Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Invests

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Sanrio verbindet Teams mit "Microsoft Office 365"


Der strategischen Entscheidung für die Cloud Computing-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud Computing-Anbieter vorausgegangen
Das Modell Cloud – fester Bestandteil der Unternehmensstruktur

Anzeige

(09.08.13) - Sanrio (das Unternehmen u. a. die bekannte Figur Hello Kitty im Programm) migriert EMEA-weit auf "Microsoft Office 365". Die Mitarbeiter in den fünf Niederlassungen Hamburg, Mailand, London, Dubai und Hongkong profitieren von den einheitlichen Kommunikations- und Kollaborationsdiensten der Cloud Computing-Lösung von Microsoft. Für die globale Unternehmensentwicklung mit der Zielsetzung einer kontinuierlichen internationalen Expansion spielt Office 365 dabei eine entscheidende Rolle. Grundlage für die Harmonisierung der Zusammenarbeit bildet Exchange Online, in Verbindung mit dem Einsatz der Unified Communications-Plattform Lync. Über die verschiedenen Unternehmensstandorte lassen sich so mit Instant Messaging, Audio-, Video- oder Webkonferenzen die Abstimmungsprozesse beschleunigen, was zu einer enormen Produktivitätssteigerung führt. IT-Kosten konnten so um 20 Prozent gesenkt werden.

Die bewährte Vorgehensweise des Microsoft-Partners Fairpro ermöglichte es, die heterogenen IT-Landschaften der verschiedenen Standorte und Domains des Unternehmens in der Active Directory abzubilden. Aktuell baut die Sanrio GmbH die Kollaborations-Plattform SharePoint mit Fairpro weiter aus. Ziel ist die Verknüpfung des ERP-Systems mit SharePoint Online, um Mitarbeitern und Kunden Vertragsinformationen tagesaktuell zur Verfügung zu stellen und somit das E-Mail-Aufkommen zu reduzieren.

"Mit der Migration auf Microsoft Office 365 haben sich nicht nur alle unsere Erwartungen was Geschwindigkeit und Ausfallsicherheit angeht erfüllt, es liefert zusätzlich noch ein außerordentlich benutzerfreundliches User Interface für Administratoren und Anwender", so Hussein Khalid, IT-Administrator, Sanrio GmbH. "Dadurch können wir optimal auf Marktveränderungen reagieren und legen den Grundstein für unseren zukünftigen Unternehmenserfolg."

Der strategischen Entscheidung für die Cloud Computing-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud Computing-Anbieter vorausgegangen. Die Voraussetzungen für den Einsatz der Cloud Computing-Technologie mit den damit verbundenen Chancen, sich als Unternehmen erfolgreich auf dem Markt zu positionieren, wurden von der Sanrio GmbH bereits vor einigen Jahren mit der Einführung von Microsoft BPOS gelegt. "Sanrio GmbH verfolgt eine klare Wachstumsstrategie, für die sie IT-Strukturen benötigen, die weder hohe Kostenbarrieren besitzen noch Wartungs- und Serviceintensiv sind", erklärt Marc Schriever, Geschäftsführer beim Microsoft-Partner Fairpro. "Diese Dynamik gewinnen sie nur durch die Cloud."

Die Migration von Office 365 erfolgte in einer ersten Projektphase mit der Einführung von Exchange Online. "Exchange Online ist für uns die tragende Säule unseres Kommunikationskonzepts. Die enge Verzahnung der Mitarbeiter über alle Niederlassungen hinweg steigert die Effizienz unserer Arbeitsprozesse nachhaltig. Und mit dem mobilen Zugang auf E-Mails und Kalenderfunktionen schaffen wir einen optimalen Wissenstransfer", so Hussein Khalid weiter. "Mit den erweiterten Lizenzmodellen für Office 365 wurde uns dieser Einstieg nicht nur enorm vereinfacht, es reduziert auch unsere IT-Kosten um 20 Prozent."

