- Anzeige -


Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud


CeBIT 2017: Wie sich die IT mit Cloud und Automatisierung zukunftssicher aufstellt
Private Cloud as a Service (PCaaS) - Mit Chatbot-Systemen den Service Desk optimieren - So optimiert die IT mit ServiceNow und AppDynamics den Betrieb

- Anzeigen -





Materna präsentierte sich auf der CeBIT 2017 unter dem Motto "Wir transformieren die IT in eine agile Zukunft". Die Neuheiten umfassen die zwei zentralen Themenbereiche Chatbot-Interaktion mit Kunden sowie effizienter IT-Betrieb mit Private Cloud as a Service (PCaaS). Die von Materna entwickelten Chatbot-Lösungen arbeiten auf Basis von IBM Watson und helfen dabei, die Kommunikation mit Endkunden zu verbessern. Ein Showcase zeigt, wie ein Chatbot die im Service Desk eingehenden Standardanfragen schnell und automatisiert beantwortet. Mitarbeiter im Service Desk werden so entlastet und die Nutzer erhalten schneller die gewünschten Antworten.

Materna berät bei der Einführung von Chatbots, die kognitive Services nutzen: von der Bereitstellung der Chatbot-Engine über das initiale Anlernen eines virtuellen Agenten bis zu individuellen Integrationsleistungen ins Service-Management sowie Redaktionsleistungen und UX-Design. Kognitive Services von IBM Watson helfen bei diesen Lösungen, ein natürlich sprachliches Dialogsystem aufzubauen und damit Prozesse im Service Desk insgesamt zu verbessern.

Eine weitere Neuheit ist die von Materna entwickelte Chatbot-Integration für ServiceNow, einem Anbieter von Software as a Service für die Service-Automatisierung im gesamten Unternehmen. Das hierfür entwickelte Botkit auf Basis von Microsoft Bot Framework ermöglicht die interaktive Kommunikation in vielfältigen Anwendungsszenarien und enthält Konnektoren für Skype, Direct Line, E-Mail, Facebook Messenger, GroupMe, Kik, Slack, Telegram und Twilio (SMS). So lassen sich einfache Dialoge umsetzen, wie beispielsweise Frage-Antwort-Szenarien, aber auch komplexere Dialoge, die eine grafische Produktauswahl ermöglichen. Die Kommunikation kann sowohl durch den Anwender, als auch durch den Bot initiiert werden (Push-Benachrichtigung).

Agilen und effizienten IT-Betrieb realisieren
Der zweite Themenkomplex von Materna auf der CeBIT dreht sich um den effizienten Betrieb von IT-Infrastrukturen. Auf der CeBIT 2017 zeigt Materna dazu ein neues Komplettangebot für Private Cloud as a Service (PCaaS), bestehend aus einer OpenStack-basierten Cloud-Infrastruktur, Managed Services und ergänzenden Beratungsleistungen. Damit adressiert Materna die Anforderunge vieler Fachbereiche nach schnell verfügbaren, skalierbaren und sicheren IT-Kapazitäten aus der Cloud.

PCaaS von Materna nutzt die Cloud Computing-Plattform "IBM Bluemix Private Cloud", die auf dem Open Source-Framework OpenStack basiert. Der offene Standard OpenStack gilt als zukunftssicher und arbeitet herstellerneutral. Mit PCaaS tritt Materna mit einem veredelten Private Cloud-Angebot auf Basis von IBM Bluemix auf und präsentiert sich damit als dedizierter Ansprechpartner, der Kunden alle Leistungen aus einer Hand einschließlich Projekt- und Betriebsunterstützung liefert. Die Nutzung von flexibel skalierbaren Private Cloud-Services wird somit auch ohne eigenes Expertenwissen auf Kundenseite möglich.

