Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Schwerpunkte Success Stories Specials Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Invests

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Datenschutzerklärung Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Sanrio verbindet Teams mit "Microsoft Office 365"


Der strategischen Entscheidung für die Cloud Computing-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud Computing-Anbieter vorausgegangen
Das Modell Cloud – fester Bestandteil der Unternehmensstruktur

Anzeige

(09.08.13) - Sanrio (das Unternehmen u. a. die bekannte Figur Hello Kitty im Programm) migriert EMEA-weit auf "Microsoft Office 365". Die Mitarbeiter in den fünf Niederlassungen Hamburg, Mailand, London, Dubai und Hongkong profitieren von den einheitlichen Kommunikations- und Kollaborationsdiensten der Cloud Computing-Lösung von Microsoft. Für die globale Unternehmensentwicklung mit der Zielsetzung einer kontinuierlichen internationalen Expansion spielt Office 365 dabei eine entscheidende Rolle. Grundlage für die Harmonisierung der Zusammenarbeit bildet Exchange Online, in Verbindung mit dem Einsatz der Unified Communications-Plattform Lync. Über die verschiedenen Unternehmensstandorte lassen sich so mit Instant Messaging, Audio-, Video- oder Webkonferenzen die Abstimmungsprozesse beschleunigen, was zu einer enormen Produktivitätssteigerung führt. IT-Kosten konnten so um 20 Prozent gesenkt werden.

Die bewährte Vorgehensweise des Microsoft-Partners Fairpro ermöglichte es, die heterogenen IT-Landschaften der verschiedenen Standorte und Domains des Unternehmens in der Active Directory abzubilden. Aktuell baut die Sanrio GmbH die Kollaborations-Plattform SharePoint mit Fairpro weiter aus. Ziel ist die Verknüpfung des ERP-Systems mit SharePoint Online, um Mitarbeitern und Kunden Vertragsinformationen tagesaktuell zur Verfügung zu stellen und somit das E-Mail-Aufkommen zu reduzieren.

"Mit der Migration auf Microsoft Office 365 haben sich nicht nur alle unsere Erwartungen was Geschwindigkeit und Ausfallsicherheit angeht erfüllt, es liefert zusätzlich noch ein außerordentlich benutzerfreundliches User Interface für Administratoren und Anwender", so Hussein Khalid, IT-Administrator, Sanrio GmbH. "Dadurch können wir optimal auf Marktveränderungen reagieren und legen den Grundstein für unseren zukünftigen Unternehmenserfolg."

Der strategischen Entscheidung für die Cloud Computing-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud Computing-Anbieter vorausgegangen. Die Voraussetzungen für den Einsatz der Cloud Computing-Technologie mit den damit verbundenen Chancen, sich als Unternehmen erfolgreich auf dem Markt zu positionieren, wurden von der Sanrio GmbH bereits vor einigen Jahren mit der Einführung von Microsoft BPOS gelegt. "Sanrio GmbH verfolgt eine klare Wachstumsstrategie, für die sie IT-Strukturen benötigen, die weder hohe Kostenbarrieren besitzen noch Wartungs- und Serviceintensiv sind", erklärt Marc Schriever, Geschäftsführer beim Microsoft-Partner Fairpro. "Diese Dynamik gewinnen sie nur durch die Cloud."

Die Migration von Office 365 erfolgte in einer ersten Projektphase mit der Einführung von Exchange Online. "Exchange Online ist für uns die tragende Säule unseres Kommunikationskonzepts. Die enge Verzahnung der Mitarbeiter über alle Niederlassungen hinweg steigert die Effizienz unserer Arbeitsprozesse nachhaltig. Und mit dem mobilen Zugang auf E-Mails und Kalenderfunktionen schaffen wir einen optimalen Wissenstransfer", so Hussein Khalid weiter. "Mit den erweiterten Lizenzmodellen für Office 365 wurde uns dieser Einstieg nicht nur enorm vereinfacht, es reduziert auch unsere IT-Kosten um 20 Prozent."