Im zweiten Schritt folgte die Migration auf Lync mit begleitenden Schulungen, die ebenfalls vom Cloud-Spezialisten Fairpro umgesetzt wurde. Ausgestattet mit Präsenzfunktionen und Sofortnachrichten dient es der Sanrio GmbH zur schnellen Abstimmung und Interaktion der Mitarbeiter. Diese Kollaboration wird mit der geplanten Erweiterung von SharePoint und dem gemeinsame Arbeiten an Dokumenten in der Cloud weiter verbessert. Hussein Khalid: "Derzeit setzen 100 Prozent unserer Mitarbeiter Exchange ein. 40 Prozent nutzen Lync und SharePoint, hier ist in Zukunft ein weiterer Ausbau geplant. Hierbei unterstützt uns unser Partner Fairpro in allen Belangen." (Microsoft: ra)

Microsoft: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Invests

Aktive Traceability und Sicherheit in der Cloud Cloud for Industry: In Wiesau sprechen Maschinen über das Internet miteinander. Denn in der Elektronikfertigung von MID-Tronic steht die weltweit erste SMT-Linie, die über bidirektionale Anlagenschnittstellen mit einer Public Cloud-Infra­struktur kommuniziert und gesteuert wird. MID-Tronic, iTAC und ASM haben damit ein Industrie 4.0-Anwendungsszenario realisiert, das bis dato im MES-Umfeld einzigartig ist. Gefertigt wird hierbei eine neue Sensorapplikation für eine automobile Vierfach-Gangsteller­einheit. Die Einhaltung strengster Traceability-Vorgaben wie der VW-Norm VW 80131 ist dabei unabdingbar.

Bedarfsgerechte Rechenkapazität Die Christoffel-Blindenmission Deutschland (CBM) bezieht ihre gesamte IT- und TK-Landschaft ab sofort aus der "BusinessCloud" der Cancom-Gruppe. Hierzu zählen sämtliche Anwendungen sowie eine UCC (Unified Communications & Collaboration)-Lösung. Zusätzlich rüstet Cancom die Mitarbeiter am Hauptsitz der CBM mit Microsoft Surface-Tablets aus. Die Entwicklungshilfeorganisation möchte mit der IT-Modernisierung künftig sowohl in Deutschland als auch im Ausland mobiler und flexibler werden und so beispielsweise in der Lage sein, schneller Kommunikationsstrukturen in Hilfsgebieten aufzubauen. "Als Entwicklungshilfeorganisation sind wir auf eine reibungsfrei funktionierende und sichere IT-Umgebung angewiesen, um zeitnah wichtige Informationen zu erhalten und weitergeben zu können", erklärt Martin Cremerius, IT-Leiter von CBM Deutschland und CBM International.

Datenschutzkonforme Speicherung Die Deutsche Telekom hat mit der bio.logis Genetic Information Management GmbH einen Vertrag über die sichere und datenschutzkonforme Speicherung und Verarbeitung von genetischen Informationen in einer Private-Cloud Computing-Umgebung geschlossen. Hierbei handelt es sich um individuelle genetische Informationen und persönliche Analysereports von Patienten und gesunden Personen, die unter dem Dach der bio.logis-Gruppe erstellt werden.

Umstellung des Service-Modells Ricoh Company setzt jetzt auf "Oracle Sparc T5 Server" mit "Oracle ZFS Storage Appliances" und "Oracle Database", um Daten von "Ricoh @Remote" auszuwerten. Ricoh @Remote ist der Echtzeit-Kunden-Support von Ricoh für mehr als 100 Länder. Der Service beobachtet und sammelt Daten von mehreren Millionen Multifunktionsdruckern, einschließlich der Zahl der gedruckten Seiten, dem Tonerstand und den Druckereinstellungen und Berichten über die Konfiguration und den Betriebszustand.

K+S hebt Rohstoff-"Wissen" mit Office 365 Für die weltweite Vernetzung ihrer Mitarbeiter setzt K+S künftig auf Office 365 und Skype for Business aus der Cloud. Der Leiter des Business Center IT-Services, Jürgen Diegelmann, ist für den Umstieg der K+S auf Office 365 verantwortlich.