ServiceNow und AppDynamics vereinfachen den IT-Betrieb
Wer als Verantwortlicher eine komplexe IT-Infrastruktur ausfallsicher betreiben möchte, sollte Verfahren und Prozesse implementieren, um Störungen schnell und sicher zu beheben. Mit Lösungen von AppDynamics erfassen und visualisieren IT-Experten die Performance, Kommunikationswege sowie Störungen und ihre Ursachen von unternehmensweit genutzten Applikationen. Anders als bei vielen anderen Lösungen stehen bei AppDynamics nicht mehr einzelne Komponenten im Fokus, sondern es erfolgt eine ganzheitliche Sicht auf die Software-Landschaft. Materna beherrscht beide Produkte und betrachtet und optimiert den (Entstörungs-) Prozess durchgängig über beide Produkte hinweg. Störungen in verteilten und komplexen IT-Landschaften können IT-Experten somit sehr schnell und präzise ermitteln. Wie sich mit diesem Konzept in der Praxis die Abläufe in der IT-Organisation optimieren lassen, zeigte Materna auf der CeBIT. (Materna: ra)

eingetragen: 23.03.17
Home & Newsletterlauf: 04.04.17

Materna: Kontakt und Steckbrief

Materna ist ein international erfolgreicher IT-Dienstleister, beschäftigt weltweit mehr als 2.600 Mitarbeiter und erzielte 2020 einen Gruppenumsatz von 355,1 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters für IT- und Digitalisierungsprojekte im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und öffentlicher Verwaltung. Zum Konzern gehören zudem verschiedene Tochterunternehmen.

Das Geschäftsfeld Digital Transformation unterstützt IT-Organisationen bei der digitalen Transformation und begleitet weitere Fachbereiche (insbesondere Sales, Service und Marketing) bei der Umsetzung digitaler Geschäftsmodelle. Die Kernthemen sind Cloud und Infrastructure Management, Enterprise Service Management, agile Software-Entwicklung sowie Digitales Marketing und Customer Service Management. Den Weg zur digitalen Transformation begleitet Materna mit verschiedenen Bausteinen:

Herstellerneutrale Prozessberatung und Data Governance Beratung inklusive der technischen Umsetzung

Beratung, Implementierung, Support und Betrieb marktführender Technologien für die Bereiche Enterprise Service Management und Operations der Hersteller BMC Software, Micro Focus und ServiceNow sowie Veredelung der Partnertechnologien mit eigenen Beratungsleistungen

Entwicklung von Software-Produkten für Management und Monitoring von IT-Systemen sowie Implementierung von IT-Projekten für Microsoft-Backend-Systeme sowie Cloud und Monitoring

Entwicklung von Geschäftsapplikationen und Apps für geschäftskritische Kernprozesse und Modernisierung vorhandener Applikationen: von Legacy bis Cloud Native mit Fokus auf AWS; von Architekturberatung über Requirements Engineering bis zu Rapid Prototyping, agiler Entwicklung und DevOps-Betrieb

Beratung für kundenorientierte Fachbereiche bei der Einführung innovativer Technologien für neue, digitale Geschäftsmodelle wie Internet of Things (IoT), Künstliche Intelligenz, virtuelle Assistenten und Software-Bots (RPA)

Konzepte, Lösungen und Technologien für digitale Marketing- und Vertriebskanäle in den Fachbereichen Marketing, Service und Vertrieb für eine individuelle Kundenkommunikation

Materna deckt alle Leistungen eines Full-Service-Dienstleisters ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb – individuell auf das jeweilige Projekt abgestimmt.

Kontakt
Materna Information & Communications SE
Voßkuhle 37, 44141 Dortmund
Tel. 0231/5599-00, Fax 0231/559-160
E-Mail: marketing(at)materna.de
Web: www.materna.de

Dieses Boilerplate ist eine Anzeige der Firma Materna.
Sie zeichnet auch für den Inhalt verantwortlich.