Im zweiten Schritt folgte die Migration auf Lync mit begleitenden Schulungen, die ebenfalls vom Cloud-Spezialisten Fairpro umgesetzt wurde. Ausgestattet mit Präsenzfunktionen und Sofortnachrichten dient es der Sanrio GmbH zur schnellen Abstimmung und Interaktion der Mitarbeiter. Diese Kollaboration wird mit der geplanten Erweiterung von SharePoint und dem gemeinsame Arbeiten an Dokumenten in der Cloud weiter verbessert. Hussein Khalid: "Derzeit setzen 100 Prozent unserer Mitarbeiter Exchange ein. 40 Prozent nutzen Lync und SharePoint, hier ist in Zukunft ein weiterer Ausbau geplant. Hierbei unterstützt uns unser Partner Fairpro in allen Belangen." (Microsoft: ra)

Microsoft: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Invests

Nächster Schritt ist die Cloud Das australische Systemhaus Mergilent hat eine umfassende IBM-Großrechner­installation mit Hilfe des Raincode Cobol-Compilers vollständig auf eine moderne Server-Plattform mit Microsoft .Net übertragen, teilt die Firma Raincode mit. Laut Angaben hat Mergilent alle auf dem Markt verfügbaren Alternativen gründlich untersucht, bevor für das Rehosting die Entscheidung auf den Raincode-Compiler für Microsoft Windows fiel. Der Raincode-Compiler vereinfacht das Rehosting erheblich, weil damit ein großer Teil des Systems unverändert übernommen werden kann. Dadurch reduzieren sich die Risiken, wie sie mit jeder Neuprogrammierung oder umfassenden Transformation verbunden wären. Insgesamt wurden mehr als 1000 Cobol-Module mit insgesamt über 1 Million Programmzeilen in die neue Umgebung gebracht. Die Benutzerschnittstelle wurde mit mehr als 550 neuen .Net-Bildschirmmasken modernisiert. Die ebenfalls migrierte Datenbank umfasst 165 Tabellen, über 4100 Spalten und 230 Ansichten.

Cloud-Lösung für E-Procurement Die Onventis GmbH, Anbieterin von E-Procurement-Lösungen aus der Cloud, gewinnt mit der WMF Group einen weiteren bedeutenden Neukunden: Das internationale Markenunternehmen vertraut künftig auf die modular aufgebaute Plattform "TradeCore "von Onventis. Die Cloud-Lösung wird die bisherige E-Procurement-Plattform bei der WMF Group ablösen, über Schnittstellen an die vorhandenen SAP-Landschaften angebunden und die Beschaffung in einem lückenlosen digitalen Workflow noch effizienter gestalten. Als benutzerfreundliche Komplettlösung für den gesamten Source-to-Settle-Prozess verschlankt sie die Abläufe, spart Kosten und schafft Transparenz im Einkauf.

Microsoft Cloud-Service Office 365 Die gewachsene technologische Infrastruktur des Logistikdienstleisters Heinz Zonsius GmbH entsprach längst nicht mehr den Anforderungen an ein modernes Transportunternehmen. Aus den unterschiedlichen Anwendungen der in der Branche üblichen Software-Lösungen hatte sich ein IT-Mix ergeben, der die tägliche Arbeit im Büro und vor allem in der Fahrerkabine unnötig komplex gestaltete. Mit einem vereinheitlichten System auf Basis von Office 365 wurde nun Abhilfe geschaffen und gleichzeitig die Flexibilität gesteigert. Die Abläufe sind dank der Microsoft Cloud ab sofort mobiler, einfacher und schneller. Analyse und Reporting erlauben transparentere Werte und die Kommunikation mit den LKW-Fahrern gestaltet sich dank integrierter Tablet-PCs effektiver - egal wo sich die Kollegen gerade befinden.

Tech Data geht mit T-Systems in die Cloud Der weltweite Technikgroßhändler Tech Data vergibt einen Großauftrag im deutlich zweistelligen Millionenbereich an T-Systems, die Großkundensparte der Deutschen Telekom. Konkret geht es darum, die bestehenden europäischen IT-Systeme von Tech Data in die Cloud zu überführen.

