Warning: main(templates/google-analytics/add.php) [function.main]: failed to open stream: No such file or directory in /hp/ah/aa/yg/www/main.php on line 42

Warning: main() [function.include]: Failed opening 'templates/google-analytics/add.php' for inclusion (include_path='.:/opt/php4/usr/share/php') in /hp/ah/aa/yg/www/main.php on line 42
Zeitschrift für Cloud Computing, Software-as-a-Service, SaaS, Outsourcing, Managed Services

Management der IT-Infrastruktur


Erleichtertes Management von Cloud Computing-Umgebungen
Neues Feature "Multi User" erweitert Benutzerverwaltung

(09.04.15) - ProfitBricks, Spezialistin für Cloud Computing, erleichtert ihren Kunden das Management der gebuchten Infrastruktur-Ressourcen (IaaS). Mit dem neuen Feature "Multi User" ist es nun möglich, innerhalb eines Benutzerkontos mehrere Gruppen mit unterschiedlichen Rechten anzulegen und zu verwalten. Besonders für große Kunden, die mit mehreren Administratoren auf ihre Cloud-Ressourcen zugreifen wollen und für Partner von ProfitBricks, die als Managed Service Provider (MSP) die Cloud Computing-Ressourcen an ihre Kunden weiterverkaufen, vereinfacht sich das Management der IT-Infrastruktur maßgeblich.

"Mit der Erweiterung der Benutzerverwaltung reagieren wir auf die Anforderung unserer Kunden, die ihre wachsenden Infrastructure-as-a-Service-Ressourcen (IaaS) komfortabel verwalten wollen", sagt Achim Weiß, Geschäftsführer und Chief Technical Officer bei ProfitBricks. "Zum einen konnten wir zunehmend große Unternehmen als Kunden gewinnen und zum anderen nutzen unsere Kunden unser Angebot intensiver. Dabei ist es oft hilfreich, wenn mehrere Administratoren und User mit entsprechend festgelegten Rechten steuernd eingreifen können. Gerade weil man bei ProfitBricks seine gebuchten IT-Ressourcen flexibel um z. B. einzelne Cores oder Speichereinheiten erweitern kann, sind die Benutzerverwaltung und die Vergabe von Rechten ein wichtiges Thema."

Bisher konnten sich zwar auch mehrere Administratoren in das System einloggen, es mussten aber alle die gleichen Login-Daten nutzen und hatten dieselben Rechte. Dies ist jedoch besonders im Hinblick auf Sicherheitsaspekte und die Einfachheit der Verwaltung nicht immer sinnvoll. Das neue Feature "Multi User" stellt nun eine auf Gruppen basierende Benutzerverwaltung bereit. Der Account-Inhaber, versehen mit allen Rechten, kann neue Unter-Accounts (Gruppen) anlegen und festlegen, welchen Gestaltungsspielraum diese haben sollen. Die Anzahl der Gruppen ist dabei nicht limitiert. Maßnahmen zum Zugriffsschutz lassen sich wirkungsvoll für jedes einzelne Unterkonto einrichten.

Insbesondere Partner von ProfitBricks, die als MSP die Ressourcen des IaaS-Spezialisten als Basis für ihre eigenen Angebote nutzen, profitieren von der Erweiterung. Ihnen genügt nun ein einziger Account bei ProfitBricks und sie können nun für jeden Kunden einen Unter-Account angelegen. Mit dem Feature "Multi User" erhalten Partner einen besseren Überblick über sämtliche abgenommene Leistungen und entstandene Kosten. (ProfitBricks: ra)

ProfitBricks: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Management

  • Richtung einer Multi-Cloud-Umgebung

    Oracle gab bekannt, dass ServiceNow jetzt "Oracle Cloud Infrastructure" (OCI) unterstützt. Unternehmenskunden können ab sofort über ihr bestehendes ServiceNow Service-Portal und die ServiceNow IT Operations Management (ITOM) Visibility-Anwendung auf OCI-Ressourcen zugreifen und diese verwalten. Damit haben sie nun ein zentrales Dashboard, um ihre Public Cloud-Ressourcen von Oracle und anderen großen Cloud-Anbietern zu verwalten. Oracle Cloud baut ihr Cloud-Portfolio, das derzeit aus 29 Oracle Cloud-Regionen, der Oracle Government Cloud sowie sieben globalen Oracle-Microsoft Azure Interconnect-Bereichen besteht, weiter aus und bietet damit das umfassendste Angebot für Hybrid Cloud-Strategien.

  • Data Science ist das Rückgrat der KI

    Informatica, Anbieterin von Enterprise Cloud Data Management-Anwendungen, bringt ihre serverless, Spark-basierte "Cloud Data Integration Engine" mit "Nvidia Rapids Accelerator" für Apache Spark auf den Markt. Diese bietet eine deutlich beschleunigte Leistung. Zum ersten Mal haben Anwender Zugang zu End-to-End-Machine-Learning-Operations-Funktionen (MLOps). Möglich wird dies durch die Operationalisierung von Machine-Learning-Modellen und der hohen Data Management-Leistung - kombiniert mit der schnellen, skalierbaren Rapids Data-Science-Software und Nvidia-Infrastruktur.

  • Multi-Cloud-Bereitstellung und -Governance

    VMware kündigt Neuerungen in ihrem Cloud-Management-Portfolio an, das "CloudHealth by VMware" und "VMware vRealize Cloud Management" für On-Premises- und Software-as-a-Service (SaaS)-Angebote umfasst. Die neuen und erweiterten Funktionen ermöglichen es Kunden, ihre wachsende Zahl von VMware Cloud- und nativen Public Cloud-Diensten besser zu überwachen, zu sichern, zu optimieren und zu automatisieren.