Lesen Sie auch das Unternehmensporträt:
Aufbau und Betrieb einer IT-Fabrik

Lesen Sie mehr:
Materna: Rückblick auf Unternehmensgeschichte
Internationales Geschäft profitiert von SE
Neues Arbeitsplatzkonzept
ServiceNow-Markt wächst mit hoher Geschwindigkeit
Cloud & Managed Services: Wichtiges Wachstumsfeld
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
Ein veredeltes Private Cloud-Angebot
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
PCaaS mit verschiedenen Leistungspaketen
Ohne eigene IT-Abteilung agieren
Implementierung von ServiceNow-Projekten
Beratungspaket "Datacenter Transformation"
OpenStack öffnet den Weg in die Cloud
Neue Cloud-Management-Plattform
Professioneller Mitarbeiter-Onboarding-Prozess
Problem-Management nach ITIL
Erfahrener Manager für die Materna GmbH
Drei CeBIT-Schwerpunkte bei Materna
Neue Gesellschafterstruktur und Beirat
Innovationsthema Software-as-a-Service
Bereitstellung von IT-Diensten
Warum sind Kennzahlen überhaupt notwendig?
IT-Services industriell fertigen
"Materna Training Suite": Wissen aus der Cloud
E-Learning mit Cloud Computing
Weiterbildung per Cloud Computing anbieten
Realisierung von Private Clouds
Was sind Managed Services?
ISO-20000-Zertifizierung als Projektabschluss
Neuerungen der aktuellen ITIL-Version unbekannt

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Cloud Computing-Services

  • Cloud-native Datenschutz-Technologien

    CyberRes, ein Geschäftsbereich von Micro Focus, bietet mit Voltage SecureData Services nun ein Cloud-natives Datenschutzangebot, das die Bereitstellung von Datensicherheitslösungen innerhalb von Geschäftsanwendungen in der Cloud ermöglicht. Voltage, ein Pionier patentierter Technologien zum Schutz hochwertiger Daten in Multi-Cloud- und On-Premises-Umgebungen, bietet damit Datenschutz und Datensicherheit jetzt auch als Cloud-native Services in AWS, Microsoft Azure und der Google Cloud Platform an. Mit der Einführung der neuen Services unterstützt CyberRes seine Kunden dabei, ihre Time-to-Value in Cloud-Ökosystemen zu beschleunigen. Voltage SecureData Services bieten Datenschutz für sensible Daten, die in Cloud-nativen Anwendungen verwendet werden, und adressieren damit auch die Notwendigkeit, regulatorische Herausforderungen bei der automatischen Skalierung variabler Workloads standardmäßig zu lösen. Voltage unterstützt somit die dynamische Skalierung, Kostenreduzierung und Effizienzsteigerung von Cloud-Workloads dank integriertem Datenschutz.

  • Vollumfänglicher Database-as-a-Service

    OVHcloud erweitert ihr Database-as-a-Service (DBaaS)-Angebot mit der allgemeinen Verfügbarkeit von "Managed Databases for MongoDB" sowie der kostenlosen Beta-Version von vier großen Datenbanken: MySQL, PostgreSQL, Redis und Kafka. Immer mehr Unternehmen wollen ihre Datenbanken in die Cloud verlagern, um ihre Agilität und Skalierbarkeit zu erhöhen. Ihnen bietet OVHcloud Verlässlichkeit und Compliance mit einem vollständig gemanagten Service auf Basis seiner vertrauenswürdigen Cloud-Infrastruktur.

  • Cloud-Kosten und -Investitionen optimieren

    Hitachi Vantara hat die neuen "Hitachi Cloud FinOps Services" vorgestellt. Das Angebot umfasst ein Portfolio von Dienstleistungen, mit denen Unternehmen die Wirtschaftlichkeit der Cloud optimieren können. Das Ziel: Unternehmen dabei zu helfen, bei der Bereitstellung ihrer hybriden, Multi-Cloud- oder verteilten Cloud-Services Geld zu sparen - und dabei gleichzeitig die nötige Agilität und Skalierbarkeit zu bewahren, um die Geschäfts- und IT-Ergebnisse zu erzielen. Die Cloud ist für nahezu jedes Unternehmen in allen Branchen unverzichtbar, da sie Innovation, Agilität und Wachstum beschleunigt. Unternehmen, die in großem Umfang Cloud-Services einsetzen, stellen jedoch häufig fest, dass die unkontrollierte On-Demand-Nutzung sowie unerwartete Verwaltungs- und Betriebskosten die versprochenen Kosteneinsparungen schnell auffressen und die Budgets überziehen.