Breitere Palette von Managed- und Cloud-Services Actifio, spezialisiert auf Copy-Data-Virtualisierung, liefert die technische Basis für den Betrieb einer neuen Klasse von Backup-, Disaster-Recovery- und DevOps-Diensten von DataBank, einer Anbieterin von Managed Services und weiteren IT-Diensten für Unternehmen. DataBank bietet Unternehmen maßgeschneiderte Colocation-Lösungen und Managed Services, um Organisationen beim Risikomanagement und bei der Verbesserung ihrer Geschäftsperformance zu unterstützen.

Hochsicherer Datenaustausch T-Systems und Covata haben ihren ersten Kunden für hoch sicheres Teilen von Dateien in der Cloud gewonnen: Die Krankenversicherung Barmer GEK entschied sich für das File-Sharing-Angebot der australischen Sicherheitsspezialistin aus der Telekom-Cloud, um ihre sensiblen Daten zu schützen. Der Service funktioniert so einfach wie bekannte Web-Dienste zum Teilen von Dateien, basiert aber auf einer hochsicheren Architektur und läuft in einem hochsicheren Rechenzentrum von T-Systems in Deutschland.

Cloud-basierte CRM-Lösungen Capgemini erwirbt mit oinio einen der führenden europäischen Salesforce-Partner. Mit dem Kauf verstärkt Capgemini ihre Dienstleistungen rund um Salesforce-Lösungen in Europa und Asien. Die Akquisition ist Teil der Wachstumsstrategie der Gruppe im Bereich Digital.

Automatisiert die Speicherbereitstellung Infinidat, Anbieterin von Datenspeicherlösungen für Unternehmen, meldet den Einsatz ihres "InfiniBox"-Storage Array bei TriCore Solutions, einer Anbieterin von gemanagten Anwendungsservices und Cloud Computing-Lösungen. Damit kann TriCore nicht nur die Performance und operative Effizienz verbessern, sondern auch ihr Serviceangebot erweitern. TriCore expandiert sehr schnell und gewinnt ständig neue Kunden hinzu. In der Folge muss das Unternehmen seine Speicherkapazität stetig steigern und suchte nach einer preiswerten, skalierbaren Storagelösung, um dem wachsenden Speicherbedarf seiner Kunden gerecht zu werden.

Schnelle Verfügbarkeit der Public Cloud Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT hat zwei neue Verträge mit der Europäischen Kommission geschlossen und wird umfangreiche IT-Ressourcen aus der Public Cloud sowie der Private Cloud zur Verfügung stellen. Die Dienste sollen für 52 europäische Institutionen, Agenturen und Körperschaften erbracht werden, darunter das EU-Parlament, der Europäische Rat und die Europäische Verteidigungsagentur. Dazu wurden im Dezember letzten Jahres zwei Rahmenverträge unterzeichnet, die eine Laufzeit von bis zu vier Jahren und einen Gesamtwert von mehr als 24 Millionen Euro haben.

Sicherer Dateiaustausch ownCloud wird integraler Bestandteil der Kirchencloud. In ihr haben kirchliche Organisationen und konfessionelle Wohlfahrtsverbänden die Möglichkeit, ihre Informationen und Daten sicher auszutauschen, so dass kleine wie große Gruppen von Institutionen und Nutzern produktiv zusammenzuarbeiten. ownCloud, Anbieterin der weltweit meistgenutzten Open-Source-Software für Enterprise Filesync und -share (EFSS), hat dazu einen Rahmenvertrag mit der Wirtschaftsgesellschaft der Kirchen in Deutschland (WGKD) über den Einsatz von ownCloud mit Enterprise Subscription für den Berechtigtenkreis der WGKD abgeschlossen. Dazu zählen beispielsweise christliche Kirchen, die in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e.V. (ACK) organisiert sind, sowie Caritas und Diakonie.