  • Private-, Hybrid- und Multi-Cloud optimieren

    VMware hat Neuerungen im gesamten "VMware vRealize Cloud Management"-Portfolio mit On-premises- und Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen angekündigt. Die neuen und erweiterten Funktionen ermöglichen es Kunden, ihre Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen sicherer bereitzustellen und zu betreiben. "Unternehmen versuchen aktuell ihre Agilität und Effizienz zu steigern, um wettbewerbsfähig zu bleiben und schnelleres Geschäftswachstum zu erzielen", sagt Purnima Padmanabhan, Senior Vice President und General Manager, Cloud Management Business Unit, VMware.

  • Management von Cloud-Infrastrukturen

    Hitachi Vantara aktualisiert ihre "Hitachi Unified Compute Platform" (UCP) HC und die Hitachi UCP RS und erweitert damit ihr Portfolio für Hyperconverged Infrastructures (HCI). Mit den Updates erhalten Kunden zusätzliche Vorteile, darunter eine schnellere Bereitstellung mit dem neuen "Hitachi UCP Advisor", zertifizierte Unterstützung für SAP HANA-Workloads, neue "Intel Cascade Lake Xenon Refresh"-Prozessoren für mehr Leistung und verbesserte Funktionen für das Lifecycle-Management, die unterbrechungsfreie Upgrades ermöglichen.

  • IT-Management-Technologien für die Hybrid Cloud

    Red Hat, Anbieterin von Open-Source-Lösungen, präsentiert mit "Red Hat Advanced Cluster Management für Kubernetes" die neueste Ergänzung ihres Portfolios an IT-Management-Technologien für die Hybrid Cloud. "Red Hat Advanced Cluster Management für Kubernetes" zielt darauf ab, Unternehmen bei der Erweiterung und Skalierung von Red Hat OpenShift mit Management-Funktionen der Enterprise-Klasse über Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen hinweg zu unterstützen. Mit der neuen Lösung können Anwender mehrere Kubernetes-Cluster verwalten und Multi-Cluster-Anwendungen in Hybrid Clouds bereitstellen, wobei gleichzeitig die Einhaltung von Richtlinien und Governance-Prinzipien gewährleistet ist.

  • Verfügbar sowohl On-Premises als auch als SaaS

    VMware kündigte Neuerungen im "VMware vRealize Cloud Management On-Premises" und Software-as-a-Service (SaaS)-Portfolio an. Die neuen und verbesserten Produktfeatures ermöglichen es Kunden Anwendungen, Infrastruktur und Plattformservices vom Rechenzentrum über die Cloud bis hin zum Edge konsistent bereitzustellen und zu betreiben. "Unternehmen stehen in diesen unsicheren Zeiten vor vielfältigen Herausforderungen ihr Geschäft voranzutreiben", sagt Ajay Singh, Senior Vice President und General Manager der Cloud Management Business Unit bei VMware.

  • Man kann nicht kontrollieren, was man nicht sieht

    EfficientIP, Anbieterin von Netzwerksicherheits- und Automatisierungslösungen, spezialisiert auf DDI (DNS-DHCP-IPAM), hat "Cloud IPAM Sync" vorgestellt. Der neue Service soll IT-Managern eine bessere Kontrolle über Anwendungen ermöglichen, die in Multi-Cloud-Umgebungen gehostet werden. Cloud IPAM Sync nutzt DDI, um auf Grundlage von Echtzeit-Repository Informationen zentrale Sichtbarkeit und einheitliches Management von internen und Cloud-Rechenzentren zu ermöglichen.

  • Modernisierung von Cloud Data Warehouses

    Die Einführung von Cloud Computing beschleunigt sich kontinuierlich. Die Datenqualität ist für Unternehmen enorm wichtig, wenn sie ihre Workloads in die Cloud verlagern. Eine verbesserte Datenqualität steigert den Wert der Daten, treibt die Cloud Migration sowie die Modernisierung von Cloud Data Warehouses voran. Darüber hinaus verbessert sich die Akzeptanz der Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen bei den Nutzern. Risiken und potenzielle Geschäftsunterbrechungen werden reduziert. Laut einer IDC-Umfrage sehen sich 60 Prozent der Unternehmen in der Datenqualität eine Herausforderung.

  • Rasanter Ausbau des Cloud-Angebots

    Extreme Networks gibt den raschen Ausbau ihrer Cloud der 4. Generation und die erfolgreiche Erweiterung der einheitlichen Managementplattform "ExtremeCloud IQ" bekannt. Außerdem stellt das Unternehmen ein neues, vereinfachtes Pilot-Abonnementmodell für die gesamte Serie von Edge-Switches und Access Points vor. Ein weiterer Beleg für den Mehrwert der "Cloudisierung" des Portfolios von Extreme Networks sind die neuen Portable Branch Kits (PBK) und Rapid Outdoor Connectivity Kits (ROCK). Mit diesen können Unternehmen branchenübergreifend und entsprechend ihrer organisatorischen Anforderungen ExtremeCloud IQ zur schnellen und sicheren Implementierung, Einrichtung und Verwaltung ihrer Konnektivität nutzen, um überall sicheren und zuverlässigen Netzwerkzugang zu bieten - der derzeit ganz besonders relevant ist.