  • Cloud-nativer Service für NiFi auf Kubernetes

    Cloudera, das Unternehmen hinter der Enterprise Data Cloud, kündigt die Verfügbarkeit von "Cloudera DataFlow" für die Public Cloud an. Dabei handelt es sich um einen Cloud-nativen Datenfluss-Service zur Verarbeitung hybrider Streaming-Workloads auf der "Cloudera Data Platform" (CDP). Mit Cloudera DataFlow für die Public Cloud können Anwender nun komplexe Datenflussvorgänge automatisieren, die betriebliche Effizienz von Streaming-Datenflüssen mit automatischen Skalierungsfunktionen steigern und Cloud-Kosten senken, indem die Dimensionierung der Infrastruktur nicht länger auf Vermutungen beruht. Laut IDC's Worldwide Global DataSphere IoT Device and Data Forecast, 2021-2025, wird ein exponentielles Wachstum des Data-in-Motion-Volumens von bis zu 79 ZB über alle Branchen hinweg erwartet. Viele Unternehmen nutzen bereits Apache NiFi, um Daten über hybride Cloud-Architekturen durch die visuelle Gestaltung von No-Code-Datenflüssen zu erfassen und zu verarbeiten. Auch wenn die Cloud eine einfache Möglichkeit zur Verarbeitung oder Speicherung großer Datenmengen bietet, gibt es mehrere Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.

  • CRM-Cloud basierend auf "SuiteCRM"

    Die RES Solutions GmbH startet ihre CRM-Cloud "navsale". Das CRM basiert auf" SuiteCRM", einem marktführenden Open Source CRM-System. Die Besonderheit des Angebotes ist die Abrechnung pauschal nach Firma und Speicherplatz und nicht wie üblich nach Benutzern. Die Digitalisierung in Unternehmen wurde durch die Corona-Krise massiv beschleunigt. Dies macht auch vor dem Vertrieb nicht halt. Mit einem CRM System kann man die meist noch analogen Prozesse im Vertrieb oder Marketing automatisieren. Mit SuiteCRM steht ein Open Source-System zur Verfügung, was ursprünglich aus der Community Edition von SugarCRM entstanden ist. Enthalten sind alle wichtigen Module für Vertrieb, Marketing, Service und die Zusammenarbeit im Unternehmen. Ergänzt wird das durch eine einfache Möglichkeit Angebote und Rechnungen zu erstellen.

  • Ergänzung zum Service Cloud Voice-Ökosystem

    Bucher + Suter hat die Einführung von "b+s Connects for Service Cloud Voice" auf "Salesforce AppExchange" bekannt gegeben, mit dem Kunden das "Cisco Contact Center" mit "Salesforce Service Cloud Voice" verbinden können. Wie alle Produktreihen von b+s Connects führt Service Cloud Voice Telefon-, digitale Kanäle und CRM-Daten in einer zentralen Ansicht für Contact Center-Vertreter zusammen, diesmal mit einem nativen Salesforce-Sprachobjekt. Mit "b+s Connects for Service Cloud Voice" können Kunden ihre "Cisco Contact Center"-Lösung jetzt mit "Service Cloud Voice" verbinden und so ein einheitliches Erlebnis zwischen Vertreter und digitalem Kanal schaffen, um für ein schnelleres, intelligenteres und individuell angepasstes Kundenerlebnis zu sorgen. Nachdem Bucher + Suter seit langem die Vorteile eines einzigen, einheitlichen "Agent Desktops" für Marken, Contact-Center-Mitarbeiter und Endkunden gleichermaßen genutzt hat, sieht das Unternehmen die Einführung von Service Cloud Voice for Partner Telephony als vielversprechende Perspektive für die Branche. b+s Connects ermöglicht es den Cisco Contact Center-Kunden, alle innovativen Funktionen, die Service Cloud Voice verspricht, vollständig zu nutzen.

