- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Lexikon und Glossar

Definitionen von Cloud Computing


Was ist eine Public Cloud, Trusted Cloud, Private Cloud oder Hybrid Cloud?
Public Clouds bieten ein hohes Maß an Kosteneffizienz, aber nur ein Minimum an Datenschutz und Verfügbarkeit

(29.11.10) - Fujitsu unterscheidet vier Formen von Cloud Computing: Public Cloud, Trusted Cloud, Private Cloud und Hybrid
Cloud.

Die Public Cloud ist eine "öffentliche" IT-Umgebung, die sich eine beliebige Anzahl von Personen und Unternehmen teilen. Die in dieser Umgebung vorgehaltenen IT-Systeme können verschiedene Anwender in einem hohen Maße gemeinsam nutzen. Aufgrund des gemeinsamen Netzwerkes wissen die Anwender normalerweise nicht, wo ihre Daten lagern. Public Clouds bieten ein hohes Maß an Kosteneffizienz, aber nur ein Minimum an Datenschutz und Verfügbarkeit.

Die Trusted Cloud ist eine Cloud Computing-Umgebung, die eine begrenzte Anzahl von Kunden gemeinsam nutzt. Indem die Netzwerke getrennt betrieben werden, bietet diese Form der Cloud ein hohes Maß an Sicherheit. Jedes Unternehmen hat hierbei seine eigenen virtuellen Server- und Speichersysteme, auf die es nur über eine virtuelle LAN-Verbindung zugreifen kann. Fujitsu bietet Managed Trusted Cloud Computing-Services nur aus seinen eigenen, sicheren Rechenzentren an. Dadurch können Kunden von den Skaleneffekten der Services und gleichzeitig von einer hohen Sicherheit profitieren.

Die Private Cloud ist eine unternehmensspezifische IT-Umgebung mit dedizierten IT-Systemen sowie privatem Zugang und Nutzung ausschließlich durch das Unternehmen. Hierfür können strenge Regeln individuell definiert und implementiert werden. Eine Private Cloud kann sich innerhalb eines Unternehmens befinden oder extern betrieben werden. Fujitsu bietet eine Anbindung zu Trusted Cloud-Implementierungen in den Fujitsu-Rechenzentren für zusätzliche "Cloud Burst"-Funktionen an.

Die Hybrid Cloud ist eine Kombination aus Private, Trusted und/oder Public Cloud. Die Daten und Anwendungen teilen sich entsprechend der definierten Richtlinien oder Geschäfts- und IT-Anforderungen auf. Voraussichtlich werden Hybrid Clouds - meist als Mischform von internen und externen IT-Services – künftig am weitesten verbreitet sein. Mit dem Konzept von Fujitsu können Kunden ihre bestehende IT-Umgebung mit der Cloud verknüpfen. Externe IT-Services aus der Cloud werden von Fujitsu verwaltet, während interne IT-Services vom Kunden bereitgestellt werden. Als Alternative kann der Kunde im Rahmen von Managed Services Fujitsu die volle Verantwortung übertragen. (Fujitsu: ra)

Fujitsu: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Lexikon und Glossar

  • Arbeitsdefinition von Cloud Computing

    In der Präsentation auf der "Virus Bulletin"-Konferenz stellten Eddy Willems, Security Evangelist, G Data Security Labs, und Righard J. Zwienenberg, Chief Research Officer, Norman, unter anderem eine Arbeitsdefinition von Cloud Computing auf.

  • Definition: Cloud Computing

    Der Markt ist zwar noch jung, aber Kunden investieren bereits und erste ROI-Betrachtungen liefern positive Ergebnisse. Es gibt eine Realität hinter dem Hype. Ein Thesenpapier definiert, erklärt und analysiert "Cloud Computing".

  • Was ist Software-as-a-Service (SaaS)?

    Cloud Computing gehört derzeit zu den Top-Themen der IT. Allerdings werden Begriffe keineswegs immer eindeutig verwendet: Cloud Computing, SaaS, PaaS, CaaS, IaaS, Mietsoftware oder On-Demand müssen endlich entwirrt werden. Jeder redet von Cloud Computing, aber nicht jeder meint dabei dasselbe. Ist Cloud Computing mit Software-as-a-Service (SaaS) gleichzusetzen oder ist SaaS gleich Mietsoftware oder eher On-Demand? Das Konzept hat sich aus der Praxis entwickelt und dementsprechend werden die verwendeten Begriffe nicht immer klar unterschieden.

  • Begriffswelt ASP und SaaS im Vergleich

    Führende Analysten wie Merill Lynch und Gartner sagen dem SaaS-Modell eine erfolgreiche Zukunft voraus. Flexible "On demand"-Angebote (SaaS/ASP) werden sich als Alternative zum traditionellen Lizenzgeschäft immer stärker durchsetzen. Viele Lösungen haben die Bewährungsprobe bestanden, was auch die Vorbehalte der SaaS/ASP-Verweigerer ausräumen sollte.