexe Projekte und die Umsetzung anspruchsvoller Digitalstrategien eignen. Von der neuen Partnerschaft und den daraus resultierenden Synergieeffekten werden die gemeinsamen Kunden zusätzlich profitieren. Neue Formen der Personalisierung, die Zusammenarbeit in Echtzeit oder die Kommunikation über verschiedene Kanäle und Devices hinweg stellen auch hohe Herausforderungen an den IT-Betrieb.

Kontrolle beim Zugriff auf Cloud-Anwendungen CA Technologies hat ihre "CA Secure Cloud", eine Identity and Access Management (IAM)-Lösung für Managed Service Provider, in den BT Assure Cloud Identity Dienst integriert. Diese neue Managed Identity Lösung von BT unterstützt dabei, Unternehmensdaten überall zu schützen, gleichgültig ob diese in der Cloud, auf On-Premise-Systemen oder auf Hybrid-IT-Systemen abgelegt sind. Das funktioniert durch die Kombination der unternehmensweiten IAM-Funktionen von CA Secure Cloud mit der großen Erfahrung von BT im Bereich von Managed-Security.

Wissensmanager aus der Cloud Studien der IDC-Marktforscher zeigen: Aufgrund ineffizienter Recherchearbeiten entstehen Unternehmen Verluste von rund 26.000 US-Dollar pro Mitarbeiter und Jahr. Ursachen dafür sind, dass Mitarbeiter Information nicht finden oder mehrfach abspeichern. Das Start-up Keeeb hat die intelligente Rechercheplattform "Unity" entwickelt, die Ergebnisse von Internetsuchen und Recherchen unternehmensweit zentralisiert und den Teammitgliedern einheitlich bereitstellt. Als Fundament für Keeeb Unity nutzt das Start-up die "IBM SoftLayer Cloud" in Frankfurt.

Digitale Transformation von Arbeitsplätzen Die weltweit tätige Offshore-Vertragspartnerin EMAS hat Orange Business Services ausgewählt, um ihre Kommunikationsinfrastruktur zu digitalisieren. EMAS verfügt über eine moderne und vielseitige Flotte von Versorgungs- und. Konstruktionsschiffen. Neben der Erneuerung der Vereinbarung über Netzwerkdienstleistungen wird Orange Business Services jetzt eine Unified Communications-as-a-Service-Lösung (UCaaS) für EMAS implementieren. Damit verfügt EMAS über eine vollständig verwaltete, Cloud-basierte Sprachinfrastruktur für die effiziente Zusammenarbeit und erhöhte Produktivität.