  • Erfolg im Marketing und Brand-Building

    Net at Work, Herstellerin der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung "NoSpamProxy", hat ihr Cloud-Services-Angebot rund um die "Secure E-Mail Suite NoSpamProxy" ausgebaut. Neben dem bekannten Protection-Service, der umfassende Sicherheit gegen Spam und Malware bietet, kann von Kunden nun auch einfach die Disclaimer-Funktion zugebucht werden. Mit NoSpamProxy Disclaimer können einfach und flexibel unternehmensweite E-Mail-Disclaimer - oft auch als E-Mail-Signaturen bezeichnet - für Kampagnen, Messen oder Produkte gestaltet und genutzt werden. Zudem unterstützt Disclaimer die unternehmensweite Umsetzung von Richtlinien für die Einrichtung sowie sichere und verbindliche Nutzung rechtlich einwandfreier E-Mail-Disclaimer im Corporate Design. So sorgt die Lösung nicht nur für mehr Erfolg im Marketing und Brand-Building, sondern auch konsequent für Rechtssicherheit.

  • Bedrohungsprävention, Governance und Compliance

    McAfee gab die globale Verfügbarkeit der "McAfee Mvision Cloud Native Application Protection Platform" (CNAPP), eine neue Sicherheitslösung für den Schutz Cloud-nativer Anwendungen, bekannt. "Mvision CNAPP" liefert durchgängigen Datenschutz, Bedrohungsprävention, Governance sowie Compliance über den gesamten Cloud-nativen Application Development Lifecycle für Container und OS-basierte Workloads hinweg. Unternehmen nutzen die Agilität und Innovationsgeschwindigkeit von Cloud-nativen Anwendungen, die in privaten, öffentlichen und hybriden Clouds gehostet werden, um ihre digitale Transformation zu beschleunigen. Zudem wollen sie ihre Talente für die Entwicklung und Bereitstellung sicherer Anwendungen einsetzen. Dazu benötigen Unternehmen eine umfassende Sicherheitsplattform mit einer einfachen Architektur. Auch die Kosten und Komplexität, die mit punktuellen Sicherheitslösungen einhergehen, können somit reduziert werden.

  • Ereignisströme in Echtzeit zu integrieren

    Tibco hat die Aufnahme von "Apache Pulsar" und "Apache Kafka" als Cloud-Service in "Tibco Cloud Messaging" bekannt gegeben. Die beiden Updates spielen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung und Weiterentwicklung von "Tibco Responsive Application Mesh", der Blaupause des Anbieters für moderne Anwendungsarchitekturen. "Es gibt eine wachsende Nachfrage nach Open-Source-Messaging. Insbesondere suchen Kunden nach verbesserten Möglichkeiten, Ereignisströme in Echtzeit zu managen, Kundenerlebnisse zu verbessern und die Entscheidungsfindung zu verfeinern - während sie gleichzeitig analytische Erkenntnisse gewinnen wollen", so Matt Quinn, Chief Operating Officer bei Tibco.

  • Migration in die Cloud auf Microsoft Azure

    Informatica, Anbieterin von Cloud-Datenmanagement für Unternehmen, wird zukünftig noch enger mit Microsoft zusammenarbeiten. Damit sind Kunden in der Lage, mit der "Informatica Intelligent Data Management Cloud" (IDMC) ihre Migration in die Cloud auf Microsoft Azure zu beschleunigen. Unternehmen können jetzt kostenlos Data Integration- und Data Loading-Anwenderszenarien mit dem iPaaS-Service von Informatica bearbeiten. Mit IDMC lassen sich außerdem Azure Synapse Analytics schnell und einfach starten. Darüber hinaus erweitert Informatica seine globale Azure-Präsenz mit neuen IDMC-Regionen in Asien und Europa.