Rechtskonforme Verwaltung von Kandidaten Die Compana Software GmbH bietet ihre Bewerbermanagement-Software "PersoProfiler" als Software-as-a-Service (SaaS) für große Personaldienstleister und -vermittlungen an. Die skalierbare Infrastruktur der Private Cloud mit Loadbalancern und Firewalls wird von den IT-Spezialisten der noris network im modernen Sicherheitsrechenzentrum "NBG6" betrieben.

Cloud Computing nimmt in China rasch zu EnterpriseDB (EDB), Anbieterin von Postgres-Produkten für den professionellen Unternehmenseinsatz und von Datenbank-Kompatibilitätslösungen, hat eine Vereinbarung mit Aliyun bekannt gegeben. Aliyun ist der für Cloud Computing-Lösungen zuständige Geschäftsbereich der chinesischen Alibaba Group (NYSE:BABA). Auf Basis dieser Zusammenarbeit soll eine neue Generation von Cloud-Datenbank-Services in China entstehen. Durch die Vereinbarung wird die "Postgres Plus Advanced Server"-Datenbank von EDB als relationale "Database-as-a-Service"-Lösung auf der Cloud Computing-Plattform "Aliyun" verfügbar. Aliyun bietet ein vollständiges Angebot an Unternehmensapplikationen. Durch die neue Partnerschaft mit EDB und die damit verbundene Erweiterung des Angebots mit Postgres Plus können Kunden von Aliyun jetzt von einer noch größeren Vielfalt im Bereich relationaler Datenbanklösungen profitieren.

Prozessanalyse: Zentrale Rolle bei Cloud-Services Der ISV (Independent Software Vendor) Cupenya bietet seine Lösung "Cupenya Insights" über die IBM Cloud-Entwicklerplattform "Bluemix" an. Mit der Lösung lassen sich Geschäftsprozesse aus verschiedenen Systemen in Echtzeit analysieren und gezielte Vorhersagen treffen, um die Entscheidungsfindung zu unterstützen oder Probleme zu vermeiden. Insbesondere die Priorisierung von Workflows bei Helpdesk-Tickets, Schadensmanagement oder Lieferaufträgen lassen sich mit der Prozessanalyse von Cupenya bewerkstelligen. Das niederländische Unternehmen ist Partner des "IBM Global Entrepreneur Program (GEP) for Cloud" und will über Bluemix neue Kunden ansprechen und die Internationalisierung vorantreiben.

Die Cloud für den Fachmarkt Demandware, Anbieterin von Cloud-Commerce-Lösungen, hat BabyOne als Neukunden gewonnen. Die aus Münster stammende Babyfachmarktkette wird mit der Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung von Demandware ihre bestehende Intershop-Implementierung ersetzen. BabyOne hat sich für die Cloud Computing-Software entschieden, um in Zukunft immer von aktuellen Versionen und neuen Funktionen zu profitieren. Ein langwieriges Aufspielen von Updates entfällt. Außerdem kann das mittelständische Unternehmen mit der hochverfügbaren Lösung seine Omnichannel-Strategie umsetzen.

App-Arbeitsplatz aus der Cloud ZeyOS bietet mit ihrer gleichnamigen Cloud Computing-Plattform eine Arbeitsumgebung, deren Apps auf den Mittelstand zugeschnitten sind. Rund 50 Kunden, von Agenturen über Onlineshops bis hin zu Industrieunternehmen, nutzen bereits das webbasierte Cloud Computing-Angebot des IT-Anbieters. Mit wenigen Klicks lässt sich aus den Business-Apps eine individuelle IT zusammenstellen, die aus Server- und Speicherleistungen sowie Anwendungen für Lagerhaltung, Fakturierung, E-Mail oder Kalender besteht. Als Partner des IBM Global Entrepreneur Programs (GEP) for Cloud hat ZeyOS seine Plattform in die weltweit verfügbare "IBM SoftLayer Cloud" integriert. Nutzer von ZeyOS haben dadurch Zugriff auf die PaaS-Umgebung Bluemix und verschiedene Watson Analytics Werkzeuge.